ForumMitsubishi
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. 2004er Grandis 2.4 Gdi - Stärken und Schwächen?

2004er Grandis 2.4 Gdi - Stärken und Schwächen?

Mitsubishi Grandis NA0W
Themenstarteram 5. März 2013 um 8:45

Überlege, mir einen fast 10 Jahre alten Mitsubishi Grandis zuzulegen. Worauf muss ich bei dem Auto achten? Unsere Auffahrt hat 80% Steigung auf 60m und ein Auto ohne Kraft "untenheraus" - wie der Citroën in meiner Signatur - ist nicht aktuell. Viel Platz brauchen wir auch. Ich habe gehört, dass der Grandis als Gebrauchtwagen oft viel Pflege braucht. Was sind Eure Erfahrungen? Stärken und Schwächen? Wie schlägt sich ein Grandis z.B. im Vergleich zum sehr ähnlichen Previa? Oder würdet Ihr gleich viel Geld für eine neuere Nummer kleiner im Format des Mazda 5 ausgeben?

Lieb Gruss

Oli

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 5. März 2013 um 8:45

Überlege, mir einen fast 10 Jahre alten Mitsubishi Grandis zuzulegen. Worauf muss ich bei dem Auto achten? Unsere Auffahrt hat 80% Steigung auf 60m und ein Auto ohne Kraft "untenheraus" - wie der Citroën in meiner Signatur - ist nicht aktuell. Viel Platz brauchen wir auch. Ich habe gehört, dass der Grandis als Gebrauchtwagen oft viel Pflege braucht. Was sind Eure Erfahrungen? Stärken und Schwächen? Wie schlägt sich ein Grandis z.B. im Vergleich zum sehr ähnlichen Previa? Oder würdet Ihr gleich viel Geld für eine neuere Nummer kleiner im Format des Mazda 5 ausgeben?

Lieb Gruss

Oli

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Es ist zwar ein 2.0 TDI den ich fahre, aber ich kann nicht meckern.

Bis Dato machten nur die Komponenten aus Wolfsburg kleinere Problemchen....

Bei Mitsu finde ich Preis Leistung schwer OK :)

Pflege will doch jedes "ältere" Auto...:o

Themenstarteram 5. März 2013 um 9:49

Danke für die Antwort! :) Welche Komponenten kommen denn aus Wolfsburg? Der Motor? Wie machen sich zwei Liter in so einem Schiff? Im Prinzip bin ich etwas unsicher, ob ein Diesel bei unserer Auffahrt überhaupt aktuell ist. Jedes Mal, wenn wir Handwerker zuhause haben, müssen auch die warten, bis der Motor warm ist, um hoch zu kommen. Das ist im Alltag natürlich nicht drin. Und auch im Sommer eine eventuelle Webasto zu benutzen ist auch nicht so prall...

Lieb Gruss

Oli

am 5. März 2013 um 10:18

Zitat:

Original geschrieben von oli

Danke für die Antwort! :) Welche Komponenten kommen denn aus Wolfsburg? Der Motor? Wie machen sich zwei Liter in so einem Schiff? Im Prinzip bin ich etwas unsicher, ob ein Diesel bei unserer Auffahrt überhaupt aktuell ist. Jedes Mal, wenn wir Handwerker zuhause haben, müssen auch die warten, bis der Motor warm ist, um hoch zu kommen. Das ist im Alltag natürlich nicht drin. Und auch im Sommer eine eventuelle Webasto zu benutzen ist auch nicht so prall...

Lieb Gruss

Oli

Ja, der Diesel kommt leider aus Wolfsburg, weshalb der auch unkultiviert rumpelt wie man es von VW aus dieser Zeit gewohnt ist. Zum Glück haben die neuen Modelle ja wieder Eigenentwicklungen, die dann auch laufruhig sind wie selten ein Diesel. Z.B. den 150 PS Diesel im ASX.

Ok, danke! Der Gdi ist dann aber eine Eigenentwicklung? Wie lange hält ein Mitsubishimotor? Natürlich gibt es darauf keine endgültige Antwort, aber ich habe ohne Augenzwinkern schon Volvos mit 300000km auf der Uhr gekauft - meine Erfahrungen mit Nissan und Toyota besagen aber, dass auch 150000km schon viel sein können.

Lieb Gruss

Oli

am 5. März 2013 um 10:24

Zitat:

Original geschrieben von oli

Ok, danke! Der Gdi ist dann aber eine Eigenentwicklung? Wie lange hält ein Mitsubishimotor? Natürlich gibt es darauf keine endgültige Antwort, aber ich habe ohne Augenzwinkern schon Volvos mit 300000km auf der Uhr gekauft - meine Erfahrungen mit Nissan und Toyota besagen aber, dass auch 150000km schon viel sein können.

Lieb Gruss

Oli

unsere Toyota haben nie weniger als 300.000 gelaufen, bis sie weg kamen. Und mein voriger Galant hatte 400.000 auf der Uhr. GDI ist ein dunkles Kapitel bei Mitsubishi. Leider war der europäische Kraftstoff noch nicht so schwefelarm wie der in Japan, wo er entwickelt wurde. Deshalb findet sich hier auch kein GDI Motor von Mitsubishi. der nicht nach 120.000 verkokt ist und teuer geblastert werden muss. Mitsubishi hat inzwischen kapituliert und baut keinen GDI Motoren mehr. Die normalen Benziner halten ewig. Wie gesagt, mein letzter 400.000. der jetzige ist auf Autogas schon 200.000 gelaufen. (Galant V6)

Zitat:

Original geschrieben von oli

Unsere Auffahrt hat 80% Steigung auf 60m und ein Auto ohne Kraft "untenheraus" - wie der Citroën in meiner Signatur - ist nicht aktuell.

Nur so am Rande, oli: 80% Steigfähigkeit ist das theoretische Maximum eines Suzuki Jimny - mit jedem PKW wird das eine arge Materialprobe is hin zur Unmöglichkeit, oder Du hast Dich da um eine Zehnerpotenz vertan... ;)

Bei Mitsubishi-Vans wäre das ansonsten eher ein Fall für L300 oder L400 4x4.

Gruß

Derk

@Peter, danke für den Tip! Ehrlich gesagt, kann ich die Treibstoffqualität hier in Norwegen gar nicht beurteilen. Aber Verkokungen sind hier aufgrund der niedrigen erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 80km/h auch ein gewöhnliches Problem. "Blastern" ist ein Muss, oder reicht es auch einfach mit Vollgas unter Vollast einen Berg hochzujagen, bis es schön warm wird im Getriebe?

@Derk, piemalDaumen. :D Ich habe es mit einem Winkelmesser gemessen - 35 Grad. Habe mir nicht die Mühe gemacht, im Detail nachzurechnen, ob das tatsächlich 80% von 45 Grad sind. Die Botschaft bleibt allerdings die gleiche.

Lieb Gruss

Oli

am 5. März 2013 um 11:19

Blastern und anschließend das Schließen des AGR ist ein muss.

Zitat:

Original geschrieben von oli

Danke für die Antwort! :) Welche Komponenten kommen denn aus Wolfsburg? Der Motor? Wie machen sich zwei Liter in so einem Schiff? Im Prinzip bin ich etwas unsicher, ob ein Diesel bei unserer Auffahrt überhaupt aktuell ist. Jedes Mal, wenn wir Handwerker zuhause haben, müssen auch die warten, bis der Motor warm ist, um hoch zu kommen. Das ist im Alltag natürlich nicht drin. Und auch im Sommer eine eventuelle Webasto zu benutzen ist auch nicht so prall...

Lieb Gruss

Oli

Also der komplette Motor bis zur Getriebeglocke ist ein PD aus dem Hause VW

Die Fahrleistungen sind, meiner Meinung, nach super!

Durch Pumpe Düse hat er untenrum ausreichend Drehmoment.

Durch den Zuheizer, den ja alle PD´s haben, wird der Wagen auch im Winter schnell warm

(Der Audi V6 braucht im Vergleich dazu ewig...)

Turbolader, AGR und ein Magnetschalter wurden auf Garantie erneuert!

Rumpel Düse ist zwar laut, aber es fällt noch unter akzeptabel.

Ich habe jetzt in 6 Monaten 30 tkm runter und möchte Ihn nicht mehr hergeben :D!

 

 

am 5. März 2013 um 11:45

Zitat:

Original geschrieben von Ennstola

Zitat:

Original geschrieben von oli

Danke für die Antwort! :) Welche Komponenten kommen denn aus Wolfsburg? Der Motor? Wie machen sich zwei Liter in so einem Schiff? Im Prinzip bin ich etwas unsicher, ob ein Diesel bei unserer Auffahrt überhaupt aktuell ist. Jedes Mal, wenn wir Handwerker zuhause haben, müssen auch die warten, bis der Motor warm ist, um hoch zu kommen. Das ist im Alltag natürlich nicht drin. Und auch im Sommer eine eventuelle Webasto zu benutzen ist auch nicht so prall...

Lieb Gruss

Oli

Also der komplette Motor bis zur Getriebeglocke ist ein PD aus dem Hause VW

Die Fahrleistungen sind, meiner Meinung, nach super!

Durch Pumpe Düse hat er untenrum ausreichend Drehmoment.

Durch den Zuheizer, den ja alle PD´s haben, wird der Wagen auch im Winter schnell warm

(Der Audi V6 braucht im Vergleich dazu ewig...)

Turbolader, AGR und ein Magnetschalter wurden auf Garantie erneuert!

Rumpel Düse ist zwar laut, aber es fällt noch unter akzeptabel.

Ich habe jetzt in 6 Monaten 30 tkm runter und möchte Ihn nicht mehr hergeben :D!

wer den Vergleich nicht hat zu einem guten Dieselmotor, der findet den akzeptabel, alle anderen finden ihn schrecklich laut- was er auch ist.

Der Grandis hat doch gar keinen GDI mehr.</span>

Der 2.4er ist der Weltmotor, gemeinsam von Daimler, Hyundai und Mitsubishi entwickelt.

Gruß! 

am 5. März 2013 um 11:59

Zitat:

Original geschrieben von 007ixen

Der Grandis hat doch gar keinen GDI mehr.</span>

Der 2.4er ist der Weltmotor, gemeinsam von Daimler, Hyundai und Mitsubishi entwickelt.

Gruß! 

wenn das so ist... und das ist dann kein GDI mehr? weil da GDI in der Bezeichnung steht.

Das interessiert mich auch. Gut möglich, dass der Händler beim Autonamen einfach einen Fehler gemacht hat. Ich bin generell Fan von konventionellen, wartungsarmen Motoren. Etwas mehr oder weniger Verbrauch kümmert mich nicht so sehr.

Lieb Gruss

Oli

edit: Im privaten Gespräch mit Derk eben mal im Handumdrehen etwas leichte Statistik produziert: In Norwegen gibt es 86 gebrauchte Grandis bei einem totalen Angebot von 61000 der Marktführeranzeigenseite (0,14%) - in Deutschland 271 von 1421000 (0,019%). Was den Grandis in Norwegen rund gerechnet zehn Mal beliebter macht als in Deutschland. Und der Name ist die umgangssprachliche Bezeichnung für Norwegens Nationalgericht: Grandiosa. :D

am 5. März 2013 um 15:22

ist ja einfach raus zu bekommen. Wenn er ein Benzindirekteinspritzer ist, dann isses der fehleranfällige GDI, wenn nicht, dann is gut. :) Gasoline Dirrect Injection Der GDI ist auch nicht E10 tauglich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. 2004er Grandis 2.4 Gdi - Stärken und Schwächen?