Forum...weitere
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. "No frills"-Neuwagen: Sicherer grosser Kombi, so wenig Elektronik wie möglich...?

"No frills"-Neuwagen: Sicherer grosser Kombi, so wenig Elektronik wie möglich...?

Themenstarteram 4. Juli 2010 um 13:10

Erstmal recht hypothetisch: Was kauft man, wenn man einen so-grossen-wie-möglich-Kombi, ca 5m Länge, mit einfachem, robustem und einigermassen sparsamem Motor haben will, der frei von Komfortklimmbimm ist, den man eh nicht braucht? Die Idee ist: Ein Benzinmotor, ca 2L, ca 100PS, keine elektrischen Fensterheber, Türen oder Sitze, aber auf jeden Fall Sicherheit auf dem heutigen Stand. Schliesst das eine das andere aus? Bisher schweiften die Gedanken zu Skoda Superb Kombi (allerdings nicht voll ausnutzbarer Kofferraum) oder Volvo V70, vielleicht eine traurige Basisversion eines US-Imports? Ford Flex mit Vierzylinder (...den es nicht gibt) wäre z.B. was... Ist hier noch jemand, der die gleichen Gedanken gedacht hat?

Lieb Gruss

Oli

Ähnliche Themen
23 Antworten

Lada Priora, jetzt auch als Kombi :p

Themenstarteram 4. Juli 2010 um 13:23

Der Lada ist ganze 70cm zu kurz, unsicher, recht kleiner Motor. Auch Dein Zungensmiley sagt mir: Deine Antwort ist für die Tonne?

Lieb Gruss

Oli

Nein, ausser die Fehlende Sichheitsaustattung.

Problem ist halt das die meisten Autohersteller auf Elektronik verzichten, dann auch auf Sicherheitsaustattung.

Was ich mir vorstellen kann ist ein VW, nicht die "Private" version, sondern einen "Handwerkercaddy" (jetzt nicht als Fensterlosen Kastenwagen, oder einen T5, die sind gewerblich sehr nackt.

Aber jetzt mal ehrlich... klar ist es cool ein tolles, rohes auto zu habe. Aber es kostet nicht die Welt, es geht kaum Kaputt und ist Serie. Was spricht also dagegen ?

Hi,

sowas gibts heute (leider) net mehr. Was mir spontan einfällt wäre der Dacia MVC der hat zwar auch keine 5m aber dennoch mehr Platz als die meisten heutigen LifeStyle Kombi´s mit 5m länge.

Größter Motor ist allerdings ein 1,6l mit 110PS.

Ich denke deine beiden Vorschläge haben jede Menge Extra´s die du eigentlich gar net willst. Und gerade US Modelle sind doch meistens noch kompletter ausgestattet als deutsche modelle.

Gruß Tobias

Themenstarteram 4. Juli 2010 um 19:53

Dagegen spricht, dass ich jetzt u.a. erlebt habe, wie blöd man sich fühlt, wenn man wegen kaputten Scheibenwischermotors am Anfang eines verregneten Wochenendes die Scheibe nicht mehr hoch kriegt. Und die gesparte Arbeit ist nicht mal wie Fahrstuhl vs Treppensteigen, warum also elektrische Fensterheber? Alles an elektr. Motoren sind doch Verbraucher und Ballast, und mein Gedanke ist eben einfach nur, dass ich darauf verzichten kann. :) Was den Caddy angeht: Der ist dann auch so gut wie gar nicht geräuschisoliert, oder?

Den MCV gibt es ja sogar mit dritter Sitzreihe... Respekt! Gibt dafür (und auch quasi für Renault) allerdings kein Händlernetz in Norwegen, das wäre dann wie ein US-Import.

Lieb Gruss

Oli

Wie, was brauchst du eine Geräuschisolierung ? das kannst du auch selbst machen :p

und wie siehts mit einem vollrestaurierten Youngtimer ?

hallo

also zu grossem kombi fällt mir auf dem deutschen markt nur der ford scorpio oder mondeo mk1 ein. nur der sicherheitsaspekt leidet etwas, da diese beiden fahrzeuge nu doch schon was älter sind. also mein scorpio mk1 (limousine) hatte schon knapp 5 m (4,89 )

bis denn

John

Themenstarteram 5. Juli 2010 um 7:37

Youngtimer hört sich ja ganz gut an, aber ich habe genug zu tun mit einem 40-jährigen Oldtimer, der im Moment noch mein 13000km-im-Jahr-Alltagswagen ist, siehe Signatur. Und der Sicherheitsaspekt ist mir schon wichtig... Am wahrscheinlichsten ist schon, dass ich am Ende vielleicht doch mit einem 940 oder einem dann eigentlich schon ziemlich heftig "premiumisierten" V70 DrivE rumfahre. :S Und die Länge brauche ich eben, mir ist der riesige Volvo eben öfter mal zu klein... Gab es den Scorpio auch als Kombi? Werde ich mir nachher mal in der Gebrauchtwagenbörse anschauen, da sind die Preise wohl auch niedrig? NCAP-Sterne?

Lieb Gruss

Oli

Hi,

die Crashwerte von Younftimern lassen sich absolut net mit heutigen Maßstäben vergleichen. Selbst extrem sichere Fahrzeuge aus den 90er Jahren haben gegen aktuelle Fahrzeuge net die geringste Chance.Vom dem 80er Jahren gar net erst zu reden.

2006 wurde von 5th Gear (Englisches Automagazin) mal ein versuch gemacht. Ein Volvo der letzten 900er Baureihe (Bj96) gegen einen aktuellen Kleinwagen (Renault Modus 2006) Ein Frontcrash mit sowas um die 60km/h wenn ich mich recht erinnere.

Der Modus hat den Volvo platt gemacht,Fahrer des Volvo wahrscheinlich tot oder schwer verletzt während der Renault Fahrer wahrscheinlich leicht verletzt 1. Hilfe leisten könnte.

Vom Sicherheitsaspekt her dürfte man daher eigentlich keine Fahrzeuge fahren die eine oder gar mehr generation hinter den aktuellen Fahrzeugen sind ;)

GRuß Tobias

P.S. die modernen Computer auf Rädern können mich dennoch nicht zu 100% überzeugen :D

Die gängigen asiatischen Pickups sind groß, haben eine recht gute Nutzlast und sind zwar nicht elektronikfrei aber recht schlicht, wenn man nicht gerade die Luxusversion bestellt, Ford hat den mit Mazda gemeinsam produzierten Pickup.

Ich würde zu einem US-Pickup in schlichter Variante (allerdings mit größerem Motor) tendieren. Vielleicht mit Gasumbau - oder gibt es in Norge keine Autogastankstellen?  

Sonst kommen eher Kleinlaster aus dem Konkurrenzsprektrum des T5 in Frage, Hyundai und Toyota haben ja schlichtere und kostengünstigere Alternativen. Für ganz harte Fälle könnte man ja auch einen asiatischen Diesel-Kleinlaster mit Doppelkabine (gibt es den Kia / Hino www.auto-benda.com/KIA/K2500_KonzeptDesign.htm bei Euch?) ins Auge fassen, ohne Komfort, ohne Schnickschnack, mit Ladefläche oder Kofferaufbau.

Müsste man mal sehen, was die so im Unterhalt kosten, vielleicht in Norge weniger als ein großer PKW?

 

Achja, in welcher Preiskategorie findet denn Deine Suche statt?

Zitat:

Original geschrieben von oli

... Gab es den Scorpio auch als Kombi?

Ja, gab es . Zwar designtechnisch ein absoluter griff ins klo, aber geräumig ist er.

Also ich hatte mal den Scorpio mit Fließheck und 2L-Maschine. Das war eine absolute Rappelkiste. Wenn Du mich fragst - nicht sehr empfehlenswert. Der Platz war aber riesig für so ein Auto.

Wie wäre denn der Opel Omega Caravan?

vw-caddy maxi! nicht viel technik, anschaffungspreis relativ gering, platz ohne ende. wegen der geräuschdämmung musst du dir keine sorgen machen, mein vater hat so einen und der ist im innenraum nicht ein bisschen lauter wie mein 2005er ford focus kombi...

Themenstarteram 5. Juli 2010 um 17:35

Preislich liege ich momentan noch ganz im Dunkeln, bis zum neuen Auto vergeht noch ein halbes bis ein ganzes Jahr, und dann kann es alles von ganz billig bis ganz teuer sein, je nach Jobsituation dann. Fange erst an, mich mit offenen Augen umzugucken, weiss aber eben auch, wie im letzten Post geschrieben, dass es mir sehr leicht fällt, trotz langer Vorbereitung dann auf klassiche Griffe zurückzufallen (wie Volvo 940).

@Turbotobi28, den Test kenne ich, sowas hinterlässt natürlich Eindruck! Eben einer der Gründe, warum ich an ein eher neueres Fahrzeug denke.

Der Scorpio ist wirklich hässlich, aber das macht ja nichts, hält Diebe fern. :D Jetzt habe ich mal nach Angeboten gucken können, in ganz Norwegen gibt es nur 38, die momentan zum Verkauf stehen, dreiviertel davon noch die mit den grossen Lampen. Aber die Preise sind ja der Hammer! Ein Viertel der Preise gleichgrosser, gleichaltriger Volvo! :eek: Für die Scorpiokenner im Thread: Wo lese ich mich in diesen Gebrauchtwagen ein? Ein Opel Omega wäre zwar auf dem Papier was passendes, aber alle (Ex-!) Omegafahrer, die ich kenne, werden mit Einsatz ihres Lebens zu verhindern versuchen, dass ich mir sowas kaufe. :) Auch den Caddy Maxi muss ich mir mal genauer angucken, gibt sogar einen im Volvoforum, der sowas fährt.

@nordlicht, mag dann doch das PKW-Fahrgefühl. Ich hatte für je einen Sommer Zugriff auf einen Mazda B2000 und einen Hyundai H1. Ersterer war absolut nichts für mich (steinhart, lahm, laut, offene Ladefläche unpraktisch), letzterer schon recht angenehm, mit absurdem Schub verglichen mit meinem damaligen Volvo 242 mit leichter Antrittschwäche. Aber vom Verbrauch bis zum Fahrverhalten kauft man da eben auch was ganz anderes als einen PKW/Kombi...

Vielen Dank für die rege Beteiligung und alle Tips! :)

Lieb Gruss

Oli

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. "No frills"-Neuwagen: Sicherer grosser Kombi, so wenig Elektronik wie möglich...?