ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. 1,9 TDI Leistungsverlust

1,9 TDI Leistungsverlust

VW
Themenstarteram 29. Dezember 2015 um 14:06

Hey Leute,

Bin neu hier, Hallo! :) Mein Name ist Nigel, ich wohne ganz im Norden und bin 18 Jahre alt. Meine Fahrzeuge sind ein Mercedes W126 und ein W123, an denen ich gerne schraube. Zur Schule fahre ich im Alltag einen New Beetle, da ich aufgrund eines Umzuges und des letzten Abijahres eine weite Anreise habe...

So lieb wie der New Beetle auch gucken kann, so viele Probleme macht er allerdings. Am besten hat mir bisher der Motor gefallen, der sehr kultiviert läuft. Aber jetzt will auch der nicht mehr so richtig.

Zum Fahrzeug:

VW New Beetle Cabrio, 1,9 TDI Diesel mit 101PS. 124.000 KM, die letzten 10.000 ausschließlich Langstrecke und immer warmgefahren. Ölwechsel frisch gemacht in den letzten 5.000km. An sich die Bedingungen, unter denen ein Motor sich wohlfühlen sollte. Eigentlich.

Zum Problem:

Zunächst war alles in Butter, der Wagen lief wie ich es erwartet hatte. Motor top, gar kein Problem.

Während einer Fahrt merkte ich auf einmal, dass er irgendwie schwächer war als sonst. Ich habe es auf meine 2 Schwestern geschoben, die mit im Auto saßen und ihre Shopping-Tüten in jede Ecke gestopft haben :D Allerdings war er auch in den folgenden Fahrten deutlich leistungsschwächer als sonst. Einmal als er kalt war bin ich losgefahren und kam im 4. Gang kaum noch die leichte Steigung hoch, obwohl ich aus Versehen schon ganz auf dem Gas stand, weil die Leistung aus blieb. :(

Das Gefühl ist, wie wenn jemand den Turbo einfach ausgeschaltet hat und der Wagen nur noch mit den verbleibenden 65-70PS, oder was dann übrig bleibt, unterwegs ist. Also sehr, sehr entschleunigt das Ganze. Allerdings hört man den Turbo arbeiten, also ein leises Pfeifen eben.

Heute war ich notgedrungen nochmal unterwegs, knapp 30km hin und zurück, kleines Stück Autobahn. 130 lief er mit einigem Anlauf, mehr habe ich mich nicht getraut. Auf dem Rückweg ging plötzlich die Motorkontrollleuchte an, die auch nach einem erneuten Starten anbleibt. :confused:

Zum Lösungsansatz:

Folgende 2 Ideen habe ich durch die eine oder andere Recherche entwickelt:

1.) AGR-Ventil, dass das defekt ist und ersetzt oder gereinigt werden sollte.

Frage: Wo finde ich es? Ich würde gerne einen Blick drauf werfen und wenn es sehr ölig ist, ausbauen und näher beleuchten.

2.) Luftmengenmesser.

Frage: Wo finde ich den, und wie kann ich ihn auf Funktion überprüfen?

Eine Möglichkeit der Diagnose per Software habe ich leider nicht.

Erweiterte Fragen:

Was kommt noch in Betracht? Was haltet ihr für wahrscheinlicher? Wie würdet ihr das Problem ohne Diagnosegerät angehen? Gibt es häufig auftretende Probleme, die meinem ähneln?

Ich habe bis jetzt was gefunden, dass sporadisch die Leistung mal fehlt, gerade bei höheren Geschwindigkeiten, aber hier ist das ja durchgehend und dauerhaft...

...und was euch noch dazu einfällt...

Vielen Dank schonmal! Liebe Grüße! Nigel :)

Ähnliche Themen
13 Antworten

Hi Nigel,

 

ich habe nicht viel Ahnung, aber bei meinem Golf (ist doch alles gleich) mal ähnliche Erfahrungen gemacht.

Einmal war es eine Undichtigkeit im Schlauch am Luftfilter. Weil der Motor unkontrolliert mehr Luft bekam

als normal, hatte irgend ein Regelmechanismus die Leistung runtergedrosselt.

In einem anderen Fall war es der von dir erwähnte Luftmengenmesser (oder Luftmassenmesser?).

Dieser wurde vom Freundlichen auf Garantie ausgetauscht. Aber ich vermute das dieser irgendwo in der

Nähe des Luftfilters zu finden ist und auch selbst getauscht werden kann.

 

Viele Grüße

H.

Hallo,

Du kannst die Nadel im Heuhaufen suchen oder den Fehlerspeicher auslesen lassen. Es gibt so viele Ursachen die diese Symptome auslösen das Du ohne Fehlermeldung nicht viel ausrichten wirst.

Klar können es das AGR oder der Lmm sein, aber auch der Spritfilter, die Injektoren, einzelne Kabel, diverse Sensoren usw. Ergo - Fehlerspeicher auslesen lassen und dann weitersehen.

Themenstarteram 29. Dezember 2015 um 16:14

Hey Leute!

Vielen Dank für die Antworten!

Habe in der Gebrauchtwagengarantie nachgeguckt... die deckt natürlich nichts von den möglichen Mängeln ab. Super.

Fehlerspeicher auslesen wäre sicher das einfachste. Wenn ich aber überlege dass die Werkstätten alleine dafür schon gut und gerne mal 70€ nehmen möchte ich mich einfach nur begraben gehen... Deswegen setze ich privat auch auf 30 Jahre alte Autos, da weiß man was man (für Fehler) hat. Muss ich mir mal überlegen. Jetzt gerade habe ich den Wagen erstmal in die Garage gefahren, da kann man besser arbeiten.

Falschluft ist sicher auch eine Variante, muss ich mal die Schläuche abtasten.

Also falls noch weitere Ideen im Raum sind, bitte her damit! Bislang sammle ich noch fleißig.

Liebe Grüße,

Nigel

Themenstarteram 29. Dezember 2015 um 18:37

Hey,

Also ich habe mir mit meinem Vater mal den LMM und das AGR-Ventil angeguckt. LMM ist relativ sauber, außerdem würde ein defektes LMM einen Fehlercode nur erzeugen, wenn es wirklich voll inne Fritten ist. Daher würde ich das mal hinten anstellen...

Quelle: http://community.dieselschrauber.de/viewtopic.php?t=3347

Das AGR-Ventil schießt allerdings das Öl ordentlich raus. Daher wird das auf jeden Fall ersetzt, denn richtig kann das ja nicht sein.

Soviel von der Handwerksfront :)

Liebe Grüße

EDIT: Innen auch ordentlich verkokt. Außerdem war es offensichtlich schonmal ausgebaut, da eine Schraube fehlt :D

Such dir am besten nen VCDS User der dir den Fehlerspeicher für kleines Geld ausliest ;).

Der kann auch gleich mal den LMM sowie die Ladedruckregelung prüfen.

Wo kommst du überhaupt her ?

Themenstarteram 31. Dezember 2015 um 13:20

Nja, ich kenne keinen User mit VCDS :D

Ich werde aber mal gucken, wie er mit dem gereinigten Ventil klar kommt. Wenn es nichts bringt werde ich wohl wirklich mal irgendwen mit Software suchen müssen...

Ich komme aus Norddeutschland, fast Süddänemark... bin glücklicherweise kein Ami, der Name Nigel ist mein Vor- und Nachname in einem. :)

Zitat:

@Nigel01 schrieb am 31. Dezember 2015 um 13:20:04 Uhr:

Nja, ich kenne keinen User mit VCDS :D

Ich kenn auch nur einen einzigen (brauch ihn aber selten) :p

Schau mal hier

Grüße Klaus

Themenstarteram 4. Januar 2016 um 23:30

Heyho!

Also, ich habe das gereinigte AGR-Ventil wieder eingebaut. Wie ich es erwartet habe, keine Veränderung, immer noch ohne Leistung. Aber mein Vater wollte es so.

Morgen fahren wir zu einer befreundeten Werkstatt und lassen entweder den Fehlerspeicher löschen (weil der Fehler ja immer noch im System war - vielleicht auch nur Notprogramm?) oder auslesen. Dann sind wir schlauer.

Liebe Grüße, Nigel

Themenstarteram 6. Januar 2016 um 19:01

Sodele, die Werkstatt hat es für umme gemacht. Dass auslesen eine halbe Stunde dauert hätte ich auch nicht gedacht, naja. Jedenfalls wurde der Fehlerspeicher gelöscht.

Mal gucken, ob das Motorlämpchen in der nächsten Zeit wieder angeht. Das Problem mit dem Leistungsverlust ist auf jeden Fall noch da.

Und dass obwohl ich ab morgen wieder jeden Tag 85km zur Schule fahren muss... und erklärt mal `nem Lehrer dass man zu spät ist weil der ADAC sich zu sehr bequemt hat... *grrrrr*

Was für nen Fehler war gespeichert ?

Haben die auch die Werte vom LMM und Turbo geprüft ?

Themenstarteram 6. Februar 2016 um 22:02

Hey Leute,

ich mag es ja selber nicht, wenn die Lösung in den Forum immer ausbleibt, deswegen hier des Rätsels Lösung:

Die Werkstatt hat den Turbo ausgebaut und wollte ihn zu einem Spezialisten zur Reinigung/Überholung einschicken. Aber sobald er draußen war fiel auf, dass das VTG-Gestänge komplett ungängig und sogar schon verbogen war. Also wurde das ganze gerichtet und gereinigt und wieder eingebaut. Seitdem kein Problem mehr.

Vielen Dank auf jedenfall für eure Hilfe!

Aber nichtsdestotrotz hat dieser VW besiegelt, dass ich mir selbst niemals freiwillig nen VW holen werde. Punkt aus basta.

LG Nigel

Zitat:

@Nigel01 schrieb am 6. Februar 2016 um 22:02:54 Uhr:

 

Aber nichtsdestotrotz hat dieser VW besiegelt, dass ich mir selbst niemals freiwillig nen VW holen werde. Punkt aus basta.

LG Nigel

Warum? Das ist doch ein pipi Problemchen. Da gibts andere Autos für die du Pro Jahr tausende eur an Werkstatt kosten hast. Wenn du robuste Technik willst dann kauf dir einen Golf 2 oder 3 4-Zylinder Benziner. Die Motoren können 400tkm und mehr laufen. Dafür saufen sie halt und sind uralt....

Je mehr Technik drann ist, umso höher die Abgasnorm ist desto mehr kann am Motor kaputt gehen.....

Themenstarteram 11. Februar 2016 um 18:51

Okay, einmal die Antwort mit meinen Argumenten:

1. VW ist Massenware, gerade Golfs sieht man wie Sand am Meer. (Dazu ist mir ein Golf einfach zu klein!)

2. Das Design (gerade das modernere) ist unendlich langweilig.

3. Die Qualität ist unter aller S**. Der Dienst-Passat von meinem Dad hat schon mit unter 10000km auf der Uhr geklappert wie ne Werkzeugkiste, nichtmal die Werkstatt hat einen Grund dafür gefunden.

4. ...und dafür sind die Autos definitiv extrem überteuert. (Der Passat: ~40.000Eur, Basisausstattung.)

5. VW versucht es auch von der Konstruktion her allen Kunden recht zu machen. Und in der Tat: VWs können alles. Gar keine Frage. Aber auch nichts richtig gut.

6. Konstruktion des Ganzen: Die ist darauf ausgelegt, den Kunden bewusst vom eigenmächtigen Schrauben abzuhalten. Bsp: Um den Motorschutz unten zu entfernen benötigt man 3 (!) verschiedene Schrauber. Um den LMM auszutauschen, werden Spezialschrauben aus dem VW-Eigensortiment verwendet. Die Sachen sind einfach unnötig.

7. Ich schraube lieber an meinen alten Mercedessen, da kann man als Privatperson alles selber reparieren. Trinkt auch wie ein Loch, aber man bekommt auch was zurück: Haltbarkeit (Km-Leistungen über 500.000km kein Thema), Ein Fahren mit Stil (Ist halt einfach mehr der Fall als bei einem 0815-Golf) und Platz.

Fazit: Ich bin zu arm, um schlechte Autos zu fahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen