Online: 6.580
ANZEIGE
Fragt die Opel-Experten, was ihr über die neue Motorengeneration wissen wollt

Opel-Motoren beschäftigen die Community schon immer. Ein Thread, der Kult-Status erlangt hat, besteht aus einer Frage und einer Antwort. „Sind Opel-Motoren gut?“ Die Antwort: „Ja“. Doch selbstverständlich können Fragen zu Opel-Motoren viel ergiebiger diskutiert werden.

Grund genug, dass sich drei Opel-Motoren-Experten Zeit für Euch nehmen und in einem Live-Expertenchat all Eure Fragen beantworten.

Bis zum 20. November könnt Ihr hier unter dem Artikel schon einmal vorab die Fragen stellen, die Euch am brennendsten interessieren. Die Experten sind sehr gespannt und freuen sich auf Euch!

Sprecht mit Opel über 17 neue Motoren bis 2018

Viel Gesprächsstoff bietet die größte Antriebsoffensive in der Geschichte von Opel, die bereits in vollem Gange ist. Von 2014 bis 2018 kommen 17 komplett neue, sparsame Motoren und 27 neue Modelle auf den Markt. Wichtige neue Motoren-Generationen entstehen in Rüsselsheim, dem Zentrum für die Entwicklung kleiner und mittlerer Benzinmotoren.

Leise, Sauber, Stark - Was ist Euch am wichtigsten?

Für die Motorenoffensive haben Opels Ingenieure tolle Arbeit geleistet: Bei der Entwicklung der Dreizylinder-Turbo-Benzindirekteinspritzer – die schon im Opel ADAM, im neuen ADAM ROCKS und im neuen Corsa* eingesetzt werden – haben sie die Motoren von Grund auf neu entwickelt. Sie zeichnen sich durch eine extrem geringe Geräusch- und Vibrationsentwicklung aus, sind aber gleichzeitig sehr durchzugsstark. Die neuen Dieselmotoren kombinieren hohe Laufruhe mit sehr guter Kraftstoffeffizienz und starker Leistung.

* Kraftstoffverbrauch für den Opel ADAM und Opel Corsa 1.0 ECOTEC® Direct Injection Turbo von 66kW (90PS) bis 85kW (115PS) in l/100km: innerorts: 6,3- 5,3; außerorts: 4,4- 3,6; kombiniert: 5,1- 4,2; CO2-Emission, kombiniert:119- 99 in g/km (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007). Effizienzklasse: C- A

Chat mit den Opel-Experten am 27. November, 18:30 Uhr

Was auch immer Euch zur neuen Motorengeneration von Opel unterm Tankdeckel brennt: Am 27. November von 18.30 bis 20.00 Uhr könnt Ihr die drei Opel-Experten im Live-Chat löchern.

Gern könnt Ihr schon vorab Eure Fragen zu den neuen Motoren an die Experten richten. Schreibt dazu Eure Fragen unten als Kommentar.

Experte 1: Dr. Helmut Kelat Manager Validation
Dr. Helmut Kelat promovierte im Bereich Maschinenbau, Schwerpunkt Verbrennungskraftmaschinen. Seit 1996 arbeitet er bei Opel/GM, wo er erst als Projektingenieur für Motorsteuerungen für den US-Markt tätig war. Ab 1999 leitete er die Dauererprobung der Vierzylinder-Ottomotoren mit 2.0l und 2.2l Hubraum. Er hat die europäische Antriebsstrangerprobung neu ausgerichtet und ist heute für die Erprobung aller Motoren und Getriebe im Fahrzeug von Opel/GM in Europa verantwortlich.
Experte 2: Dr. Matthias Alt Chefingenieur für kleine Benzinmotoren
Dr. Matthias Alt promovierte nach seinem Maschinenbaustudium im Bereich Fahrzeugtechnik. In den neunziger Jahren stieg er als Design-Ingenieur in der Vorausentwicklung bei Opel ein. 2008 wurde er für seine Forschungs- und Entwicklungsarbeit mit einem GM-Innovations-Award ausgezeichnet. Seine Spezialgebiete sind die Antriebstechnik und die Verbrennungsmotor-Entwicklung. Aktuell verantwortet er als Chefingenieur die Entwicklung von kleinen Benzinmotoren.
Experte 3: Marcel Frensch Engineering Group Manager
Marcel Frensch graduierte im Bereich Maschinenbau und kam 1997 als Projektingenieur für die Motorsteuerung kleiner Benziner zu Opel/GM. Ab 2004 verantwortete er als Projektleiter die Entwicklung der Familie-1-Triebwerke. Zwischen 2007 und 2013 war er stellvertretender globaler Chefingenieur für mittelgroße Benzinmotoren. Seit 2013 ist Marcel Frensch als Fachbereichsleiter für die Entwicklung von Zylinderblöcken und Kurbeltriebsystemen von Benzinmotoren verantwortlich.

Bis zum 20. November könnt Ihr hier unter dem Artikel schon einmal vorab die Fragen stellen, die Euch am brennendsten interessieren. Die Experten sind sehr gespannt und freuen sich auf Euch!

Aktion ist schon vorbei!Der Teilnahmeschluss für diese Aktion ist leider schon vorbei. Doch kein Grund zum Trübsal blasen, denn auf MOTOR-TALK findest Du immer wieder neue Aktionen und Events, an denen Du teilnehmen kannst. Schau einfach bald wieder bei uns vorbei. Unser Info-Brief informiert Dich übrigens auch stets über neue Aktionen und Events speziell für die MOTOR-TALK Community.


Diesen Artikel teilen:
290 Kommentare

bei meinem kadett klappert was.

wie teuer wird die Reparatur?

oder ist das nicht Garantie?

Avatar von siggi s. "Bluesmaker"
16. November 2014 um 12:11:00 Uhr

Meinn lieper Heerengesanksferreihn, ich biete doch umm Meer Conzentadion... :D

Schade das das Niveau so runter gekommen ist....es ist echt traurig... als wenn es keine wichtigen Fragen gibt...

auch wenns im forum öfter mal kreuzfeuer gibt, ich stimme hier auf jeden fall den letzten 5 beiträgen ab siggi zu.

es geht hier nur darum:

 

Zitat:

FRAGT DIE OPEL-EXPERTEN, WAS IHR ÜBER DIE NEUE MOTORENGENERATION WISSEN WOLLT

grüße

ist doch eh nur beschäftigungstherapie für die user hier.

oder kommt hier noch die große beantwortungsrunde der experten?

Mich würde interessieren, wohin die Reise in der Motorenentwicklung bei OPEL grundsätzlich geht:

 

1. Was hält OPEL von Hybridfahrzeugen und sollen solche Fahrzeuge bis 2018 auf den Markt gebracht werden?

 

2. Soll der Downsizing-Wahn bis hin zu durch Turboaufladung leistungsgesteigerten 3-Zylinder-Motoren mit immer noch geringerem Hubraum so weitergehen oder setzt ein Umdenken ein?

(Mein Vater fährt einen Vectra B 1.6 74 kW Benziner (Baujahr 1995), welcher mit knapp unter 6 Litern Verbrauch auf 100 km gefahren wird. Ein Meriva B als 1.4 Liter Benziner mit 103 kW verbraucht im Mix rund 8 Liter Benzin auf 100 km und hat eine unmerklich bessere Leistungsentfaltung. Dass die tatsächlichen Verbräuche "moderner" turboaufgeladener Motoren oft höher liegen als 20 Jahre ältere Fahrzeuge ist doch bei vielen Verbrauchern bereits angekommen. Wieso also noch am verbrauchsfernen und geschönten CO²-Meßwert nach genormtem europäischen Fahrzyklus festhalten, wenn der tatsächliche Verbrauch um ein Vielfaches höher ist?)

 

3. Wieso schlägt OPEL nicht einen ähnlichen Weg ein wie Mazda mit der Skyactiv-Technologie oder weshalb wird diese Technologie nicht weiter verfolgt?

(Höhere Verdichtung und verringerte Reibung steigern die Effizienz und es kann auf eine aufwändige Abgasaufbereitung ebenso verzichtet werden wie auf einen anfälligen Turbolader.)

 

4. Wann kommen die zur neuen Motorengeneration passenden und längst überfälligen neuen Automatikgetriebe (8-Gang-/9-Gang-Wandler oder DKGs)?

 

5. Dass sich bei der vielkritisierten Laufruhe, insbesondere bei den Dieselaggregaten, einiges getan hat, ist durchaus positiv zu bewerten. Wann kann man endlich mal wieder bei OPEL mit einer Leistungsentfaltung auf Augenhöhe mit der unmittelbaren Konkurrenz rechnen (Volkswagen und deren Derivate, Ford, Mazda usw.)? (Es ist schon traurig, wenn man von Fahrzeugen einer niedrigeren Leistungsklasse sprichwörtlich abgehängt wird. Ein 140 PS Passat/Octavia Diesel zieht einem 163 PS Insignia davon oder ein 170/177 PS Passat lässt den 195 PS Insignia ziemlich als aussehen.)

 

6. Mein Traum wäre ein 6-Zylinder Diesel von OPEL mit 8- oder 9-Gang-Wandlerautomatik. Könnte dieser Traum während der Motorenoffensive bis 2018 bei OPEL wahr werden?

A14NET & LPG

 

Hallo,

 

ich habe mit Freude festgestellt, dass der 1.4 Turbo A14NET kein Direkteinspritzer geworden ist und eine LPG Umrüstung grundsätzlich relativ unkompliziert möglich ist. Auch ab Werk gibt es ja eine LPG Variante des A14NET.

 

Gibt es von Ihrer Seite Erfahrungswerte oder Informationen über die Qualität der Ventilsitze/Ventile in der Benzinvariante des A14NET? Gibt es Erfahrungswerte in Bezug auf die Lebensdauer auf LPG bei Verwendung einer elektronisch geregelten, Zylinder sequentiellen, Additivierung wie Prins Valve Care oder SI Valve Protector?

 

Mir ist klar das es hier keine offizielle Freigabe gibt, darauf möchte ich auch nicht hinaus, dennoch ist es von technischer Seite interessant wenn Sie hier Informationen aus der Praxis hätten.

 

Viele Grüße,

TurboAsterix

Ich hoffe das der Kunde im Gas-Segment nicht wieder als Testkarnickel herhalten müssen wie bei den ganzen XER-Motoren! Aber intressant ist die frage auf alle Fälle!

Aus meiner Sicht ist das wichtigste, Transparenz für die Kunden zu schaffen. Es wird von der größten Produktoffensive gesprochen, aber sobald es konkret wird, versteckt man sich hinter leeren Phrasen, dass man verständlicherweise zur Produktstrategie nichts sagen kann. Ich sehe dies genau anders herum. Die Hinhaltetaktik bzgl Modellen, Innovationen und Motoren verärgert Interessenten und treue Opel-Fans gleichermaßen.

Warum konnte man den Kleinwagen Karl nicht frühzeitig andeuten, KTN konnte es sich nur gut vorstellen? Im intellilink fehlen apps und eine zeitgemäße Integration für Android. Hierzu gibt es null Stellungnahme.

Zum Thema also ganz konkret: welche der 17 Motoren sind schon da, welche kommen noch, in welchen Ausbaustufen.

Ich kann verstehen, wenn zu konkreten Marktstartdaten nichts gesagt werden kann, aber Opel sollte doch wissen, WORAN gearbeitet wird.

Sehr geehrte Opel Techniker! Wäre Ihnen für die Mitteilung der Anzugsdrehmomente für die Zylinderkopfschrauben sowie die Anzugsreihenfolge einer C20NE - Maschine im Frontera A Sport, Bj. 1991, FzIdNr.SED52SUD2PV539284, 2,0 Benzin, 85kW, sowie die richtige Einstellung der Spannrolle des Zahnriemens (Stellung des Zeigers) und

die Anzugsdrehmomente und Reihnefolge für die Zylinderkopfschrauben des Opel Corsa B, Bj.1993, 1,4 Benzin,

FzgIdNr.WOL000078V4234308, Motortype X14SZ19665194. 40kW,

sehr dankbar!

Herzlichst - burkhard3018.

5 Beiträge hat es funktioniert, dann kam wieder ein ...:rolleyes:

Zitat:

@burkhard3018 schrieb am 17. November 2014 um 06:33:13 Uhr:

Sehr geehrte Opel Techniker! Wäre Ihnen für die Mitteilung der Anzugsdrehmomente für die Zylinderkopfschrauben sowie die Anzugsreihenfolge einer C20NE - Maschine im Frontera A Sport, Bj. 1991, FzIdNr.SED52SUD2PV539284, 2,0 Benzin, 85kW, sowie die richtige Einstellung der Spannrolle des Zahnriemens (Stellung des Zeigers) und

die Anzugsdrehmomente und Reihnefolge für die Zylinderkopfschrauben des Opel Corsa B, Bj.1993, 1,4 Benzin,

FzgIdNr.WOL000078V4234308, Motortype X14SZ19665194. 40kW,

sehr dankbar!

Herzlichst - burkhard3018.

manche kapieren es nicht. oder ist es absicht und will stänkern?!

ich würde sagen, langsam sind die mods gefragt.

wenn ich als opel-experte diese themen lesen müsste, um sie zu beantworten, wär bei mir mit solchen fehl-themen der geduldsfaden gerissen und würde zum arzt gehen!!!

sollte das so weitergehen, bekommen wir nichts beantwortet. :mad:

 

DAUMEN RUNTER

Warum setzt Opel bei der neuen Motorengeneration z.B. beim 1.0Turbo wieder auf eine Steuerkette und nicht auf einen Zahnriemen?

 

In der Vergangenheit gab und gibt es noch immer erhebliche Probleme mit der Haltbarkeit der Steuerketten. (Insignia 2.0T , V6, Vectra 2.2 direct,...)

 

Ein Zahnriemen mit festen Wechselintervallen wäre mir lieber, als eine Steuerkette, deren Tausch sehr aufwendig ist, obwohl sie eigentlich ein Autoleben lang halten sollte. (mind. 200.000km)

 

Best regards

Opel auf Motor-Talk

Hier informiert Dich Opel über alles rund um die Marke mit dem Blitz und ihre Aktionen auf MOTOR-TALK. Egal, ob Exklusiv-Aktionen, Neuigkeiten, Events oder Verlosungen - wenn Opel etwas auf die Räder stellt, erfährst Du es hier.

Autoren
  • Opel
Opel auf Facebook
Abonnenten (6010)
Keine Lust auf Werkstattsuche? MyOpel hift Dir.
Opel auf MOTOR-TALK empfehlen

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px