Online: 6.731
ANZEIGE
Fragt die Opel-Experten, was ihr über die neue Motorengeneration wissen wollt

Opel-Motoren beschäftigen die Community schon immer. Ein Thread, der Kult-Status erlangt hat, besteht aus einer Frage und einer Antwort. „Sind Opel-Motoren gut?“ Die Antwort: „Ja“. Doch selbstverständlich können Fragen zu Opel-Motoren viel ergiebiger diskutiert werden.

Grund genug, dass sich drei Opel-Motoren-Experten Zeit für Euch nehmen und in einem Live-Expertenchat all Eure Fragen beantworten.

Bis zum 20. November könnt Ihr hier unter dem Artikel schon einmal vorab die Fragen stellen, die Euch am brennendsten interessieren. Die Experten sind sehr gespannt und freuen sich auf Euch!

Sprecht mit Opel über 17 neue Motoren bis 2018

Viel Gesprächsstoff bietet die größte Antriebsoffensive in der Geschichte von Opel, die bereits in vollem Gange ist. Von 2014 bis 2018 kommen 17 komplett neue, sparsame Motoren und 27 neue Modelle auf den Markt. Wichtige neue Motoren-Generationen entstehen in Rüsselsheim, dem Zentrum für die Entwicklung kleiner und mittlerer Benzinmotoren.

Leise, Sauber, Stark - Was ist Euch am wichtigsten?

Für die Motorenoffensive haben Opels Ingenieure tolle Arbeit geleistet: Bei der Entwicklung der Dreizylinder-Turbo-Benzindirekteinspritzer – die schon im Opel ADAM, im neuen ADAM ROCKS und im neuen Corsa* eingesetzt werden – haben sie die Motoren von Grund auf neu entwickelt. Sie zeichnen sich durch eine extrem geringe Geräusch- und Vibrationsentwicklung aus, sind aber gleichzeitig sehr durchzugsstark. Die neuen Dieselmotoren kombinieren hohe Laufruhe mit sehr guter Kraftstoffeffizienz und starker Leistung.

* Kraftstoffverbrauch für den Opel ADAM und Opel Corsa 1.0 ECOTEC® Direct Injection Turbo von 66kW (90PS) bis 85kW (115PS) in l/100km: innerorts: 6,3- 5,3; außerorts: 4,4- 3,6; kombiniert: 5,1- 4,2; CO2-Emission, kombiniert:119- 99 in g/km (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007). Effizienzklasse: C- A

Chat mit den Opel-Experten am 27. November, 18:30 Uhr

Was auch immer Euch zur neuen Motorengeneration von Opel unterm Tankdeckel brennt: Am 27. November von 18.30 bis 20.00 Uhr könnt Ihr die drei Opel-Experten im Live-Chat löchern.

Gern könnt Ihr schon vorab Eure Fragen zu den neuen Motoren an die Experten richten. Schreibt dazu Eure Fragen unten als Kommentar.

Experte 1: Dr. Helmut Kelat Manager Validation
Dr. Helmut Kelat promovierte im Bereich Maschinenbau, Schwerpunkt Verbrennungskraftmaschinen. Seit 1996 arbeitet er bei Opel/GM, wo er erst als Projektingenieur für Motorsteuerungen für den US-Markt tätig war. Ab 1999 leitete er die Dauererprobung der Vierzylinder-Ottomotoren mit 2.0l und 2.2l Hubraum. Er hat die europäische Antriebsstrangerprobung neu ausgerichtet und ist heute für die Erprobung aller Motoren und Getriebe im Fahrzeug von Opel/GM in Europa verantwortlich.
Experte 2: Dr. Matthias Alt Chefingenieur für kleine Benzinmotoren
Dr. Matthias Alt promovierte nach seinem Maschinenbaustudium im Bereich Fahrzeugtechnik. In den neunziger Jahren stieg er als Design-Ingenieur in der Vorausentwicklung bei Opel ein. 2008 wurde er für seine Forschungs- und Entwicklungsarbeit mit einem GM-Innovations-Award ausgezeichnet. Seine Spezialgebiete sind die Antriebstechnik und die Verbrennungsmotor-Entwicklung. Aktuell verantwortet er als Chefingenieur die Entwicklung von kleinen Benzinmotoren.
Experte 3: Marcel Frensch Engineering Group Manager
Marcel Frensch graduierte im Bereich Maschinenbau und kam 1997 als Projektingenieur für die Motorsteuerung kleiner Benziner zu Opel/GM. Ab 2004 verantwortete er als Projektleiter die Entwicklung der Familie-1-Triebwerke. Zwischen 2007 und 2013 war er stellvertretender globaler Chefingenieur für mittelgroße Benzinmotoren. Seit 2013 ist Marcel Frensch als Fachbereichsleiter für die Entwicklung von Zylinderblöcken und Kurbeltriebsystemen von Benzinmotoren verantwortlich.

Bis zum 20. November könnt Ihr hier unter dem Artikel schon einmal vorab die Fragen stellen, die Euch am brennendsten interessieren. Die Experten sind sehr gespannt und freuen sich auf Euch!

Aktion ist schon vorbei!Der Teilnahmeschluss für diese Aktion ist leider schon vorbei. Doch kein Grund zum Trübsal blasen, denn auf MOTOR-TALK findest Du immer wieder neue Aktionen und Events, an denen Du teilnehmen kannst. Schau einfach bald wieder bei uns vorbei. Unser Info-Brief informiert Dich übrigens auch stets über neue Aktionen und Events speziell für die MOTOR-TALK Community.


Diesen Artikel teilen:
290 Kommentare

Wann werden die 1,4l-Turbos auf Direkteinspritzung umgestellt?

Wann kommt die Kombination Mokka-Diesel-Allrad-Automatik?

Wann kommt der 1,6 Cdti im Mokka?

Zitat:

@Hagger84 schrieb am 13. November 2014 um 15:12:28 Uhr:

Zitat:

 

Man kauft sich so einen Leistungsstarken Diesel auch nicht für Ampelsprints, es sei denn man ist 12 oder 13. Nein, wer sich so ein Auto kauft legt wert auf andere Dinge, wie Reichweite, Durzugskraft und Wirtschaftlichkeit!

Selten so gelacht, nicht persönlich nehmen bitte :D

 

Ohne Opel schlecht machen zu wollen, aber im Vergleich ist der Astra BiTurbo nichts von all dem.

 

Durchzugskraft haben alle anderen auch, mit weniger PS, Reichweite ebenfalls, mein Auto lässt sich mit 4,5-6 Liter je nach Fahrweise bewegen (selbes gilt für den GTD), bei BMW etc. genauso, der Opel wird nicht unter 5 zu bringen sein.

 

Wirtschaftlichkeit sehe ich jetzt auch keinen riesen Pluspunkt für Opel.

Hast du nichts besseres zu tun als hier im Opel Forum rumzutrollen. Die Erfahrung die ich mit Fahrzeugen verschiedenster Bauart und verschiedenster Marken habe, wirst du dein ganzes Leben warsch. nicht erreichen. Und ich kann dir sagen, so toll wie du denkst ist VW nicht. Mein alter Opel Vectra b Diesel konnte es locker mit der Wirtschaftlichkeit moderner Diesel, auch von VW, aufnehmen. Und das Auto war auch schon sehr schwer. Also erzähl mir nichts und fang endlich was mit deinem Leben an, anstatt hier rum zu nerven! Das ist zwar jetzt ein bißchen hart, aber mich nervt langsam dieses dümmliche Verhalten von irgendwelchen pupertierenden Audi und VW Kindern, die meinen mir etwas über Autos erzählen zu müssen!:mad::mad::mad:

 

Ich entschuldige mich für diesen Ausbruch, aber das mußte mal raus! Zurück zum Thema!

Warum wurde damals der Y22DTR nicht weiterentwickelt und stattdessen durch die 1.9CDTI ersetzt?

Klar, die Abgasnorm Euro 3 war nicht die beste, aber der Motor war Langlebig, ich selbst fahre 2 Vectra GTS und ein Freund von mir ebenfalls.. und wir sind Höchstzufrieden in Sachen Durchzug, Verbrauch (5.8l Drittelmix, und das für einen über 10 Jahre alten motor!!) und Verschleiß (Wartungsfreie Steuerkette anstatt Zahnriemen z.b.)

 

Ich würde gerne einen Facelift Vecta Fahren, aber es gibt keinen für mich ansprechenden Diesel!

 

Ich hoffe ich bekomme eine Antwort! :)

 

Liebe Grüße, ein Vollblut-Opelaner!

Hallo, Ihr Experten für Opel-Motoren!

 

Da in den heutigen Opel-Prospekten keine Leistungs- und Drehmoment-Diagramme in Abhängigkeit von der Drehzahl angegeben werden bitte ich Sie, mir diese für folgende Motoren (Astra J 1,4 Baujahr 2011):

 

- A 14 NEL (LUJ) 88 KW (120 PS)

- A 14 NET (LUJ) 103 KW (140 PS)

 

als E-Mail zusenden.

Gleichzeitig bitte ich Sie, mir dazu die Unterschiede der leistungsbestimmenden Baugruppen mitzuteilen.

 

Vielen Dank im Voraus!

 

Ihr jahrzehntelanger Opel-Fan

 

W.Nitschke

Zitat:

@cone-A schrieb am 13. November 2014 um 09:19:31 Uhr:

Zitat:

@The_Neo75 schrieb am 13. November 2014 um 00:09:51 Uhr:

 

Warum gibt es keine OPC als Diesel? 196 Ps im Corsa D Opc lassen sich doch auch im Diesel realisieren aber leider gibts die nicht und als Benziner wäre mir der Unterhalt zu teuer von meinen km her.

Nach dem berauschenden "Erfolg" des Biturbo im Astra wird wohl kein vernünftiger Mensch das Experiment für den Corsa ausdehnen.

 

Und so teuer wird der OPC mit einem 1.6 SIDI im Unterhalt nicht kommen.

Wird er nicht? Hm warum fahre ich nochmal nen Diesel? Achja es waren die 30.000 km im Jahr.

Wenn ich mir nur die Werksangaben anschaue und rechne ist da schon nen recht großer Unterschied bei den Spritkosten. Deshalb der Diesel. Aber 95 PS im Corsa, wo bleibt da der Spaß?

Ich hätte eine Frage zum Astra: Warum wird die OPC Version nicht als ST angeboten? Ging bei den Vorgängern doch auch und bei den Mitbewerbern z.B. Skoda gehen die doch weg wie warme Semmeln.

Zitat:

@Dan1e.2 schrieb am 13. November 2014 um 20:52:25 Uhr:

Warum wurde damals der Y22DTR nicht weiterentwickelt und stattdessen durch die 1.9CDTI ersetzt?

Klar, die Abgasnorm Euro 3 war nicht die beste, aber der Motor war Langlebig, ich selbst fahre 2 Vectra GTS und ein Freund von mir ebenfalls.. und wir sind Höchstzufrieden in Sachen Durchzug, Verbrauch (5.8l Drittelmix, und das für einen über 10 Jahre alten motor!!) und Verschleiß (Wartungsfreie Steuerkette anstatt Zahnriemen z.b.)

...

Genau auch meine Frage und meine Erfahrung! Ich habe den Y22DTR über 284.000 km ohne irgendein Problem gefahren. Ein robuster, zuverlässiger und verschleissarmer Diesel. Leider der letzte Original-Opel für Jahrzehnte.

Die Begründung der schwer erreichbaren erhöhten Abgasnorm, die angeblich dann zur Einführung des 1,9 CDTI führte, war damals schon unglaubwürdig. Und angesichts der jahrelangen Probleme mit dem CDTI (-in MT-Opel-Foren über 1.000 Beiträge!) dann erst recht nicht. Die Vermutung, dass der CDTI um ein paar Mark billiger herzustellen war, erscheint realistischer.

Eine Frage zum neuen 1,6er Dieselmotor: Wann endlich kommt dessen Anpassung an eine Wandlerautomatik, z.B. in Astra, Meriva, Mokka und Insignia? Selbst im Corsa gibt es nun einen Wandler (der vom Chevrolet Aveo übernommene), allerdings für den 1,4 Benziner, warum keinen für den Diesel?

MfG Walter

Sehr geehrte Motorenentwickler,

 

ich habe da mal eine Frage:

wie hoch ist der spezifische Voll-Last-Verbrauch eines 1,4Liter-Downsizing-Motors mit Turboaufladung? und

wie hoch ist der spezifische Voll-Last-Verbrauch eines 1,8Liter-Sauger-Motors ohne Turboaufladung bei ähnlicher bzw. gleicher Leistung?

 

Wie hoch ist der spezifische Verbrauch bei beiden Motoren bei 50%Last?

 

Wie hoch ist der tatsächliche Einsparungsfaktor (gesamtenergetisch) unter Berücksichtigung der erhöhten Herstellungskosten und der erhöhten Kosten bei Langzeitnutzung (Austauschkosten Turbolader...) in der Größenordnung - sagen wir mal 400.000km (25%Anteil Kurzstrecken mit 4km Fahrleistung [Kaltstart], 50%Anteil Landstrasse, 23% Anteil Autobahn, 2% Anteil Vollgas-Fahrt bzw. Nutzung der max. Anhängelast)

 

Danke schon mal vorab für die Beantwortung meiner Fragen

 

Gruß Peter

sehr geehrte heeren!

 

Ich habe ein insignia von 2008 96kw cdti automatik

wo kann der fehler bei einlegen des rückwärtsganges sein ?

ein art vibrieren(leicht) und brumgeräusches

 

MfG

Avatar von siggi s. "Bluesmaker"
16. November 2014 um 10:18:45 Uhr

Oh man! Lesen hier manche nicht, wo sie was reinschreiben?

Steht hier etwa: "fragen Sie den Autopapst und ihnen wird geholfen"? :D

Was erwartest du, wer im im Astra Forum fragt welchen Motor er sich kaufen soll bekommt als Antwort, er solle sich doch einen Insignia kaufen, der wäre viel größer.:rolleyes:

Opel auf Motor-Talk

Hier informiert Dich Opel über alles rund um die Marke mit dem Blitz und ihre Aktionen auf MOTOR-TALK. Egal, ob Exklusiv-Aktionen, Neuigkeiten, Events oder Verlosungen - wenn Opel etwas auf die Räder stellt, erfährst Du es hier.

Autoren
  • Opel
Opel auf Facebook
Abonnenten (6010)
Keine Lust auf Werkstattsuche? MyOpel hift Dir.
Opel auf MOTOR-TALK empfehlen

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px