Forum...weitere
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. "Langstreckenfahrzeug" für 6000€

"Langstreckenfahrzeug" für 6000€

Themenstarteram 26. Febuar 2011 um 18:37

Abend ihr Autoexperten,

ein tolles Forum habt ihr hier!

Ich suche ein Auto für ca. 6000 Euro, das für Autobahn- und Kraftfahrtstrecken geeignet ist, mir keinen Kummer macht (ich werde wenig bis nichts reparieren können) und einen geringen Verbrauch hat.

Wenn möglich sollte es folgende Punkte erfüllen:

- deutscher Hersteller (,wobei mir auch Skoda und Seat gefallen)

- mind. 60 PS, gerne 75

- sparsam (werde jährlich ca. 20 tkm fahren)

Meine Favoriten bisher:

- VW Polo 4

- Skoda Fabia

 

Habt ihr auch andere Modelle im Kopf?

Was muss ich bei Kilometerstand und Baujahr beachten und welche Autos sind im allgemeinen relativ robust und langlebig? (würde das Auto dann auch gerne fahren, bis es stirbt^^)

Benziner oder Diesel?

Wäre nett, wenn mir jmd. helfen könnte.^^

 

 

 

 

Ähnliche Themen
15 Antworten

Vllt nen Ford Focus, aber als Benziner ?

Hi,

Skoda Fabia und Polo sind technisch praktisch identisch,die schenken sich daher net viel.

Sind beide auch grundsätzlich solide haben jedoch ein paar schwachstellen.

Im Skoda Forum kannst du gerade lesen wie einer mit seinem Fabia TDI 1Million Kilometer abspult. Momentan ist er wohl bei rund 800tkm. Den Benzinern die eher in deiner PS Klasse liegen würde ich das aber net ganz zutrauen ;)

Und auch wenn diese Modell eigentlich keine echten Kleinwagen mehr sind,wenn du regelmäßig längere Strecken fährst würde ich dir eher zu einem größeren Auto raten. Da fährst es sich einfach entspannter und die Fahrzeuge sind meistens auch solider verarbeitet und langlebiger als Kleinwagen.

Mein Tipp wäre der Audi A4 mit Basismotor (1,6l 100PS) wenn dir 60 oder 75PS bei Polo reichen würden reicht dir der Motor locker und wenn man ihn gemächlich rollen läßt ist er erstaunlich sparsam. versicherung und Steuer sind auch nur unwesentlich teuer

Gerade von den Mittelklassefahrzeugen mit Basismotor finden sich oft gepflegte renternerfahrzeug in gutem Zustand mit wenig KM,da kann man noch lange freude dran haben. Ne alternative in der Fahrzeugklasse wäre dann noch der 3er BMW als 316.

Gruß Tobias

Themenstarteram 27. Febuar 2011 um 0:49

@StylesPaniro05

Danke. Mir gefällt der Focus, aber ich habe so viel schlechtes über die Zuverlässigkeit und die Langlebigkeit von Fordfabrikaten allgemein gehört. (gehört - keine eigenen Erfahrungen gemacht).

 

@Tobias

Danke für deinen ausführlichen Beitrag.

Natürlich würde ich lieber einen 3er oder einen Audi A4 fahren, aber die Modelle wären dann wohl zwischen 9 und 11 Jahre alt und somit müsste immer wieder was gemacht werden denke ich.

Da ich kaum etwas selbst erneuern und reparieren könnte, würde das auf die Jahre gerechnet sehr teuer werden oder nicht?

Außerdem fahre ich eig. fast ausschließlich alleine und brauche den ganzen Platz eines A4´s, (wobei es mit einem größeren Auto vorallem auf der Autobahn deutlich angenehmer ist als mit einem Kleineren)

Würdet ihr mir überhaupt einen Diesel empfehlen? 20 TKM pro Jahr

Was haltet ihr von den Modellen Mercedes a Klasse und Opel Astra

Vorallem die A Klasse kommt mir überraschend günstig vor?

Hat der Mercedes-Stern auf der A Klasse nichts zu bedeuten?^^

 

Opel Corsa C.

Mit 75 PS ausreichend motorisiert, und eine relativ große Auswahl am Markt.

Hi,

A-Klasse ist kein schlechtes Auto,würde aber trotzdem eher abraten. Durch den hohen Aufbau ist die A-Klasse sehr Seitenwindanfällig.

Das fahrwerk ist eher hart und unkomfortabel und die Sitzt sind auch net jedermanns sache.

Reparaturen sind der verbauten technik sehr teuer.

Zum Thema Mittelklasse,nur weil ein Wagen 8 oder 9 Jahre alt ist heißt das net automatisch das er anfälliger für Reparaturen ist,es kommt halt auf die Pflege des Vorbesitzers an.

Wir fahren zur zeit nen A4 von 95. Der Wagen ist sehr zuverlässig und in den letzten Jahren hatten wir im prinzip nur kleinigkeiten die zu reparieren war.

Ob sich ein diesel lohnt mußt du dir selbst ausrechnen. Steuer und Versicherung kann man ja im www ausrechnen lassen. Da der Preisunterschied zwischen Benzin und Diesel immer kleiner wird lohnt es sich immer weniger.

Gruß Tobias

Themenstarteram 27. Febuar 2011 um 13:49

@Tobias

Mein Bruder fährt einen 11 Jahre alten Audi A4 Avant TDI mit 110PS;

ein sehr schönes Auto, vorallem die Innenausstattung!

Nur kann ich auf keinen Fall mehr als 6k Euro ausgeben, eher 4k bis 5k.

Was hälst du vom A2?

Der soll extrem gut verarbeitet und sparsam sein. Aber finde ich bei der geringen Auflage auch Ersatzteile? Taugen die Motoren was und wie lange halten sie?

Beispielangebot:

Audi A2 1.4 - 123.000km - BJ 2000 - 75PS - 5000€ - "technisch sehr guter Zustand", aber auffällig viele Kratzer

Danke!

Bei Ford würde ich wie im Allgemeinen fast überall die Diesel als anfällig bezeichnen.

Da gab und gibt es bei Focus und Mondeo immer wieder mal Probleme, aber ansonsten sind die Dinger zuverlässig, auch wenn Ford immer noch mit Fiat und englischen Marken aus den 70ern verglichen wird

.....wieso muss es denn ein deutsches Auto sein? Die sind leider vom Anschaffungspreis deutlich über den Importmodellen und genau da liegt ja scheinbar bei Dir das Problem.....

Ein Opel Corsa D und ein Fiat Grande Punto teilen sich die Basis und zum Teil auch die Motoren: Der 1,3 Liter Diesel ist sehr sparsam, langlebig und ausreichend spritzig!

Themenstarteram 27. Febuar 2011 um 17:14

Ich möchte ein deutsches Auto, weil mir die Verarbeitung im Innenraum wichtig ist und diese bei Audi, VW und Co. einfach der Wahnsinn ist.

Kein Plastik, alles solide und es hält jahrelang, ohne zu quietschen oder zu knacken (meine bisherigen Erfahrungen).

 

dann such dir nen a4 tdi 110ps(:confused:) mit wenig km.

gut verarbeitet und sehr zuverlässig.

hatten die im aussendienst,das war noch qualität.

Zitat:

Original geschrieben von Karlsruhkind

Ich möchte ein deutsches Auto, weil mir die Verarbeitung im Innenraum wichtig ist und diese bei Audi, VW und Co. einfach der Wahnsinn ist.

Auch die Verarbeitung von Franzosen etc. ist gut. Und im Alter fangen auch Audi / VW an zu klappern und zu quietschen.

Eine Freundin von mir fährt einen 2004er Audi A4 Avant (190 tkm) und der macht beim fahren deutlich Geräusche. Genauso der 1999er Golf IV meines Ex (wurde vor mittlerweile glaub ich 1,5 Jahren nach einem kapitalen Getriebeschaden mit 170 tkm verschrottet) war beim fahren nicht wirklich leise. Der Audi A3 (EZ 2002, ca. 77.000 km) hat keine wirklich gute Qualität.

Zitat:

Original geschrieben von garrystar

dann such dir nen a4 tdi 110ps(:confused:) mit wenig km.

gut verarbeitet und sehr zuverlässig.

hatten die im aussendienst,das war noch qualität.

.....ich bin da ein gebranntes Kind. Hatten als Firmenwagen einen A3 TDI (DSG), EZ 2005 mit 140PS und der war in drei Jahren so oft in der Werkstatt, dass VW ab diesem Zeitpunkt endgültig für mich gestorben ist.....

Zitat:

Original geschrieben von Karlsruhkind

 

Kein Plastik, alles solide und es hält jahrelang, ohne zu quietschen oder zu knacken (meine bisherigen Erfahrungen).

was verbauen die denn dann? Alu und Edelstahl? Oder Kohlefaser? Ist doch alles Plastik in den erschwinglichen Fahrzeugklassen.

Zitat:

Original geschrieben von Karlsruhkind

Ich möchte ein deutsches Auto, weil mir die Verarbeitung im Innenraum wichtig ist und diese bei Audi, VW und Co. einfach der Wahnsinn ist.

Kein Plastik, alles solide und es hält jahrelang, ohne zu quietschen oder zu knacken (meine bisherigen Erfahrungen).

Dann sieh mal in Nicht- deutsche Autos. Und zeige mir, bei welchen preisgleichen Gebrauchtwagen der Deutsche besser und haltbarer gebaut ist als der Ausländer, vom Klappern mal ganz zu schweigen. Und wenn Du Skoda Fabia oder gar einen Seat ins Kalkül ziehst, kannst Du auch einen Peugeot, Renault, Kia oder Fiat in die engere Wahl nehmen.

Mein Tipp: schaue nicht auf die Marke, sondern auf das Modell. Hier liegen die Unterschiede.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. "Langstreckenfahrzeug" für 6000€