ForumA6 4F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. 3.0 TDI CDYA Getriebespülen bei ZF - Ja / Nein ?

3.0 TDI CDYA Getriebespülen bei ZF - Ja / Nein ?

Audi A6 C6/4F
Themenstarteram 28. Juni 2018 um 0:18

Hallo!

Informiere mich seit einiger Zeit schon lange über eine Getriebespülung. Die einen meinen man sollte es nicht machen, die anderen sagen man sollte es machen. Habe schon sachen gelesen wie "kaputtgespült" usw... Das also nach dem Spülen keine besserung auftrat sondern es im gegenteil schlimmer wurde etc... Ich bin nun etwas verwirrt.

Mein CDYA hat nun knapp 200tkm auf der Uhr und hat eine Softwareoptimierung bekommen inkl. kleiner umbauten, das heißt ich fahre mit ca. 320PS. Dementsprechend ist natürlich das Getriebe mehr in beanspruchung als sonst und wollte dem Auto nun was gutes tuhen. Ansich habe ich eigentlich keine probleme mit dem Getriebe, wobei ich jetzt auch nie darauf geachtet habe ob das Getriebe zu 100% sanft und richtig schaltet ohne irgendwelche murren.

Habe von ZF ein Angebot erhalten das Getriebespülung beinhaltet inkl. neues Getriebe Öl, Mechatronik Reinigung und anschließender Adaptionsfahrt (Getriebe neu anlernen) für 750€ ca. Finde das auch etwas viel aber wüsste nicht wo ich das so Günstiger bekomme.

Habt ihr Ratschläge/Erfahrungen die ihr teilen könnt? Wäre über Hilfe sehr dankbar!

MfG

Ähnliche Themen
18 Antworten

Wo lässt man das bei zf machen?

Also welche Stadt?

In Kassel wird das angeboten für 480€.

Aber eine Adaption fährt man da nicht.

Da werden Filter gewechselt und das Getriebe gespült. Drei bis vier Stunden Arbeit und irgendwie zehn Liter Öl.

Ich habe das alles bei zf in Friedrichshafen machen lassen. Aber die spülen nicht sonder holen das Öl wie ich verstanden habe mit druckluft da raus. Meiner hatte 186000 km drauf als ich es machen lassen habe. Danach waren die schaltvorgänge wieder viel weicher und die drehzalschwankungen im schubbetrieb auch fast weg. Ich kann es nur empfehlen.

Wenn es professionell gemacht wird, dann ist das kein Problem. Schaden kann es dann -in dem Fall- nicht.

Entscheiden musst du das für dich selbst. Ich persönlich bin meinen 2006er 3.0 TDI quattro knapp 320.000 km ohne Probleme gefahren was das Schalten der tiptronic betrifft.

Achte einfach mal penibel auf die Schaltvorgänge. Etwas ungestüm ist die tt ja immer, war bei meinem FL damals nicht anders.

Nutzen bringt es glaube nur, wenn du wirklich Mängel feststellst. Gibt leider viele Scharlatane, die dir dein Getriebe versauen können.

Audi sagt "lebenslange Füllung"...allerdings ist ein Autoleben bei Audi auf 180.000 km limitiert :D

Also summa summarum...es liegt bei dir ;)

ich habe einen 2010er 3.0TDI (ohne Optimierung also 240PS) mit aktuell 191.000km und meine TT hat noch kein frisches Öl bekommen. Solange ich keine spürbare Verschlechterung bemerke bleibt das auch so.

Bei Leistungssteigerung würde ich das sofort machen! Ich habe es bei ca. 190 tkm machen lassen und als ich den metallischen Abrieb im Öl gesehen habe, war ich einfach nur froh es gemacht zu haben. Das Getriebe hat davor auch keine Auffälligkeiten gehabt aber es schaltet seit der Spülung deutlich sanfter.

Mein 2007er 3.0 TDI hat seinerzeit mit 165.000 einen Tiptronic-Ölwechsel bei ZF in Dortmund bekommen. Rein prophylaktisch und bei der Laufleistung auch - laut ZF - mehr als sinnvoll.

Im Grunde hat Atomickeins vollkommen Recht... solange da keine Beeinträchtigung wie ein Zupfen oder Rucken beim Schalten zu bemerken sind, muss man das nicht unbedingt machen.

Das ist auch eine Glaubensfrage... genau wie bei den Longlife-Intervallen des Motoröls. Einige fahren 30.000 Kilometer damit herum, andere machen den Ölwechsel schon nach 15.000 Kilometern.

Ich aber denke, dass ich dem Getriebe mit einem Ölwechsel etwas Gutes tue und selbst ZF als Hersteller solche Ölwechsel dringend anrät. Dieses Märchen vom ölwechselfreien Getriebe verkaufen die Autohersteller gerne ihren Kunden, um das Verkaufsargument der Wartungsfreundlichkeit bzw. Wartungsarmut ins Spiel zu bringen.

Der Wechsel bei ZF hat knapp 600,- EUR gekostet, inklusive Hinterachsdifferential-Ölwechsel. Die wechseln aber nur und spülen nicht!

Da mein Dicker mittlerweile gechippt ist und nun ca. 100 Nm mehr aufs Getriebe drücken, womit sich das 6HP19A schon am Limit bewegt, habe ich ihm vor 3 Wochen einen weiteren TT-Ölwechsel gegönnt. Diesmal aber eine echte Ölspülung beim Boschdienst in meinem Ort. Die machen das mit einem Gerät von Liqui Moly nach der Tim Eckert - Methode und spülen vorher zig mal mit einem Reinigungsadditiv durch, bevor das System dann mit neuem Öl befüllt wird. Da werden dann logischerweise ca. 12 Liter Frischöl fällig, um das Spüladditiv erst einmal aus dem Wandler und den Leitungen zu drücken.

Nach der Spülung hat er mir das Altöl gezeigt, welches im Glasbehälter aufgefangen wurde. Pechschwarz und verbrannt. Da sind irgendwann viele relevanten Additiv verbraucht und das Öl altert. Ist ja normal.

Kosten für die komplette Spülung bei Bosch: 615,- EUR.

Mein Rat: Wenn Du jemanden in der Nähe hast, der richtig spülen kann, also nach Tim Eckert - Methode, dann lass das auf jeden Fall machen. Andernfalls zu ZF.

Ich würde meinem Getriebe bei einer Laufleistung von um die 200.000 Kilometer auf jeden Fall so einen Ölwechsel oder gar eine Spülung gönnen. Besonders bei einem softwareoptimierten Fahrzeug, dessen Motor nun noch mehr Drehmoment aufs Getriebe haut. Meine Meinung.

ZF spült ebenso mit getriebeöl. Sonst würde das ganze nicht so teuer sein. Tim Eckhardt ist aufgrund der Reinigungsadditive gar nicht freigegeben von ZF da nicht bekannt ist wie sich diese auf die Innereien (Dichtungen etc.) auswirken.

Da ZF auch die Mechatronik prüft würde ich persönlich das immer vorziehen.

wenn mich nicht alles täuscht bietet ZF auch eine Wartung der Mechatronik incl. Neuteile an. Das wäre ja dann auch eine Überlegung wert.

Das meinte ich mit prüfen ;)

Wenn man Mängel am Getriebe feststellt, dann ist es schon zu spät. Er will es ja bei ZF machen lassen. Es wird ja nicht nur das öl gewechselt.

 

Ich habe diesen Getriebeservice bei ZF Dortmund bei all meinen autos machen lassen.

 

Es wird die schalteinheit(mechatronik?) abgebaut und alle kügelchen und federn und gummis etc getauscht und im ultraschallbad gereinigt. Das öl kommt auch naturlich neu rein. Filter etc ebenfalls.

Früher bezahlte man komplett 550€ dann 600 dann 650 und jetzt 750€

 

 

Zitat:

@Alwin83 schrieb am 28. Juni 2018 um 08:38:35 Uhr:

Wenn es professionell gemacht wird, dann ist das kein Problem. Schaden kann es dann -in dem Fall- nicht.

Entscheiden musst du das für dich selbst. Ich persönlich bin meinen 2006er 3.0 TDI quattro knapp 320.000 km ohne Probleme gefahren was das Schalten der tiptronic betrifft.

Achte einfach mal penibel auf die Schaltvorgänge. Etwas ungestüm ist die tt ja immer, war bei meinem FL damals nicht anders.

Nutzen bringt es glaube nur, wenn du wirklich Mängel feststellst. Gibt leider viele Scharlatane, die dir dein Getriebe versauen können.

Audi sagt "lebenslange Füllung"...allerdings ist ein Autoleben bei Audi auf 180.000 km limitiert :D

Also summa summarum...es liegt bei dir ;)

Zitat:

@BigBlockV10 schrieb am 28. Juni 2018 um 21:47:28 Uhr:

Wenn man Mängel am Getriebe feststellt, dann ist es schon zu spät. Er will es ja bei ZF machen lassen. Es wird ja nicht nur das öl gewechselt.

Ich habe diesen Getriebeservice bei ZF Dortmund bei all meinen autos machen lassen.

Es wird die schalteinheit(mechatronik?) abgebaut und alle kügelchen und federn und gummis etc getauscht und im ultraschallbad gereinigt. Das öl kommt auch naturlich neu rein. Filter etc ebenfalls.

Früher bezahlte man komplett 550€ dann 600 dann 650 und jetzt 750€

Zitat:

@BigBlockV10 schrieb am 28. Juni 2018 um 21:47:28 Uhr:

Zitat:

@Alwin83 schrieb am 28. Juni 2018 um 08:38:35 Uhr:

Wenn es professionell gemacht wird, dann ist das kein Problem. Schaden kann es dann -in dem Fall- nicht.

Entscheiden musst du das für dich selbst. Ich persönlich bin meinen 2006er 3.0 TDI quattro knapp 320.000 km ohne Probleme gefahren was das Schalten der tiptronic betrifft.

Achte einfach mal penibel auf die Schaltvorgänge. Etwas ungestüm ist die tt ja immer, war bei meinem FL damals nicht anders.

Nutzen bringt es glaube nur, wenn du wirklich Mängel feststellst. Gibt leider viele Scharlatane, die dir dein Getriebe versauen können.

Audi sagt "lebenslange Füllung"...allerdings ist ein Autoleben bei Audi auf 180.000 km limitiert :D

Also summa summarum...es liegt bei dir ;)

Wobei ich trotzdem sagen muss, das 750,-€ im Vergleich zu einem neuen Getriebe noch human sind. Ich würde das Geld investieren, wenn es so korrekt und penibel ausgeführt wird. Ist ja auch nicht gerade wenig Arbeit. Und man hat die nächsten 200.000 km Ruhe :D

Ich kann mich hier nur anschliessen und positiv über diesen Service bei ZF berichten. Die sind Hersteller und wissen einfach was sie da tun. Ich war auch in Dortmund und zwar 2x mit meinem Allroad 4B und bisher einmal mit meinem 4F. Das war bei 165.000 km und jetzt hat er knapp über 350.000 auf der Uhr und müsste bald mal wieder einen Service bekommen. Bisher habe ich bei keinem Wagen Getriebeprobleme gehabt, daher auch durch den Wechsel keinen Unterschied vorher/nachher bemerkt. Die Reinigung und der Wechsel der Verschleissteile (Kügelchen usw. wie vorher schon genannt) werte ich persönlich höher als eine Spülung. Es verbleibt etwas Restöl, aber dafür sind Filter und wesentlich mehr Verschleissteile gewechselt. Die Preissteigerungen von ZF kann ich bis auf die letzte auch bestätigen, aber ich war ja auch schon lange nicht mehr da.

Der Filter und die Dichtung werden bei Bosch auch gewechselt. Richtig, ZF hat bei mir seinerzeit auch noch weitere Teile kontrolliert und getauscht. Da ist ZF klar im Vorteil.

Wenn ZF mittlerweile solange mit Frischöl durchspült, bis kein Altöl mehr im Wandler verbleibt, dann ist das ein weiterer Pluspunkt. Denn reines Nachfüllen mit 1-3 Litern alter Restplörre im Wandler geht gar nicht.

Ob die Reinigungsadditive von Liqui Moly auch so vermeintlich aggressiv wie die von Tim Eckert sind, weiß ich nicht. LM ist ja vom Fach. Zumindest wird da eine Menge Dreck gelöst und ausgeschwemmt, was durch eine reine Ölspülung eventuell unterbleibt. Zumal man "nur nicht weiß", ob die Reinigungsadditive eine schädigende Wirkung auf die Dichtungen, etc. haben. Ist ja auch nur Spekulation und hätte sicherlich - seit dem Bestehen der Tim Eckert-Methode - dann schon einige unzufriedene Kunden mit Getriebeausfällen zur Folge gehabt.

Wie gesagt: Ich kenne beide Methoden und kann beides empfehlen. Ist eine reine Glaubensfrage.

Ich wollte euch Mal fragen ,

Habe gerade bei einer Getriebe-Firma telefoniert was es kosten würde für mein Tiptronic Ölwechsel mit Spülung

Mir wurde ein Preis von 560€ genannt mit es wird auch ungeolt auf das 8gang oil und Software Update was haltet ihr davon ?

 

Hatte bei ZF angerufen die möchten für ein öl Wechsel mit Spülung 800-900 haben

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. 3.0 TDI CDYA Getriebespülen bei ZF - Ja / Nein ?