ForumElektrofahrzeuge
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Elektrofahrzeuge
  6. [News] Für Zoe und Kangoo wird die Batteriemiete abgeschafft

[News] Für Zoe und Kangoo wird die Batteriemiete abgeschafft

Renault Zoe AG (Facelift), Renault Kangoo II (W)
Themenstarteram 13. November 2020 um 17:01

Hallo!

Für Zoe und Kangoo wird die Batteriemiete abgeschafft: https://www.electrive.net/.../

notting

Ähnliche Themen
5 Antworten

Das habe ich leider auch so gelesen. Da wäre mir ehrlich gesagt die Batteriemiete viel lieber. So würde ich von sehr hohen Kosten verschont bleiben wenn die Batterie kaputt gehen, oder zuviel an Leistung verloren hätte. Das würde ja einem finanziellen sprich wirtschaftlichen Totalschaden gleichkommen wenn ich die aus eigener Tasche komplett ersetzen würde. Egalwie billig das Elektroauto dann mit staatlichen Zuschüssen auch sein würde.

Themenstarteram 14. November 2020 um 10:28

Zitat:

@Sportler35 schrieb am 14. November 2020 um 10:24:12 Uhr:

Das habe ich leider auch so gelesen. Da wäre mir ehrlich gesagt die Batteriemiete viel lieber. So würde ich von sehr hohen Kosten verschont bleiben wenn die Batterie kaputt gehen, oder zuviel an Leistung verloren hätte. Das würde ja einem finanziellen sprich wirtschaftlichen Totalschaden gleichkommen wenn ich die aus eigener Tasche komplett ersetzen würde. Egalwie billig das Elektroauto dann mit staatlichen Zuschüssen auch sein würde.

Mich stört, dass zumindest aktuell beim Kaufakku die Mindestkapazitätsgarantie nur 66% ist statt 75%. Ok, man kann sagen, bei Miete zahlt man unterm Strich schnell mehr, also kann man verlangen dass mehr geboten wird. Trotzdem finde ich es im Verhältnis zu anderen Herstellern einen relativ geringen Wert.

Eigentl. sollte man von der Konstruktion her den Akku auch teilweise ersetzen können, sodass man besser einschätzen kann für wieviel Geld man wieviel Mehr-Reichweite bekommt.

Außerdem bietet Nissan angebl. zumindest in gewissen Ländern einen aufgefrischten Akku an um eher eine Restwert-gerechte Reparatur durchführen zu können, wenn teilweise Reparatur nicht geht oder teurer wäre.

notting

Ohne die Option Batteriemiete hätte ich die ZOE nicht genommen. Sie nimmt Kostenrisiko und macht das Auto im Vergleich günstiger.

Deshalb lebe ich auch mit Verarbeitungsqualität alla Renault.

Die Mietoption war für mich ein Kaufgrund bei folgender Betrachtungsweise:

ZOE LIFE 50kw Neupreis z. Zt. ohne Batterie ca. 15.000,--€. Mtl. Batteriemiete bei 10 TKM 84,--€.

Kaufpreis der Batterie beim Neuwagen 8.000,--€. Also habe ich in 8 Jahren die Batterie durch die mtl. Mietzahlungen bezahlt und einen Fahrzeug-Gesamtpreis von ca. 23.000,--€.

Bei einem Verkauf des ZOE nach 8 Jahren wäre dann bei einem angenommenen Wertverlust von 1.000,--€ p.a. einen Restwert von 7.000,--€ + 8.000,--€ Batteriemiete = 15.000,--€ genauso wie beim Batteriekauf 23.000,--€ - 8.000,--€ =

15.000,--€.

Für was wird sich ein Kaufinteressent bei gleichem Kaufpreis entscheiden?

Kauf eines 8 Jahre alten E-Autos ohne Schutzbrief ohne jegliche Garantie auf die Batterie mit vollem Risiko oder

Kauf eines 8 Jahre alten E-Autos mit einem Schutzbrief und Garantie auf die Batterie mit mind. 75 % Leistung für 84,--€ mtl. bei einer Laufleistung von 10.000 km p.a. Die mtl. Batteriemiete wird größtenteils durch die Benzineinsparungen gedeckt.

Themenstarteram 16. November 2020 um 18:31

Zitat:

@horo1419 schrieb am 16. November 2020 um 17:16:38 Uhr:

Die Mietoption war für mich ein Kaufgrund bei folgender Betrachtungsweise:

[...]

Inzw. beträgt die Mindestkapazitätsgarantie beim Mietakku bei >10 Jahren nur noch 60%. Beim Kaufakku sind's 66%, aber nur bis 8J./160Mm.

Außerdem vergisst du die Betrachtungsweisen:

- Renault hat rel. hohe Anforderungen an die Versicherung wg. dem Mietakku. Bei Kaufakku kann also z. B. die Versicherung günstiger sein.

- Wer will sich ein Fahrzeug auf den Hof stellen zwecks Verkauf und währenddessen weiter die Akkumiete bezahlen (bzw. den Ein-/Ausbau des Akku damit die Akkumiete nicht läuft)?

- Es gibt E-Auto-Hersteller, die angebl. aufgefrischte Akkus anbieten zwecks Restwert-kompatibler Ersatzteil-Versorgung.

Außerdem brauchen z. B. meine Eltern keine 74EUR/Monat für Sprit (kleinster Akku-Tarif mit 7500km/Jahr). Die Stromkosten kommen da noch obendrauf.

notting

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Elektrofahrzeuge
  6. [News] Für Zoe und Kangoo wird die Batteriemiete abgeschafft