Forum207 & 208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. 207cc 120/150ps

207cc 120/150ps

Peugeot 207 1 (W)
Themenstarteram 5. März 2007 um 14:03

Ich hatte am WE mal die Gelegenheit die beiden Benziner im 207 gegeneinander probe zu fahren, hier mal meine ersten Eindrücke, für die, die's interessiert ...

1. Optik/Karosserie:

Schon in Stand wirkt der neue 207 dynamisch, im Vergleich zum 206CC fallen die kräftigere, breitere Statur auf, und das Heck wirkt nun weniger aufgesetzt. Die Motorhaube scheint kürzer geworden zu sein, und die Fahrgastzelle damit weiter vorgerückt. Das bringt innen ein besseres Raumgefühl, aber auch eine gewöhnungsbedürftige Schräge im Fußraum. Immerhin, im 207CC kann ich mit meinen knapp 1,90 endlich sitzen, der höchste Punkt des Daches ist nun genau über meinem Kopf *feine Sache*. Ansonsten wirkt das ganze Auto steifer als der Vorgänger, auch wenn in einem der Vorführwagen ein Knistern aus der rechten Seitenverkleidung zu hören war.

2. Innenraum/Platzangebot:

Zumindest vorne spürbar mehr Platz als im 206CC, hinten wegen der dicker gewordenen Rückenlehne eher weniger. Immerhin erlaubt das auf der Beifahrerseite weit eingezogene Armaturenbrett ein Vorrücken auf der rechten Seite, sodass drei Personen zumindest auf Kurzstrecken reinpassen. Die Bedienung gibt keine Rätsel auf und alles ist bequem zu erreichen. Bei den Instrumenten finde ich die weißen in Sport- oder Platinum-Ausstattung erstens schöner und zweitens besser ablesbar (weniger Striche). Für große Leute empfehlen sich die Ledersitze, die sind bequemer, bieten mehr Seitenhalt und gehen vor allem weiter runter. Zusammen mit dem endlich in zwei Ebenen einstellbaren Lenkrad bekommt man spontan eine prima Sitzposition hin :)

Der Kofferraum ist dagegen kleiner geworden, nicht nur wegen der jetzt senkrechten Hinterachsaufhängung (nimmt oben Innenbreite weg), sondern auch weil bei offenem Dach subjektiv noch weiniger Höhe übrigbleibt (hab's aber nicht nachgemessen).

3. Fahrverhalten:

Narrensicher. Also grundsätzlich: Die Ferderung ist straff aber nicht hart und für ein so kleines (kurzes) Auto ordentlich komfortabel - der CC liegt satt auf der Straße und bleibt weitgehend neutral. Erst in schnellen Kurven untersteuert er leicht und wird bei Lastwechseln vom ESP auf Kurs gehalten.

Die Lenkung ist beim Rangieren extrem leichtgängig, wird aber je nach Geschwindigkeit härter und arbeitet sehr zielgenau; nur um die Mittellage fehlt mir da etwas die Präzision, ohne dass man das als 'schwammig' bezeichnen könnte. Die Bremsen sind insgesamt OK, lassen sich aber speziell beim Ausrollen schlecht dosieren, weil ein definierter Druckpunkt fehlt; das ABS arbeitet gut, aber zuweilen fängt das Heck an zu schwänzeln - das ist bei offenem Dach aber verschwunden ...

4. Motoren:

Beide 1.6 Liter Motoren gefallen durch Zurückhaltung in Sachen Geräusch und Vibration - angenehme Begleiter also in diesem Punkt. Wer den typischen Sound der alten Zweiliter Motoren von Peugeot mag, wird hier enttäuscht, davon ist ao gut wie nichts übriggeblieben. Soviel zu den Gemeinsamkeiten, denn ansonsten unterscheidet Sauger und Turbo so ziemlich alles ...

Zunächst die 120PS Version: Leise und kultiviert dreht er hoch, ohne dabei aber besonders spritzig zu wirken. Schnell wird klar, die Maschine braucht Drehzahlen, um den recht schweren CC voran zu bringen, unten 4000/min passiert da wenig, sodass man zum Überholen zuweilen den 3. Gang bemühen muss. Das kurz übersetzte Getriebe kaschiert das Ganze zwar etwas, sorgt aber einerseits für ein relativ hohes Drehzahlniveau auf der Autobahn und nervt mit einer vergleichsweise schwammigen Schaltführung. Insgesamt sind die Fahrleistungen zwar OK, und passen gut zum Landstraßen- und Stadtverkehr, aber wenn's Spass machen soll, fühlt sich das Ganze irgendwie angestrengt an

Ganz anders dagegen der 150PS Turbo: Der ist nicht nur durch die Bank leiser, sondern bietet auch eine ganz andere Charakteristik. Dieser Motor braucht nämlich keine hohen Drehzahlen, sondern bietet schon ab 1500/min ordentlichen Durchzug, der bis weit über 4000/min anhält. Klar dreht er auch höher, aber das braucht man im Alltag gar nicht - egal welcher Gang eingelegt ist oder welche Drehzahl anliegt, gasgeben wird mit spontanem Vortrieb beantwortet. Insgesamt ist das Drehzahlniveau deutlich niedriger als beim Saugmotor, und das macht das Fahren weitaus entspannter; Viel schalten muss man nicht, obwohl die Schaltung deutlich präziser geführt ist, und beim Cruisen hat man immer genug Reserven, das gefällt mir sehr gut. Wer will, kann prima um Kurven fegen, denn das Fahrwerk ist nochmal verbindlicher als beim kleinen Motor. Insofern also schon eine klare Empfehlung für den Turbo, aber das Beste kommt zum Schluss: Auf den gleichen Strecken (mit etwas höheren Geschwindigkeiten beim Turbo) liegt der Verbrauch laut BC nur 0,3/100km höher als beim Sauger. Längere Übersetzung und weniger notwendige Schaltarbeit sorgen dafür, dass der Turbo unterm Strich nur wenig mehr verbaucht, und das bei wesentlich mehr Fahrspass :)

So gesehen steht der Enschluss fest, welcher Motor es denn werden soll - einzig in Sachen Farbkombination gibt es familieninterne Diskussionen *g*

Ähnliche Themen
26 Antworten
am 5. März 2007 um 14:30

netter bericht, find ich gut *daumen hoch*

Super Bericht,fast schon eine gute Kaufberatung!

Wobei auch der Turbo wenigstens 2000 U/min haben sollte denn darunter ist der manchmal zickig. Also untertourig fahren wie mit großvolumigen Benzinern (meine bisherigen Fahrzeuge vorzugsweise) ist nicht so schön mit dem Turbo.

Wenn man sich aber oberhalb der 2000 bewegt, dann gibt es Fahrspaß pur und das geringe Geräuschniveau dürfte gerade beim CC von Vorteil sein.

am 6. März 2007 um 10:20

schööön, werde den jetzt auch mal Probe fahren gehen, glaube Peugeot hat eine ProbeAktion laufen...

Allerdings sollte man (ich) den Wagen dann doch noch tiefer legen und andere Felgen rauf... hab ihn bisher nur in Grün gesehen, da sehr er schon recht frauteilmäßig aus...

Vielen Dank für den guten Bericht!!

Meiner kommt nicht tiefer, ist straff genug das Teil und die 17er Felgen sind auch nicht verkehrt. Würde das Geld lieber anderweitig investieren.

P.S. ich habe dieses gelb welches du grün nennst ;) Mit getönten Scheiben und Heckspoiler und ein paar anderen kleineren Details wird auch der 207 etwas "männlicher".

Glaube ohnehin nicht, das die Frauen den THP oder RC kaufen, da dürften sich wohl eher die männlichen Fahrer dran betätigen.

Frauen stehen auch nicht auf schwere, dicke Männer. :D

am 6. März 2007 um 16:32

Zitat:

Original geschrieben von judyclt

Frauen stehen auch nicht auf schwere, dicke Männer. :D

muha das wüsst ich aber

am 7. März 2007 um 11:37

hey.... ich meine den CC, nicht die Limo...

Wenn die Leistung stimmt(;)) stehen die Madln auch auf schwere Jungs...

bin auch nicht unbedingt der Tuning-Freak, aber schöne MAM Nuvo Felgen (18" lol) etwas tiefer und 180 PS stehen dem Wagen sicherlich gut.

am 15. März 2007 um 17:45

servus,

bin den THP CC heute gefahren, schön 2 Stunden herumgeburnt.... und Straßen geschwärzt

...äh ABS/ESP ausgefallen, naja wenigstens weiß ich jetzt wie ich das auskriege :)lol

Schönes Ding, toller Motor... bin aber gestern den MX5 2.0l ne Stunde gefahren, die selbe serpentinenartige Strecke.... also der ist, wie zu erwarten war, eine Bombe.... da kann der CC nicht punkten... dafür ist der MX5 halt nicht so Alltagstauglich aber HECKANTRIEB... ich glaube ich werde wohl untreu werden müssen;)

Ich kann dich verstehen. Würde auch den MX5 nehmen. Macht einfach viel mehr Spaß.

am 16. März 2007 um 16:08

...hehe, wird aber wenn dann "nur" der Vorgänger - also NB (vielleicht mit Turbo/KompressorNachrüstung) sonst schieße ich mich finanziell zu sehr ins Aus ;):)

Trotz allem möchte ich aber noch sagen das der 207 CC ein anständiger Wagen ist, weder geschlossen noch offen hat er irgendwelche unangebrachten Geräusche von sich gegeben, hat sich narrensicher gefahren etc...etc... und der Motor sehr gut!

Ich finde den neuen CC trotz der Vorteile bei der Verwindungssteifigkeit allerdings als etwas zu schwer geraten.

Immerhin wiegt er gleich 200 kg mehr als der Vorgänger.

Da wirken dann selbst 120 PS eher schwach so lange es kein Diesel ist. Und dessen Verbrauch ist nach Norm immerhin um 0,3 l geklettert.

Da lebe ich dann wohl besser mit meinen leichten Knack und Knirschgeräuschen.

Gruß Reiner

Verständlich

absolut unverständlich was peugeot hier im moment an 'schrott' verbaut - jetzt nicht qualitativ sondern gewichtsmäßig gemeint

ein vergleichbarer renault clio wiegt 50kg weniger, der neue skoda fabia2 sogar knapp 100kg

scheinbar erwarten peugeot-aktionäre einen höheren profit und deswegen greift das unternehmen zu billigen schweren metallteilen

für mich einer der punkte wieso der 207er kein verkaufserfolg ist und weit hinter dem 206er liegt - der hauptgrund ist sicher der übertrieben hohe preis, den der markt offensichtlich nicht bereit ist zu zahlen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen