Online: 6.742
ANZEIGE
1. Zwischenbericht: Packen und ab die Post
MOTOR-TALK
03.08.2017 um 18:09 UhrSkoda, Kodiaq (2 weitere)

Unsere Testfamilie ist unterwegs und hat jetzt 10 Tage Zeit, den ŠKODA Kodiaq auf seine Reise- und Familientauglichkeit zu überprüfen. Hier bekommt Ihr die ersten Eindrücke.

Vorstellung der beiden Testfahrer

Zunächsten stellen sich Gregor und Francesca in einem kurzen Video vor und beschreiben, was sie am Test besonders interessiert.

 

 

Hilfreiche Kleinigkeiten

Manchmal sind es die Kleinigkeiten, die die Familientauglichkeit zeigen. Hier: Ein Regenschirm in der Seitentür. Kann man in diesem Sommer auch gut gebrauchen.

 

 

Kantenschutz

Hier im Video zeigen Francesca und Gregor, wie der Kantenschutz im ŠKODA Kodiaq funktioniert. Gut auf engen Parkplätzen, wenn die Kleinen die Tür aufreißen.

 

 

Eine kleine Packgeschichte

In der Galerie am Ende unseres Artikels findet Ihr außerdem Fotos, die zeigen, was alles im Kodiaq verstaut werden musste und wie es Platz fand. Die Familie hat von uns Aufgaben mitbekommen, darunter sind natürlich auch die, für die Ihr abgestimmt habt. Falls Ihr noch weitere Dinge im Test sehen wollt, dann kommentiert einfach unter dem Artikel. Mehr im nächsten Teil!

Diesen Artikel teilen:
61 Kommentare
Avatar von fehlzündung "Landsknecht"
VW
9. September 2017 um 22:07:52 Uhr

Danke für die Rückmeldungf. Da ich keine VW fahre und der Golf VII für mich nie eine Option war, habe ich da etwas den Überblick verloren über die neue Generation an TSI Motoren und deren evtl. Problemen.

 

Ich denke, die Entwicklung geht da voran und mit der Zeit werdne die Motoren besser und haltbarer. Freut mich für dich, dass du zufrieden bist.

Zitat:

ch denke, die Entwicklung geht da voran und mit der Zeit werdne die Motoren besser und haltbarer.

Ob das immer so ist bleibt abzuwarten.

Ich habe deswegen beim Kauf meines Jahreswagens ganz gezielt darauf geachtet einen 1,4 Liter TSI ( 125 PS) ohne Zylinderabschaltung zu bekommen. Nach dem Motto " was nicht da ist kann nicht kaputt gehen ".

 

Ich hatte mir vorher das Video betrachtet wo gezeigt wird wie das ganze Stiftchenzeug auf der Nockenwelle hin-und-her geschaltet wird. Mein Gedanke war ob das auch noch nach 150 000 km so gut spielt ?

 

Natürlich weiß ich daß das alles vorher getestet wird. Daß aber die ganze Testerei nicht die Praxiserfahrung ersetzt zeigen doch die vielen Rückrufe und Mängel im Laufe der Zeit.

Mir ist auch bekannt daß man in der Branche die Sache mit der Lebensdauer eines Autos inzwischen lockerer sieht.

Nur ob das alle Fahrzeugbesitzer auch so sehen ist eine andere Sache. Denn die sollen das ja bezahlen und dafür das Geld herbringen.

... und das wird ja bekanntermaßen immer schwieriger ...

 

Also darauf zu achten daß man einen guten Motor hat war und ist immer noch ratsam.

Ein interessantes Motto "was nicht da ist kann nicht kaputt gehen " :D Aber es funktioniert gar nicht immer. Also, nach diesem Gedanke muss man einfach auf seinen Zwei gehen, weil jeder Gerät ziemlich leicht kaput werden kann..

Avatar von waschbaer123 "bklFusIzb"
Skoda
3. November 2017 um 10:58:45 Uhr

Wenn mir ein Autobauer einen Van mit 3,5to Anhängelast vorstellt, bin ich bereit, über die Abschaffung meines SUV/Pickup/Geländewagens nachzudenken.

Hallo, da Skoda auch zu VW gehört würde ich nie einen Skoda kaufen.

Durch die von VW begangenen Skandale, nie wieder etwas von VW, oder mit VW.

Ich hätte immer ein Gefühl beim Kauf betrogen, oder belogen zu werden.

Ich fahre seit 4 Jahre mit Freude Kia Sportage, und solte ich noch mal ein KFZ benötigen wird

es mit Sicherheit wieder ein Kia.

 

 

m.f.G Anti Rost

Oh Ihr Leichtgläubigen...

Meinst Du allen Ernstes, nach dem was bisher herauskam, daß nur VW "das Böse an sich" ist ?

Da haben alle, und ich wiederhole es gerne, ALLE beschschi**en und betrogen. Es hat halt nur einen der Großen erwischt. Hätte aber jeder andere sein können.

Wenn Du allen Ernstes meinst, Dein KIA oder sonstwelcher Asiate wäre auch nur einen Deut besser, dann warte mal nur etwas ab. Mittlerweile ist es ja Sport geworden, jeden Hersteller anzuprangern.

Dann wird irgendwann auch Dein präferierter Hersteller dran kommen.

Das ist, IMHO, so sicher wie das Amen in der Kirche. Und nein, weder arbeite ich für VW&Konsorten, noch habe ich irgendwas damit zu tun, beruflich gesehen.

Das ist nur meine eigene Meinung, und ich bin mir recht sicher, die Geschichte wird mir früher oder später Recht geben...

So, und nun zerreisst mich. Ich stehe weiterhin dazu, daß man in DIESER Branche ALLES erwarten kann, ausser Ehrlichkeit. Von daher ist mir die Marke schnurzpiepegal, Hauptsache es bedient meine Bedürfnisse und die meiner Familie...

... Da stellt sich eine Testfamilie und und ihr KODIAQ-Testwagen vor - und schon kommen die "Buh-Rufer zu SUV's" an die Tastatur!

 

Es kann jeder hier im Lande eigentlich froh sein, seine eigenen Favoriten bei den Herstellern und Modellen zu haben; oder wird irgend jemand zum SUV-Kauf gezwungen?!

Wer smart fährt, verbraucht im SUV übrigens nicht mehr als die lenkende Unvernunft im Kompakten;

persönlicher Umweltschutz findet seinen Ausdruck auch nicht erst durch das gewählte Modell (zB: Kippen aus dem Auto werfen) ;

Nebenbei festgestellt: Wer auf die Verbrennungsmotoren schimpft, hat sich offensichtlich immer noch nicht mit der Gesamt-Enenergiebilanz hochgelobter E-Antriebe und der Akkus dazu beschäftigt, sonst wären Zweifel an so manchem Statement der Politik angebracht! ... genug der Präambel:

 

Mit dem Kodiaq hat Skoda m.E. wieder Augenmaß für funktional Sinnvolles und Nützliches bewiesen.

Simply clever - davon können und dürfen andere noch lernen. Aussendesign - Markengesicht eben ; dazu etwas "VW von der Seite" und "Audi von hinten". Geschmackssache.

Schade, denn mit YETI-I, Superb II & Co war m.E. mehr Kreativität im Auftritt der Marke unterwegs.

Innendesign sehr schön, gelungen!! (Noch) Analoge Anzeigen möglich, statt neuer und weiterer Pixelorgien.

 

Radio BOLERO mit 6-fach MP3-CD-Wechsler - Adieu, denn jetzt muß Musik vom Phone ge-streamt werden.

Und der Elektrosmog läßt grüßen...

 

Preislich ist inzwischen auch ein Niveau erreicht, welches zwar noch Abstand zu Spitze der 'Premiums' einhält, aber die Zahl der Alternativen wächst nun stetig.

Die Alleinstelllungskombination aus "Gut-Praktisch-Günstig", die Skoda als Marke nach vorn gebracht hat, schmilzt dahin.

 

Der Vertrauensverlust gegenüber dem Mutterkonzerns wirft seine Schatten dank Baukastenprinzip (u.a. Motorenbau) zudem auch auf die Tochtermakten - hier könnte Skoda auf der Seite der Garantiezeiten wertvolle Zeichen setzen; andernfalls wird bei Gebrauchten neben den VW-AUDI-Werkstatt-Tarifen auch abnehmende Qualität unterstellt; [die Anzahl verfügbarer Assistenten vernebeln evtl. die Bewertung professioneller Autotester, vielleicht aber weniger die Einschätzung potentieller Käufer (denn wo Elektronik ist, da wird sie spinnen, weiß der Gebrauchtwagenfahrer - nach Garantieablauf)].

 

Und das würde den Wechsel zu Marken begünstigen, die sich um Kunden deutlicher bemühen ... wie Beispiele zeigen, u.a.: der Aufstieg von DACIA, die SUBARU-Käuferzufriedenheit...

Für mich kommt ein SUV wie der Kodiaq nicht in Frage, weil er nichts richtig kann.

 

Sparsam in die Stadt kommen und kleine bis mittlere Einkäufe oder Arztbesuche erledigen, das mache ich mit meinem 125er Roller. In zwei Jahren immerhin fast 10.000 km.

 

Mit Familie und auf größeren Distanzen nehme ich meinen Microvan, in diesem Fall ein BMW Active Tourer 218dA . Perfektes Einsteigen auf bequemer Höhe, dynamischer Motor, perfekte Automatik, sehr sparsam.

 

Größere und schwerere Dinge werden mit meinem Pajero erledigt, dessen Hauptaufgabe die Arbeit im Wald ist. Dort kommt er wirklich überall durch, wo ein SUV schon auf den ersten Metern scheitern würde. Und er ist voluminös und kann einen schweren Hänger ziehen. Aber außer im Wald wird er nur extrem selten auf Asphalt bewegt.

 

Also: Wer am Haus Platz genug hat, hat mehrere Fahrzeuge. Mit Geld hat das weniger zu tun, der Pajero ist steinalt und war ein Schnäppchen. Vom Roller rede ich kostenmäßig gar nicht erst. Allerdings weiß ich, dass die Bewegung mit einem Roller für 98 % aller Leute rein imagemäßig überhaupt nicht in die Tüte kommt. Aber ich stelle fest, dass es doch immer mehr werden, die denken können.

Zitat:

@electroman schrieb am 12. August 2017 um 19:53:44 Uhr:

Wie immer bei Berichten über SUV kommt so sicher wie das Amen in der Kirche die Phalanx der Bekehrer um die Ecke und fordert das Abschwören der Ungläubigen hinsichtlich ihres frevelhaften Verhaltens, sich ein Auto zugelegt zu haben, das nicht dem eigenen Weltbild entspricht. Tuet Buße, geißelt euch und werft euer unseliges Fahrzeug auf den Scheiterhaufen der Geschichte! Denn wahrlich, ich sage euch, es gibt nur eine Meinung, und das ist meine!;)

Könnte man echt das Drehbuch zu einem neuen Monty-Python-Film draus stricken....

Lasst doch die Leute fahren, was sie wollen. Oder kommt morgen der nächste um die Ecke und schreibt vor, wieviele Quadratmeter die Wohnung haben darf, wieviel Liter Wasser fürs Klospülen und die Anzahl der Unterhosen pro Woche?

Und ja, der heilige VW-Bus-Fahrer. "Da geht man davon aus, dass der den Platz braucht".....:D

Sehe ich gerade live bei uns in der Strasse. Da wird der VW-Bus gerade für den 2-wöchigen Urlaub gepackt. Die restlichen 350 Tage im Jahr fährt da zu 99% der Papa alleine mit zur Arbeit. Ich glaube, ich laufe noch schnell mal hin, drücke ihm ein Bahnticket in die Hand und sage ihm, wo er sein Busli abmelden kann....:rolleyes:

"Klassenkampf; Drohgebärde im Rückspiegel...." Ich lach' mir nen Ast. Bekommt man dann einen Herzinfarkt, wenn hinter einem der +200-PS-Bulli mit anmontiertem Kuhfänger auftaucht? Was macht der Smart-Fahrer, wenn hinter ihm ein bedrohlich großer "Sportsvan" auftaucht? Suppt der dann in den Sitz, springt heulend aus dem Auto und will zu seiner Mami? Mann, Mann, Mann....

Wäre die "Testfamilie" in einem Bulli unterwegs, der größer, schwerer, unnützer und mit mehr Verbrauch gesegnet wäre, wäre alles Bussi-Bussi und Friede-Freude-Eierkuchen. Aber so ein pöses SUV geht ja gar nicht. Aus Prinzip. Basta. Weil meine Meinung ist.... siehe oben.

 

Gruß

electroman

Danke für diesen erfrischenden aber die Realität wiedergebenden Kommentar! Ich habe mittlerweile den Eindruck, das die Meinungshoheit in Deutschland von Neidern, Besserwissern, Bedenkenträgern und Systemökos erorbert wird! Alles "besser" Wissen (??), immer gaaaanz vieeel Bedenken.

Der stoisch mahnende Zeigefinger wird Realität, gelacht wird in D nur noch im Keller, oder??

Akzepiert doch, daß in einer Demokratie (?) jeder die Freiheit hat, sich im Rahmen geltender Gesetze so zu bewegen und einzurichten, wie es seiner Vorstellung entspricht!

Zitat:

@Ugolf schrieb am 5. August 2017 um 12:02:07 Uhr:

 

Braucht man so einen mittleren Familien-Panzer-SUV ? Die Familie hat heutzutage statistisch höchstens zwei Kinder.

Die und deren Gepäck haben im deutlich kompakteren, leichteren, sparsameren aber ebenso recht geräumigen Sportsvan auch Platz.

Wenn ich meine Nichte manchmal vom Kindergarten abhole, hab ich im Golf richtig Angst. Weil ich von dicken X5, Tiguan, Touareg, Sharans und was weiß ich umgeben bin. Von der Fahrweiße mancher will ich garnicht erst sprechen :D

 

Wenn ich im Golf sitze find ich diese "SUV" auch nervig. Allerdings wenn ich mit dem aktuellen Tiguan Bjr 17 meiner Eltern unterwegs bin, muss ich schon sagen, fährt sich toll :D Trotzdem keine -vernünftige-Option für mich.

Zitat:

@Kracksn schrieb am 8. November 2017 um 14:48:09 Uhr:

Zitat:

@Ugolf schrieb am 5. August 2017 um 12:02:07 Uhr:

 

Braucht man so einen mittleren Familien-Panzer-SUV ? Die Familie hat heutzutage statistisch höchstens zwei Kinder.

Die und deren Gepäck haben im deutlich kompakteren, leichteren, sparsameren aber ebenso recht geräumigen Sportsvan auch Platz.

Wenn ich meine Nichte manchmal vom Kindergarten abhole, hab ich im Golf richtig Angst. Weil ich von dicken X5, Tiguan, Touareg, Sharans und was weiß ich umgeben bin. Von der Fahrweiße mancher will ich garnicht erst sprechen :D

 

Wenn ich im Golf sitze find ich diese "SUV" auch nervig. Allerdings wenn ich mit dem aktuellen Tiguan Bjr 17 meiner Eltern unterwegs bin, muss ich schon sagen, fährt sich toll :D Trotzdem keine -vernünftige-Option für mich.

War Dein Kommentar ein Joke? Falls NEIN:

Angst, richtig Angst vor den "bösen nervigen SUV und Vans?"! Und wie ist`s dann erst bei Bussen und LKW`s? In engen Straßenbaustellen?

Da hilft Dir m.Ea. nur eines: Führerschein abgeben, psychologische Hilfe suchen!

ŠKODA auf MOTOR-TALK

Auf dieser Seite findest Du Informationen zu Aktionen von ŠKODA und MOTOR-TALK. Anschließend berichten die Teilnehmer und MOTOR-TALK über die Events.

Blogautor(en)
  • Skoda
Abonnenten (2040)

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px