ForumLeichtkrafträder
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. 125er Alltagstauglich Unkaputtbar und Loyal

125er Alltagstauglich Unkaputtbar und Loyal

Themenstarteram 30. April 2021 um 18:20

Hi! Ich bin bald mit meiner Mpu durch und möchte den A Führerschein machen! Dazu fehlt mir aber noch das passende bike!

Am liebsten wäre es mir 2 bikes zu fahren. Eine davon sollte eine 125er sein dar ich mit dieser gerne angeln gehen möchte. Daher suche ich eine die mit unbegradigten feldwegen-nässe-kälte und unlieblicher behandlung zurechtkommt.

Ich hab schon viel gutes von der Suzuki Gn125 gehört. Die gefällt mir auch echt super von der optik her... Ist nicht zu teuer und hat sogar viel platz für eine zweite person. Nur leider kommt mir das vorderrad etwas zu dünn vor :/

Zu mir:

Ich bin 1,84 und möchte ungern mehr als 2000€ ausgeben

Eine Cross oder ähnliches passt nicht zu mir. Das ist nicht mein Stil (würde aber bei einer guten und zuverlässigen zuschlagen)

Ähnliche Themen
15 Antworten

1. Erledige erst mal deine MPU und mache dann den Führerschein. Da kann noch etliches schiefgehen und es wird auch noch einige Zeit beanspuchen.

2. Wenn du die passende Fahrerlaubnisklasse besitzt, machst du eine Probefahrt auf einer GN 125. Denn ob die dir passt und ob du damit zurecht kommst, wird dir hier keiner zuverlässig sagen können.

Mit dem A Führerschein nur eine 125er fahre ist nicht besonders schlau. Was soll das bringen? Eine 250er ist im Unterhalt deutlich billiger

Zitat:

@Angler94 schrieb am 30. April 2021 um 18:20:34 Uhr:

Am liebsten wäre es mir 2 bikes zu fahren. Eine davon sollte eine 125er sein dar ich mit dieser gerne angeln gehen möchte. Daher suche ich eine die mit unbegradigten feldwegen-nässe-kälte und unlieblicher behandlung zurechtkommt.

Hat er hier doch klar geschrieben...

Was ist daran nicht schlau? Das später bessere Bike wird somit geschont...;)

Es gibt nicht wenige, die eine schöne Maschine haben und im Alltag etwas anderes Fahren!

Was daran nicht schlau ist habe ich doch geschrieben: Die 125er ist nunmal in der Versicherung teurer. Er könnte genau so gut eine 150er 200er oder 250er kaufen. Ist billiger

Die 125er ist doch nur im "Jugendlichen-Tarif" teuer.

Mein 125er Roller kostet mich mit TK schlanke 70 Euro/ Jahr.

Warum sollten mehr Hubraum und PS billiger sein, zumal dann auch Steuern fällig sind?

Höheres Gewicht und daraus resultierend mehr Verbrauch ist auch noch da...

Ist bestimmt ein Unterschied, ob ich mit einer Piaggio Medley 125 in der Stadt fahre oder mit einer Piaggio Beverly 250...

Zitat:

@tompeter69 schrieb am 1. Mai 2021 um 21:47:34 Uhr:

Die 125er ist doch nur im "Jugendlichen-Tarif" teuer.

Mein 125er Roller kostet mich mit TK schlanke 70 Euro/ Jahr.

Weil du in der SF3 festhängst. Und mit einer großen Kiste weitere Stufen aufbauen kannst. Wer sich wirklich auf 250cm³ beschränkt mit ggf 30ps kassiert deine 70€ inkl Steuern locker!

 

Meine 750er kostet in der Versicherung auch nicht mehr als deine 125er. Kommen dann halt 3x steuern als bei einer 250er dazu.

Papstpower hat es mal wieder auf den Punkt gebracht

Themenstarteram 2. Mai 2021 um 0:03

Zitat:

@beku_bus1 schrieb am 30. April 2021 um 21:56:08 Uhr:

1. Erledige erst mal deine MPU und mache dann den Führerschein. Da kann noch etliches schiefgehen und es wird auch noch einige Zeit beanspuchen.

Klar..! Du hast irgendwo recht! Aber es spricht ja nichts dagegen sich zu informieren und mal umzuschauen ! :)

 

Das Angelbike ist ja eher als zweitbike anzusehen..... mein Ziel/Traum geht eher richtung600- 650er ... mehr will und brauch ich garnicht. Aber die 650er ist halt zu schade um sie kaputtzufahren...

 

Keine vorschläge ? :)

Sorry, Künne...das war mir so auch nicht bekannt.

Das heißt egal wie lange und alt man ist, mit einer 125er bleibt man bei SF3?

Komisch.

Für meine 650er Honda ( durchgehend immer ein Motorrad angemeldet seit über 25 Jahren) zahle ich beim gleichen Versicherer konstant ca. 100 Euro im Jahr....

Die maximal erreichbaren SF3 hören sich zunächst gering an, sind in der Praxis aber zu vernachlässigen. Geht man nur vom reinen Betrag für den Haftpflichtschutz aus, so ergibt sich in meinem Fall für den 125er ein Jahresbeitrag von exakt 21,09€. Mein 200er kostet ebenfalls für Haftpflicht und ein Jahr genau 18,96€ bei SF-Anschlag (beide HUK-Coburg).

Es ergibt sich für das größere Fahrzeug also praktisch kein Vorteil, da ja noch die Steuerpflicht hinzu gerechnet werden muß.

Zitat:

@Angler94 schrieb am 30. April 2021 um 18:20:34 Uhr:

Ich hab schon viel gutes von der Suzuki Gn125 gehört. Die gefällt mir auch echt super von der optik her... Ist nicht zu teuer und hat sogar viel platz für eine zweite person. Nur leider kommt mir das vorderrad etwas zu dünn vor :/

Da wäre die Suzuki RV125 eine passende Alternative für dich.

https://de.wikipedia.org/wiki/Suzuki_RV

Zitat:

@tompeter69 schrieb am 2. Mai 2021 um 12:14:00 Uhr:

Komisch.

Für meine 650er Honda ( durchgehend immer ein Motorrad angemeldet seit über 25 Jahren) zahle ich beim gleichen Versicherer konstant ca. 100 Euro im Jahr....

Das hat nichts zu bedeuten. Das kann allein an dir liegen. Vergleichen lohnt immer...

 

Individuelle und lokale Rabatte kommen noch hinzu...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. 125er Alltagstauglich Unkaputtbar und Loyal