ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. 12 Volt Steckdosen im Subaru Forester (keine Spannung wenn Zündung -aus-)

12 Volt Steckdosen im Subaru Forester (keine Spannung wenn Zündung -aus-)

Subaru
Themenstarteram 22. Juni 2015 um 15:59

Ich habe mir vor kurzem einen Forester Diesel BJ 2013 gekauft und bin etwas enttäuscht über die Anschaltung der drei 12 Volt-Steckdosen. Die funktionieren nur, wenn die Zündung eingeschaltet ist.

Kann man die nicht irgendwie auf Dauerspannung schalten ???

Es ist nervig, wenn man z.B. sein Handy oder irgend ein anderes Kleingerät aufladen, bzw. eine 12 Volt-

Kühlbox verwenden möchte für eine Reise.

 

Ähnliche Themen
19 Antworten
am 22. Juni 2015 um 16:27

Das selbe Problem habe ich auch. Es wird wohl darauf hinauslaufen, von der Batterie aus ein kurzes Kabel durch die Spritzwand in den Innenraum zu legen und eine neue Dauerplus-Steckdose anzuschließen. In der Spritzwand gibt es einen Blindstopfen, so dass das relativ einfach zu realisieren ist.

Bei neuen Fahrzeugen mit Can-Bus sollte man nicht einfach ein Kabel anzapfen oder vom Sicherungskasten aus ein neues legen, das kann einem schnell die Bordelektronik zerschießen.

Ich habe am Donnerstag einen Termin beim Subaru Händler wegen etlicher Fragen zu meinem Auto, da spreche ich das Thema an, vielleicht hat der eine gute und einfache Lösung.

Themenstarteram 22. Juni 2015 um 16:32

Zitat:

@Spittek schrieb am 22. Juni 2015 um 16:27:21 Uhr:

Das selbe Problem habe ich auch. Es wird wohl darauf hinauslaufen, von der Batterie aus ein kurzes Kabel durch die Spritzwand in den Innenraum zu legen und eine neue Dauerplus-Steckdose anzuschließen. In der Spritzwand gibt es einen Blindstopfen, so dass das relativ einfach zu realisieren ist.

Bei neuen Fahrzeugen mit Can-Bus sollte man nicht einfach ein Kabel anzapfen oder vom Sicherungskasten aus ein neues legen, das kann einem schnell die Bordelektronik zerschießen.

Ich habe am Donnerstag einen Termin beim Subaru Händler wegen etlicher Fragen zu meinem Auto, da spreche ich das Thema an, vielleicht hat der eine gute und einfache Lösung.

Themenstarteram 22. Juni 2015 um 16:35

Hallo, wäre nett, wenn Du mir das Ergebnis mit teilst. Ich bin auch noch nicht ganz mit der Bedienungsanleitung durch.

Hatte vorher einen A6, da war das natürlich anders geschaltet.

Ist afaik die Standardlösung bei Japanern. Ich kenn es nur so, egal ob Honda, Nissan, Mazda, Subaru etc. Nur bei den Europäern gibt's die "Dauer-AN"-Buchse.

Die Lösung ist eben eine neue Verkabelung...

Grüße,

Zeph

Ich denke, es hat schon seinen Grund, warum die 12V-Steckdosen nur bei eingeschalteter Zündung (sprich: laufendem Motor) Strom liefern.

Stellt Euch doch einfach mal vor, Ihr lasst eine Kühlbox im abgestellten/geparkten Wagen laufen... wenn da nicht ein extra Batterie-Wächter zwischen geschaltet ist, habt ihr nach 2-3 Stunden möglicherweise keinen Strom mehr zum Starten des Motors.

Ich finde diese Zwangsabschaltung der Stromverbraucher jedenfalls ganz sinnvoll.

Grüße vom

Teilzeit-Rentner

am 23. Juni 2015 um 13:09

Finde ich nicht, so ein bisschen kann man auch dem Nutzer vertrauen, dass er nachdenkt. Aber ich gebe Dir Recht, ist die Batterie leer, dann ist erst einmal das Auto schuld...

Meine Waeco-Kühlbox hat einen Batteriewächter, das war früher z.B. als ich noch meinen Passat oder alten Forester hatte, sehr praktisch. Abends vorm schlafen gehen die kalte Kühlbox mit allem an Wegzehrung gepackt und früh morgens munter losgefahren. Das geht nun leider beim XV nicht mehr.

Ich muss aber eh für die neue AHK ein Dauerplus-Kabel nach hinten verlegen. In diesem Zuge werde ich dann im Kofferraum eine Dauerplus-Steckdose installieren und alles wird gut.

Gutes Thema,

Ich habe das gleiche Problem beim Benz.

Heute stecken die Autos doch voller Elektronik, da wird beleuchtet, gedimmt und gelüftet und gebrummt obwohl der Motor schon Minuten lang aus ist, kein Entwickler ist je auf die Idee gekommen eine Zigarettenanzündersteckdose mit einer Batterieüberwachung zu installieren, obwohl jeder von denen bestimmt ein Smartphone, Tablett, Laptop ein Navi und ähnliche Geräte hat die dauernd nach einer Ladestation schreien.

Ich wette Ford macht das wieder mal als erste in den Fiesta rein, bevor andere das nachmachen.

Eigentlich sollte man sowas Patentieren lassen um diejenigen zu bestrafen die sowas simples ignorieren was fast jeder mal schon geärgert hat!

Gruß

Karle

am 25. Juni 2015 um 20:28

Zitat:

@Spittek schrieb am 22. Juni 2015 um 16:27:21 Uhr:

Ich habe am Donnerstag einen Termin beim Subaru Händler wegen etlicher Fragen zu meinem Auto, da spreche ich das Thema an, vielleicht hat der eine gute und einfache Lösung.

Hi, so ich habe heute nachgefragt. So wie ich mir das schon gedacht habe, es gibt keine Lösung einfach irgendwo ein Kabel anzuzapfen und die Steckdosen mit Dauerplus zu versorgen.

Es muss, egal wie, von der Batterie ein abgesichertes Kabel zur Steckdose gelegt werden, dann kann man die vorhandenen Kabel abklemmen und tot legen und fertig ist. Oder alternativ irgendwo eine neue, zusätzliche Dauerplus-Steckdose installieren.

Man hat mich aber darauf aufmerksam gemacht, dass das schon Sinn macht, so wie es ist. Man will halt nicht, dass noch irgendwo Ströme fließen. Nicht nur wegen einer leeren Batterie, sondern auch wegen möglicher technischer Defekte an den angeschlossenen elektrischen Verbrauchern. Das Auto soll nach Abschließen stromlos sein.

Tja, also ist basteln angesagt ;-)

Zitat:

Man hat mich aber darauf aufmerksam gemacht, dass das schon Sinn macht, so wie es ist. Man will halt nicht, dass noch irgendwo Ströme fließen. Nicht nur wegen einer leeren Batterie, sondern auch wegen möglicher technischer Defekte an den angeschlossenen elektrischen Verbrauchern. Das Auto soll nach Abschließen stromlos sein.

Tja, also ist basteln angesagt ;-)

Ist schon lustig wie Leute denken, die solche aussagen machen und solche Ratschläge geben.

1.) wenn die wüssten was noch alles unter Spannung steht, wenn das Auto abgschlossen ist?!

Wie stellen die sich das vor, daß man den Fehlerspeicher nur leer bekommt, wenn man die Autobatterie abklemmt?

2.) Was glauben die Ratgeber, zu was man die angesprochene Sicherung in die Zuleitung (möglichst nahe der Batterie) machen muß?!

richtig, daß wenn ein zu hoher Strom fließt, egal warum, die Sicherung abschaltet, bevor was bruzelt!

z.B. sowas:

http://www.conrad.de/.../...t-8-A-Sicherung-Torpedo-Sicherung-2-mm?...

Gruß

Karle

 

Auch wenn nach dem Abstellen noch Saft auf dem 12V Anschluss ist sollte man sich nicht darauf verlassen - bei meinem Focus ist z.b. spätestenms nach 20min Schluss, dann schaltet das Auto alle Verbraucher ab.

220V gibts auch nur mit Zündung an.

am 27. Juni 2015 um 17:52

Zitat:

@zhnujm schrieb am 26. Juni 2015 um 21:32:39 Uhr:

Auch wenn nach dem Abstellen noch Saft auf dem 12V Anschluss ist sollte man sich nicht darauf verlassen - bei meinem Focus ist z.b. spätestenms nach 20min Schluss, dann schaltet das Auto alle Verbraucher ab.

220V gibts auch nur mit Zündung an.

Wie kann ein Auto alles Stromlos schalten , wenn eine 12 Volt Steckdose dierekt an dem Pluspol der Batterie angeschlossen ist ?

Johannes

Wenn Ihr immer und überall für jeden denkbaren Einsatz Strom haben wollt.... dann baut Euch doch einen benzinbetriebenen Stromgenerator ein... Der beheizt Euch dann im Winter auch gleich den Innenraum... damit Ihr beim Einsteigen nicht frieren müßt... oder sogar noch Scheiben eisfrei kratzen...

Mein Gott! - Was hat die Menscheit nur für ein Anspruchs-Denken entwickelt... Ich find's furchtbar!

Ein Auto ist ein Auto bleibt ein Auto... und kein rollendes Wohnzimmer! (Für sowas gibt's dann Wohnmobile).

Sorry, aber das musste ich jetzt mal so direkt loswerden.

Gruß an alle Normal-Autofahrer,

Euer Teilzeit-Rentner

Zitat:

@SilbernerFoerster schrieb am 27. Juni 2015 um 17:52:04 Uhr:

Wie kann ein Auto alles Stromlos schalten , wenn eine 12 Volt Steckdose dierekt an dem Pluspol der Batterie angeschlossen ist ?

Johannes

Vermutlich gar nicht ?

Mir ging es nur darum das man nicht denken soll nur weil man kurz nach dem abstellen noch Strom hat wird das auch in einer Stunde noch so sein. Und sich dann vielleicht wundert warum z.b kein angeschlossenes Gerät vollgeladen ist.

Wenn man selbst verkabelt natürlich kein Problem.

Zitat:

@zhnujm schrieb am 27. Juni 2015 um 22:58:27 Uhr:

Zitat:

@SilbernerFoerster schrieb am 27. Juni 2015 um 17:52:04 Uhr:

Wie kann ein Auto alles Stromlos schalten , wenn eine 12 Volt Steckdose dierekt an dem Pluspol der Batterie angeschlossen ist ?

Johannes

Vermutlich gar nicht ?

Mir ging es nur darum das man nicht denken soll nur weil man kurz nach dem abstellen noch Strom hat wird das auch in einer Stunde noch so sein. Und sich dann vielleicht wundert warum z.b kein angeschlossenes Gerät vollgeladen ist.

Wenn man selbst verkabelt natürlich kein Problem.

Zitat:

 

Es ist für solche Fälle sinnvoller eine Zweitbatterie einzubauen. Die kann direkt an die Steckdose angeschlossen werden und die Fahrzeugbatterie wird geschont. Die Verkabelung der Bordspannung wird dabei entfernt.

Natürlich muss die Batterie zum laden an das Bordnetz angeschlossen werden, aber durch ein Relais von der restlichen Bordspannung getrennt werden, sobald die Zündung ausgeschaltet wird.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. 12 Volt Steckdosen im Subaru Forester (keine Spannung wenn Zündung -aus-)