ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. 2x15 km täglich - zu kurz für Diesel?

2x15 km täglich - zu kurz für Diesel?

Subaru Forester IV (SJ)
Themenstarteram 3. Februar 2013 um 12:50

Hallo zusammen,

ich überlege in so 6-9 Monaten einen neuen Wagen zu kaufen, und der Forester 2014 mit 2.0D steht ganz oben auf der Liste (gefolgt von Outback, CX-5, CR-V und RAV-4).

Da ich aber von Benziner (1.6l Octavia von 2004) auf Diesel umsteigen möchte, versuche ich herauszufinden, ob dieses eine gute Idee ist.

Also - ich fahre täglich 2 x 15 km (90% davon Landstrasse bei so 80km/h). Dazu mindestens jedes zweite Wochenende 100-300 km. Zusammen so um 20.000 km pro Jahr (+/-)

Frage ist - sind die 15km Fahrten zu kurz für den Diesel? Helfen die längere Reisen die Kurzstrecken vielleicht zu kompensieren?

Danke :)

Beste Antwort im Thema
am 3. Februar 2013 um 17:05

Zitat:

Original geschrieben von ossi73

Zitat:

Original geschrieben von joergh-67

direkt eine Standheizung einbauen, dann sollte es funktionieren

Die Kosten für Standheizung/ Einbau plus den Verbrauch der Heizung rechnen sich nicht. Den Forester (alt) fährt unsere Kundschaft mit 5,5 bis 7l .Das sind zum größten Teil Förster die das Fahrzeug viel auf Kurzstrecke bewegen.

Denke schon dass auf solchen "Kurzstrecken" ne Standheizung angenehm ist, Diesel neigen ja schin gern mal dazu bis zu 10KM zu brauchen bis es angenehm warm im Innenraum ist. Standheizung kostet eigentlich nur in der Anschaffung da die Kaltstartphase mit hohem Spritverbrauch komplett eliminiert wird - so kenne ich es jedenfalls aus nem Audi A6

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten
am 3. Februar 2013 um 13:08

direkt eine Standheizung einbauen, dann sollte es funktionieren

Hallo!

Ich würde mir da keine Gedanken machen! Das ist kein extremer Kurzstreckenverkehr und darf kein Problem darstellen. Viele Kunden fahren sicherlich mehr Kurzstrecken und von Problemen habe ich nie gehört.

Grüße Ludwig

am 3. Februar 2013 um 15:09

Zitat:

Original geschrieben von joergh-67

direkt eine Standheizung einbauen, dann sollte es funktionieren

Die Kosten für Standheizung/ Einbau plus den Verbrauch der Heizung rechnen sich nicht. Den Forester (alt) fährt unsere Kundschaft mit 5,5 bis 7l .Das sind zum größten Teil Förster die das Fahrzeug viel auf Kurzstrecke bewegen.

Themenstarteram 3. Februar 2013 um 16:54

Danke! Also ich werde mich keine große Gedanken in dieser Richtung machen :)

Also weiter mit der Info-Suche.

am 3. Februar 2013 um 17:05

Zitat:

Original geschrieben von ossi73

Zitat:

Original geschrieben von joergh-67

direkt eine Standheizung einbauen, dann sollte es funktionieren

Die Kosten für Standheizung/ Einbau plus den Verbrauch der Heizung rechnen sich nicht. Den Forester (alt) fährt unsere Kundschaft mit 5,5 bis 7l .Das sind zum größten Teil Förster die das Fahrzeug viel auf Kurzstrecke bewegen.

Denke schon dass auf solchen "Kurzstrecken" ne Standheizung angenehm ist, Diesel neigen ja schin gern mal dazu bis zu 10KM zu brauchen bis es angenehm warm im Innenraum ist. Standheizung kostet eigentlich nur in der Anschaffung da die Kaltstartphase mit hohem Spritverbrauch komplett eliminiert wird - so kenne ich es jedenfalls aus nem Audi A6

Zitat:

Original geschrieben von ossi73

Die Kosten für Standheizung/ Einbau plus den Verbrauch der Heizung rechnen sich nicht.

Eine Standheizung "rechnet" sich nie!

Ansonsten gibts nur jede Menge Vorteile ;)

am 3. Februar 2013 um 22:26

Der Diesel besitzt PTCs die in der Lüftung verbaut sind und das Fahrzeug schnell aufheizen. Dafür brauchst keine Standheizung mehr, es sei den Du willst den Motor warm bekommen. Dann tust Du viel für die Umwelt aber nicht für den Geldbeutel

Zitat:

Original geschrieben von ossi73

es sei den Du willst den Motor warm bekommen.

genau darum gehts. Nicht nur schnuckelig warm innen, sondern auch die Vorteile für den Motor wenn er denn länger halten soll ;) Meinte sicher auch Jörg weiter oben. Man kann mittlerweile einige Beiträge über extremes Dieselnageln (in anderen Foren) lesen.

 

am 4. Februar 2013 um 11:12

so sieht es aus. Verringerte Kaltstartphase bedeutet auch gleichzeitig seltenere Regeneration, und wenn regeneriert werden muss, besteht die Möglichkeit hierzu über einen längeren Anteil bei den 15 km.

Ansonsten sehe ich das so das man bei 15 km einfache Wegstrecke in mindestens 6 Monaten des Jahres nicht die normale Arbeitstemperatur erreicht. Das dann im Zusammenhang mit den bekannten Subaru-Diesel-Nachteilen bei der Regeneration sollte ein klares "nein" zum Kauf sein....und die Standheizung kann daraus ein "ja" machen.

Aber jeder wie er mag...

Ich fahre drei- oder viermal täglich weniger als 5 km. Der 2.0 D Förster ist immer kalt. Probleme hatte ich aber noch nie. :)

am 4. Februar 2013 um 19:03

Er hat geschrieben,das er am Wochenende 100 bis 300 km fährt. Dann hat der Motor genügend Zeit zum regenerieren.

Hallo nochmal!

Also Subaru hat gerade die Garantie auf 5 Jahre und 160.000Km erhöht und ich habe nirgends gelesen, daß Schäden durch Kurzstrecken ausgeschlossen sind. Also ganz ruhig Subaru kaufen und so fahren, wie man Lust hat!

Wir reden hier nicht über 8 mal am Tag 1-2 Km oder so! Es heißt ja auch AutoMOBIL - und nicht Automobil nur für lange Wege....

Grüße Ludwig

am 5. Februar 2013 um 16:50

ziemlich kurz gedacht.

Erstmal läuft die Karre immer schlechter wenn ständig der Regenerationsvorgang abgebrochen wird. Dann wirst du Zeit aufwenden müssen wenn die ersten Fehler permanent angezeigt werden. Die Diagnose und das Löschen der Fehler werden wohl unter der Garantie erledigt werden, allerdings ist der Dieselpartikelfilter ausdrücklich als Verschleissteil bei Subaru genannt, und darauf gibt es keine Garantie, die Kosten für die Auswechslung trägt man selbst.

Zitat:

Original geschrieben von joergh-67

ziemlich kurz gedacht.

Erstmal läuft die Karre immer schlechter wenn ständig der Regenerationsvorgang abgebrochen wird. Dann wirst du Zeit aufwenden müssen wenn die ersten Fehler permanent angezeigt werden. Die Diagnose und das Löschen der Fehler werden wohl unter der Garantie erledigt werden, allerdings ist der Dieselpartikelfilter ausdrücklich als Verschleissteil bei Subaru genannt, und darauf gibt es keine Garantie, die Kosten für die Auswechslung trägt man selbst.

Erstmal Danke für den überflüssigen 1. Kommentar!

Ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, daß ein moderner Diesel nicht alle paar Km anfängt zu regenerieren! Das sollte ja mal klar sein...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. 2x15 km täglich - zu kurz für Diesel?