ForumSharan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Sharan
  6. Sharan 2
  7. 2.0TDI mit Öl Verbrauch kaufen??

2.0TDI mit Öl Verbrauch kaufen??

VW Sharan 2 (7N)
Themenstarteram 1. Dezember 2017 um 15:26

Hallo Leute,

Ich hab heute einen Sharan aus 12/14 mit 2.0 TDI, 4motion, 103kw, 167t Laufleistung, Probegefahren.

 

Nun hab ich die FIN mal Durchs System gejagt und in der Historie Einträge wegen erhöhtem Ölverbrauch gefunden.

 

Bei der behandelnden Werkstätte um Auskunft gebeten mit folgendem Ergebnis:

 

Er hat so ziemlich von Beginn an einen Ölverbrauch von

ca. 1 Liter auf 5000km.

 

Dazu bitte ich euch nun um Meinungen und oder Erfahrungen!

 

Beste Antwort im Thema

Es wird ein neues Angebot kommen. So wie bei uns, ich habe mich geärgert, dass ich mir einen nicht rechtzeitig ansehen konnte, bin kurz darauf bei einem Händler vorbeigekommen, den ich kenne und dort stand dann einer, der uns zusagte für weniger Geld und einer kindgerechteren Ausstattung. Wenn man Zweifel hat, dann sollte man das Auto stehen lassen und nicht ständig mit einem unguten Gefühl leben. Angenommen er verbrennt das Öl, wie lange macht dann z.B. noch der DPF?

Es liegt zwar noch in der Toleranz, aber wozu unnötiges Risiko eingehen?

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

1 Liter auf 5000 Km ist "tendenziell" viel - es kommt eben darauf an, was der Motor in seinen 167 Tkm alles leisten musste. Wurde er als Lastesel benutzt? Wurde er mit einem Ferrari verwechselt , überwiegend Kurzstrecken (was bei 167 Tkm eher unwahrscheinlich) .... Du verstehst.

Wenn er von Anfang 1 Liter verbraucht hat und dabei keine Änderung aufgetreten ist, dann ist da ja auch eine -irgendwie auch beruhigende- Aussage.

 

Wie sieht das Auto von unten aus bzw. wie der Motor? Irgendwas ölverschmiert? (ich vermute nicht bzw. ohne Relevanz) ...

Moin!

Bei meinem kein Ölverbrauch! Fahrzeug identisch, Kilometer pa auch. Fahrprofil Stadt-Land-Bahn. Ich würde meine Firmenwagen aber nicht übernehmen!

Gruß, JHJ

Meine bescheidene Meinung:

Der Wagen wurde entweder auf der Bahn gerne mit Vollgas bewegt (heißt dann beim 140PS 2.0 TDI nach Tacho eben so 200km/h) oder er musste öfter schwere Hänger ziehen. Bei einem normalen Fahrprofil gehe ich von einem Ölverbrauch von 0,5 bis 1L auf 30.000km aus (das heißt viele müssen zwischen den Wartungen gar nicht nachfüllen oder man kippt 2x 0,25L oder sowas nach).

Themenstarteram 2. Dezember 2017 um 8:50

Vielen Dank schon mal dafür!

 

Da der Wagen in Österreich bewegt wird geh ich mal vom Beispiel "Zugmaschine" aus!

 

Das kann den Ölverbrauch so hochtreiben?

Hohe Drehzahlen und hohe Last bedingen natürlich einen höheren Ölverbrauch. Oder wenn das Teil im Gebirge viel auf Pass-Straßen bewegt wurde.

Fakt ist einfach - der Sharan wiegt in der Konfig mit etwas Ausstattung gleich mal knapp 2 Tonnen. Das auf 140PS macht keinen Sportwagen draus. Ich bin mit dem Sharan auch schon über das Timmelsjoch, auf die Gletscherstraße in Sölden,... Wenn er da getreten wird (was ich normal nicht mache), geht die Öltemperatur auf dieser Höhenlage schon mal extrem nach oben - und dann wird eben auch mehr Öl verbraucht. Aber das sind alles Mutmaßungen. Hat das Teil eine Anhängerkupplung?

Ich habe 135 kw DSG und bis jetzt 3 l auf 30 Tkm mit 5w30. Jetzt wird es schon bischen mehr zirka 4-5 l auf 30 Tkm mit 0w30. Laufleistung 75Tkm in 17 Monaten. Fast nur Autobahn 160 kmh Meistens aber Oft 200 auch. Fur mich Normal.

... aber wenn ich es richtig verstanden habe, verbraucht er ja seit Anfang an die gleiche Ölmenge ...

Es wird ein neues Angebot kommen. So wie bei uns, ich habe mich geärgert, dass ich mir einen nicht rechtzeitig ansehen konnte, bin kurz darauf bei einem Händler vorbeigekommen, den ich kenne und dort stand dann einer, der uns zusagte für weniger Geld und einer kindgerechteren Ausstattung. Wenn man Zweifel hat, dann sollte man das Auto stehen lassen und nicht ständig mit einem unguten Gefühl leben. Angenommen er verbrennt das Öl, wie lange macht dann z.B. noch der DPF?

Es liegt zwar noch in der Toleranz, aber wozu unnötiges Risiko eingehen?

0-30 gleich. 30-60 gleich. Dann wurde von 5w30 auf 0w30 geändert beim :) und jetzt denke ich es wird mehr als 1l auf 10Tkm. Aber das sollte Normal sein laut erfahrungen. Ich werde dann auch zurück gehen auf 5w30. Aber genau werde ich beim 90 Tkm wissen.

Also so lange du fährst iat alles gut mit DPF. Kein Kollege benutzt 5 Tage in der Woche einen Dienstwagen und dann seinen nur am Wochenende und dann meldet sich der DPF da er wenig fährt und kein Autobahn.

Ich verstehe den letzten Beitrag nicht. Der liest sich so, als wenn sich der DPF zu setzt, wenn man den Wagen 5 Tage stehen lässt.

Ist so. Ich hatte damals auch meinen zuhause uber der Woche nicht benutut und der DPF hat sich Oft gemeld. Ich bin zwar nicht Deutch( unda habe mich Vertippt da ich nur Handy benutze) aber bei 2 Fzg. Die nicht Oft benutzt waten,meldete sich der DPF. War alles wieder OK nach Autobahnfahrt und Hohe Drehmoment für paar minuten. Deswegen wurde ich in solchen fallen nicht wieder einen Diesel.

Der DPF setzt sich vom Stehen nicht zu. Aber von Kurzstrecke mit wenig Betriebstemperatur. Der DPF brauch hohe Temperaturen um sich freizubrennen und zu regenerieren, und das erreicht er nur auf der Autobahn. Ein ausschließlich im Kurzstreckenverkehr gefahrenes Auto mit DPF wird immer irgendwann Ärger machen... daher hin und wieder länger auf die AB und richtig warm fahren damit sich der DPF regenerieren kann... Gruß Ho.Hu

Dem kann ich zustimmen, dass es nicht sein kann, dass sich der DPF zu setzt, wenn der Wagen 5 Tage steht. Mit was soll ich sich der auch zusetzen? Spinnenweben? Dann stecke die Woche über einen Lappen in den Auspuff ;-P Wichtig ist, dass das Fahrzeug nicht nur Kurzstrecke sieht und auch mal gescheucht wird, damit alles auf Temperatur kommt und keine oder wenig Ablagerungen entstehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Sharan
  6. Sharan 2
  7. 2.0TDI mit Öl Verbrauch kaufen??