ForumA5 8T & 8F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. 3,0 TDI - AGR "Durchsatz zu klein"

3,0 TDI - AGR "Durchsatz zu klein"

Audi A5 8T Sportback
Themenstarteram 11. Juni 2017 um 19:36

Guten Tag zusammen!

ich habe seit kurzem ein kleines Problemchen mit meinem A5 3.0 TDI 240 PS.

Ja, ich habe bereits die Suchen-Funktion genutzt, nur leider immer noch keine konkrete Lösung gefunden.

Ich habe im Leerlauf das Problem, dass der Innenraum ja nach Witterung und je nachdem wie viel Gas ich vor dem Stehen bleiben gegeben habe, vibriert. Es scheint so zu sein, dass der Motor wohl nicht genügend Luft/Benzin bekommt. Drehzahlschwangen oder weitere Probleme habe ich nicht.

Im Winter treten diese starken Vibrationen sehr selten auf. Seitdem es jetzt wärmer geworden ist, sind die Vibrationen relativ häufig zu spüren. Fast bei jeder zweiten Ampel und ich kann sagen: ES NERVT!

Auch geht meine MKL-Leuchte sporadisch an (im Winter nie!) und zeigt mir einen Fehler "AGR - Durchsatz zu klein".

Ich war bereits beim Freundlichen, der mir für die Fehlerfindung knapp 96€ abgezogen hat und meinte nach kompletter Vermessung festgestellt zu haben, dass der AGR-Kühler und AGR-Ventil defekt seien. (Daher auch die Vibrationen)

Audi würde den Schaden beheben: 1600€ kostet mich der Spaß insgesamt! (Kühler+Ventil+Einbau).

Das konnte ich so nicht hinnehmen und habe das AGR-Ventil gereinigt. Bei youtube gibt es ja einige Anleitungen dazu. Ich muss sagen, das Rohr wo das AGR-Ventil drauf sitzt, ist komplett verrußt. Da sind riesige Ablagerungen in Form von "Brocken" gewesen, die ich so abgekratzt habe. Das Ventil habe ich mit einem speziellen Reiniger gereinigt und eingebaut. Leider blieb das ohne Erfolg. Vibrationen im Leerlauf treten immer noch regelmäßig, wenn nicht fast immer, auf und der Fehler besteht weiterhin.

Meine Fragen dazu:

1. Kann es wirklich sein, dass der AGR-Kühler defekt ist, obwohl keine Kühlflüssigkeit oder ähnliches austritt? Kann ich prüfen ob der kaputt ist, anhand von Messwerten?

2. Muss vielleicht ein neues AGR-Ventil verbaut werden? Wäre schade 150€ aus dem Fenster zu schmeißen, wenn es nicht das Ventil ist.

3. Hat jemand eine Idee wie ich dieses Problem eingrenzen und vielleicht selbst beheben kann?

Ich wäre euch sehr dankbar für eure Hilfe. Vielleicht kann anhand von Messwerten herausgefunden werden welches Rohr verkorkt ist?

Grüße Koncti

Anbei übrigens meine Fehlermeldung:

Zitat:

1 Fehler gefunden:

4807 - Abgasrückführungssystem

P0401 00 [100] - Durchsatz zu klein

Sporadisch - unbestätigt - geprüft seit letzter Löschung

Umgebungsbedingungen:

Fehlerstatus: 00000001

Fehlerpriorität: 2

Fehlerhäufigkeit: 5

Kilometerstand: 161642 km

Motordrehzahl: 1499.50 /min

Normierter Lastwert: 44.7 %

Fahrzeuggeschwindigkeit: 47 km/h

Kühlmitteltemperatur: 82 °C

Ansauglufttemperatur: 27 °C

Umgebungsluftdruck: 1010 mbar

Spannung Klemme 30: 13.680 V

Verlernzähler nach OBD: 40

Kurbelwellendrehzahl: 1418.5 /min

Fahrzeuggeschwindigkeit: 95.32 km/h

Air Ctl m Gov Dvt: -152.5 mg/stroke

AFS dm: 126.0 kg/h

Inj Ctl q Curr: 19.36 mg/stroke

Ladedruck: Istwert: 1215 hPa

Ansauglufttemperatur: 32.2 °C

Beste Antwort im Thema

Ich hatte das gleiche bei meinem 3l TDI.

Habe den Differenzdrucksensor getauscht, und gut.

Eventuell noch den Bypass in dem Ansaugrohr reinigen. Das ist die engste Stelle, und setzt sich schon mal zu.

Such mal nach Differenzdrucksensor oder Abgasrückführungsquote.

Aber am besten im A4 und A5 Forum, da sind mehr Schrauber unterwegs.

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Ich hatte das gleiche bei meinem 3l TDI.

Habe den Differenzdrucksensor getauscht, und gut.

Eventuell noch den Bypass in dem Ansaugrohr reinigen. Das ist die engste Stelle, und setzt sich schon mal zu.

Such mal nach Differenzdrucksensor oder Abgasrückführungsquote.

Aber am besten im A4 und A5 Forum, da sind mehr Schrauber unterwegs.

Themenstarteram 12. Juni 2017 um 12:55

Hi, danke für deine Antwort.

Das heißt erstmal den Differenzdrucksensor tauschen und gucken, ob sich irgendwas tut? Messen wo und wie, was verstopft ist, kann ich nicht-richtig?

Der Sensor ist an sich ja nicht teuer, das wäre kein Problem aber unnötiges Geld wollte ich nicht aus dem Fenster schmeißen.

An dem Bypass komme ich wohl nicht so einfach ran..

Zitat:

@Koncti schrieb am 12. Juni 2017 um 12:55:05 Uhr:

Hi, danke für deine Antwort.

Das heißt erstmal den Differenzdrucksensor tauschen und gucken, ob sich irgendwas tut? Messen wo und wie, was verstopft ist, kann ich nicht-richtig?

Der Sensor ist an sich ja nicht teuer, das wäre kein Problem aber unnötiges Geld wollte ich nicht aus dem Fenster schmeißen.

An dem Bypass komme ich wohl nicht so einfach ran..

Ich gehe davon aus das du den 3.0 TDI, 240PS, Motorkennbuchstabe CCWA hast.

Der Sensor ist in 2 Minuten getauscht. Zumindest bei meinem 3.0TDI Q5.

Der Bypass ist auch nicht die Welt, ist das Alu- Ansaugrohr in dem auch das AGR Ventil sitzt.

Wenn du davor stehst siehst du in diesem Rohr auch die Drosselkappe vorne rechts, über dem Kühler.

von diesem Rohr geht ein kleineres schräg unten ab... das ist der Bypass.

Reinigen geht super mit Scheibenreiniger für Kaminöfen. Das Reinigergel kannst du reinlaufen lassen, warten, und mit dem Hochdruckreiniger durchspülen, dann sieht es aus wie neu.

Messen kann man es wohl nicht, dann würde man ja auch schnell den kaputten Differenzdrucksensoren auf die Spur kommen. Die gehen gerne schleichend kaputt und hinterlassen keinen Eintrag im Fehlerspeicher. Jede Scheiß- Glühbirne wird angezeigt... aber das Ding nicht ! Daraus zaubert dir der sogenannte freundliche dann mal eben eine 2 Kilo Reparatur...

Es wurden schon Leute für weitaus geringere Raubzüge erschossen...:D:D

Würde die Teile selber ausbauen und mit Backofenreiniger und Teilereiniger behandeln, auch verbindugsrohre werden zugerußt sein, diese auch reinigen. Danach läuft der wieder wie Schmidts Katze :)

Themenstarteram 12. Juni 2017 um 19:36

Hallo Detsche123, richtig ich habe den Motor mit den Kennbuchstaben CCWA.

Unten ein Bild wie der Motorraum in etwa aussieht. Der Bypass sollte das "ummantelte" Rohr sein( sieht aus wie ein Stück vom Kettenhemd).

Das werde ich dann mal ausbauen und reinigen. Sollte man das auch mit der Drosselklappe tun?

Den Sensor habe ich schon gefunden, der Ausbau sieht nicht wirklich schwer aus.

Hattest du dieses "ruckeln" dann auch im Stand, mal stärker mal schwächer?

Grüße

Koncti

Themenstarteram 12. Juni 2017 um 19:38

VWghost welche teile kann ich sonst noch ausbauen?! Ich bin echt kein Schrauber aber leichte Sachen würde ich mir zutrauen. ;-)

am 12. Juni 2017 um 19:42

Wenn man das alles so schön da raus nimmt, gibt es da irgendwelche Dichtungen, auf die man aufpassen muss bzw die dann erneuert werden müssen?

Am AGR Kühler sind dichtungen, sollte man erneuern.

HIER mal AGR ausbauen

HIER mal ein AGR Kühler

HIER mal die Saugrohrklappe

Ansonsten auch die Leitungen mal alle runter, hast du nen Hochdruckreiniger? :)

Was noch hilft:

Aral Ultimate, Shell V-Power,

LM Diesel Systemreiniger (LM 5128), LM Super Diesel Additiv (LM 5120)

uuuunnnnddd meine empfehlung 2 Takt öl im Tank Mischung 1:200 auch von LM 1189

Themenstarteram 12. Juni 2017 um 23:07

Die AGR-Anleitung habe ich auch benutzt, die ist gut aber ich habe da echt alles um die Schrauben herum zerkratzt, weil das Ventil so festsaß!;-)

An den Kühler und die Klappe weiß ich noch nicht, ob ich mich da so einfach ran traue.

Ich versuche vielleicht nochmal das Diesel Additiv/Reiniger. Einen Hochdruckreiniger habe ich nicht aber ich versuche auch nochmal den Bypass auszubauen und von Hand zu reinigen.

Kannst du mir vielleicht sagen, wie ich einen Defekt an dem AGR-Kühler ausschließen kann?

Ich kann Audi in der Aussage nicht ganz trauen. Der Werkstattmensch hatte mir nämlich auch gesagt, dass der Kühler und das Ventil aus einem Teil bestehen, bis ich dann die youtube-Anleitung, die auch du gepostet hast, gesehen habe.

Grüße

Koncti

Die sind nicht aus einen Teil... Such einen der dir die Fehler mal aus dem Speicher ausliest.

Ich könnte das machen hab VCDS komme aus Niedersachsen/Wolfsburg

Du kannst das AGR mal ausbauen und auseinandernehmen, wenn innen ein Zahnrad hinüber ist (sind aus Kunststoff) kannste den Wegschmeißen..

Den AGR Kühler auf Risse prüfen.

Falls du nen neuen brauchst nimm einen von Pierburg.

Themenstarteram 13. Juni 2017 um 6:18

Ich weiß:-). Der Werkstattmann meinte zu mir, dass AGR Ventil und AGR Kühler aus einem Teil bestehen. Das war eine Falschaussage, weshalb ich denen auch nicht mehr glaube, dass der AGR Kühler kaputt sein könnte.

Themenstarteram 16. Juni 2017 um 12:52

Hallo ich habe nochmal eine Frage.

Was passiert wenn der DPF regeneriert wird?

Die Abgastemperaturen werden erhöht, um das Ruß aus dem DPF zu entfernen.

Schaltet der AGR-Kühler dabei komplett ab und die Abgase laufen ungekühlt durch?

Weil bei der Regenerierung bei mir die Drehzahlen steigen und die Vibrationen weg sind.

Grüße

Koncti

Zitat:

@Koncti schrieb am 16. Juni 2017 um 12:52:02 Uhr:

Hallo ich habe nochmal eine Frage.

Was passiert wenn der DPF regeneriert wird?

Die Abgastemperaturen werden erhöht, um das Ruß aus dem DPF zu entfernen.

Schaltet der AGR-Kühler dabei komplett ab und die Abgase laufen ungekühlt durch?

Weil bei der Regenerierung bei mir die Drehzahlen steigen und die Vibrationen weg sind.

Grüße

Koncti

Klingt logisch, die Regeneration im Stand erfordert sehr hohe Temperaturen!

AGR offen Kühler aus, sonst erreicht man nicht die Temperaturen.

Regeneration VCDS

Serwus,

ich muss hier mal das Thema aufgreifen, da mein A5 aktuell die gleichen Probleme hat.

Wo finde ich diesen ominösen Differenzdrucksensor für die Abgasrückführung?

In den Reparaturleitfäden finde ich nur den Abgasdrucksensor G450, der sich hinten am ansaugrohr zwischen Luftfilter und Turbolader befindet. Ist der das Problemkind?

Ich werde die Tage mal das AGR-Ventil ausbauen und reinigen.

Danke & Gruß

Stefan

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. 3,0 TDI - AGR "Durchsatz zu klein"