ForumMitsubishi
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. 2. Gang Lancer

2. Gang Lancer

Themenstarteram 25. Oktober 2007 um 19:57

Hallo, geht der 2. Gang bei euren Mitsu`s auch so schlecht rein? Bei meinem war das von anfang an ein bischen "hackelig". Habt Ihr ad Irgendwelche Vorschläge... die auch noch Preisgünstig sind? Vermutlich mal Syncronringe wechslen oder... nur ob sich das bei einem so alten auto noch lohnt ist fraglich...

Ähnliche Themen
35 Antworten

....

Eventuell mal Getriebeöl wechseln!

beim L300 Diesel muß alle 30-40000km das Getriebeöl gewechselt werden.

sonst gibt es arge Probleme

Die Synchronisierung des zweiten Gang's ist einfach zu schwach ausgelegt, dass ist eher ein allgemeines Problem. (Kostengründe bei der Produktion o.ä.)

Wobei es hier auch wiederum eine kleine Streuung in der Produktion gab... :rolleyes:

Im kalten Zustand (Winter o.ä.) merkt's man am besten, wenn man dann den 2.Gang mit vorsichtigen "Nachdruck" reinwürgen muss(te)... alle anderen flutschen prima rein.

War bis jetzt bei allen unseren älteren (auch seinerzeit im Neuzustand) Mitsu's ähnlich (L300 Bj.89 u.94, Celeste 1.6 ST Bj.79, Eclipse D22 Bj.91 sowie beim Pajero L040 2.5 Diesel eines Bekannten). ;)

Der Versuch das Getriebeöl zu wechseln, wäre tatsächlich eine gute Option...

Kann auch manchmal vorkommen, das die Kupplung einfach mal entlüftet werden muss. Is ja ne Hydraulische.. Bei mir hats geholfen.

Bei manchen müßte man weiß Gott was ganz anderes Entlüften *tststs*

Zum TE.

Wann hast du das Problem?

Beim Hinauf oder Runterschalten?

Beim Runterschalten wäre das normal da die Synchronringe, solange kein Gleichlauf hergestellt ist, kein Schalten zulassen.

Ist aber eigentlich normal bei MMC-Getrieben

Zitat:

Original geschrieben von Mechanic2

Bei manchen müßte man weiß Gott was ganz anderes Entlüften *tststs*

Zum TE.

Wann hast du das Problem?

Beim Hinauf oder Runterschalten?

Beim Runterschalten wäre das normal da die Synchronringe, solange kein Gleichlauf hergestellt ist, kein Schalten zulassen.

Ist aber eigentlich normal bei MMC-Getrieben

Lass Dir von dem Typen kein Scheiß erzählen, er hält sich des öfteren für allwissend und übertalentiert. Es ist bei mir so gewesen, das die Hydraulik der Kupplung entlüftet werden musste, danach war ein leichtes Schalten wieder möglich. Speziell nach dem Kupplungs-Flüssigkeitswechsel. (Ist normale Bremsflüssigkeit, aber in diesen Fall ein eigener Kreislauf) Am besten kannst du testen, ob es daran liegt, in dem Du die Kupplung trittst und dann mehrmals schnell wieder los lässt, natürlich wenn kein Gang eingelegt ist. Wenn dann für kurze Zeit der zweite Gang wieder deutlich leichter rein geht, ist es definitv Luft in der Leitung, das zu Deinem Schaltproblem führt. Aber es gibt ja Leute, die wissen immer alles sofort und alle anderen sind blöde. Natürlich kann es auch ein Getriebe Problem sein, das will ich nicht bestreiten. Es kann aber auch genau so gut eine verschlissene Kupplung sein, die einfach nicht mehr richtig trennt. Nur von der Ferne aus kann man das schlecht überprüfen. Das kann anscheinend nur der "Mechanic 2", unser Übermensch.:D

Bei einem F5M21 Getriebe tritt dieses Problem sehr oft auf zu 98 % sind es die Synchronringe oder die ganze Synchroneinheit verschlisen.

mfg CB5GTI

Zitat:

Original geschrieben von m.p.flasch

Zitat:

Original geschrieben von Mechanic2

Bei manchen müßte man weiß Gott was ganz anderes Entlüften *tststs*

Zum TE.

Wann hast du das Problem?

Beim Hinauf oder Runterschalten?

Beim Runterschalten wäre das normal da die Synchronringe, solange kein Gleichlauf hergestellt ist, kein Schalten zulassen.

Ist aber eigentlich normal bei MMC-Getrieben

Lass Dir von dem Typen kein Scheiß erzählen, er hält sich des öfteren für allwissend und übertalentiert. Es ist bei mir so gewesen, das die Hydraulik der Kupplung entlüftet werden musste, danach war ein leichtes Schalten wieder möglich. Speziell nach dem Kupplungs-Flüssigkeitswechsel. (Ist normale Bremsflüssigkeit, aber in diesen Fall ein eigener Kreislauf) Am besten kannst du testen, ob es daran liegt, in dem Du die Kupplung trittst und dann mehrmals schnell wieder los lässt, natürlich wenn kein Gang eingelegt ist. Wenn dann für kurze Zeit der zweite Gang wieder deutlich leichter rein geht, ist es definitv Luft in der Leitung, das zu Deinem Schaltproblem führt. Aber es gibt ja Leute, die wissen immer alles sofort und alle anderen sind blöde. Natürlich kann es auch ein Getriebe Problem sein, das will ich nicht bestreiten. Es kann aber auch genau so gut eine verschlissene Kupplung sein, die einfach nicht mehr richtig trennt. Nur von der Ferne aus kann man das schlecht überprüfen. Das kann anscheinend nur der "Mechanic 2", unser Übermensch.:D

Sag mal, liest du den Müll den du schreibst noch oder sind das nur so eingebungen die aus deinem Kopp raus müssen?

Wer wie du von der Technik nicht gerade nun großen Plan hat sollte sich mit so dummen Ratschlägen wohl besser nach Coltmania verziehen, dort ist der Mitsubishi-Kindergarten versammelt.

HIER schreiben die Männer, nicht die Abziehbilder!

Zitat:

Original geschrieben von Mechanic2

Zitat:

Original geschrieben von m.p.flasch

 

Lass Dir von dem Typen kein Scheiß erzählen, er hält sich des öfteren für allwissend und übertalentiert. Es ist bei mir so gewesen, das die Hydraulik der Kupplung entlüftet werden musste, danach war ein leichtes Schalten wieder möglich. Speziell nach dem Kupplungs-Flüssigkeitswechsel. (Ist normale Bremsflüssigkeit, aber in diesen Fall ein eigener Kreislauf) Am besten kannst du testen, ob es daran liegt, in dem Du die Kupplung trittst und dann mehrmals schnell wieder los lässt, natürlich wenn kein Gang eingelegt ist. Wenn dann für kurze Zeit der zweite Gang wieder deutlich leichter rein geht, ist es definitv Luft in der Leitung, das zu Deinem Schaltproblem führt. Aber es gibt ja Leute, die wissen immer alles sofort und alle anderen sind blöde. Natürlich kann es auch ein Getriebe Problem sein, das will ich nicht bestreiten. Es kann aber auch genau so gut eine verschlissene Kupplung sein, die einfach nicht mehr richtig trennt. Nur von der Ferne aus kann man das schlecht überprüfen. Das kann anscheinend nur der "Mechanic 2", unser Übermensch.:D

Sag mal, liest du den Müll den du schreibst noch oder sind das nur so eingebungen die aus deinem Kopp raus müssen?

Wer wie du von der Technik nicht gerade nun großen Plan hat sollte sich mit so dummen Ratschlägen wohl besser nach Coltmania verziehen, dort ist der Mitsubishi-Kindergarten versammelt.

HIER schreiben die Männer, nicht die Abziehbilder!

Oh man, bist Du cool

So Fläschle, du bist jetzt doch aufgestiegen zu den Ignorierten denn MIR ist meine knappe Zeit zu schade um mich mit dir zu streiten.

Sagen wirs mal so.....

Es gibt Leute die haben ne Ahnung von dem was sie tun und dann gibt es noch DICH!

Kann es sein das sie dich bei Coltmania schon rausgeschmissen haben?

Die Anzahl deiner in kürzester Zeit erstellten Beiträge und die unterirdische Qualität der selbigen lassen sowas durchaus vermuten.

Für mich EOT!

Für den TE.....

Fragen bitte per PN an mich, S-XT, CB5GTi, Dibirnum oder sonstige wirkliche Fachleute.

Themenstarteram 11. November 2007 um 17:40

Zitat:

Original geschrieben von Mechanic2

Wann hast du das Problem?

Beim Hinauf oder Runterschalten?

Beim Runterschalten wäre das normal da die Synchronringe, solange kein Gleichlauf hergestellt ist, kein Schalten zulassen.

Ist aber eigentlich normal bei MMC-Getrieben

Also das Problem ist eig. immer.

Beim Herunterschalten ist es eig. besser als beim Hochschalten da ist es wesentlich schlimmer!

Aber das mit dem Entlüften habe ich auch schon gehört... Werde den Tipp mit dem pumpen mal probieren...

Und wie kann ich die ganze geschichte entlüften? Unten am Getriebe/Kupplingseingang? Da ist ja so ne Schraube drann!

am Nehmerzylinder ist ne Entlüftungsschraube.

Ein Gefäß besorgen,unter die Schraube halten,die Schraube leicht lösen,von ner 2ten Person die Kupplung treten lassen(es kommt Flüssigkeit),durchgetreten lassen,die Schraube wieder anziehen,die Kupplung langsam kommen lassen und das Ganze mehrmals wiederholen bis keine Luft mehr kommt oder sich die Farbe der Flüssigkeit verändert.Immer mal wieder im Flüssigkeitsbehälter schauen das die Flüssigkeit nicht unter Mini geht.Wenn nötig mit neuer auffüllen.

Der Nehmerzylinder sitzt am Getriebe.

Zitat:

Original geschrieben von exotisch

am Nehmerzylinder ist ne Entlüftungsschraube.

Ein Gefäß besorgen,unter die Schraube halten,die Schraube leicht lösen,von ner 2ten Person die Kupplung treten lassen(es kommt Flüssigkeit),durchgetreten lassen,die Schraube wieder anziehen,die Kupplung langsam kommen lassen und das Ganze mehrmals wiederholen bis keine Luft mehr kommt oder sich die Farbe der Flüssigkeit verändert.Immer mal wieder im Flüssigkeitsbehälter schauen das die Flüssigkeit nicht unter Mini geht.Wenn nötig mit neuer auffüllen.

Der Nehmerzylinder sitzt am Getriebe.

Ja so schauts aus,leider ist das ganze nicht auf Dauer von Erfolg gekrönt und meist Nehmer und/oder Geberzylinder innerlich vergammelt so das diese ausgetauscht werden müssen/sollten!

Ähnliche Themen