ForumHyundai
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. 1. Inspektion H1 Travel

1. Inspektion H1 Travel

Hyundai
Themenstarteram 24. Januar 2011 um 18:24

Hallo Leute,

war gerade zur 1. 20.000er Inspektion & Ölwechsel beim Händler. Habe 277,00 € abdrücken müssen, und empfinde das als relativ teuer. (H1 Travel, Bj.2010, 170 PS, Premium)

Wie sind da eure Erfahrungen, bzw. was habt ihr bezahlt?

Viele Grüße

Beste Antwort im Thema

Mein Heinz ist kurz vor der 3 Inspektion (mit ca. 56.000km) mehrmals stehen geblieben. Jedesmal ohne Vorankündigung und ohne Fehleranzeige. Auch Speicher auslesen brachte nix. Sprang erst nach längerer Standzeit wieder schwer an, nahm aber dann kein Gas an. (alles so immer über nen Zeitraum von ner Stunde)

In der Werkstatt war die erste Frage nach der Laufleistung und dann wurde mir gesagt "ist sicher der Dieselfilter, hatten wir schon mal, der währe eh bei der nächsten Durchsicht dran gewesen".

Ja und so war es auch, das Teil rostet! Die Flocken lösen sich dann und behindern den Kraftstofffluss.

Also unbedingt mit machen lassen.

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von ngollon

Hallo Leute,

war gerade zur 1. 20.000er Inspektion & Ölwechsel beim Händler. Habe 277,00 € abdrücken müssen, und empfinde das als relativ teuer. (H1 Travel, Bj.2010, 170 PS, Premium)

Wie sind da eure Erfahrungen, bzw. was habt ihr bezahlt?

Viele Grüße

Hallöchen,

Habe für meine 1. Durchsicht rund 135 Euro bezahlt. Eigenes Öl mit gebracht, die haben mich zwar komisch in der Werkstatt angeschaut, war mir aber egal.

MFG

Stephan

1. Jahresinspektion:

Vollsyn. Motorrenoil 183,18

Ölfilter 19,58

Dichtung 0.86

Scheibenklar 4,38

Kühlerfrostschutz 4,41

Verbrauchsstoffe DS 11,67

18. TKM Inspektion 62,81

Zusammen = 256,89

Hallo, meine erste Inspektion hatte auch 270euro gekostet. Ich fands billig.

Kommt aber daher, weil mein letzter Bus (t4) bei den Inspektionen immer das vierfache gekostet hat.

 

Gruß

Also bei der Größe des Fahrzeugs ist der Preis doch ok!!!

ich find es immer lustig wie über wartungspreise diskutiert wird wo

man manchmal Birnen mit Äpfel vergleicht.

Eine ordentlich durchgeführte Wartung kostet nun mal etwas.

Dafür bin ich auch gern bereit mal 50 euro mehr auszugeben

(zbsp für Bremsanlage zu reinigen ,gängig machen und mit Kupferpaste einsetzen)

wenn ich bedenk wie in den 70 iger Jahren noch Zündung eingestellen,abgeschmiert, usw im Wartungsplan verankert waren

sind die heutigen Fahrzeuge schon wesendtlich Wartungsärmer und freundlicher.

Viele vergessen aber das ein Auto immer noch eine Maschine ist

und etwas Pflege bedarf auch in der heutigen Wegwerfgesellschaft.

Themenstarteram 25. Januar 2011 um 16:21

Zitat:

Original geschrieben von multiplex79

Also bei der Größe des Fahrzeugs ist der Preis doch ok!!!

ich find es immer lustig wie über wartungspreise diskutiert wird wo

man manchmal Birnen mit Äpfel vergleicht.

Eine ordentlich durchgeführte Wartung kostet nun mal etwas.

Dafür bin ich auch gern bereit mal 50 euro mehr auszugeben

(zbsp für Bremsanlage zu reinigen ,gängig machen und mit Kupferpaste einsetzen)

wenn ich bedenk wie in den 70 iger Jahren noch Zündung eingestellen,abgeschmiert, usw im Wartungsplan verankert waren

sind die heutigen Fahrzeuge schon wesendtlich Wartungsärmer und freundlicher.

Viele vergessen aber das ein Auto immer noch eine Maschine ist

und etwas Pflege bedarf auch in der heutigen Wegwerfgesellschaft.

Keine Frage, nur bezweifle ich dass die Werkstatten wirklich die Bremse auseinanderbauen etc.

Sie berechnen zwar so, höchstwahrscheinlich wird aber nur Öl gewechselt.

Also bei meiner Hyundai Werkstatt wird bei der Inspektion die Bremse

zerlegt .Beläge gereinigt und mit Kupferpaste eingesetzt.

Natürlich wird dies extra berechnet (steht nicht im Wartungsplan)

aber gerade nach dem Winter kann dies nie falsch sein .

Habe gerade 110 Euro bezahlt für die 1. Inspektion (Öl beigestellt, nochmals rund 50 Euro für vollsynthetisches 5W40, bin sehr zufrieden.

Positiver Nebeneffekt: ALLE Mängel abgestellt und die vorderen Bremsscheiben auf Garantie gewechselt!

Grüße Uwe

Zitat:

Original geschrieben von Uwe XXL

Habe gerade 110 Euro bezahlt für die 1. Inspektion (Öl beigestellt, nochmals rund 50 Euro für vollsynthetisches 5W40, bin sehr zufrieden.

Positiver Nebeneffekt: ALLE Mängel abgestellt und die vorderen Bremsscheiben auf Garantie gewechselt!

Grüße Uwe

Hi,

als mittlerweile Hyundaifreier folgende Fragen:

1. Welche Mängel wurden abgestellt und wie hoch war der Aufwand?

2. Evtl. gute Beziehungen im Spiel?

3. Bremsscheiben auf Garantie - wow - was ist das Problem gewesen?

Und zu allen anderen: Keiner kann kontrollieren, wenn er nicht selber mal schaut. Meistens sind es die Ladys, die per se gelinkt werden. Da kann frau froh sein, dass überhaupt das Öl gewechselt wurde. Aber die Jungs in der Werkstatt kriegen das relativ schnell mit, wer einen Plan hat und wer nicht. Deshalb hier die Empfehlung zum Weitersagen: Ordentlich Foren benutzen und möglichst viele "dumme" Fragen stellen! Kann viel Geld und Ärger sparen ....

Zitat:

Original geschrieben von rainer20003

Hallo, meine erste Inspektion hatte auch 270euro gekostet. Ich fands billig.

Kommt aber daher, weil mein letzter Bus (t4) bei den Inspektionen immer das vierfache gekostet hat.

 

Gruß

Hi,

man muss ja nicht alles glauben, was in den Foren auftaucht. Aber als huyndaiabtrünniges Mammut (@i20 u.a.) kann ich natürlich auch bestätigen, dass andere Hersteller jede Menge Mist produzieren und - leider - Kunden haben, die das alles nahezu gottgegeben hinnehmen. Ich wäre ausgeflippt, wenn ich nur z.B. den Golf einer Freundin gehabt hätte (Rost, Fensterheber, Zahnriemenspanner, Aufpuff u.v.m.).

Vor allem der "legendäre" Bulli in all seinen Varianten. Geiles Fahrwerk, ohne Frage, gute Motoren (wer ist noch nicht von diesem Kühlschrank überholt worden?) und vor allem sehr wertstabil. Trotzdem wollte ich keinen haben. Ich gebe mein Geld lieber für andere nette Dinge aus.

Ich fahre z.B. viel zu gern von A nach B ohne mich zu ärgern. Die Inspektionsverlängerungen bei VW z.B. auf 30000 km/oder Anzeige führen lediglich dazu, dass auf Nummer sicher gegangen wird. Longlifeöl (Blödsinn, aber extra teuer), Bremsscheiben werden i.d.R. mit den Belägen gewechselt (die Kundenindoktrination kommt kostenlos dazu) usw.. Ich habe den direkten Vergleich in einer meiner Sportgruppen: Nubira (vorgeschriebene Inspektion/15tkm) und Passat (30000/Anzeige). Meine Bremsscheiben, obwohl kleiner dimensioniert sind alle noch drauf (84000tkm, flotter unterwegs als der Passat;)). VW hat bereits bei der ersten Inspektion die Bremsen rundherum neu gemacht! Der Passat frisst richtig Geld (erst recht, nachdem die Garantie rum ist). Ich könnte diese Liste beliebig mit allen national belegten Herstellern fortsetzen. Aus meiner Sicht lassen sich diese völlig überteuerten und nicht wirklich vernünftig erklärbaren Kisten nur noch über die Leasing- bzw. Dienstfahrzeugsschiene an den Mann bringen (Frauen sind da hoffentlich vernünftiger - wer weiß - oh o - wenn ich an Schuhe denke ..... ).

Lange Rede, kurzer Sinn: Bist du zufrieden mit deiner Werkstatt? Hast du das Gefühl, die haben etwas Ahnung? Sind sie nett zu dir? Haben die einen guten Draht zum "Gebietsleiter" (so hieß es bei mir)? Dann hast du bei positiver Bestätigung gute Chancen, aber niemals eine Garantie zum "Glücklichwerden"!

hallo,

ja das mit den werkstätten zieht sich wohl durch alle marken. ich hab für die erste inspektion 253 euronen bezahlt das ist ok.

aber der meister meiner werkstatt tut sich mit übergaben sehr schwer. es gab keine ich reiche ihm meist einen langen zettel mit mängeln und fertig. und man bekommt fast wortlos das auto zurück.

aber vielleicht ist er nur so wortkarg weil ich so oft ihn besuchen muss...

allen ein schönes osterfest

Hallo,

die 1.Inspektion hatte 247€ gekostet, für die 2. musste ich 430€ hinlegen.

Eigenes Öl hatte ich nicht mitgenommen und bei der Insp. nach 24 Monaten habe ich für knapp 60€ die optionalen Zusatzarbeiten mitmachen lassen (laut Rechnung: Öl- u. Schmierkreislaufreinigung, Einspritz.-Systemschutz, Öl Booster, Diesel-Systemschutz).

 

Zitat:

Original geschrieben von Luki75

Hallo,

die 1.Inspektion hatte 247€ gekostet, für die 2. musste ich 430€ hinlegen.

Eigenes Öl hatte ich nicht mitgenommen und bei der Insp. nach 24 Monaten habe ich für knapp 60€ die optionalen Zusatzarbeiten mitmachen lassen (laut Rechnung: Öl- u. Schmierkreislaufreinigung, Einspritz.-Systemschutz, Öl Booster, Diesel-Systemschutz).

Fehler: Laut Kostenvoranschlag ist der Einspritzsystemschutz und der Öl-Booster aufgeführt. Das gehört nicht dazu. Damit verringert sich der Gesamtpreis auf ca. 400€.

Hallo,

Bei mir steht im Dezember die 3. Inspektion an. Laut Kostenvoranschlag soll der KRAFTSTOFFFILTER mit gewechselt werden und EINSPRITZREINIGER DIESEL WÜRTH mit verwendet werden. Ist das bei 60.000 km Inspektion normal oder will die Werkstatt wieder Geld verdienen ? Wie war oder ist es bei Euch ?

MFG

Stephan

Mein Heinz ist kurz vor der 3 Inspektion (mit ca. 56.000km) mehrmals stehen geblieben. Jedesmal ohne Vorankündigung und ohne Fehleranzeige. Auch Speicher auslesen brachte nix. Sprang erst nach längerer Standzeit wieder schwer an, nahm aber dann kein Gas an. (alles so immer über nen Zeitraum von ner Stunde)

In der Werkstatt war die erste Frage nach der Laufleistung und dann wurde mir gesagt "ist sicher der Dieselfilter, hatten wir schon mal, der währe eh bei der nächsten Durchsicht dran gewesen".

Ja und so war es auch, das Teil rostet! Die Flocken lösen sich dann und behindern den Kraftstofffluss.

Also unbedingt mit machen lassen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. 1. Inspektion H1 Travel