ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. 250 € im Monat/ Langstrecke + langer Text :D bitte trotzdem lesen :-)

250 € im Monat/ Langstrecke + langer Text :D bitte trotzdem lesen :-)

Themenstarteram 13. Juli 2013 um 23:47

Hallo zusammen,

bin ganz neu hier angemeldet (1ster Post). Ums kurz zu machen, David 22 aus der nähe von Aachen :-).

Ich möchte mir dieses oder nächstes Jahr einen neuen Wagen zulegen und plane jetzt schon fleißig.

Momentan fahre ich einen 2001er fiesta, etwas über 110tkm und die kleine 60 ps Maschine. Der kleine hat aber in den letzten Jahren etwas gelitten und ist nicht mehr der stabilste....deshalb und aus später folgenden Gründen, soll ein neuer her.

Ich habe zum 01.07 eine neue Stelle in Mönchengladbach angenommen und gehe ab September hier in aachen studieren. Zur Arbeit nach MG werde ich meist mitgenommen, muss aber ab und zu auch selber fahren (da die stelle noch neu ist kann ich nicht einschätzen wie oft, ich gehe aber momentan von 2mal die Woche aus). Weil mein wagen nicht mehr besonders sicher ist und die Strecke doch nicht ohne ist, soll was neues komfortableres her.

Mein Budget liegt bei MAX. 250 Euro für leasing + Versicherung (bei einem neu/vorführ/jahreswagen) oder Finanzierung + Versicherung (gebrauchter). Eigentlich versuche ich aber günstiger zu fahren.

Leasing ziehe ich momentan eher in Betracht, weil ich nicht weiß was ich 3 Jahren ist (Studium ende, eventuelle Familienplanung etc.) und mir keine schlussrate aufs Auge binden lassen will.

Ich habe verschiedene Varianten durchgerechnet und folgende ist für mich bisher die sinnigste:

Bmw 116d efficient dynamics von 01/2013. 3.600 km gelaufen. Neuwert ca. 32.500 € leasingwert 24.500 €, Anzahlung 1.500 €. Bei einem 3 Jahres leasing mit 10.000 km (zu wenig bei der Strecke bis gladbach) und der vollkasko Versicherung über bmw für 19,90 €, würde der wagen 266,50 € im Monat leasing kosten ( über die 16,50 € könnte man mit dem Chef reden sagte der Verkäufer).

Genau im budget, wobei ich hoffe noch was rausholen zu können.

Meine Fragen:

1) ist das günstig?

2) wisst ihr ob andere Hersteller auch solche super günstig Versicherungen anbieten?

3) habt ihr andere Autos und Konstellationen im kopf?

Voraussetzungen für das Auto:

90 + ps, Diesel, komfortabel, schnick schnack wie tempomat und Sonderausstattung find ich auch seeehr toll. (Der 1ser ist bombastisch ausgestattet und passt eigentlich sehr gut, trotzdem ist es ein bmw und ich(ihr sicher auch) frage mich ob es in so jungen Jahren nicht doch eine viiiel günstigere Alternative gibt.

Vielen Dank für die Antworten denn der, der das alles liest, scheint hier wirklich Interesse und Ahnung zu besitzen :-).

Lg David

Beste Antwort im Thema
am 14. Juli 2013 um 2:38

Mein Tipp:

Verzichte erstmal auf allen Schnickschnack und leg Dir was preiswertes und sparsames zu.

Vergiss Leasing und Kredite. Kauf mit dem was Du hast ein Fahrzeug.

Damit lädst Du Dir erstmal keine Last auf die Schultern und was besseres kann dann nur automatisch in Reichweite geraten.

Vergiß alle Aufschneider. Über kurz oder lang haste damit bessere Karten in der Hand.

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten
Themenstarteram 24. Juli 2013 um 21:46

So ich habe mich jetzt ein bisschen mit verschiedenen Fahrzeugen beschäftigt und war auch mal bei Händlern. Von diesem sixt leasing werde ich die Finger lassen und rate auch anderen davon ab.

Bei kia hat mich ein Verkäufer auf das Andieungsrecht hingewiesen (habs gegoogelt, ihr habt das auch mal hier im forum besprochen).

Das Andieungsrecht besagt kurz gesagt, gebe ich den Wagen nach dem Leasing zurück, versucht sixt den wagen zu verkaufen. Gelingt dies nicht, können die mir den wagen vollständig oder zumindest in Anteilen in Rechnung stellen.

Außerdem sieht mab bei sixt nicht den nötigen restwert den man am Ende zu zahlen hätte, falls man den wagen denn kaufen würde. Zusätzlich kommt noch eine Einmalzahlung über 1000 Euro, die erst im sixt Angebot erwähnt wird (zusätzlich zur sonderzahlung).

Es ging bei dem Leasingangebot um den neuen ceed gt, klar der ist viel zu teuer für mich werdet ihr sagen, aber bei den unglaublich tollen sixt Leuten bekommt man den für 148 Euro monatlich, beim Händler mit gleichen Konditionen 263 €....das sollte einem zu denken geben.

Zitat:

Original geschrieben von Powi18

 

Es ging bei dem Leasingangebot um den neuen ceed gt, klar der ist viel zu teuer für mich werdet ihr sagen, aber bei den unglaublich tollen sixt Leuten bekommt man den für 148 Euro monatlich, beim Händler mit gleichen Konditionen 263 €....das sollte einem zu denken geben.

Sag das den Experten von der ersten Seite.

Billig ist halt nicht immer preiswert.

am 31. Juli 2013 um 21:34

Auch wenn die Frage jetzt schon etwas älter ist: Was ist zb mit einem jungen Kia Venga? Hat 90 PS und kostet gut ausgestattet unter 10k. Wenn ich die 1500€ Leasinganzahlung abziehe und die übrigen 8500€ durch 36 teile komme ich auf knapp 236€. Das heißt dass du für die Leasinggeschichte nach 3 Jahren ein eigenes Auto hast, von eventuellen Zinsen abgesehen. Noch dazu hat Kia 7 Jahre Garantie und du dann sogar einen Restwert wenn du fertig bist, beim Leasing zahlst du noch drauf. Mein Tipp also: Mach eine Finanzierung auf 48 oder 60 Monate (177€/142€ monatlich), zahl von der Differenz die Versicherung und lass dich überraschen was noch kommt, entweder behälst du die Kiste und zahlst sie weiter ab oder gib sie zurück und zahl vom Erlös den restlichen Kreditwert, mit etwas Glück bekommst du dann noch was raus...

Zum Diesel: Du hast zwar oft einen z.T. nur geringfügig niedrigeren Verbrauch, dafür zahlst du mehr Steuern. Folge daraus ist dass sich ein Diesel oft erst bei über 20.000km im Jahr rentiert die du aber nach dem was ich hier gelesen hab kaum erreichen wirst. Ich persönlich bevorzuge allerdings die Möglichkeit ohne Schulden und kaufe ein altes Auto gut in Schuss. So fahre ich z.b. einen 95er Golf 3. Einziger Komfort ist das elektrische Schiebedach, neu machen musste ich den Anlasser und ich habe eine gute Soundanlage eingebaut. Das Auto ist mit allen originalen Rechnungen Scheckheftgepflegt, hat mit seinem Zustand sogar den letzten Tüv-Prüfer begeistert, ist absolut langstreckentauglich und hat mich mit neuem Tüv, dem Anlasser und der Anlage knapp über 2000 gekostet, dafür hab ich was eigenes. Tempomat ist nicht lebenswichtig und eine gute Freisprecheinrichtung ohne Headset gibts in vielen Radios oder in besserer Version für 60-80€ zum nachrüsten...

Ps: Hoffe ich konnte helfen :)

Ich bin auch Freiberufler mit einem elfjährigen Gebrauchten, der gut dasteht und keinen Wartungsstau hat. Klar, nicht das neueste Modell, aber Headsets gibt's auch und ich kann meinem Vorredner nur beipflichten.

Natürlich muss das jeder für sich ausrechnen, aber mir gehört das Auto zumindest, immer gleich bar bezahlt und es rechnet sich momentan für mich am meisten. Und das Risiko ist geringer als bei einem Vertrag wie Leasing oder ähnlich. Das Geld brauche ich woanders, für Technik/Programme usw. Und normal leben bzw. auf Motor-Talk herumnerven will man ja auch noch. ;) Deshalb... Auto muss fahren, gut dastehen, ja - aber nichts, was Geld verbrennt, und es muss demnach kein Neuwagen sein.

Aber: Pech kann man natürlich immer haben, so ist das Leben.

Besser ein bezahltes oder gering finanziertes Auto (=geringe Rate), das Dir dann irgendwann auch gehört.

Klar ist ein "Neuer" schöner, weil man das Neueste hat... aber das ist mir an sich komplett unwichtig. Es muss sich einfach nur rechnen.

cheerio

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. 250 € im Monat/ Langstrecke + langer Text :D bitte trotzdem lesen :-)