ForumInsignia B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia B
  7. [Insignia B] Erfahrungsberichte

[Insignia B] Erfahrungsberichte

Opel Insignia B
Themenstarteram 14. Mai 2017 um 18:37

Hallo zusammen,

ich erlaube mir mal einen Sammelthread für Erfahrungen mit dem Insignia B aufzumachen. :)

Ich habe meinen Insignia nun seit 5 Tagen, übers Wochenende gab es die erste längere Fahrt, insgesamt sind jetzt etwa 800km ansolviert.

Ausstattung:

Modell: Insignia Grand Sport

Farbe: Tiefsee Blau Metallic

Motor: Benziner, 1.5T 165PS

Schaltung: Manuell 6 Gang

Sitze: AGR, Fahrer und Beifahrer (Stoff)

Sonstiges: Matrix-LED, Sicht-Paket, Komfort-Paket, NAVI900, beheizbare Frontscheibe, Sitz-/Lenkradheizung, Verkehrsschildassistent, Zwei-Zonen-Klimaautomatik.

Nach dem Wochenende kann ich als erstes Fazit schreiben, dass mir das Auto insgesamt trotz kleinerer Mängel, die z.T. aber nächste Woche behoben werden, gut gefällt. Kurz zu den Mängeln: habe bei der Auslieferung falsche Räder bekommen, habe die 15 Speichen Bi-Color Felgen bestellt, aber "nur" normale Alufelgen bekommen. Macht ja fürs Fahrverhalten etc. erstmal keinen Unterschied. Ansonsten ging der Kofferraumdeckel schlecht zu schließen, nur mit viel Schwung ging er ganz zu. Falls jemand dieses Problem haben sollte, der Kofferraumdeckel hat von innen rechts und links Abstandshalter, die man rein- und rausdrehen kann. Habe diese nun weiter reingedreht und jetzt schließt der Deckel deutlich besser. Nach zwei Tagen kam plötzlich ein klappern vorne links aus dem Amaturenbrett, wenn man durch Schlaglöcher fährt gibt es ein recht lautes Schnarren. Das wird nächste Woche behoben. Ebenso steht der Lautsprecher vorn in der Mitte des Amaturenbretts etwas hoch, d.h. er sitzt nicht richtig. Wird ebenfalls die nächsten Tage behoben. Das waren aber bis jetzt alle Mängel, außer ein bisschen Klappern bei unebener Fahrbahn ist mir sonst aus Qualitätssicht nichts negatives aufgefallen.

Das Fahrverhalten gefällt mir persönlich gut. Das normale Fahrwerk hat eine gute Abstimmung zwischen sportlich und komfortabel. Der Insignia liegt damit bei weitem nicht so straff auf der Straße wie z.B. der AdamS, bei dem man jedes Korn auf der Straße spürt, aber auch nicht zu schwammig. Mir gefällt es gut, ist halt eher für komfortables Reisen als für Rennstrecken ausgelegt. Aber genau den Anspruch habe ich persönlich auch an ein Auto dieser Klasse.

Der Motor ist gut, konnte mit allen Situationen gut umgehen. Beim bergauf Beschleunigen auf der Autobahn muss man ggf. mal einen Gang runter schalten, da es sonst je nach Situation auch mal etwas träge werden kann. Als Vergleich hatte ich vorher allerdings den Astra K mit 1.6T 200PS. Der gefällt mir insgesamt schon besser, spritziger und besserer Durchzug. Gibt es im Insignia baer leider nicht. Der 1.5T 165PS im Insignia ist nicht unbedingt für sportliches Fahren geeignet, aber meiner Meinung nach ein stimmiger Motor für diese Kombination. Ampelsprints oder Autobahnrennen sind nicht unbedingt seine Stärke, aber wer braucht das auch schon andauernd.. ;) Fürs normale Fahren empfand ich ihn als sehr angenehm und laufruhig. Bin auf der AB nur bis ca. 170km/h gefahren, zum Einen war aufgrund des Verkehrs mehr nicht möglich und zum Anderen werde ich den erst "treten", wenn er ein paar mehr km bekommen hat. Zur Top-Speed kann ich daher noch nichts sagen.

Der Verbrauch ist OK, hätte allerdings etwas weniger erwartet. Aber vielleicht geht der Verbrauch nach einer Einfahrphase noch etwas runter, war beim Astra K auch so. Bei drei Tagen Stadtverkehr + etwas Landstraße + 300km Autobahn (meiste Zeit um die 160km/h) nach etwa 500km getankt, da kam ich auf ca. 9,2L (BC und auch berechnet kam das ziemlich genau hin). Nach der Rückfahrt, etwa 290km Autobahn bei meiste Zeit zwichen 140-150 km/h mit Tempomat und teilweise dann stockender Verkehr, Stau und Landstraße zeigt der BC 8,1L Verbrauch an. Ich denke die Werte sind noch nicht so richtig aussagekräftig, dafür fehlt einfach die Langzeitstatistik.

Die Sitze gefallen mir gut, man sitzt sehr angenehm in den AGR Sitzen, keinerlei Rückenprobleme nach 300km am Stück. Das Platzangebot finde ich super, ich bin 1,90m Groß und wenn ich den Fahrersitz auf meine Größe eingestellt habe und mich dann dahinter auf die Rückbank setze, habe ich noch einige cm Platz vor den Knien. Sehr schön, also wer sich da über zu wenig Platz auf der Rückbank beschwert, der braucht nen Bus. :-) Kopffreiheit ist auch mit meiner Größe kein Problem, auch beim Ein-/Aussteigen gab es keine Probleme. Ich hatte am Wochenende auch mal volles Auto, d.h. 5 Personen, Rückbank komplett besetzt. Die Insassen waren zufrieden, keine Platzprobleme.

Das Infotainment ist gut zu bedienen, ich kenne es allerdings auch schon aus dem Astra. Insofern gab es da keine großen Anpassungsschwierigkeiten. Eine Sache finde ich allerdings ein wenig unlogisch. Es gibt einige Teile der Klimaautomatik über Drehregler / Knöpfe im unteren Bereich der Mittelkonsole. Wenn man die Belüftungseinstellungen für Fußraumbelüftug, Belüftung oben oder nur Scheibe sucht, muss man auf den Knopf "Climate" drücken, dann erscheinen diese Knöpfe digital auf dem Touchdisplay. Ebenso der Schalter um die AC Ein-/Aus zu schalten. Gibt es nicht mehr als richtigen Schalter. Das finde ich an sich ok, es spart Knöpfe und wirkt dadurch schön aufgeräumt. Etwas schlecht gelöst finde ich dann aber, wenn man z.B. nur Fußraumbelüftung gedrückt hat, dann würde ich erwarten, dass im Touch Display auch ein Button erscheint, um wieder in den Automatikmodus zu schalten. Gibt es dort aber nicht. Der Auto-Knopf ist dann wiedrum unten bei den "echten" Bedienknöpfen. Wenn mans weiß OK, aber gefällt mir persönlich nicht so gut. Ich hätte den Schalter im Tocuh Display erwartet, da man hier den Auto-Modus ja auch verlässt. Dann muss man ihn meiner Meinung nach darüber auch wieder aktivieren können. Ansonsten alles wie ichs aus dem Astra kenne, gefühlt etwas zügiger. Spracheingabe funktionierte auch problemlos.

Das Matrix-LED Licht hatte ich im Astra zum Vergleich ebenfalls. Ich finde es beim Insignia nochmal besser. War auch schon im Astra super, aber im Insignia leuchtet es gefühlt einen noch größeren Bereich aus und es reagiert noch präziser und schneller als im Astra. Eine nächtliche Überlandfahrt durch ein Waldstück war sehr interessant, da war der halbe Wald erleuchtet. :D Wie auch schon beim Astra, auch hier eine absolute Empfehlung für das Matrix-LED Licht. Da würde ich lieber auf das ein oder andere Extra verzichten, wenn es preislich sonst knapp werden würde. Den Tankverschluss finde ich übrigens auch toll, endlich nicht mehr den Tankdeckel runterfummeln. Einfach Rüssel rein und fertig. :)

So, das war erstmal eine grobe Zusammenfassung des Wochenendes. Ich hoffe es sind nicht allzuviele Rechtschreibfehler drin. Bin auch nicht der große Berichteschreiber, wollte aber gern einen kurzen Erfahrungsbericht geben.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 14. Mai 2017 um 18:37

Hallo zusammen,

ich erlaube mir mal einen Sammelthread für Erfahrungen mit dem Insignia B aufzumachen. :)

Ich habe meinen Insignia nun seit 5 Tagen, übers Wochenende gab es die erste längere Fahrt, insgesamt sind jetzt etwa 800km ansolviert.

Ausstattung:

Modell: Insignia Grand Sport

Farbe: Tiefsee Blau Metallic

Motor: Benziner, 1.5T 165PS

Schaltung: Manuell 6 Gang

Sitze: AGR, Fahrer und Beifahrer (Stoff)

Sonstiges: Matrix-LED, Sicht-Paket, Komfort-Paket, NAVI900, beheizbare Frontscheibe, Sitz-/Lenkradheizung, Verkehrsschildassistent, Zwei-Zonen-Klimaautomatik.

Nach dem Wochenende kann ich als erstes Fazit schreiben, dass mir das Auto insgesamt trotz kleinerer Mängel, die z.T. aber nächste Woche behoben werden, gut gefällt. Kurz zu den Mängeln: habe bei der Auslieferung falsche Räder bekommen, habe die 15 Speichen Bi-Color Felgen bestellt, aber "nur" normale Alufelgen bekommen. Macht ja fürs Fahrverhalten etc. erstmal keinen Unterschied. Ansonsten ging der Kofferraumdeckel schlecht zu schließen, nur mit viel Schwung ging er ganz zu. Falls jemand dieses Problem haben sollte, der Kofferraumdeckel hat von innen rechts und links Abstandshalter, die man rein- und rausdrehen kann. Habe diese nun weiter reingedreht und jetzt schließt der Deckel deutlich besser. Nach zwei Tagen kam plötzlich ein klappern vorne links aus dem Amaturenbrett, wenn man durch Schlaglöcher fährt gibt es ein recht lautes Schnarren. Das wird nächste Woche behoben. Ebenso steht der Lautsprecher vorn in der Mitte des Amaturenbretts etwas hoch, d.h. er sitzt nicht richtig. Wird ebenfalls die nächsten Tage behoben. Das waren aber bis jetzt alle Mängel, außer ein bisschen Klappern bei unebener Fahrbahn ist mir sonst aus Qualitätssicht nichts negatives aufgefallen.

Das Fahrverhalten gefällt mir persönlich gut. Das normale Fahrwerk hat eine gute Abstimmung zwischen sportlich und komfortabel. Der Insignia liegt damit bei weitem nicht so straff auf der Straße wie z.B. der AdamS, bei dem man jedes Korn auf der Straße spürt, aber auch nicht zu schwammig. Mir gefällt es gut, ist halt eher für komfortables Reisen als für Rennstrecken ausgelegt. Aber genau den Anspruch habe ich persönlich auch an ein Auto dieser Klasse.

Der Motor ist gut, konnte mit allen Situationen gut umgehen. Beim bergauf Beschleunigen auf der Autobahn muss man ggf. mal einen Gang runter schalten, da es sonst je nach Situation auch mal etwas träge werden kann. Als Vergleich hatte ich vorher allerdings den Astra K mit 1.6T 200PS. Der gefällt mir insgesamt schon besser, spritziger und besserer Durchzug. Gibt es im Insignia baer leider nicht. Der 1.5T 165PS im Insignia ist nicht unbedingt für sportliches Fahren geeignet, aber meiner Meinung nach ein stimmiger Motor für diese Kombination. Ampelsprints oder Autobahnrennen sind nicht unbedingt seine Stärke, aber wer braucht das auch schon andauernd.. ;) Fürs normale Fahren empfand ich ihn als sehr angenehm und laufruhig. Bin auf der AB nur bis ca. 170km/h gefahren, zum Einen war aufgrund des Verkehrs mehr nicht möglich und zum Anderen werde ich den erst "treten", wenn er ein paar mehr km bekommen hat. Zur Top-Speed kann ich daher noch nichts sagen.

Der Verbrauch ist OK, hätte allerdings etwas weniger erwartet. Aber vielleicht geht der Verbrauch nach einer Einfahrphase noch etwas runter, war beim Astra K auch so. Bei drei Tagen Stadtverkehr + etwas Landstraße + 300km Autobahn (meiste Zeit um die 160km/h) nach etwa 500km getankt, da kam ich auf ca. 9,2L (BC und auch berechnet kam das ziemlich genau hin). Nach der Rückfahrt, etwa 290km Autobahn bei meiste Zeit zwichen 140-150 km/h mit Tempomat und teilweise dann stockender Verkehr, Stau und Landstraße zeigt der BC 8,1L Verbrauch an. Ich denke die Werte sind noch nicht so richtig aussagekräftig, dafür fehlt einfach die Langzeitstatistik.

Die Sitze gefallen mir gut, man sitzt sehr angenehm in den AGR Sitzen, keinerlei Rückenprobleme nach 300km am Stück. Das Platzangebot finde ich super, ich bin 1,90m Groß und wenn ich den Fahrersitz auf meine Größe eingestellt habe und mich dann dahinter auf die Rückbank setze, habe ich noch einige cm Platz vor den Knien. Sehr schön, also wer sich da über zu wenig Platz auf der Rückbank beschwert, der braucht nen Bus. :-) Kopffreiheit ist auch mit meiner Größe kein Problem, auch beim Ein-/Aussteigen gab es keine Probleme. Ich hatte am Wochenende auch mal volles Auto, d.h. 5 Personen, Rückbank komplett besetzt. Die Insassen waren zufrieden, keine Platzprobleme.

Das Infotainment ist gut zu bedienen, ich kenne es allerdings auch schon aus dem Astra. Insofern gab es da keine großen Anpassungsschwierigkeiten. Eine Sache finde ich allerdings ein wenig unlogisch. Es gibt einige Teile der Klimaautomatik über Drehregler / Knöpfe im unteren Bereich der Mittelkonsole. Wenn man die Belüftungseinstellungen für Fußraumbelüftug, Belüftung oben oder nur Scheibe sucht, muss man auf den Knopf "Climate" drücken, dann erscheinen diese Knöpfe digital auf dem Touchdisplay. Ebenso der Schalter um die AC Ein-/Aus zu schalten. Gibt es nicht mehr als richtigen Schalter. Das finde ich an sich ok, es spart Knöpfe und wirkt dadurch schön aufgeräumt. Etwas schlecht gelöst finde ich dann aber, wenn man z.B. nur Fußraumbelüftung gedrückt hat, dann würde ich erwarten, dass im Touch Display auch ein Button erscheint, um wieder in den Automatikmodus zu schalten. Gibt es dort aber nicht. Der Auto-Knopf ist dann wiedrum unten bei den "echten" Bedienknöpfen. Wenn mans weiß OK, aber gefällt mir persönlich nicht so gut. Ich hätte den Schalter im Tocuh Display erwartet, da man hier den Auto-Modus ja auch verlässt. Dann muss man ihn meiner Meinung nach darüber auch wieder aktivieren können. Ansonsten alles wie ichs aus dem Astra kenne, gefühlt etwas zügiger. Spracheingabe funktionierte auch problemlos.

Das Matrix-LED Licht hatte ich im Astra zum Vergleich ebenfalls. Ich finde es beim Insignia nochmal besser. War auch schon im Astra super, aber im Insignia leuchtet es gefühlt einen noch größeren Bereich aus und es reagiert noch präziser und schneller als im Astra. Eine nächtliche Überlandfahrt durch ein Waldstück war sehr interessant, da war der halbe Wald erleuchtet. :D Wie auch schon beim Astra, auch hier eine absolute Empfehlung für das Matrix-LED Licht. Da würde ich lieber auf das ein oder andere Extra verzichten, wenn es preislich sonst knapp werden würde. Den Tankverschluss finde ich übrigens auch toll, endlich nicht mehr den Tankdeckel runterfummeln. Einfach Rüssel rein und fertig. :)

So, das war erstmal eine grobe Zusammenfassung des Wochenendes. Ich hoffe es sind nicht allzuviele Rechtschreibfehler drin. Bin auch nicht der große Berichteschreiber, wollte aber gern einen kurzen Erfahrungsbericht geben.

3644 weitere Antworten
Ähnliche Themen
3644 Antworten

Hmm, ich meine dann wird bei mir Beschleunigt/Entschleunigt so lange ich in die jeweilige Richtung drücke. Wenn ich loslasse aktuelle Geschwindigkeit gespeichert. Im Astra war es tatsächlich so, Tempomat bsplw. auf 80 und mit jedem Druck auf + wurde um 2 km/h erhöht und gespeichert. Bei halten von + wurde dauerhaft beschleunigt.

Muss ich noch mal ausprobieren :)

Welches MJ fährst du? Ich besitze einen 2017er, wenn ich gedrückt halte dann geht die Geschwindigkeit lediglich in 1er Schritten nach oben/unten.

Zitat:

@fernQ schrieb am 2. Juli 2019 um 10:01:36 Uhr:

Taste für Plus bzw. Minus länger gedrückt halten.

Bei mir ist so, wenn ich einmal drücke geht es 1 nach oben, bei gedrückt halten bis zum nächsten 10er Schritt und danach wenn man drauf bleibt weiter in 10er Schritten...

Zitat:

@Stuggiwoddy schrieb am 2. Juli 2019 um 10:46:29 Uhr:

Bei mir ist so, wenn ich einmal drücke geht es 1 nach oben, bei gedrückt halten bis zum nächsten 10er Schritt und danach wenn man drauf bleibt weiter in 10er Schritten...

So ist das bei meinem B auch, EZ09|2017.

Zitat:

@SvCrasher schrieb am 2. Juli 2019 um 10:33:21 Uhr:

Welches MJ fährst du? Ich besitze einen 2017er, wenn ich gedrückt halte dann geht die Geschwindigkeit lediglich in 1er Schritten nach oben/unten.

Zitat:

@SvCrasher schrieb am 2. Juli 2019 um 10:33:21 Uhr:

Zitat:

@fernQ schrieb am 2. Juli 2019 um 10:01:36 Uhr:

Taste für Plus bzw. Minus länger gedrückt halten.

EZ 06/2018

Seit Oktober 2018 bin ich nun stolzer Besitzer eines Insignia GS 1.5 165PS.

EZ 09/2017.

Seitdem bin ich knapp 16000km gefahren.

Vorher BMW F11 525D, welchen ich aufgrund Steuergeräteprobleme zurückgeben konnte.

( Fz sprang nach Start-Stop teilweise nicht mehr an )

 

Defekte beim Insignia gabe es bisher keine.

Bisher sind aber folgende Kleinigkeiten zu bemängeln:

- Headup Display Rahmen knarrzt

- Intellilink 2Gen startet oftmals neu bzw. startet gar nicht. ( Batterie muß ab, dann geht es wieder )

- leichtes Ruckeln bei 2200-2500 U/min. Nicht homogenes beschleunigen.

- Lichtautomatik schaltet bei starker Sonneneinstrahlung oftmals an.

 

Der Astra K 1.4 125PS beschleunigt deutlich gleichmässiger und wirkt durchzugstärker!

 

Ansonsten bin ich mit der Materialwertigkeit, dem Platzangebot und der Ausstattung sehr zufrieden.

Verbrauch 7.7 l/100km

Wenn Opel es schafft, oben genannte Kleinigkeiten zu beseitigen, ein TOP Auto.

Mal ein kleines Update:

Max Geschwindigkeit, ok. ist nicht sehr hoch 220Km/h mit viel Anlauf aber dafür ist der Tacho sehr

genau. Bei einem Vergleich mit einem GPS Tacho nur max. 2 Km/h Abweichung.

Da haben andere Marken deutlich mehr, ich denke da auch an VAG Autos

Verbrauch: auch hier wird sehr genau angezeigt, Ich habe 2 Tankfüllungen nachgerechnet und hatte beides

Mal etwas weniger als die Anzeige angibt. Also Anzeige 6,8 L/100Km nachcgerechnet 6,5 L/100Km

und 6,6 Anzeige, nachgerechnete 6,3 !! Das kenn ich auch anders.

Über die Klimaautomatik wird in einem sep. Beitrag gemeckert. Ich war jetzt ein paar Tage bei 37° an der Mosel. Klima auf 24° eingestellt und alles gut, nicht zu laut, ausreichende Kühlung mir ist nichts negatives aufgefallen. Ich fand aber die Klimatisierung in meinen vorherigen Mercedes Autos immer wirklich unauffällig,

kann sein, daß die besser sprich leiser waren. Manchmal sind die Erinnerungen aber nicht immer ganz wertfrei.

Thema Platz: 2 Fahrräder im Kofferraum einer Limousine sind schonmal ein guter Wert

Dann 2 mal an der Tanke die Bemerkungen "ist das ein Opel ??, sieht aber gut "

Hat bei Mercedes keiner gesagt.

Fazit, ich bin zufrieden

 

 

Zitat:

@BohneW schrieb am 17. Juni 2019 um 23:08:54 Uhr:

Mein Zwischenbericht nach knapp 3000Km

Auto: Insignia GSI Limousine

Austattung: fast alles inkl. Standheizung

Motor: 210 PS Diesel

Vorherige Fahrzeuge: Jaguar XE und 3 x MB E-Klasse

Alle Fahrteuge, auch der Opel wurden für 3 Jahre geleast (Firmenfahrzeug)

Die Autos werden hauptsächlich auf der Langstrecke bewegt.

Ca. 32.000 Km/Jahr

Warum jetzt Opel:

Ich habe Leasingangebote von Jaguar, MB und BMW eingeholt.

VAG wollte ich nicht.

Alle derzeitigen Angebote lagen zum Teil deutlich höher als beim

letzten Auto (Jaguar XE)

Ich habe dann das Ganze umgedreht und statt meines Wunsches das Budget

als erste Wahl angesehen. Also wie viel Auto bekomme ich für X € ?

Bei den üblichen (MB, BMW, Jaguar) hätte ich auf kleinere Modelle

ausweichen müssen oder drastisch an der Ausstattung sparen müssen.

Also mal den Isignia mit kompletter Ausstattung als GSI abgefragt und siehe da

das Auto lag noch unterhalb des geplanten Budget.

Also Probefahrt mit dem 210PS gemacht, aber einfacher Ausstattung und

bestellt.

Erster Eindruck:

ist doch ganz schön groß, wirkt fast größer als der Kombi !

Kombi und GSI standen in der Halle nebeneinander.

Innen sehr zerklüftet, Jag und MB sind da klarere vielleicht auch

eleganter gestaltet. Aber es paßt auch zum Auto.

Schiebedach recht klein zu den sonstigen Panoramadächern, aber tut

seine Dienst.

In der Mittelkonsole dieser unsägliche Plastikklavierlack. Das kann MB und BMW

besser, muß aber teuer bezahlt werden, also o.K.

Ansonsten ist die Materialauswahl und Haptik ganz gut, auf alle Fälle nicht

schlechter als beim Jaguar.

Multimediasystem:

Wlan über Iphone Hotspot war mir zu kompliziert, jetzt steckt ein Wlan Stick

in den hinteren USB Buchsen. Das Navi verbindet sich schnell und unkompliziert

mit dem Netz ? Live Traffic ist damit schnell verfügbar.

Warum man Werksseitig kein Wlan integriert hat ist mir nicht ganz klar.

Apple Carplay funktioniert recht gut und unauffällig. Ich nutze allerdings

hauptsächlich Amazon Music und Podcast. Im Jaguar mit einem eigenen System

konnte man das komplett vergessen.

Mit dem Navi komme ich ganz gut zurecht, Staumeldungen sind nicht ganz

so aktuell wie Goopgle Maps aber deutlich besser als TMC.

Das Bose Siundsystem ist sicherlich kein audiophiler Feingeist, reicht aber

für ein Auto aus.

Headup Display ist wirklich super. Die Verkehrszeichenerkennung funktioniert

nicht 100% aber doch recht ordentlich.

Parken und Kameras:

Qualität ist nicht berauschend, das können andere besser.

Aber zum Einparken reicht reicht es. Wirklich schlecht ist

die Anzeige im Dunkeln wenn noch eine andere Lichtquelle

an ist also Laterne oder Leuchtstofflampe in Tiefgaragen.

Dann hellt die Kamera soweit auf, das man fast nichts mehr sieht.

Elektronische Helferlein:

ACC funkioniert eigentlich ganz gut, es gibt bestimmt bessere Systeme

Im Opel bremst es dann doch recht abrupt. Ich meine bei einer MB Probefahrt

ging das sanfter (kann aber auch Einbildung sein)

Der Tempomat läßt sich einfach einstellen.

Das Problem hier ist eigentlich, das man auf deutschen Autobahnen kaum

sinnvoll mit Tempomat fahren kann so schnell wie sich die

Geschwindigkeitsbeschränkungen ändern.

Spurhalteassi klappt meistens auch aber ich kann mich da nicht so richtig

mit anfreunden. (bei keinem Auto außer Volvo)

Fuß und Radfahrererkennung klappt wohl irgendwie aber ich weiß nicht

in wie weit man sich auf ein solches System verlassen kann.

Auf einer kleinen Straße wo rechts und links Autos parken und man mit

30Km/h fährt scherte ein entgegenkommender Radfahre hinter einem geparkten

Auto aus. Das Auto machte sofort eine Notbremsung. Den Radfahrer hatte ich

schon längst vor der Kamera war genommen. Ein anderes Mal erscheint nur

Warnhinweis im Display.

Platzverhältnisse:

Platz ohne Ende auch im Kofferraum.

Es fehlt nur eine Steckdose im Kofferraum

Keyless go:

Habe ich jetzt zum erstenmal. Meisten habe ich meinen

Schlüssel nicht in der Hosentasche und dann bringt Keyless Go nichts.

Ganz blöd ist die Spiegellösung, die steht auf automatisches Einklappen

aber man muß trotzdem den Zu Taster auf dem Schlüssel drücken oder im

Fahrgastraum die Taste, wo ist da die Logic ?

Fahren:

Fahrwerk und Bremse sind so wie es es mag (auch ein Grund für die Kaufentscheidung)

Die Lenkung gibt eine gute Rückmeldung, das Fahrwerk ist zwar sportlich aber nicht holperig

Man kann auch recht entspannt reisen, in Kurven aber auch mal ordentlich zulangen.

Ich glaube da geht einiges...

Das Getriebe schaltet unauffällig und schnell, kein Vergleich zu den DSG VAG Getrieben.

Der Durchzug ist ok. Aber nicht berauschend, bis ca, 185 Km/h geht das Auto ganz

gut dann wird es zäh....... Schneller als 220 war ich nicht nicht.

Höchstgeschwindigkeit ist ja hier schon viel kritisiert worden, für mich aber

nicht so wichtig. Bei den knapp 3000 Km (viel Autobahn) hatte ich keine Möglichkeit

das Auto mal etwas länger bei Vollgas zu halten.

Mir ist es da wichtiger auch mal länger (wenn es geht) 180 ruhig und sicher zu fahren.

Geräuschkulisse ist ok.

Verbrauch:

Im Moment der einzige Punkt der mich nervt. Es sind immer so 7,4 -7,6 L pro Tankfüllung

bei recht moderater Fahrweise.

Da waren MB und Jaguar mindestens 1,5 L genügsamer. Ich hoffe das

wird noch etwas weniger mit zunehmenden Km.

Ich hatte Heute noch mit einem MB Fahrer gesprochen (220E / Diesel) der

mir einen Verbrauch von 5,5 teilweise unter 5 L mitteilte.

Licht:

konnte es bislang noch nicht testen da wir gerade die längsten Tage im

Jahr haben.

 

Was fehlt mir:

Ich hatte eigentlich mit einer elektrischen Heckklappe gerechnet

bei einer vollen Ausstattung, gibt es aber bei der Limousine nicht ??

12 V Steckdose im Kofferraum

Bislang bin ich eigentlich zufrieden. Mit einem Opel hat nicht so ein

Standing wie mit den deutschen Premiummarken aber die meisten sagen.

Ah Opel jetzt, der sieht aber ganz gut aus (oder so ähnlich)

Am meisten begeistert mich die Fraktion, Fahrwerk, Bremse, Lenkung und die

Sitze.

Ich werde mal mit ein paar Km mehr berichten wie es dann so ist.

Gruß

Den Klavierlack sieht man doch auch in anderen Fabrikaten - auch in jene von selbsternannten Premiumherstellern. Ist leider unter Zeitgeist zu verbuchen. Siehe z.B. hier: https://www.youtube.com/watch?v=vrr6j_yVYBo&t=284s Man beachte hier auch den Preis von 70.216 Euro! ;)

Wird denn beim Vergleich der Verbräuche Euro-6d-temp mit Euro 6d-temp verglichen?

Spiegel automatisch anklappen bezieht sich auf die Komfortöffnung der Scheiben über die Funkfernbedienung durch das Gedrückthalten der Auf- oder Zu-Taste. Hier klappen die Spiegel an (zu) oder umgekehrt.

Edit: Der Zeitsprung des Links wird hier bei mt nicht berücksichtigt --> Interieur.

Zitat:

@premutos666 schrieb am 2. Juli 2019 um 10:19:54 Uhr:

Hmm, ich meine dann wird bei mir Beschleunigt/Entschleunigt so lange ich in die jeweilige Richtung drücke. Wenn ich loslasse aktuelle Geschwindigkeit gespeichert. Im Astra war es tatsächlich so, Tempomat bsplw. auf 80 und mit jedem Druck auf + wurde um 2 km/h erhöht und gespeichert. Bei halten von + wurde dauerhaft beschleunigt.

Muss ich noch mal ausprobieren :)

Ausprobiert und es ist tatsächlich so. Jeder Druck auf das "Rädchen" vom Tempomat erhöht die Geschwindigkeit um 1km/h, wird das Rädchen gehalten beschleunigt der Wagen so lange wie ich es halte. Schrittweise Erhöhung wie hier genannt oder wie ich es vom Astra K kenne gibt es nicht. Blöd. EZ 06/2019.

Und ein neues Phänomen: Gestern nach kurzem Abstellen des Autos (5 Minuten) und anschließendem wieder Losfahren meinte das Multimedia Navi Pro Musik vom USB-Stick (zuletzt aktiv) und DAB-Radio gleichzeitig abzuspielen. Klingt lustig. Heute Morgen nach kurzem Zwischenstopp wieder das selbe.

Gestern war ich auch wieder mit Live-Traffic auf einer tief rot eingefärbten Straße unterwegs auf der absolut nichts los war :rolleyes:. Dafür stockte es heute Morgen auf der AB und das Navi zeigte gar nix an...

Die Wiedergabe von Medien ist ein Schmankerl...besonders schön ist, wenn bei der Annahme eines Telefonats die Musik nicht ausgeblendet wird ??

Zitat:

@premutos666 schrieb am 3. Juli 2019 um 07:59:53 Uhr:

 

Und ein neues Phänomen: Gestern nach kurzem Abstellen des Autos (5 Minuten) und anschließendem wieder Losfahren meinte das Multimedia Navi Pro Musik vom USB-Stick (zuletzt aktiv) und DAB-Radio gleichzeitig abzuspielen. Klingt lustig. Heute Morgen nach kurzem Zwischenstopp wieder das selbe.

Liegt am "alten Softwarestand" und hatte ich auch ab und zu. In der Werkstatt gibt es eine Aktualisierung auf P31.5 von P31.3.

Zitat:

Gestern war ich auch wieder mit Live-Traffic auf einer tief rot eingefärbten Straße unterwegs auf der absolut nichts los war :rolleyes:. Dafür stockte es heute Morgen auf der AB und das Navi zeigte gar nix an...

Ist nichts ungewöhnliches, zeigt Google auch oft an und es ist absolut gar nichts!

Zitat:

@Bernullie schrieb am 3. Juli 2019 um 08:16:07 Uhr:

Zitat:

@premutos666 schrieb am 3. Juli 2019 um 07:59:53 Uhr:

 

Und ein neues Phänomen: Gestern nach kurzem Abstellen des Autos (5 Minuten) und anschließendem wieder Losfahren meinte das Multimedia Navi Pro Musik vom USB-Stick (zuletzt aktiv) und DAB-Radio gleichzeitig abzuspielen. Klingt lustig. Heute Morgen nach kurzem Zwischenstopp wieder das selbe.

Liegt am "alten Softwarestand" und hatte ich auch ab und zu. In der Werkstatt gibt es eine Aktualisierung auf P31.5 von P31.3.

Zitat:

@Bernullie schrieb am 3. Juli 2019 um 08:16:07 Uhr:

Zitat:

Gestern war ich auch wieder mit Live-Traffic auf einer tief rot eingefärbten Straße unterwegs auf der absolut nichts los war :rolleyes:. Dafür stockte es heute Morgen auf der AB und das Navi zeigte gar nix an...

Ist nichts ungewöhnliches, zeigt Google auch oft an und es ist absolut gar nichts!

Weißt Du wie lange das Update ungefähr dauert?

Das ist unterschiedlich! Bei mir musste es 2x gemacht werden - aus welchen Gründen auch immer. Beim erfolgreichen Aktualisieren ca. eine Stunde. Die Vermischung kam bei mir auch am Anfang sehr oft, danach nur sporadisch. Die Aktualisierung habe ich jetzt erst eine Woche drauf, bisher kam es nicht wieder vor. Aber der Fehler "Grenzübergang vor Ihnen" ist weg. Die Meldung wurde penetrant in beiden Displays angezeigt und tauchte nach der fehlgeschlagenen Aktualisierung auf. Bei anderen war es so da, daher keine Ahnung, ob es einen kausalen Zusammenhang gibt.

Seit wann gibt es dieses Update?

Noch nicht so lange. Genaue Angaben kann vielleicht ein die Werkstatt machen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia B
  7. [Insignia B] Erfahrungsberichte