ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. 1.5 TSI ACT ruckelt beim Beschleunigen

1.5 TSI ACT ruckelt beim Beschleunigen

VW Golf 7 (AU/5G)

Gleich vorweg es handelt sich nicht um das bekannte Ruckeln im 2. .3 Gang.

Hallo,

bin seit 2 Wochen Besitzer eines VW Golf 7 BJ 11/17 mit dem 1.5 TSI ACT 150 PS MKB DADA mit 7 Gang DSG. Ich weiß nicht ob mich 9 Jahre lang Diesel fahren, 4 Jahre davon mit Wandlerautomatik, verdorben haben, aber folgendes Phänomen sollte nicht normal sein.

Das Beschleunigen bei Halbgas von 50-80 auf 100 -110 ist komplett unharmonisch. (Vibrationen, ruckeln)

Tritt bei kaltem Motor auf zumindest nach meiner Definition, Kühlwasser zeigt zwar 90 Grad and Öl ist aber noch 7km von 50 Grad entfernt. Es fühlt sich ein wenig an, als wäre er immer noch im 2 Zylinder Modus, die Anzeige ist aber aus.

Bei warmem Motor, also Öl 80 Grad ist eigentlich alles ok. Das Rucken scheint nicht mit den Schaltvorgängen zusammenzufallen, wobei das DSG kalt auch nicht grade unmerklich schaltet.

Kennt jemand die Problematik?

Gruß Maik

Beste Antwort im Thema

Satzzeichen können über Leben und Tod entscheiden!

Hängen, kann man nicht laufen lassen!

Hängen kann man nicht, laufen lassen!

Auch ich schreibe mit Sicherheit nicht in perfektem Deutsch, ein bischen Mühe und die Zeit das geschriebene vor dem Absenden noch einmal zu überfliegen sollte man sich jedoch nehmen.

1812 weitere Antworten
Ähnliche Themen
1812 Antworten

Zitat:

@eddy_mx schrieb am 13. Dezember 2022 um 14:34:59 Uhr:

E10 zu tanken wird beim Thema Verkokung aber nicht viel helfen oder vielleicht doch ein wenig?

Sehr wenig, Verkokung hängt am Öl. E10 hilft, dass Öl weniger rußt. Weniger Ruß ist besser beim Verkoken. Aber die Ursache ist anders, eben der Ölverbrauch. Den gilt es zu mindern bzw. Aschearmes Öl zu verwenden, wie gesagt, wenn E10 weniger Asche ins Öl bringt als E5, ein kleiner Teil...

Eigentlich sollte der Ölverbrauch ja idealerweise so gering sein, dass es nicht Gewicht fällt oder hat die Verbrennungstemperatur da auch einen starken Einfluss? Aus Sparsamkeitsgründen laufen die Benziner vermutlich meist mager.

Das mit dem mageren Lauf hat sich in 6dTemp Zeiten (und RDE2 - was vielmals bereits mit Einführung der 6dTemp bereits berücksichtigt wurde) quasi komplett erledigt. Die wenigsten Motoren haben großartig Reserven noch jenseits Lamda 1 rumzualbern.

Grundsätzlich ist der schlimmste Faktor für die Verkokung Öldampf und gerade hier ist der Golf verdammt sauber unterwegs (nicht erst mit 6dTemp, aber damit wurde es nochmals relevanter). Dementsprechend braucht man sich bei den VW Motoren idR keinen Kopf zu machen (solange kein Turboschaden mit hohem Ölverbrauch voranging). Wenn ihr mal ernsthaft verkokte Ventile sehen wollt (an einwandfrei laufenden Motoren und damit meine ich offiziell innerhalb des normalen Ölverbrauchs, der aber trotzdem recht hoch ist), dann müsst ihr mal bei den älteren Minis reinschauen. Bei den S Modellen sind 0,5l/1000km quasi normal und erst bei mehr als 1l/1000km fängt die Werkstatt überhaupt erst mit der Suche an. Deswegen haben auch die Mini Tuner die bereits vor 10 Jahren die Walnussstrahlgeräte gehabt (dank AGR sind die ja mittlerweile weiter verbreitet).

Ich hatte den 1.5 TSI im Golf 7 gehabt. War eine Katastrophe das Ding. Trotz Updates hatte er immer geruckelt und andere Probleme gehabt.

Komischerweise habe ich denselben Motor in meinem Seat Ateca und er läuft einwandfrei

Sehr interessant. Vielleicht liegt es doch am Steuergerät und nicht am Motor? Da müsste man ja eigentlich eine Liste machen und schauen, ob es das sein könnte.

Ist es im Rahmen des Möglichen, dass ein Steuergerät sozusagen nicht leistungsfähig genug ist?

Da sind sehr, sehr sicher die selben Steuergeräte drin. Alles andere macht aus entwicklungstechischen Aspekten keinen Sinn.

Ich vermute mal, dass es leichte Softwareabweichungen gibt. Glaubt bloß nicht, dass wirklich jede Software mit sinnvollen Neuerungen ausgerollt wird.

Hatte auch mit Interesse hier gelesen, nachdem wir vor einem Jahr einen Golf7 2017/18 gekauft haben und war etwas beruhigt, dass das merkwürdige Kaltlauf und (An)Fahrverhalten genau so von euch geschildert wurde. Update war zumindest keins beim erwin DSP hinterlegt.

Gestern also unsere erste Inspektion Jahr4 50Tkm (ohneMWST:77€+44€erweiterter Umfang+11€Pollenfilter wechseln+11€eigenerAktivkohlefilter) gleich beim Freundlichen, aber zum vergünstigten Altwagentarif durchführen lassen.

Komischerweise noch nicht im DSP angekommen.

War eine Zeit mit Marderdefekter vorderer Lambdasonde unterwegs, wo die Fehler nochmal deutlichst verstärkt auftraten, aber ohne hinterlegte Fehler.

Jedenfalls habe ich zusätzlich 80€ für Update von Einspritzung und Media Discovery (Software 0480, Hoffnung auf Hotspot Kompatibilität) bezahlt.

Ich kann ja noch kein Urteil fällen, aber in Erwartungshaltung und werkstattwarm lief er deutlich linearer im Anfahren und Teillast. Kalt, früh im Wohngebiet muss er sich aber noch beweisen.

OT:

Montag mache ich noch einen Ölwechsel. Ich war auch bereits nach 10.000km von max auf min Warnung (1L).

Zündkerzen (55€+4*25€) waren nach 4J. (oder 60Tkm), und Bremsflüssigkeit (33€€+16€) nach 2J. (gehe jetzt auf 3J.) fällig.

Brutto macht das 555,43€ da der TÜV noch aktuell und ca. 50€ für den Pollenfilter rausgerechnet wurden. Hätte vielleicht noch Zündkerzen mitbringen sollen:)

Hallo ich würde das Thema gerne nochmal aufrollen - möglicherweise haben noch mehr Personen das Problem.

 

Ich fahre einen 1.5TSI 150ps Baujahr 2017 und habe knapp über 60000km gelaufen.

 

Ich hatte keine Probleme, abgesehen von dem Anfahrruckeln, bis ich Zündkerzen habe tauschen lassen. Danach hatte ich im kalten Zustand bei Beschleunigen/ Konstantfahrt ein Ruckeln. Darauf wurden Zündspule und Zündkerzen ausgetauscht. Weiter Zündaussetzer diagnostiziert. Danach wurde die Ansaugbrücke (wenn ich das richtig sage) mit einem Walnussgranulat gereinigt. Danach sagte VW sei wieder in Ordnung. Zündaussetzer wären besser. Kompression wurde gemessen und sein nach der Reparatur besser gewesen.

 

Derzeit tritt Verschlechterung ein. Im Startvorgang Nebengeräusche wie andere Nutzer Seiten vorher beschrieben hatten. Beim Beschleunigen merkt man ruckeln/ leichte Aussetzer aber nicht dauerhaft. Bei normaler Fahrweise Autobahn unmerklich. Doch beim Beschleunigen immer wieder etwas merklich. Im warmen Betrieb wesentlich besser als im Kalten.

Motorsteuergerät zeigt Zündaussetzer auf zwei Zylindern an. Keine Motorkontrollleuchte.

 

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Bzw Lösungsvorschläge

Hallo

 

Fahre einen 1.5 mit 130 PS. 5/2020 jetzt 85.000km

Habe bzw hatte das gleiche Problem. Vor allem beim Durchzug ist es zu spüren.

Bei mir wurden die Stellwerte zurück gesetzt und ich habe neue Einspritzdüsen bekommen.

Danach alles wieder bestens.

 

Nur beginnt das ganze nach 30.000km schon wieder.

In 2 Wochen geht er in die Werkstatt.

 

Mal schauen was sie machen.

 

Zum Glück habe ich 4 Jahre Garantie.

 

Viele Grüße

Michael

Gleiche Symptome wie bei euch, Zündaussetzer auf Zylinder 1 und 4 am schlimmsten. Unbedingt endoskopieren lassen! Bei meinem waren alle Kolbenböden beschädigt (Abbrände in den Rand/Stegbereichen), zum Teil auch Ausbrüche an den Ventilen, vermutlich aufgrund nicht korrekt arbeitenden Injektoren (alle verkokt). Wartungsintervalle immer eingehalten, Ölwechselintervalle sogar verkürzt. Sprit E10. Das Werk (Audi) sagt, der Motor sei zwar für E10 freigegeben, aber auf SuperPlus ausgelegt, zudem wird alle 5000tkm die Zugabe von Keropur empfohlen. Gab einen neuen Rumpfmotor auf Garantie mit diversen weiteren Teilen, unter anderem 4 neue Injektoren. Rest wurde umgebaut. Schaden über 10000 Euro. Nun keine Probleme mehr! Mal schauen wie lange…

Asset.JPG
Asset.HEIC.jpg
Asset.JPG
+1

Deutsche Wertarbeit durch Fachkräfte! :D

Hallo bin neu hier habe einen A3 limo 2017 110kw 150ps 1.5 tfsi motor als schalter mit 230k auf der uhr

 

Und zwar ging mein auto ab 177 kmh in den notlauf max drehzahl 4000 umdrehungen

 

Davor hat der wagen beim fahren geruckelt und beim beschleunigen auch

Ich hab mir gedacht fahre den mal auf der bahn aus

 

Heute bei vw zum auslesen gewesen laut vw eventuell turbo defekt

 

Um genauer zu prüfen müssten die den wagen haben um genauer zu suchen hatte jemand das selbe problem.

20231012_121931.jpg
20231012_120217.jpg

Und was ist jetzt die Frage?

Es muss nicht unbedingt turbo defekt sein, dort steht alles.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. 1.5 TSI ACT ruckelt beim Beschleunigen