ForumA6 4F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. 3.0 l Diesel nachlaufen lassen nach langer Fahrt???

3.0 l Diesel nachlaufen lassen nach langer Fahrt???

Audi A6 C6/4F
Themenstarteram 16. Oktober 2009 um 0:32

Hallo...

Höre immer wieder das man Motoren mit Turbos nachlaufen lassen sollte da sonst der Turbo kein Öl mehr fördert und er trocken läuft und nach einiger Zeit dadurch kaputt gehen kann!

 

Ab wann sollte man den 3,0l nachlaufen lassen! Nach 30min Stadtverkehr oder 1 Stunde ab wann wird geraten ihn nachlaufen zu lassen??

Oder reicht es nach etwa 2stunden Autobahnfahrt ihn ca 20 min "kalt" zu fahren bevor man an kommt???

 

Bitte um eure Meinung will mein Wagen bloß die Pflege geben die er verdient hat!!!

 

????

mfg

 

Beste Antwort im Thema

Das hängt nicht von der Länge der Fahrt ab sondern von der Belastung kurz vor Ende. Meistens bekommt man die Abkühlphase ja schon zwangsweise sobald man von der AB abfährt. Gezielt abkühlen sollte man eingentlich nur auf kleinen AB-Parkplätzen, wo man ohne lange Schleichfahrt sofort anhalten kann. 30 s müßten das Schlimmste verhindern, sonst gäbe es ja auch laufend Turboschäden bei den Leuten, die da nicht mal eine Spur von Ahnung von haben.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Wenn du ihn nach einem "heißen AB Ritt" 15-20min "kalt" laufen lässt, reicht das völlig aus. Der Turbo läft nicht nach. Sobald der Motor abgestellt ist rollt auch die Turbienenschaufel in kurzer Zeit aus. Es geht habtsächlich darum einen heißen Motor der bsi eben noch "höchstleistung " bringen mußte nicht schlagatrig die Kühlung abzustellen um Hitzebedingte Spannungen im Material zu vermeiden. Im Normalen Stadt und Überlandverkehr brauchst du dir darüber keine Gedanken machen.

Nach langen Autobahnetappen mit hohem Tempo oder im Hochsommer sollte man den Turob etwas abkühlen lassen sprich im Stand etwas laufen lassen.

Also meiner Meinung nach ist das einer der größten Irrtümer in der Autogeschichte, diesbezüglich kam auch schon mal ein Bericht in irgendeiner ADAC oder sonstigen Autosendung.

Schaden kann es jedoch auch nicht.

15-20min ist schon leicht übertrieben, 2-3 min reichen da völlig. Mach ich auch aber nur nach dem ich ihn auf der Bahn getreten hab und irgendwo direkt daneben auf dem Rastplatz stehe denn wenn man nicht direkt neben der AB wohnt hat man immernoch den Stadtverkehr/Landverkehr zum abkühlen.

Das hängt nicht von der Länge der Fahrt ab sondern von der Belastung kurz vor Ende. Meistens bekommt man die Abkühlphase ja schon zwangsweise sobald man von der AB abfährt. Gezielt abkühlen sollte man eingentlich nur auf kleinen AB-Parkplätzen, wo man ohne lange Schleichfahrt sofort anhalten kann. 30 s müßten das Schlimmste verhindern, sonst gäbe es ja auch laufend Turboschäden bei den Leuten, die da nicht mal eine Spur von Ahnung von haben.

Hi an alle,

zum Thema nachlaufen. Es kommt darauf an wie sehr der Motor gerade gefordert wurde. Sicher muß man es nicht immer machen. Bei ganz normaler Fahrt z.B. Einkaufen ist kein bedarf wenn man nicht gerade vor Abstellen bis Abregeldrehzahl gedreht hat.

Ist man allerdings gerade auf der AB oder anders schnell unterwegs gewesen geht es bei dem Nachlaufen darum einmal die Temperatur wieder runter zu bekommen und vor allem die Drehzahl des Turboladers (bis 200000U/min) runter zu bekommen, den sobal der Motor abgestellt wird ist, ist auch der Ölstrom weg.

Wer VCDS hat wird sehen das die Temp des Turbos sehr schnell wieder unten ist und die des Motors eigentlich auch, also bezieht sich die Notwendigkeit des Nachlaufens eher aus das Szenario vollgas Autobahnfahrt und dann UPPS ich muß Tanken Rastplatz 500m vorraus!!! Da ist es angebracht die 1min. zu investieren, der Motor wird es danken.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von PuntoFan

Wenn du ihn nach einem "heißen AB Ritt" 15-20min "kalt" laufen lässt, reicht das völlig aus.

Du meinst wirklich Minuten?

Nicht Sekunden?

Zitat:

Original geschrieben von Knepie

Hallo...

Höre immer wieder das man Motoren mit Turbos nachlaufen lassen sollte da sonst der Turbo kein Öl mehr fördert und er trocken läuft und nach einiger Zeit dadurch kaputt gehen kann!

Ab wann sollte man den 3,0l nachlaufen lassen! Nach 30min Stadtverkehr oder 1 Stunde ab wann wird geraten ihn nachlaufen zu lassen??

Oder reicht es nach etwa 2stunden Autobahnfahrt ihn ca 20 min "kalt" zu fahren bevor man an kommt???

Bitte um eure Meinung will mein Wagen bloß die Pflege geben die er verdient hat!!!

????

mfg

Das ist/war insbesondere ein Thema aus den Anfängen der Turbo Ära. Die Methoden zur Lagerkühlung und die Werkstoffwahl konnten in der Zwischenzeit den Belastungs- und Langzeitanforderungen angepasst werden. Häufigste Schadensursache heute: Überdrehzahl und der Ausfall der VTG-Einheit (Betriebsdrehzahlen können bis zu 300.000 U/min raufgehen!). Einen 3.0 TDI so lange und so unter Volllast zu fahren, dass der Turbolader eine Abkühlphase im Stand bei Leerlauf bräuchte, halte ich für wenig wahrscheinlich. Es sei denn, mann brennt eine heiße Runde auf der Nordschleife :cool: Aber wer macht das schon?

Hier mal eine interessante Zusammenstellung über mögliche Schäden am Turbolader:

http://www.turbolader.net/Technik/Schaeden.aspx

Demnach kommt Überhitzung als Schadensursache grundsätzlich immer noch in Betracht - um dies beim 3.0 TDI zu vermeiden, wird eine diesbezügliche Abkühlphase imho aber erst nach 1 Runde Nordschleife unter 9 Minuten erforderlich :cool:

Vielleicht sollte man nach einer längeren Vollgasphase auf freier Autobahn unter sommerlichen Bedinungen nicht unmittelbar (d.h. ohne ein paar zusätzliche Minuten Teillast) einen Stop an einer Raststätte einlegen - aber wann und wo wäre solch ein Szenario denkbar?

Gruß, EffDee

Zitat:

Original geschrieben von Biker003

Also meiner Meinung nach ist das einer der größten Irrtümer in der Autogeschichte, diesbezüglich kam auch schon mal ein Bericht in irgendeiner ADAC oder sonstigen Autosendung.

Schaden kann es jedoch auch nicht.

So ist es!! Ein nicht zu verdrängernder Irrtum.

 

Doch es ist eher schädlich als es was bringt. Unter der Haube entsteht Hitzestau und das Nachlaufen im Stand bringt so nicht wirklich was.

Fahr lieber die letzten km nach einem heissen Ritt ohne den Turbo zu sehr zu beanspruchen, dass det durch Fahrtwind gekühlt wird und du den einfach hinstellst und gut ist.

Wenn ich den nach ner Runde Nordschleife einfach auf den Parkplatz stelle und laufen lasse, strahlt der ultraviel Hitze ab und das echt lange. Ich fahr nach der Nordschleife immer direkt eine Runde langsam durchs Industriegebiet und wenn ich den dann abstelle ist alles wie immer.

 

Gruß CindeR

Themenstarteram 16. Oktober 2009 um 21:44

Super danke für die Antworten!! Bin nu schon etwas schlauer aber wie man sieht geht das ziemlich auseinander!

 

Also einfach 2 oder 3min nachlaufen lassen und gut ist ja!!

 

 

Naja jedes We fahr ich in die Heimat(MV) und auch wieder zum Arbeitsort(HH) und hin und wieder auch nich gerade langsam! Ich denke deshalb muss ich das auch bissl ernster nehmen!

 

Hat schon ma einer Turbolader schaden gehabt?? Was kostet das bei Audi???

;Meiner hat zwar bei zirka 85TKM nen neuen Turbo bekommen, was es gekostet hat kann ich nicht sagen, hat der Vorbesitzer gelöhnt.:D

Hallo liebe Heizölverbrenner,

beim Diesel ist es nicht verkehrt, nach einer Volllastetappe auf der Bahn, den Motor 1-3Min im Stand nachlaufen zu lassen, aber sonst macht es kein Sinn. Bei einem Benziner mit Zwangbeatmung da sollte man eher drauf achten, denn da sind die Temperaturen wesentlich höher als bei einem Diesel Turbo.

In der Regel die letzten 5km vor Ziel, oder 1-3Min nach Ankunft... beim Benziner. Beim Diesel nur nach Volllast und da auch wenn man den Parkplatz aufsucht nach dem "Heizen"

Beim Diesel geben meistens die Lader den Geist auf, weil die VTG nicht mehr funzt und die Turbinenschaufeln nicht mehr stellen kann.

Gruss

Grache

Nun, die Sache mti dem Kaltfahren bezieht sich nicht auf die Dauer der Fahrt, sondern auf die Belastung. Wenn wir hier von einem TDI reden, würde ich ihn belastet sehen bei >=3000 U/Min. Wenn du also jetzt gerade 'n Stück 200kmh oder mehr gefahren bist, und kurz eine kleine Pause einlegen willst, solltest du nicht auf den Rastplatz fahren und sofort ausschalten, sondern den vielleicht noch 'ne Minute nachlaufen lassen. Besser ist aber etwas früher vom Gas zu gehen und dann mit niederigerer Last den Rasthof zu erreichen.

Anderes Beispiel, wenn du in den bergen wohnst und etwas höher drehst, dann kann der auch entsprechend belastet sein.

Dagegen ist es meist so, dass wenn du durch die (Großt)Stadt fährst, der MOtor eh nicht so belastet ist, sodass nahclaufen keine Rolle spielt (außer du drehst aus irgendeinem Grund dauernd deinen Motor aus^^)

Themenstarteram 17. Oktober 2009 um 18:30

Naja und was ist wenn ich einfach nur die 300km in die Heimat normal fahre also laufen lassen mit 130!

???

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. 3.0 l Diesel nachlaufen lassen nach langer Fahrt???