Online: 1.981
ANZEIGE
Skoda Rapid Spaceback - die etwas andere Testfahrt
MOTOR-TALK
04.09.2015 um 10:13 UhrFAHRAKTION RAPID SPACEBACK, skoda

Qualmende Reifen, heiße Bremsen, schweißnasse Hände und leuchtende Augen – bei einem Mittelklasse-Kombi? Sechs MOTOR-TALKer haben es erlebt, in einem Skoda Rapid Spaceback.

Die Gewinner Die Gewinner

WIE WEIT KANNST DU mit einem Skoda Rapid GEHEN?

„Bewege den Skoda Rapid am Limit“ hatten wir Euch herausgefordert. Auch wenn er das „Rapid“ im Namen trägt, beim Skoda-Kombi denkt man nicht als erstes an Grenzerfahrungen in Hundekurven, Bestzeiten im Slalom, gewollt schleudern, untersteuern und ausbrechen. Sonntagabend waren alle Punkte abgehakt.

Dabei ging das Wochenende ganz entspannt los mit etwas Theorie. Da wir am Nürburgring waren, hat uns Skoda zum Besuch der Boxengasse eingeladen. Auf dem Ring startete das VLN-Langstreckenrennen. Der Geruch von Benzin, Öl und Gummi lag in der Luft. Im Gewusel der Boxengasse begannen die Augen der sechs MOTOR-TALKer zu leuchten. Nach dem Rennstart waren sie ganz heiß, selbst zu fahren.

Skoda-Wedeln Skoda-Wedeln

AB AUF DIE TESTSTRECKE

Im Fahrsicherheitszentrum gleich neben der Rennstrecke teilte Trainer Karsten Behle die Gewinner auf die drei Skoda Rapid Spaceback auf. Er ließ nicht locker: „Vollgas!“, „in der Kurve Vollbremsung“, „Gegenlenken, aber nicht zu viel!“. Die Skodas rutschten, drehten sich. Kaum ein MOTOR-TALKer kam einigermaßen gut durch die Schikanen. Doch unsere Testfahrer sind lernfähig, und sie vertrauten mehr und mehr auf das ABS und ESP.

Am Ende flogen alle fast schon professionell durch den Rundkurs, der an allen Stationen des Wochenendes entlangführte. Da müssen ein paar Gene vom Nürburgring rübergeweht sein.

Aquaplaning-Wanne Aquaplaning-Wanne Respekt, aber keine Angst vor Aquaplaning, rät der Trainer. Reihum stiegen die Teilnehmer als Beifahrer in Karstens Octavia. Mit gut 80 km/h rauscht er in die Aquaplaningwanne. Bremsen hat kaum, Lenken gar keinen Effekt. Der Wagen schießt gerade durch die Riesenpfütze.

Als Kontrastprogramm zum Rapid und seinen Fahrassistenten hatte Skoda die „Challenge“ vorbereitet: Einen kleinen, giftigen Fabia galt es in Bestzeit über den Mini-Parcours zu jagen. Diesmal jedoch ohne Assistenzsysteme. Das brachte sogar Hobby-Slalomfahrer stahlwerk an seine Grenzen.

Viel gesehen und viel gelernt Viel gesehen und viel gelernt

Eine Erfahrung reicher

Letztendlich nahm GyversDicker die Siegestrophäe mit nach Hause. Der zweite Preis ging an Cobbie. Auch die Damen bewiesen Renntalent: Platz drei hat sich lillini verdient. Doch ein breites Grinsen hatte am Ende jeder Testfahrer im Gesicht.

Für die, die nicht gewonnen haben: diese Fahrtrainings könnt Ihr jederzeit buchen. Organisiert werden sie von Skoda Fahrerlebnisse im Fahrsicherheitszentrum am Nürburgring.

Diesen Artikel teilen:
2 Kommentare

Und wieder einmal konnte die Erfahrung gemacht werden, dass Schnelligkeit nicht allein vom Fahrzeug abhängt. O.K., es gibt natürlich jede Menge Fahrzeuge, die auf dem Parcours deutlich schneller unterwegs sein werden, aber für den Rapid find ich das schon sehr beachtlich.

Es war ein tolles Wochenende voller Spaß :D

Danke nochmal an Skoda und MT.

 

by the way: Niemand hat versucht, uns etwas zu verkaufen oder Mitbewerber schlecht zu reden. So mag ich das :)

ŠKODA auf MOTOR-TALK

Auf dieser Seite findest Du Informationen zu Aktionen von ŠKODA und MOTOR-TALK. Anschließend berichten die Teilnehmer und MOTOR-TALK über die Events.

Blogautor(en)
  • Skoda
Abonnenten (2040)

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px