ForumZafira Tourer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Zafira
  6. Zafira Tourer
  7. 1.4 Turbo: Über die 140PS...

1.4 Turbo: Über die 140PS...

Opel Zafira C Tourer
Themenstarteram 13. September 2020 um 11:29

Hallo!

Ich war 17 Jahre lang Turbo-Diesel-Fahrer - der Umstieg auf den Benziner war natürlich nicht so einfach.

Ich hatte dann doch mal Zeit, das Auto zu testen und - oha - der kann ja so richtig abheben! :D

Mir macht allerdings Sorge, dass dieser Effekt erst ab 4000 Touren eintritt - das ist ja schon sehr hochtourig. Und abregeln tut der Motor bei 6500 Touren. Der Motor wird dann auch sehr laut - das macht mir eher Sorgen. Bin das so nicht gewöhnt...

Ich hab mal gelesen, dass früher Turbolader verwendet wurden, um den schwachen Bereich unterhalb 4000 Touren zu unterstützen. So kann der sinnvoll nutzbare Drehzahlbereich erweitert werden.

Warum hat Opel den Turbo so hoch angesetzt? Unter 4000 Touren tut sich kaum was, ab 4000 Touren beißt der Motor auf einmal.

LG,

Schlaumy

Beste Antwort im Thema

Das mit der Getriebeübersetzung ist mir damals auch aufgefallen, da muss man schon fleißig schalten, wenn man mal beschleunigen will. Die Übersetzung ist fast identisch mit unserem BiTurbo :D.

Der Turbo selber wird so früh wie möglich arbeiten wollen, damit früh viel Drehmoment da ist. Das man aber deutlich an Geschwindigkeit zulegt, merkt man dann erst mit steigender Drehzahl, da hier die Leistung größer ist.

Das mit dem Drehmoment und der Leistung ist manchmal nicht ganz leicht, man kann das grob runterbrechen, indem man das Beispiel mit dem Eimer Wasser nimmt.

Dabei steht die Menge des Wassers im Eimer für das Drehmoment und die Geschwindigkeit, mit der du das Wasser transportierst, für die Drehzahl.

Ein Diesel nimmt also immer recht volle Eimer (viel Drehmoment), allerdings kann er sie nicht so schnell transportieren. Der Benziner hingegen läuft schneller, allerdings sind die Eimer nicht so voll.

Bei einem Turbo-Benziner sind die Eimer jetzt voller und er kann sie auch schneller transportieren, was zur höchsten Leistung führt, solange der Motor auch schnell rennt.

Errechnen kann man übrigens die Leistung (in kW) mit der Formel "Drehzahl * Drehoment : 9549".

Für die PS muss man noch mit 1,36 multiplizieren.

 

 

4 weitere Antworten
Ähnliche Themen
4 Antworten

Klingt eher nach einem Defekt oder Fehler, wenn er erst ab 4000 deutlich vorwärts geht bzw. dich (im Rahmen seiner Möglichkeiten) in den Sitz drückt.

Ich bin deinen Motor im Astra und Meriva schon mal gefahren und da war es so, dass im unteren Drehzahlbereich (2000-4000 U/min) ausreichend Drehmoment zu spüren war und eher oben rum (ab ca. 5000 U/min) das Drehmoment abfiel und der Motor nicht mehr ganz so motiviert lief.

Drehmoment ist das, was man spürt und da sollte es dich bei 2500 U/min gefühlt mehr in den Sitz drücken, als bei 5500 U/min.

Ansonsten gilt: Durch Drehzahl kommt Leistung.

Bei deinem sollte normalerweise zwischen 5000 und 6000 U/min die maximale Leistung anliegen, was zur maximal möglichen Beschleunigung führt. Auch ein Turbo-Benziner braucht Drehzahl.

Ein Diesel hat seine maximale Leistung ja meist zwischen 3500 und 4000 U/min, sowie deutlich mehr Drehmoment im unteren Bereich. Dadurch fühlen sich Benziner mit gleicher Leistung meist deutlich schwächer an, da sie weniger Drehmoment in diesem Bereich haben.

Den 2.2DTI aus deinem Zafira A hatten wir auch mal und der hatte ja ab 1500 U/min schon seine 280Nm und fuhr sich entsprechend gut.

Der Tourer ist schwerer und hat nur 200Nm ab 1850 U/min, da kommt es einem dann schon mal etwas träge und langsam vor.

Zum Vergleich mal die (theoretische) Leistung beider Autos:

Bei 2000 U/min:

Zafira A = 280Nm --> 80PS

Tourer = 200Nm --> 57PS

Bei 2750 U/min:

Zafira A = 280Nm --> 110PS

Tourer = 200 Nm --> 78PS

Bei 4000 U/min:

Zafira A = 220Nm --> 125PS

Tourer = 200 Nm --> 114PS

Bei 4400 U/min:

Zafira A = -

Tourer = 200 Nm --> 125PS

Wie du siehst, hat der Benziner erst dann mehr Power als der Diesel, wenn du den Motor über 4400 U/min drehst. Angst vor der Drehzahl musst du nicht haben, dafür sind die Motoren ausgelegt.

 

 

Themenstarteram 13. September 2020 um 16:19

Hallo!

Ich rede vom Benziner 1.4 Liter Turbo - das mit 4000 Touren habe ich von einem anderen Beitrag. Es gibt Apps, mit denen man Geschwindigkeit als Verlauf aufnehmen kann und gleichzeitig auch die Beschleunigung.

Mich irritiert immer dieses "hat das Drehmoment ab da, aber die maximale Leistung dort" - aber das habe ich schon woanders diskutiert. Ich weiß nicht, woran das liegt - irgendwie geht mir da nicht der Knopf auf.

P = M*omega - das gilt doch immer? Und Summe aller Drehmomente = J * alpha. Egal...

Also, Du meinst, einfach reintreten, es kann nichts passieren... Vorrausgesetzt, der Motor ist auf Betriebstemperatur.

LG, Schlaumy

Naja das passt schon. Unter 4000 läuft der 1.4T halt auch durch die doch recht lange Getriebeübersetzung (3000umin bei 150kmh im 6. Gang sind eher Dieselwerte) eher untertourig und nicht so agil und ab 4000 bis 6500 kommt der Turboeffekt aber wie erwähnt klingt der Motor dann auch nicht mehr so doll und wie überfordert. Iss halt so. Ich kann damit leben und drehe selten über 3000umin da ich nen entspannter Alltagsfahrer bin und mich dann eher an den 7-8L Verbrauch freue. Vielleicht liegt es im günstigen Verbrauch begründet das der Turbo erst bei über 3000umin einsetzten soll.

Das mit der Getriebeübersetzung ist mir damals auch aufgefallen, da muss man schon fleißig schalten, wenn man mal beschleunigen will. Die Übersetzung ist fast identisch mit unserem BiTurbo :D.

Der Turbo selber wird so früh wie möglich arbeiten wollen, damit früh viel Drehmoment da ist. Das man aber deutlich an Geschwindigkeit zulegt, merkt man dann erst mit steigender Drehzahl, da hier die Leistung größer ist.

Das mit dem Drehmoment und der Leistung ist manchmal nicht ganz leicht, man kann das grob runterbrechen, indem man das Beispiel mit dem Eimer Wasser nimmt.

Dabei steht die Menge des Wassers im Eimer für das Drehmoment und die Geschwindigkeit, mit der du das Wasser transportierst, für die Drehzahl.

Ein Diesel nimmt also immer recht volle Eimer (viel Drehmoment), allerdings kann er sie nicht so schnell transportieren. Der Benziner hingegen läuft schneller, allerdings sind die Eimer nicht so voll.

Bei einem Turbo-Benziner sind die Eimer jetzt voller und er kann sie auch schneller transportieren, was zur höchsten Leistung führt, solange der Motor auch schnell rennt.

Errechnen kann man übrigens die Leistung (in kW) mit der Formel "Drehzahl * Drehoment : 9549".

Für die PS muss man noch mit 1,36 multiplizieren.

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Zafira
  6. Zafira Tourer
  7. 1.4 Turbo: Über die 140PS...