ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. 0,0% Finanzierung

0,0% Finanzierung

Themenstarteram 10. Febuar 2012 um 11:21

Hallo an Alle !

Hätte da mal eine Frage !

Auf der Suche nach einem jungen Gebrauchten bin ich auf ein Angebot eines Markenvertragshändlers gestossen, der ein fast einjähriges Fahrzeug mit wenig Kilometern mit einer 0,0% Finanzierung über die Santander anbietet.(ohne Ratenversicherung möglich)

Was kann ich von so etwas halten, der Preis für das angebotene Fahrzeug ist außerdem noch günstig.

Es ist auch kein Ladenhüter mit irgeneiner komischen, unbrauchbaren Ausstattung!

Danke für eure Einschätzungen !

Ähnliche Themen
29 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von heltino

das sollte verboten werden. 5 jahre fast 10% zinsen zahlen und dann erst mit der tilgung beginnen?

wie lange soll der kredit denn laufen???

 

das ist genauso ne halsbrechernummer wie diese tollen kreditkarten...."sie zahlen nur mindesten 2% des ausstehenden saldo..."

abzahlen dauert EWIG und man landet am ende schnell bei einem vielfachen des geliehenen geldes.

der schuldenturm wartet schon.....

Sagen wir so:

Damit schafft man sich Sklaven :D

Zitat:

Original geschrieben von jschie66

Zitat:

Original geschrieben von heltino

das sollte verboten werden. 5 jahre fast 10% zinsen zahlen und dann erst mit der tilgung beginnen?

wie lange soll der kredit denn laufen???

 

das ist genauso ne halsbrechernummer wie diese tollen kreditkarten...."sie zahlen nur mindesten 2% des ausstehenden saldo..."

abzahlen dauert EWIG und man landet am ende schnell bei einem vielfachen des geliehenen geldes.

der schuldenturm wartet schon.....

Sagen wir so:

Damit schafft man sich Sklaven :D

solche angebote gehören verboten.

da wird GANZ BEWUSST mit 0,00% geworben, die in wahrheit nix anderes als ein lockmittel sind.

9,99% zinsen sind zu den momentanen marktkonditionen schlicht wucher.

5 jahre tilgungsfrei und dann erst abzahlen sind schon unmoralisch hoch zwei.

das sollte man echt mal in den effektivzins einrechnen....da würden die leute bauklötze staunen!

 

unfassbar das sowas auf dem deutschen markt zugelassen ist.

klar...jeden morgen steht ein dummer auf...für die bank ist das sehr charmant....

aber man sollte echt den verbraucher, insbesondere junge leute mit wenig erfahrung, vor solchen "geschäften" schützen.

jeder mist wird reguliert aber sowas darf angeboten werden...oh mann.

Zur Richtigstellung: nach 4 Jahren getilgt werden.

Aber ansonsten schon richtig.

Solche Angebote sind verlockend, erst recht für Junge Menschen.

Dann hat man finanziell noch Luft für neues I-Pod, Ratenkauf bei Mediamarkt etc pp und nach 4 Jahren sitzt man unter Umständen ganz schön tief in der Schuldenfalle.

Zitat:

Original geschrieben von heltino

jeder mist wird reguliert aber sowas darf angeboten werden...oh mann.

Jungs bleibt mal auf dem Teppich. Erst lesen, dann aufregen.

Bei den 9,9% handelt es sich um einen Dispo für ein Girokonto. Da liegen die Zinsen bei allen Banken und Sparkassen zwischen 9% und 15%.

Und jetzt zeigt mir mal eine Bank, die 6 Monate Kontoüberziehung zu 0% duldet. Also meine Volksbank nicht.

Mfg Zille

Also von meiner Bank bekam ich letzte Woche Brief, dass der aktuelle Disposatz bei 7,75% Zinsen liegt...

@Zille1976:

Der Name des Angebots lautet auf "Auto-Dispo". Es ist das einzige 0,0%-Angebot das ich bei der Cortal Consors fand. Der/die TE hat betont, dass Sondertilgungsrecht besteht. Folglich kann es sich eigentlich nur um dieses Angebot handeln.

Man kann vieles als Dispo benennen...

Ein längerfristiges 0,0% Zinsen-Angebot ist es aber definitiv nicht.

Man müsste Vertragsinhalt genau studieren. Soweit ich es verstehe ist es nur für Neukunden und die ersten 6 Monate 0,0% Zinsen erstrecken sich vermutlich nur auf Zeitraum ab Dispo-Zuweisung.

Zitat:

Selbst, wenn es das geben sollte: Wie hoch mag der Schaden bei einem "zinslosen" Darlehen wohl sein?

Da es sich nur um ein margensubventioniertes Darlehen handeln kann, gibt es gleich zwei Schäden:

1. Soll das Auto verkauft werden, ist die Ablösesumme bei der Bank zu zahlen. Diese ist durch den hohen Kaufpreis (das wird definitiv so sein, da ja wie gesagt margensubventionierte Zinsen angesetzt werden) und eine fehlende Zinsgutschrift (was bitte soll bei 0% vergütet werden?) i.d.R. weit höher als der zu erzielende Kaufpreis.

2. Unfall, Diebstahl oder sonstiger Totalverlust haben die gleichen Effekt wie unter Punkt 1 - nur hat man dann nicht die Wahl, das Auto einfach weiterzufahren, sondern man MUSS die Liquidität zur Tilgung aufbringen.

Kann auch sein, die 0% sind nur mit Einschlüssen von Kreditbesicherungen erzielbar. Da diese Versicherungen natürlich mitfinanziert werden, steigt die Rate entsprechend an.

Tip: Barzahlung anbieten, fragen was der Zins bei Finanzierung des Barpreises besträgt und dann Entscheidung treffen.

Gruß, Wolf.

 

Zitat:

Original geschrieben von jschie66

ist aber nicht das:

http://www.kreditzinsen.com/santander-consumer-auto-dispo-plus/

oder?

Sweet Zombi Jesus ... und ich stelle mir gerade so jemanden vor, der dieses suppi-duppi Angebot annimmt und sich für 5k € ein Auto kauft.

Nach vier Jahren steht er dann schon mal mit 7k in den Miesen. Ab dann muss er mit mind. 2% tilgen, sind 140€ p.m.

Wenn er eine monatliche Rate von 213,44€ bedienen kann, dann ist der Kredit nach 4 Jahren getilgt. Gesammtkosten des Kreditvertrages: 10.245€, gezahlt in 8 Jahren. Eff Zinssatz ist 9,38%

Zitat:

Original geschrieben von zille1976

Zitat:

Original geschrieben von heltino

jeder mist wird reguliert aber sowas darf angeboten werden...oh mann.

Jungs bleibt mal auf dem Teppich. Erst lesen, dann aufregen.

Bei den 9,9% handelt es sich um einen Dispo für ein Girokonto. Da liegen die Zinsen bei allen Banken und Sparkassen zwischen 9% und 15%.

Und jetzt zeigt mir mal eine Bank, die 6 Monate Kontoüberziehung zu 0% duldet. Also meine Volksbank nicht.

Mfg Zille

es ist kein girokonto. es ist ein kreditkonto zusätzlich zu deinem girokonto. daher auch dispo "plus".

klar obliegt es jedem selbst sowas zumachen oder nicht...ich bin nur der meinung das man hier gerade junge leute schützen muss.

es ist völlig unüblich bei einer fahrzeugfinanzierung jahrelang mit der tilgung auszusetzen. das macht auch nur für einen alleine sinn: für die bank. ich sehe hier klar irreführende werbung, die 0,0% sind dick geschrieben....das nette beiwerk steht im text und zudem ist das ein, für marktübliche fahrzeugfinanzierungen, völlig unübliches produkt.

wenn ich für 5mille ein 6 jahre altes auto auf pump kaufe....fange ich im fahrzeugalter von 10 jahren (!) erst an den kredit zu tilgen.

die rechnung von bigLBA bestätigt meine vermutung mit dem "vielfachen" des ursprungsbetrags ;)

Zitat:

Original geschrieben von heltino

es ist kein girokonto. es ist ein kreditkonto zusätzlich zu deinem girokonto. daher auch dispo "plus".

Stimmt, du hast recht.

klar obliegt es jedem selbst sowas zumachen oder nicht...ich bin nur der meinung das man hier gerade junge leute schützen muss.

Aber irgendwo muss das Eigenverantwortungsbewusstsein der Jugendlichen dann auch mal anfangen. Das ist jetzt nicht gerade in den AGBs versteckt oder sonstwo im Kleingedruckten. Und wenn ich Begriffe nicht verstehe, muss ich mich halt schlau machen. Wikipedia sei Dank ist das heute in Sekundenbruchteilen erledigt.

Auch hier im Forum fällt immer häufiger auf,dass die User nur Schlagworte lesen und den Rest der Postings gerne ignorieren. Und wenn ich so ein Verhalten auch bei Vertragsabschlüssen an den Tag lege, kann mich kein Gesetzgeber der Welt mehr schützen.

Bei Abo-Fallen und vertseckten Klauseln irgendwo in den AGB gebe ich dir natürlich recht. Aber hier wurden die Konditionen ja alle im Text genannt.

Zitat:

Original geschrieben von zille1976

Zitat:

Original geschrieben von heltino

es ist kein girokonto. es ist ein kreditkonto zusätzlich zu deinem girokonto. daher auch dispo "plus".

Stimmt, du hast recht.

klar obliegt es jedem selbst sowas zumachen oder nicht...ich bin nur der meinung das man hier gerade junge leute schützen muss.

Aber irgendwo muss das Eigenverantwortungsbewusstsein der Jugendlichen dann auch mal anfangen. Das ist jetzt nicht gerade in den AGBs versteckt oder sonstwo im Kleingedruckten. Und wenn ich Begriffe nicht verstehe, muss ich mich halt schlau machen. Wikipedia sei Dank ist das heute in Sekundenbruchteilen erledigt.

Auch hier im Forum fällt immer häufiger auf,dass die User nur Schlagworte lesen und den Rest der Postings gerne ignorieren. Und wenn ich so ein Verhalten auch bei Vertragsabschlüssen an den Tag lege, kann mich kein Gesetzgeber der Welt mehr schützen.

Bei Abo-Fallen und vertseckten Klauseln irgendwo in den AGB gebe ich dir natürlich recht. Aber hier wurden die Konditionen ja alle im Text genannt.

alles richtig...aber leider haben viele von hause aus nicht die notwendige vorbereitung aufs leben mitbekommen und manche sind, was finanzen angeht, schlicht nicht gerade pfiffig.

klar ist nix illegal...klar steht es dort geschrieben und ist nicht künstlich versteckt....die absicht der bank ist aber doch eindeutig.

jeden mist regeln wir hier in deutschland und alles wird zu tode bürokratisiert.

(ich streite mich gerade mit ner baubehörde über die höhe einer dachrinne. 3cm zu tief geht ja nicht...sieht man bei nem 10 meter hohen haus sofort und ist, kein witz, "zu gefährlich". sowas ist genau überwacht...)

zeitgleich regen wir uns über die privatinsolvenzen auf....und lassen sowas von seiten des gesetzgebers durchgehen.

es würde schon reichen der bank die großen und dicken "0,0%" bei so einem konstrukt innerhalb der werbung zu untersagen.

Sehe ich ähnlich, entweder ich kann (wenn denn schon notwendig oder gewollt) ein Fahrzeug bzw. den erforderlichen Differenzbetrag (Kaufpreis minus guter Anzahlung) binnen 3 oder höchstens 4 Jahren (Neuwagen / Jahreswagen) vollständig abbezahlen oder ich nehm doch lieber eine oder zwei Nummern kleiner. Ein gebrauchtes Auto so zu finanzieren, dass man 4 Jahre mal nix abzahlt (der Restwert des Autos steht dann in keinem Verhältnis mehr zum Kreditbetrag) ist einfach (und das ist jetzt nur meine ganz persönliche, bescheidene und nicht wertende Meinung) Humbug. Die Bank kann ich verstehen, die will eine möglichst hohe Rendite (will das nicht jeder Unternehmer?), aber irgendwann sollte auch hier der Verbraucherschutz greifen.

Zur 0,0% Finanzierung: Auch ich seh das so - gerade von einer herstellerunabhängigen Bank wird einem normal nix geschenkt - irgendwer zahlt hier die Zinsen (=Kreditrisiko, Rendite, Bearbeitungsgebühr, etc.). Bei einer "Herstellerbank" ists halt teilweise so, dass gewisse Modelle, etc. einfach durch den Hersteller etwas subventioniert werden bzw. hier Rabattaktionen einfach auf niedrigere Zinsen umgelegt werden (anstatt irgendwelcher Umweltprämien usw. gibts halt dann mal niedrigere Zinsen) - ist ja auch eigentlich egal wie der Herstellerrabatt (inkl. möglicher Händlerbeteiligung) dann "verpackt wird".

Man möge mich für altmodisch halten, aber ich empfehle immer noch (wenn man überhaupt was zu finanzieren hat) dies mit seiner Hausbank zu machen. Da kriegt man (entsprechende Bonität natürlich vorausgesetzt, ansonsten sollte man ohnedies die Finger von einer Fahrzeugfinanzierung lassen) normalerweise sehr vernünftige Zinsen und hat einen Ansprechpartner den man normalerweise (bei mir ists halt noch so) schon sehr lange kennt. (ich kenn meine Betreuerin seit 15 Jahren).

Just my 2 (altmodische) Cents...

 

Zitat:

Original geschrieben von bigLBA

Zitat:

Original geschrieben von jschie66

ist aber nicht das:

http://www.kreditzinsen.com/santander-consumer-auto-dispo-plus/

oder?

Sweet Zombi Jesus ... und ich stelle mir gerade so jemanden vor, der dieses suppi-duppi Angebot annimmt und sich für 5k € ein Auto kauft.

Nach vier Jahren steht er dann schon mal mit 7k in den Miesen. Ab dann muss er mit mind. 2% tilgen, sind 140€ p.m.

also eine meiner Mieterinnen würde da sofort zuschlagen, wenn die das lesen würde...... im Zweifelsfall wird dann bei der Mietzahlung "gespart" um die Finanzierung bedienen zu können. Du glaubst gar nicht, wieviel Vollpfosten so finanzieren, Lieblingsmotto "et hätt noch immer joot jejange....". Und wenn es das dann nicht mehr tut, dann gibt es ganze Regimenter von kostenlosen Schuldnerberatern, Sozialarbeitern und selbstverständlich auch (für den "mittellosen" Schuldner ebenfalls nahezu kostenlosen) Rechtsanwälten, die regelmässig helfen, die Schuldenberge auf Kosten der Gläubiger einzudampfen. Deutsches Motto: der Schuldner ist der Gute, der Gläubiger ist der Böse. Und das Böse muss bekämpft werden.

Zitat:

Original geschrieben von DerDukeX

Man möge mich für altmodisch halten, aber ich empfehle immer noch (wenn man überhaupt was zu finanzieren hat) dies mit seiner Hausbank zu machen. Da kriegt man (entsprechende Bonität natürlich vorausgesetzt, ansonsten sollte man ohnedies die Finger von einer Fahrzeugfinanzierung lassen) normalerweise sehr vernünftige Zinsen und hat einen Ansprechpartner den man normalerweise (bei mir ists halt noch so) schon sehr lange kennt. (ich kenn meine Betreuerin seit 15 Jahren).

Die Rohzinsen (nicht margensubventioniert) bei Hersteller- bzw. Autobanken liegen i.d.R. deutlích unter den Zinsen der Hausbanken. Hier sollte man schlicht und einfach vergleichen. Dem Händler ist es (fast) egal, ob er das Geld bar vom Kunden oder bar von der Bank bekommt. Das "fast" bezieht sich darauf, dass dem Händler eine Finanzierung über die eigene Bank lieber ist, als die Barzahlung durch den Käufer. Bisweilen kann ein Händler bei eienr Finanzierung sogar noch etwas mehr Rabatt geben, als bei Barzahlung.

Das kann z.B. dann der fall sein, wenn es bestimmte Förderungen von Bank und/oder Hersteller gibt, das neue oder gebrauchte Auto per Finanzierung abzusetzen.

Wie gesagt, ich halte nichts von margensubventionierten Zinsen. Außnahmen gibt es zwar, diese sind jedoch im einzelnen durchzukalkulieren. Es können sich je nach Anzahlung und Laufzeit auch Vorteile für den Käufer ergeben - unter dem Strich zählt das, was unter dem Strich herauskommt.

Gruß, Wolf.

Zitat:

Original geschrieben von AutoMensch

unter dem Strich zählt das, was unter dem Strich herauskommt.

Das ist - unter dem Strich - ein schlüssiger Satz, der unter dem Strich sagt, worauf es unter dem Strich wirklich ankommt ;)

Herzliche Grüße

Der Chaosmanager

Zitat:

Original geschrieben von Chaosmanager

Zitat:

Original geschrieben von AutoMensch

unter dem Strich zählt das, was unter dem Strich herauskommt.

Das ist - unter dem Strich - ein schlüssiger Satz, der unter dem Strich sagt, worauf es unter dem Strich wirklich ankommt ;)

Herzliche Grüße

Der Chaosmanager

Mann könnte auch sagen, auf dem Strich zählt, was unter dem Strich herauskommt- aber damit kenne ich mich nicht aus...

Deine Antwort
Ähnliche Themen