Forum...weitere
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. "Moderner Leichtbau" und Raumökonomie

"Moderner Leichtbau" und Raumökonomie

Themenstarteram 26. April 2006 um 4:00

Hallihallo!

Ich stelle mit Erschrecken fest, daß Autos immer schwerer werden. Ein Smart fortwo cdi z.B. ist mit 790 kg laut Schein schon fast so schwer wie mein fünftüriger Daihatsu mit 800 kg.

Im Gegenzug wird die Zuladung immer weniger. In welchen neuen Kompaktwagen darf man noch wie bei meinem 323F 525 kg zuladen? Da können schon einige Oberklasse-Kombis nicht mithalten. Von der Golf-Klasse mal ganz zu schweigen.

Was soll das? Meiner Meinung nach ist das doch genau das Gegenteil des Erwünschten.

Zu den modernen Platzverhältnissen muß ich mich an dieser Stelle auch auslassen. Das Vorbild ist nach meiner Auffassung immer noch der Opel Kadett E. Auf knapp unter 4m Außenlänge passen locker vier Erwachsene und 400 Liter Gepäck. Und das ohne, daß man gleich einen hochbeinigen Van hat. Kommt mir das nur so vor oder gab es hier tatsächlich seitdem nur Rückschritte?

fragt sich Meehster

16 Antworten

Die Probleme entstehen ja, da sich immer mehr Menschen immer mehr Luxus in ihren Wagen wünschen.

Wie kann es sein, dass ein Wagen der komplett aus Alu ist schwerer ist als sein Vorgänger aus Blech?

Wer kauft sich den heute noch großartig ein Auto ohne

elek. Fensterheber

ZV

elek. Außenspiegel

Klima

ESP

elek. verstellbare Sitze

Navi etc. pp.

Immer mehr moderne Technik erhält Einzug in die Wagen. Fortschritt der unweigerlich sein muss.

Die Ausstattung eines alten Charade verkaufen andere Hersteller jetzt kompromisslose Rennmaschine ohne Schnick Schnack!

Bloß hat der Charade auch schon Einzelradaufhängung und nen Motor der bis 7500 rpm macht.

Der Einzige Unterschied ist der Motor, Bremse, Sitze und ggf. noch Servo und Airbags!

Zu dem Thema Zuladung kann ich nicht viel sagen. Um ehrlich zu sein ist mir das Thema egal. Meine paar Kisten Bier bei einer Feier und ggf. 100 oder 150Kg Erde werden wohl überall Platz finden.

Durch den Einzug der Technik, immer besserer Schallisolierung und natürlich Sicherheitsfeature die ich extra nennen will, muss das Auto ja zwangsläufig größer bzw. höher werden um den gleichen Komfort liefern zu können.

Denke man mal an einen alten Fieste. Da war der Kofferraum das lackierte Blech. Heute kaum mehr vorzustellen. Es soll ja alles schön abgedeckt sein und das Auge kauft mit.

An Ablagemöglichkeiten darf es nicht fehlen und natürlich einem intelligenten Kofferraumsystem. Rückbänke umklappen und einen Ebenen Gepäckraum haben ist heute halt Luxus.

Früher wohl oft Standard (Mein Früher bezieht sich auf 1996)

Die passive Sicherheit muss auch erwähnt werden.

Je mehr am Auto dran ist, umso mehr kann Energie aufnehmen und schützt somit den Fahrer.

Was wurde der Logan zerrissen weil er beim NCAP schlecht abgeschnitten hat.

Das sind all so Punkte die mir einfallen. Ich würde das jetzt noch etwas ausschmücken aber Fußball läuft! ;)

Wenn man sich die Daten vom Leromo anschaut, das wäre wohl ganz nach meinem Geschmack :

http://www.loremo.com/daten.php

Hoffentlich wird der gebaut - ich trauere auch noch den leichten Panhards nach. Die waren elegant und extrem leicht (der Dyna Z1 wog bei 4,55 Länge 700kg).

Mir gefällt die Entwicklung momentan auch gar nicht - Audi stellt den A2 ein und bringt dafür einen Q7. Oh Gott, als gäbe es Öl in beliebiger Menge!

Re: "Moderner Leichtbau" und Raumökonomie

 

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Hallihallo!

Ich stelle mit Erschrecken fest, daß Autos immer schwerer werden.

Was soll das? Meiner Meinung nach ist das doch genau das Gegenteil des Erwünschten.

Zu den modernen Platzverhältnissen muß ich mich an dieser Stelle auch auslassen. Das Vorbild ist nach meiner Auffassung immer noch der Opel Kadett E.

fragt sich Meehster

ja schwer sind die autos heutzutage, mein fabia (polo-klasse) wiegt 1,3 tonnen

aber die platzverhältnisse sind enorm, allerdings wird geschummelt beim fabia, der sitzraum ist auf der fahrerseite 5 cm breiter als auf der beifahrerseite, klingt nicht viel ist aber in wirklichkeit richtig viel. einfach mal zu skoda gehen und reinsetzen. da ist richtig viel platz für diese fahrzeuggröße. vorn ist beim polo und fabia mehr platz als beim astra (vorgängermodell vom jetzigem).

Themenstarteram 9. Mai 2006 um 21:44

Hallihallo!

Skoda??? Jetzt mal ernsthaft:

Ich will Frontmotor UND Qualität. Beides zusammen ist bei Skoda nun mal nicht zu finden.

Außerdem: Ein Auto, das mehr als 1100 kg wiegt, kommt mir nicht in die Garage! Eigentlich würde ich die Grenze gern noch weiter nach unten schieben. Wenn sie z.B. bei 900 kg liegt, kann immer noch ein VW Passat (Typ 32) rein. Noch Fragen?

Zum Raumgefühl hab ich auch noch was zu sagen: Letztes Jahr sollte ich mit dem neuen Fiesta meiner Mutter etwas holen fahren. Ich konnte mit einem so rieigen und unübersichtlichen Auto nicht einmal anständig rückwärts ausparken. Da war es mit meinem ehemaligen Firmenwagen, einem Renault Master BJ 2000, einfacher.

Irgendwie vermitteln fast alle neuen PKW ein solches Gefühl. Einfach eklig!

MfG Meehster

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Hallihallo!

Skoda??? Jetzt mal ernsthaft:

Ich will Frontmotor UND Qualität.

Außerdem: Ein Auto, das mehr als 1100 kg wiegt, kommt mir nicht in die Garage!

MfG Meehster

vw ist auch nicht besser als skoda, selbe technik und plattform

dann nimm einen alten mazda 626 kombi,(den eckigen,nicht den runden) platz ohne ende und sehr zuverlässig, das war ein schönes auto... lang ists her

Themenstarteram 9. Mai 2006 um 22:17

Zitat:

Original geschrieben von Shorty2006

vw ... auch nicht besser als skoda, selbe technik und plattform

Nun sage man mir mal, welcher Skoda die gleiche Technik und Plattform hat wie ein Passat, der seit 1982 nicht mehr gebaut wird!

darum ging es in der zitierung des obenstehenden textes nicht. ich habe auf "skoda und qualität" geantwortet nicht auf "passat (Typ32)".

deswegen steht es ja dick obendrüber auf was ich geantwortet habe

Themenstarteram 9. Mai 2006 um 22:55

Ach so

Ist eigentlich ja auch egal, wir schweifen vom Thema ab.

Ich habe mir inzwischen den Loremo mal genauer angesehen. Das Konzept sieht sehr interessant aus, nur sehe ich da Probleme in puncto Alltagstauglichkeit. Da bei mir sehr oft 3 oder mehr Sitzplätze belegt sind, ist das Thema Alltags- bzw. Familientauglichkeit nicht außer Acht zu lassen.

MfG Meehster

Vergleichen wir doch mal Autos, die sich ohne weiteres vergleichen lassen, also hinsichtlich Fahrzeugkonzept und Größe:

Ein aktueller "Kompaktwagen" (schon das Wort ist eigentlich Hohn, aber deshalb heißt es ja mittlerweile "untere Mittelklasse") a la Golf und einen der Urahnen, die diese Fahrzeugklasse gebildet haben: Den Renault 16 - damals ein vergleichsweise großes Auto, 4,20 m lang, 60 PS, 1000 kg.

Das war vor mehr als 40 Jahren!

Warum wiegt ein gleich großes Auto heute das Andertalbfache? Mit ein bißchen Sicherheits- und Komfortausstattung kann mir das keiner erklären, zumal seitdem "gewisse" Fortschritte erzielt wurden (soll heißen, der Renault 16 würde mit dem heutigen Wissen noch leichter sein).

Fortschritt, wo bist du?

Zitat:

Original geschrieben von Düsentrieb77

Warum wiegt ein gleich großes Auto heute das Andertalbfache?

Fortschritt, wo bist du?

damit sie die neuen strengeren crash-tests bestehen.

hab mir auch mal den loremo etwas genauer angesehen...denk wenn ich mir jetzt nen neuwagen kaufen würde und es den schon gäbe, käm der durchaus in frage (so als klein-sportwagen-alternative) weiß natürluch nich inwiefern das heck sich auch als kofferraum eignet.

für mich schin das auf der website relativ sicher zu sein dass der 2009 in serie geht. der ist ja so konstruiert das der mit absolut geringstem verbrauch auskommt...mit dem gleichen/ähnlichen konzept (vllt 100kg mehr und 1 liter mehr verbrauch oder so) wären ja bestimmt auch alltagstauglichere kompakt-/mittel-klassefahrzeuge möglich...aber solche projekte werden wohl noch etwas auf sich warten lassen da loremo ja noch ne recht junge kleine firma ist...

Zitat:

Original geschrieben von Shorty2006

damit sie die neuen strengeren crash-tests bestehen.

Und genau das weigere ich mich zu glauben.

Was wiegen die Traversen des Seitenaufprallschutzes je Tür? 15 kg?

Wie hoch ist das Zusatzgewicht eines crashoptimierten Vorderwagens? 100 kg?

Was wiegt ein Airbag mit Auslösemechanismus? Die Patronen sollen es in sich haben, genaues weiß ich nicht.

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Ein Auto, das mehr als 1100 kg wiegt, kommt mir nicht in die Garage! Eigentlich würde ich die Grenze gern noch weiter nach unten schieben.

Dann solltest du dich ernsthaft mit den Alternativen Opel Speedster und Lotus Elise beschäftigen.

Themenstarteram 11. Mai 2006 um 0:01

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Dann solltest du dich ernsthaft mit den Alternativen Opel Speedster und Lotus Elise beschäftigen.

Das möchte ich mal sehen, wie man zu dritt mit Kinderwagen in Elise oder Speedster zu den Schwiegereltern fährt.

Ich werde mich wohl damit abfinden müssen, daß es im Preisbereich unter 2M€ kein neues Auto gibt, das meine Ansprüche auch nur im Entferntesten erfüllen kann...

MfG Meehster

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. "Moderner Leichtbau" und Raumökonomie