Online: 3.651
ANZEIGE
Chatprotokoll zum Expertenchat mit Opel
MOTOR-TALK
04.12.2014 um 09:24 UhrChat, live (5 weitere)

Hier findet Ihr das Chatprotokoll zum Live-Chat mit den Experten von Opel am 27. November 2014 abends zum Thema Motorenfamilie. Danke, dass Ihr so super mitgemacht und tolle Fragen gestellt habt. Wir hatten fast 100 Teilnehmer! Der Chat hat uns und den drei Entwicklern von Opel viel Spaß gemacht. Leider hat die Zeit nicht gereicht, um alle Fragen zu beantworten.

So sieht der Chat live aus So sieht der Chat live aus [MOTOR-TALK] Herzlich willkommen beim Expertenchat zum Thema "Neue Motorengeneration"! Als Experten von Opel sind heute Dr. Helmut Kelat, Dr. Matthias Alt und Marcel Frensch im Chat. Stellt Euch doch am besten einmal selbst vor.

[M.Frensch-Opel] Hallo, mein Name ist Marcel Frensch. Ich habe im Bereich Maschinenbau graduiert und kam 1997 als Projektingenieur für die Motorsteuerung kleiner Benziner zu Opel. Zwischen 2007 und 2013 war ich stellvertretender globaler Chefingenieur für mittelgroße Benzinmotoren. Seit 2013 bin ich als Fachbereichsleiter für die Entwicklung von Zylinderblöcken und Kurbeltriebsystemen von Benzinmotoren verantwortlich.

[H.Kelat-Opel] Hallo, mein Name ist Helmut Kelat. Seit 1996 arbeite ich bei Opel und habe im Bereich Maschinenbau, Schwerpunkt Verbrennungskraftmaschinen, in Braunschweig promoviert. Aktuell bin ich europaweit verantwortlich für die finale Erprobung aller Diesel- und Ottomotoren sowie der dazugehörigen Getriebe im Fahrzeug von Opel/GM vor Serienanlauf.

[M.Alt-Opel] Hallo, ich bin Matthias Alt. Ich stieg in den Neunziger Jahren als Design-Ingenieur in der Vorausentwicklung bei Opel ein und habe im Bereich Fahrzeugtechnik promoviert. Meine Spezialgebiete sind die Antriebstechnik und die Verbrennungsmotor-Entwicklung. Aktuell verantworte ich als Chefingenieur die Entwicklung von kleinen Benzinmotoren, wie z. B. mein neues „Baby“, den 3-Zylinder-Turbo-Direkteinspritzer.

[MOTOR-TALK] Schön, dass Ihr Euch heute Zeit genommen habt! Am besten legen wir auch gleich los, um so viele Fragen wie möglich beantworten zu können.

[MOTOR-TALK] MOTOR-TALKer schrotti_999 fragte vorab: Wo, außer in der Software, unterscheidet sich der 1,4T in Astra J, Corsa D und Corsa E?

[M.Alt-Opel] Der 1.4-Turbo mit 74 kW/100 PS im Corsa E ist neu ausgelegt und wuchtet 200 Newtonmeter im Drehzahlbereich von 1.850 bis 3.500 Touren auf die Kurbelwelle. Der neue Euro-6-konforme 1.4-Turbo ist somit aktuell der Drehmomentstärkste im Antriebsportfolio des Corsa E und zudem mit Start/Stopp erhältlich. Er ersetzt quasi den bisherigen 1.4-Sauger mit 100 PS aus dem Corsa D, der lediglich auf ein maximales Drehmoment von 130 Newtonmeter kam. Darüber hinaus verbraucht der neue 1.4T im Vergleich zum alten Sauger 1 Gramm weniger Emissionen (119 g statt 120 g). Der 140-PS-Motor hat im Vergleich zu 100-/120-PS-Motoren verstärkte Komponenten wie z. B. andere Kolbenringe.

[Iris96] Hallo, mich würde interessieren, wann der LPG-Motor für den neuen Corsa kommt?

[M.Frensch-Opel] Hallo Iris96, neben der Verbesserung unserer herkömmlichen Antriebe arbeiten wir auch an der Entwicklung alternativer Antriebstechnologien wie Autogas (LPG) und Ergdas (CNG). Wir verfügen bereits heute über das breiteste, ab Werk bestellbare CNG-&LPG-Portfolio. Was den Corsa angeht, so ist eine LPG-Version geplant. Zu Datum und weiteren Einzelheiten möchten wir uns jedoch noch bedeckt halten und bitten um Dein Verständnis.

[MOTOR-TALK] MOTOR-TALKer mke124 fragte vorab: Ab wann kann ich mit dem 1.6CDTI mit Sechgang-Getriebe im Corsa E rechnen?

[H.Kelat-Opel] Wir werden das Motorenportfolio schrittweise erweitern, befinden uns jedoch noch am Anfang unserer Corsa-Kommunikation. Wir haben mit dem neuen 1.0-Dreizylinder einen neuen, hochmodernen Motor entwickelt. Neben den beiden Dreizylinder-Newcomern haben wir unsere 1,2 bis 1,4 Liter großen Vierzylinder-Aggregate komplett überarbeitet. Zu weiteren Motoren in der Warteschleife möchten wir aus Konkurrenzgründen jedoch noch nichts sagen. Dennoch legen wir unsere Priorität ganz klar auf CO2-Reduzierung.

[gmwagner] Mich würde interessieren, wohin der Weg bei den Spitzenmotorisierungen geht. Direkteinspritzung dürfte klar sein. Kompletter Abschied der V6-Motoren? Oder doch eventuell Übernahme aus dem GM-Regal 3,6-l-Biturbo? Wird der 2.0-Turbo auch den nächsten Insignia/Signum als leistungsfähigster Motor antreiben? Wenn ja, mit welchem Leistungsspektrum? Danke für Infos.

[M.Alt-Opel] Hallo gmwagner, wir können da keine Details der Zukunft nennen, aber wir werden den Trend der Benzindirekteinspritzung in Kombination mit Turboaufladung fortsetzen. Downsizing wird vor allem auch von den Kunden nachgefragt. Hier hat sich die Nachfrage eindeutig in Richtung Verbrauch geändert. Heute kauft doch kaum noch jemand ein Auto, bei dem man sein Erspartes an der Tankstelle lassen muss. Was Opel betrifft: Wir setzen unsere Motorenoffensive mit einer hohen Schlagzahl fort. In den Jahren 2014 bis 2018 sind 17 neue Motoren geplant. Und hier werden wir nicht nur die CO2-Emissionen und den Kraftstoffverbrauch reduzieren, sondern auch die Effizienz unserer Fahrzeuge kontinuierlich verbessern. Fahrspaß bleibt aber sicher nicht auf der Strecke!

[MOTOR-TALK] MOTOR-TALKer MIKLES fragte vorab: Hallo, ab wann ist der "Flüsterdiesel 1,6" für den Mokka bestellbar?

[H.Kelat-Opel] Hallo MIKLES, der Mokka ist seit 24. November mit dem neuen 1.6-CDTI bestellbar. Anfang 2015 (Februar) rollt er zu den Händlern.

[Roadrunner16V] In den letzten Jahren gab es bei diversen Motoren immer wieder Probleme mit den Steuerketten. Warum verwendet man keinen Zahnriemen mit festen Wartungsintervallen? Lange Laufzeiten von 150.000 Kilometern und 10 Jahren sind ja kein Problem heutzutage. Ein Ausfall bzw. Austausch der Steuerkette kostet oft ein Vielfaches des Zahnriemenwechsels.

[M.Frensch-Opel] Hallo Roadrunner16V, wir verwenden Steuerketten aus verschiedenen Gründen. Einer der vielen Vorteile liegt in der Wartungsfreiheit im Vergleich zum Zahnriemen. Auch das Geräuschverhalten lässt sich durch ein besonders optimiertes Design von Kette und Kettenrad auf einem sehr niedrigen Niveau bewegen. Das Thema Verschleiß, auch mit gealterten Ölen und Festpartikeln, wird durch umfangreiche Tests bei uns adressiert, so dass Du hier keine Bedenken haben musst.

[MOTOR-TALK] MOTOR-TALKer sharifahri fragte vorab: Ist zu erwarten, dass der neue 2.0-CDTI-Motor mit 125 kW und 170 PS als Biturbo kommt? Nicht, dass es so kommt, wie bei meinem aktuellen ZT und der Biturbo kurz nach Auslieferung meines 165-PS-Diesels auf den Markt kommt.

[H.Kelat-Opel] Hallo sharifahri, der 2.0-CDTI sowie die neuen 1,6-Liter-Dieselmotoren haben wir in Paris vorgestellt. Beide Motorenfamilien werden Anfang 2015 in den Handel kommen. Dieselmotoren sind in unserem Antriebsportfolio von hoher Bedeutung. Über zusätzliche Motoren möchten wir aus Wettbewerbsgründen zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Ankündigungen machen und hoffen daher auf dein Verständnis.

[MOTOR-TALK] MOTOR-TALKer OpelKiesi fragte: Ab wann ist bei dem 1.6-CDTI mit Automatik zu rechnen?

[M.Alt-Opel] Hallo OpelKiesi, der 1.6-l-CDTI ist bereits bestellbar mit dem effizienten Sechsgang-Automatikgetriebe der neuesten Generation.

[OpelKiesi] Kommt motorenmäßig noch etwas über dem ADAM S?

[M.Frensch-Opel] Hallo OpelKiesi, zunächst bringen wir den Opel ADAM S auf den Markt, mit den bekannten 150 PS. Wir sind sicher, dass dieser super auf dem Markt ankommen wird. Wir schauen uns die Resonanz genau an, es liegt also auch an Dir wie es weitergeht…

[MOTOR-TALK] MOTOR-TALKer marianson wollte vorab wissen: Kleinwagen sind nicht mehr klein. Trotzdem besteht in Ballungszentren eine Nachfrage nach sehr kleinen, aber bequemen Autos. Könnte ein ADAM nicht einen zentralen großen, sehr bequemen Vordersitz bekommen?

[M.Alt-Opel] Hallo marianson, das ist eine interessante Frage, die sich leider nicht um unser Fachgebiet Powertrain dreht. Wir werden den Gedankenanstoß an unsere Kollegen weiterleiten. In der Tat, die Nachfrage nach Kleinwagen ist ungebrochen groß und wird weiterhin Jahr für Jahr wachsen. Mit dem ADAM, ADAM ROCKS, ADAM S, der neuen Corsa-Generation und dem demnächst erscheinenden Opel KARL wird Opel im kommenden Jahr das stärkste Mini- und Kleinwagenportfolio seiner Geschichte haben – und eines der jüngsten im Pkw-Markt. Damit bleiben keine Wünsche mehr offen (bis auf den Sitz :-))

[MOTOR-TALK4560] MOTOR-TALKer ThePolgamer fragte vorab: Zu den Dieseln: Wie sieht es mit der Laufkultur der Dieselmotoren in Zukunft aus? Der 1.6-CDTI soll ja ganz laufruhig sein - der A20DTH ist sogar im Gegensatz zu seinem Vorgänger den Z19DTH ziemlich laufunruhig.

[H.Kelat-Opel] Hallo ThePolgamer, die Laufkultur unserer neuen Motoren ist spitze. Ein Beispiel: Beim neuen 2.0-CDTI für den Insignia und Zafira Tourer erhält der Aluminium-Zylinderkopf einen entkoppelten Ventildeckel aus Kunststoff, dessen Befestigungspunkte und Dichtung zudem isoliert montiert sind – allein dadurch erreichen die Konstrukteure eine beträchtliche Senkung des Geräuschniveaus.

[T.K307sw] Welchen Benzinmotor für einen Astra J Kombi als Automatik empfehlen Sie?

[M.Frensch-Opel] Hallo T.K307sw. Das ist eine Frage, die natürlich immer nur subjektiv beantwortet werden kann, aber die ich als ehemaliger Entwickler des neuen 1.6-SIDI-Turbo gerne kommentiere. Ich bin begeistert von unserem 170-PS-Vertreter dieses Motors, überzeug Dich selbst von der Durchzugsstärke und der Wahnsinns-Laufruhe. Mein Tipp!

[MOTOR-TALK] Ein Frage vorab von MOTOR-TALKer MIKLES: Wie fährt man die heutigen Motoren am besten ein?

[H.Kelat-Opel] Hallo MIKLES, die Motoren sind heutzutage technologisch auf dem neuestem Stand. Beispiel Kühlung: Unsere Turbolader werden gekühlt, wenn man den Motor abstellt. Ähnlich wie bei einer Kaffeemaschine wird die Kühlung rein physikalisch und nicht elektronisch geregelt. Wenn überhaupt, dann sollte man nicht sofort mit voller Wucht aufs Gaspedal treten und Vollgas fahren. Aber eine Faustregel für perfektes Einfahren ist aufgrund der Robustheit der Motoren nicht mehr nötig.

[MOTOR-TALK] Halbzeit! Aber keine Sorge, wir machen jetzt keine Pause. Immer her mit Euren Fragen! :)

[MOTOR-TALK] MOTOR-TALKer maotzetung fragte vorab: Opel war beim Diesel nie so richtig dabei. Wie sieht die Zukunft aus. Werden Opel-Dieselmotoren einen größeren Stellenwert bekommen? Wie entwickelt sich der Diesel bei Opel: in Richtung Verbrauch und Umweltfreundlichkeit oder PS- und Drehmomentmonster?

[H.Kelat-Opel] Hallo maotsetung, auf dem Pariser Autosalon haben wir den neuen 2.0-CDTI mit 125 kW/170 PS für unsere Modelle Insignia und Zafira Tourer vorgestellt sowie den 1.6-CDTI-Turbodiesel (100 kW/136 PS) mit Voll-Aluminium-Dieselmotor für den Mokka. Dieselmotoren spielen eine wichtige Rolle in unserem Antriebsportfolio. Der Trend geht in Richtung hocheffiziente Aggregate, die Maßstäbe in Sachen CO2-Emissionen setzen.

[M.Alt-Opel] Hallo maotzetung, aus Sicht der Benzinmotorenentwickler lautet die Antwort auf Deine Frage natürlich: weil die Benzinmotoren so gut sind bei Opel! :-)

[MOTOR-TALK] MOTOR-TALKer Ommi-Rabbit fragte: Auch mich würde interessieren, wann der Wahn von zwangsaufgeblasenen Hubraumzwergen endlich mal gestoppt wird. Erwartet uns auch ein so "brillianter" Zweizylinder-Turbo, wie ihn Fiat etwa verbrochen hat? Sicher, die alten Zeiten mit den schweren, spritfressenden Saugern alá 20XEV und Co braucht keiner mehr, aber gerade andere Hersteller haben es bis dato geschafft, Sauger zu entwickeln, die kraftvoll und sparsam sind.

[M.Frensch-Opel] Hallo Ommi-Rabbit, nichts gegen Hubraumzwerge, auch diese wollen leben ;). Spaß beiseite, wir verfolgen mit dem Downsizing eine klare Strategie, die auch auf die Zukunft des Automobils ausgerichtet ist. Wir haben 2013 erst die neue Generation 1,6-Liter-Turbodirekteinspritzer vorgestellt, im Sommer folgte dann der neue Dreizylinder-Turbo in der ADAM-Familie und im Corsa. Bei beiden Motorkonzepten fahren wir mit einem Mono-Turbo sehr gut, besonders in Sachen Leistungsentfaltung, Drehmomentverlauf und -maximalwert. Und diese Motoren erlauben kleinere Motorräume und damit auch leichtere Autos. Früher schwärmten alle vom 3-Liter-Reihensechszylinder (Senator). Der ist vor 20 Jahren ausgelaufen. Dann gingen wir auf 2 Liter und von 6 auf 4 Zylinder. Heute holen wir mit dem 1.6er-Turbo die gleiche Leistung raus und verbrauchen wesentlich weniger Sprit.

[MOTOR-TALK] MOTOR-TALKer golomat1fragte: Warum wird beim neuem 1.6er-Diesel die Steuerkette auf der Kraftabtriebsseite verbaut?

[H.Kelat-Opel] Hallo golomat1, der Grund ist die Dreh-Ungleichförmigkeit, die auf dieser Seite geringer ist. Wir wollten so weniger Ungleichförmigkeit im Steuertrieb erreichen.

[MOTOR-TALK] MOTOR-TALKer dieseljens fragte: Wird die Kühlmitteltemperatur bei den Benzinern noch höher als 108° C?

[M.Frensch-Opel] Hallo dieseljens, das ist eine motorindividuelle Entscheidung. Moderne Kennfeld-Elektronik stellt die Temperatur so ein, wie sie am besten für den Motor ist in Bezug auf Aufwärmung, Reibung und Verbrennungsstabilität. Daher ist es theoretisch auch möglich, dass es in Einzelfällen auch mal über 108° C hinausgehen kann für einen bestimmten Motor, man kann aber keine Regel „Je heißer, je besser“ daraus ableiten.

[MOTOR-TALK] MOTOR-TALKer cone-A fragte: Der Zweiliter-Diesel hat mit 170 PS und 400 Newtonmeter Drehmoment ja fast schon zum Biturbo-Drehmoment (195 PS und 400 Nm) aufgeschlossen. Wird das Biturbo-Imperium zurückschlagen?

[H.Kelat-Opel] Hallo cone-A, dazu müssen wir Obiwan befragen. Aber der ist heute nicht in diesem Universum.

[MOTOR-TALK] MOTOR-TALKer opelix fragte: Im Zusammenhang mit der Nutzung von Bremsenergie und (größerer) Batterie als Art "Supermild-Hybrid". Wenn ja, kommt das für Diesel und/oder Benziner?

[M.Alt-Opel] Hallo obelix, wir nutzen heute schon die Rekuperation und unterstützen so den Ladevorgang der Batterie bei unseren Stopp/Start-Varianten (Benziner und Diesel).

[MOTOR-TALK] MOTOR-TALKer Iris96 hatte eine Frage vorab: Da ich beabsichtige, im nächsten Jahr ein Fahrzeug zu kaufen, kann ich denn davon ausgehen, dass der LPG-Corsa da kommt?

[M.Frensch-Opel] Hallo Iris96, für den neuen Corsa ist definitiv eine LPG-Version geplant. Schau ab und zu mal im Opel-Blog vorbei, dort erfährst du meistens zuerst, wenn Neuheiten verfügbar sind.

[MOTOR-TALK] MOTOR-TALKer bimbo50 fragte: Hallo, momentan fahre ich einen 2.0 4x4 Insignia, nach dem Wechsel des hinteren Getriebes bin ich sehr zufrieden. Nächstes Jahr möchte ich auf einen Diesel mit Automatik wechseln. Wie sieht es aus mit neuen 2.0-Diesel (Automatik, 8-Gang,4x4)? MfG

[H.Kelat-Opel] Hallo bimbo50, wir verstehen dein Interesse. In der Tat entwickeln wir bei Opel derzeit 8- und 9-Gang Automatikgetriebe. Mehr im Detail (welches Fahrzeug, Datum) möchten wir aus Wettbewerbsgründen nicht beantworten.

[jens1708] Kommen neue Vierzylinder im Astra K?

[M.Alt-Opel] Hallo Jens1708, wir bringen 17 neue Motoren bis 2018, da wird schon was dabei sein.

[MOTOR-TALK] MOTOR-TALKer hammerhell fragte vorab: Wird es beim dem "normalen" Corsa E, also nicht dem OPC, bei dem 115-PS-Dreizylinder-Motor bleiben?

[M.Frensch-Opel] Hallo hammerhell, Opel wird demnächst neue Motoren-Versionen vorstellen. Erst vergangenen Monat fand die Weltpremiere des Corsa statt. Wir werden das Motorenportfolio schrittweise erweitern und es ist - wie unser Kollege und Corsa Chef-Ingenieur Andreas Zipser im Opel-Blog bereits erwähnte - noch Platz für leistungsstärkere Motorisierungen. Hab noch etwas Geduld, in Kürze erfährst du mehr :)

[GaryK] Ich hätte eine Frage zu Opels "Elektrostrategie". Im Ampera war ja der erste richtig-serielle Hybrid eines Serienfahrzeugs drin, spaßarm, aber sparsam. Aktuelle Turbos wie der 1.4T sind im Vergleich sehr konservativ ausgelegt, wenig Ladedruck und eine robuste Saugrohreinspritzung. Ist ein Spaß-Hybrid absehbar? Also sowas wie das 1.4T-Frontantriebspaket, unterstützt von einem E-Motor an der Hinterachse oder Hilfsmotor an der Kurbelwelle? Das sollte eine bei Bedarf sowohl sparsame als auch spaßbetonte Abstimmung durchaus ermöglichen. 20 Kilometer auf Strom würden 70 % aller Fahrer reichen und den Motor bei Kurzstrecke schonen.

[H.Kelat-Opel] Hallo GaryK, bist du schon Ampera gefahren? Es macht wirklich Spaß. Der Wagen wurde schnell zum Benchmark für neue E-Autos, die auf den Markt kamen. Nach Auslauf der aktuellen Ampera-Generation werden wir definitiv ein Nachfolgeprodukt im Elektro-Auto-Segment auf den Markt bringen. Mehr Details in naher Zukunft.

[GaryK] Ja, hab den gefahren. Mein aktueller ist ein 220-PS-Saug-V6 und das Spaßmobil eine 150 PS starke 750er-Supersport. Der Ampera ist nicht untermotorisiert, fürchterlich vernünftig (wenn man abends Ladestrom hat), aber spaßig ist was Anderes.

[MOTOR-TALK] MOTOR-TALKer Rippchen_k fragte vorab: Moin Opelaner, wird es vielleicht ein 1,6-L-Diesel in Bi- Turboversion geben? Der Trend zum Downsizing ist vorhanden.

[H.Kelat-Opel] Hallo Rippchen_K, Du hast recht. Der Trend zum Downsizing ist einer der wichtigsten, der die gesamte Automobilindustrie zurzeit bewegt. Zum Bi-Turbo: Lass dich überraschen ….

[Roadrunner16V] Warum ist die Easytronik und auch die Sechsgang-Automatik im Corsa E nur für den müden 1,4er mit 90PS verfügbar?

[M.Alt-Opel] Hallo Roadrunner16V, zum Thema Kleinwagengetriebe: Ja, im neuen Corsa bieten wir neben einer 6-Stufen-Automatik der neuesten Generation ein automatisierte Fünfgang-Schaltgetriebe Easytronic® 3.0 an. Letzteres gibt es auch für unseren ADAM mit dem 1.4er-Motor mit 64 kW (87 PS). Unser Angebot richtet sich immer nach der Nachfrage und wir sind überzeugt, hier eine breite Masse anzusprechen.

[thomasedds] Wird es bei Opel auch zukünftig Sechszylinder geben? Hoffentlich ja!

[M.Frensch-Opel] Hallo thomasedds, wie gesagt der Trend zum Downsizing ist klar erkennbar, dies ist eine Auswirkung der immer strengeren gesetzlichen Anforderungen, mit denen auch wir uns auseinandersetzen (ich selbst bin auch ein Fan von Motoren mit mehr als vier Zylindern). Solche Fragen werden für die Zukunft bei uns ständig bewertet - und natürlich wohlwollend geprüft.

[MOTOR-TALK] MOTOR-TALKer slv rider fragte: Wo kann die Reise noch hingehen. Ist das Prinzip der Verbrennungskraftmaschine nach den Gesetzen der Thermodynamik nicht langsam ausgereizt?

[M.Alt-Opel] SLV rider, das haben wir vor 50 Jahren auch schon gedacht und noch immer viel Potential gefunden!

[MOTOR-TALK] Nun ist es leider soweit: Die Chatzeit ist zu Ende. Wir danken Helmut Kelat, Matthias Alt und Marcel Frensch dafür, dass sie sich die Zeit für Euch genommen haben, und natürlich danken wir auch Euch für die vielen spannenden Fragen.

[MOTOR-TALK] In Kürze könnt Ihr hier auf dieser Seite den kompletten Chat mit allen Fragen nachlesen. Opel und MOTOR-TALK wünschen Euch einen schönen Abend und hoffen, Euch bald bei einem Expertenchat wiederzusehen.

[M.Alt-Opel] Das waren tolle Fragen, danke!

[H.Kelat-Opel] Auf Wiedersehen, einen schönen Abend, es hat uns Spaß gemacht. Schaut gerne wieder in den Opel-Blog hinein. Dort gibt es immer etwas Neues.

[MOTOR-TALK] Also dann auf Wiedersehen alle miteinander, bis zum nächsten Mal!

Diesen Artikel teilen:
19 Kommentare

Hallo!

 

Glasklare Antworten habe ich vermisst! Aber war auch nicht davon auszugehen. Das Opel-Team hat´s ja selbst gesagt warum. Eben wegen evtl. Wettbewerbsvorteil bzw. sie wollen den Mitbewerbern keine Steilvorlagen liefern.

Ein bisschen was ist aber rübergekommen.

Also an alle Freunde von V8 mit Heckantrieb. Ihr habt schöne, aber leider unrealistische Träume...;)

Opel hat sich ganz klar zur CO²-Ersparnis bekannt. Und in diesem Szenario kommt ein V8 und später sogar ein V6 nicht mehr vor!

 

Mfg

Andi

Zitat:

@andis hp schrieb am 5. Dezember 2014 um 12:31:15 Uhr:

...

Also an alle Freunde von V8 mit Heckantrieb. Ihr habt schöne, aber leider unrealistische Träume...;)

Opel hat sich ganz klar zur CO²-Ersparnis bekannt. Und in diesem Szenario kommt ein V8 und später sogar ein V6 nicht mehr vor!

...

Tja, wenn man diese Dinge will, wird in diesem besagten Szenario auch ich als langjähriger Kunde von Opel, nicht mehr als Kunde vorkommen. Was soll's, es gibt auch andere Mütter die hübsche Töchter haben bzw. die Mutter von Opel hat noch andere hübsche Töchter z.B. ein Cadillac CTS-V! :D

Avatar von siggi s. "Bluesmaker"
5. Dezember 2014 um 13:36:45 Uhr

Na, so viele Interessenten für großvolumige Motoren mit diesbezüglicher Kaufabsicht gibt es nun auch nicht, als dass sich ein Hersteller für sie ernsthaft interessieren würde. Zumindest nicht in Europa...

Sicher wird Opel nicht wieder manche Fehler wie in der Vergangenheit machen,

das ist klar und kann nur dem weiteren Dienst am Kunden dienen!

in den ersten Zeiten eines Dieselmotors im Kadett D war dieser Motor den

Dieselmodellen der anderen deutschen Volksmarke für meine Begriffe überlegen.

die Laufleistung,Laufkultur war der anderen Marke deutlich vorzuziehen .

wenn man in der Nacht im Bett gelegen hatte hat man die Unterschiede im Bett

gehört ,

der eine Motor mit einem seidenweichen Start (Vorkammerdiesel) und der andere

lief mit einem harten ,dümpelhaften Start (Direkteinspritzer) an und

schüttelte einen aus dem Bett!

 

nur leider ist der Dieselmotor im Opel-Fahrzeug dann vernachlässigt worden und

es sind Motoren anderer Hersteller in den Opel verpflanzt wurden ,da sind

auch die Weichen evtl in die falsche Richtung gestellt worden !

aber man ist auch nicht immer für die gewissen Entscheidungen anderer

Menschen verantwortlich !

 

auch wenn die CO² Ersparniss im Vordergrund steht ,nicht jeder Käufer eines

Fahrzeuges wird diese CO² Ersparniss brauchen .

manche Mitmenschen möchten ja noch nicht mal Rasen mit einem größeren Motor

sondern nur entspannter Fahren !

in der Reihe der CO² Freaks ,die verzweifelt auf ihrer Momentanverbrauchsanzeige

eine 2 stellige Zahl auf der BAB vor dem Komma sehen und da

keinen Verbrauchsvorteil mehr haben , gegenüber dem größeren Motor .

ein Motor der mit viel Last läuft und gerteten werden muß braucht immer mehr

Kraftstoff wie ein Motor der gestreichelt wird !

hier in Deutschland haben Wir an machen Stellen der BAB eine freie Fahrt .

in anderen Ländern der Welt sind die Geschwindigkeitsbeschränkungen auf einem

anderen Niveau .

Opel ist in Deutschland gegründet worden und zu Hause und hier ist auch

die treue Kundschaft ,die in schweren Zeiten immer zu Opel gestanden haben !

Ihr seit für alle Opel - Kunden da ,der eine möchte einen CO² Zwerg und der

andere ein E-Auto ,manche auch wieder etwas anderes Individuelles im Rahmen

der Möglichkeiten.

die Monza Conzept geht da in die richtige Richtung und soll nicht nur

ein Traum bleiben sondern ein Start in die neue Zukunft von Opel !

 

man muß nicht immer jeden Trend bis zur Vollendung mitmachen ,

den andere Mitwettbewerber vormachen wollen und da

hinterherhecheln !

auch wenige kleine Ausflüge um die treue Kundschaft von Opel zu

belohnen sollte es da geben ,

aber natürlich in Wirtschaftlich vertetbahrem Maß !

 

 

mfg

 

 

jeder Kunde der ein Fahrzeug kauft ist ein Individualist und sollte seinen

Wünschen gerecht werden können ,bei Opel

Ich begrüße definitiv die Ziele bezüglich der CO2-Werte. Allerdings habe ich Angst das sich unsere Regierung ähnlich wie bei schweren LKW (fahre selber einen solchen mittlerweile in euro6) bei den PKW genauso scharf einmischt was die Abgaswerte angeht. Das Problem ist hier nämlich das die zusätzlich benötigten Anlagen nicht nur auf die Leistung, sondern sich auch negativ auf das Leergewicht des Autos auswirken.

Was das wiederum bedeutet was glauben ich jeder.

Zum Chat ansonsten kann ich mich nur meinen Vorrednern/schreibern anschließen:

Interessante Fragen und Themen wurden angesprochen allerdings keine klaren Ansagen was die nächste Zukunft betrifft. Rede hier von ein bis zwei Jahren.

Das die Zeit der großvolumigen Autos rum ist sollte wohl jedem klar sein. Auf Spass beim fahren sollte man aber trotzdem nicht verzichten. Stichwort Ampera. Bin ihn gefahren und er macht wirklich nicht soviel Spass wie z.B. ein gut eingefahrener 1.9CDTI.:o

Harren wir der Dinge die da kommen und lassen uns überraschen was Opel in 2015 vorstellen wird. Ich bleibe Opel treu!

zum kinderzitat:wie lego gebaut stimmt leider nicht,denn lego hat bei seiner Entwicklung immer auf eine kundenorientierte Basis gebaut wie zb. der golf gebaut wird , ich fahre schon immer sehr zufrieden mit Kadett und astra f/g, leider sind die Neuentwicklungen ab astra h und Corsa d keine Vorbilder mehr in Nutzbarkeit und Aerodynamik, letzteres wird von den Designern ignoriert als wäre der luftwiderstand inzwischen ein vacuum, zur Nutzbarkeit,die kofferräume incl.klappen werden immer schmäler,so das Zuladungen über 70cm breite nicht mehr möglich sind, beim golf hingegen hat man den Nutzwert nicht aus den augen verloren, deswegen wird er auch nie erreicht, der ganze schmarrn mit der neuen Motorisierung interessiert nur eine Minderheit, wie zb. 3zylinder-motoren, diese sparsamen gibt's schon lange im Corsa c, statt dessen erwarte ich wirkliche Innovationen, zb. led licht, bremskaftrückgewinnung, einfache bezahlbare Hybridantriebe siehe Toyota,

bitte meine Verärgerung an opel weiterleiten,

viele grüsse,

ein enttäuschter opelfahrer

Zitat:

@rosi03677 schrieb am 5. Dezember 2014 um 13:41:20 Uhr:

Sicher wird Opel nicht wieder manche Fehler wie in der Vergangenheit machen,

das ist klar und kann nur dem weiteren Dienst am Kunden dienen!

in den ersten Zeiten eines Dieselmotors im Kadett D war dieser Motor den

Dieselmodellen der anderen deutschen Volksmarke für meine Begriffe überlegen.

die Laufleistung,Laufkultur war der anderen Marke deutlich vorzuziehen .

wenn man in der Nacht im Bett gelegen hatte hat man die Unterschiede im Bett

gehört ,

der eine Motor mit einem seidenweichen Start (Vorkammerdiesel) und der andere

lief mit einem harten ,dümpelhaften Start (Direkteinspritzer) an und

schüttelte einen aus dem Bett!

 

nur leider ist der Dieselmotor im Opel-Fahrzeug dann vernachlässigt worden und

es sind Motoren anderer Hersteller in den Opel verpflanzt wurden ,da sind

auch die Weichen evtl in die falsche Richtung gestellt worden !

aber man ist auch nicht immer für die gewissen Entscheidungen anderer

Menschen verantwortlich !

 

auch wenn die CO² Ersparniss im Vordergrund steht ,nicht jeder Käufer eines

Fahrzeuges wird diese CO² Ersparniss brauchen .

manche Mitmenschen möchten ja noch nicht mal Rasen mit einem größeren Motor

sondern nur entspannter Fahren !

in der Reihe der CO² Freaks ,die verzweifelt auf ihrer Momentanverbrauchsanzeige

eine 2 stellige Zahl auf der BAB vor dem Komma sehen und da

keinen Verbrauchsvorteil mehr haben , gegenüber dem größeren Motor .

ein Motor der mit viel Last läuft und gerteten werden muß braucht immer mehr

Kraftstoff wie ein Motor der gestreichelt wird !

hier in Deutschland haben Wir an machen Stellen der BAB eine freie Fahrt .

in anderen Ländern der Welt sind die Geschwindigkeitsbeschränkungen auf einem

anderen Niveau .

Opel ist in Deutschland gegründet worden und zu Hause und hier ist auch

die treue Kundschaft ,die in schweren Zeiten immer zu Opel gestanden haben !

Ihr seit für alle Opel - Kunden da ,der eine möchte einen CO² Zwerg und der

andere ein E-Auto ,manche auch wieder etwas anderes Individuelles im Rahmen

der Möglichkeiten.

die Monza Conzept geht da in die richtige Richtung und soll nicht nur

ein Traum bleiben sondern ein Start in die neue Zukunft von Opel !

 

man muß nicht immer jeden Trend bis zur Vollendung mitmachen ,

den andere Mitwettbewerber vormachen wollen und da

hinterherhecheln !

auch wenige kleine Ausflüge um die treue Kundschaft von Opel zu

belohnen sollte es da geben ,

aber natürlich in Wirtschaftlich vertetbahrem Maß !

 

 

mfg

 

 

jeder Kunde der ein Fahrzeug kauft ist ein Individualist und sollte seinen

Wünschen gerecht werden können ,bei Opel

Herrn Alts (Opel) Antwort auf die Frage, warum es im neuen Corsa die 6G-Automatik nur für den müden 1,4 Motor gibt und nicht für den Turbo, befriedigt nicht. Warum sollte das den Kundenwünschen entsprechen? Für mich ist das genau der Ausschlussgrund gegen den neuen Corsa, zusammen mit dem Fehlen des 1,6 Diesels im Angebot. Kapazitätsgründe?

Der Gedanke, Automatikfahrer seien mehrheitlich im gesetzten Alter und legen keinen Wert auf einen spritzigen Motor entspricht doch längst nicht mehr der Realität. Ein Blick auf die statistische Zunahme der Automatik-Fahrzeuge ist ein Indiz. Ebenso z.B. das Angebot der Konkurrenz.

MfG Walter

wer wundert sich da noch, dass Opel Corsa und Astra keine Konkurenz mehr sind für die etablierten deutschen Autobauer, ich wünsche mir ein kundenorientiertes Design (ohne Spielereien wie neuen Frontgrill,wie schon erwähnt) für Antrieb, Nutzbarkeit und Service/Allgemeinkosten, wie zufrieden festgestellt bei den von uns bisher gefahrenen Corsa B und C sowie Kadett, Astra F und G. Allein der mehrmalige aufwendige Scheinwerferbirnenwechsel sowie Federbruch nach 38000km beim Corsa D,Bj2007, meiner Frau sind unzumutbar, deswegen bleibe ich noch bei meinem guten Astra G,Bj.2002 mit breitem Kofferraum, gutem Motor und geringen Servicekosten, ansonsten bleibt in Zukunft für mich in meiner zuständigen Preiskategorie nur noch der Wechsel zu VW-Polo bzw Golf Basic.

 

gusto1 (65J.)

Zitat:

@gusto1 schrieb am 18. Dezember 2014 um 11:51:10 Uhr:

wer wundert sich da noch, dass Opel Corsa und Astra keine Konkurenz mehr sind für die etablierten deutschen Autobauer, ich wünsche mir ein kundenorientiertes Design (ohne Spielereien wie neuen Frontgrill,wie schon erwähnt) für Antrieb, Nutzbarkeit und Service/Allgemeinkosten, wie zufrieden festgestellt bei den von uns bisher gefahrenen Corsa B und C sowie Kadett, Astra F und G. Allein der mehrmalige aufwendige Scheinwerferbirnenwechsel sowie Federbruch nach 38000km beim Corsa D,Bj2007, meiner Frau sind unzumutbar, deswegen bleibe ich noch bei meinem guten Astra G,Bj.2002 mit breitem Kofferraum, gutem Motor und geringen Servicekosten, ansonsten bleibt in Zukunft für mich in meiner zuständigen Preiskategorie nur noch der Wechsel zu VW-Polo bzw Golf Basic.

 

gusto1 (65J.)

Hallo gusto1,

 

wir haben im Frühjahr diesen Jahres den Wechsel vom Corsa C auf einen aktuellen Polo vollzogen. In Punkto Kofferraum ist das Volumen nicht größer als im Corsa - im Gegenteil, der Polo hat einen doppelten Kofferraumboden, was wir persönlich als nachteilig empfinden, weil die Höhe des Kofferraums extrem gemindert wird. Im Februar geht der Polo dann zum Service, daher kann ich aktuell nicht sagen, wie hoch die Servicekosten ausfallen werden, aber ich glaube nicht, dass es günstiger als bei Opel sein wird. Generell kann man sagen, dass die Kosten für Ersatzteil und Zusatzleistungen bei VW etwas höher sind, zum Beispiel kostet ein Satz Gummimatten geschlagene 80 Euro. Der 1.2 TSI mit 105 PS ist in Sachen Durchzug und Elastizität wirklich gut, insbesondere wenn man sich den betagten und etwas lahmen 1.2 TwinPort von Opel anschaut. Schattenseite ist der leider zu hohe Verbrauch des VW-Pendantes: Corsa C, 1.2 TwinPort ca. 6,5L/100km, der TSI aktuell 8,0 Liter bei selben Streckenprofil.

 

Viele Grüße,

Christian

Avatar von Feivel88 "la vida es una tombola"
Opel
18. Dezember 2014 um 14:52:00 Uhr

Zitat:

@Dalamar5576 schrieb am 18. Dezember 2014 um 13:42:46 Uhr:

wir haben im Frühjahr diesen Jahres den Wechsel vom Corsa C auf einen aktuellen Polo vollzogen. In Punkto Kofferraum ist das Volumen nicht größer als im Corsa - im Gegenteil, der Polo hat einen doppelten Kofferraumboden, was wir persönlich als nachteilig empfinden, weil die Höhe des Kofferraums extrem gemindert wird.

Den 2 Fachen Ladeboden hat der Corsa D auch und die Wartungskosten von Corsa C zu D sind gestiegen. Wir hatten vorher auch einen Corsa B mit Wandlerautomat. Der hat zumindest zum damaligen Zeitpunkt 2011 deutlich weniger in der Inspektion gekostet, als der Corsa D.

 

Kofferraumgröße ist in der Klasse komplett gleich, ich habe den Corsa D schon mal mit dem Polo verglichen. Nur der Fiesta konnte wirklich etwas punkten, BJ 09 Softplaste am Armaturenbrett, BT Koppelung mit Media -Streaming und Bedienung über BC, Beheizbare Frontscheibe... hat aber einen extrem lauten 1.6 Liter Motor bei meiner Ex-Freundin drin.

 

Corsa E, neue Fiesta und den neuen Polo habe ich noch nicht verglichen, das passiert, wenns so weit ist. Beim Stichwort Infotainment war Ford früher deutlich besser als Opel gestellt.

Zitat:

@Dalamar5576 schrieb am 18. Dezember 2014 um 13:42:46 Uhr:

Zitat:

@gusto1 schrieb am 18. Dezember 2014 um 11:51:10 Uhr:

wer wundert sich da noch, dass Opel Corsa und Astra keine Konkurenz mehr sind für die etablierten deutschen Autobauer, ich wünsche mir ein kundenorientiertes Design (ohne Spielereien wie neuen Frontgrill,wie schon erwähnt) für Antrieb, Nutzbarkeit und Service/Allgemeinkosten, wie zufrieden festgestellt bei den von uns bisher gefahrenen Corsa B und C sowie Kadett, Astra F und G. Allein der mehrmalige aufwendige Scheinwerferbirnenwechsel sowie Federbruch nach 38000km beim Corsa D,Bj2007, meiner Frau sind unzumutbar, deswegen bleibe ich noch bei meinem guten Astra G,Bj.2002 mit breitem Kofferraum, gutem Motor und geringen Servicekosten, ansonsten bleibt in Zukunft für mich in meiner zuständigen Preiskategorie nur noch der Wechsel zu VW-Polo bzw Golf Basic.

 

gusto1 (65J.)

Hallo gusto1,

 

wir haben im Frühjahr diesen Jahres den Wechsel vom Corsa C auf einen aktuellen Polo vollzogen. In Punkto Kofferraum ist das Volumen nicht größer als im Corsa - im Gegenteil, der Polo hat einen doppelten Kofferraumboden, was wir persönlich als nachteilig empfinden, weil die Höhe des Kofferraums extrem gemindert wird. Im Februar geht der Polo dann zum Service, daher kann ich aktuell nicht sagen, wie hoch die Servicekosten ausfallen werden, aber ich glaube nicht, dass es günstiger als bei Opel sein wird. Generell kann man sagen, dass die Kosten für Ersatzteil und Zusatzleistungen bei VW etwas höher sind, zum Beispiel kostet ein Satz Gummimatten geschlagene 80 Euro. Der 1.2 TSI mit 105 PS ist in Sachen Durchzug und Elastizität wirklich gut, insbesondere wenn man sich den betagten und etwas lahmen 1.2 TwinPort von Opel anschaut. Schattenseite ist der leider zu hohe Verbrauch des VW-Pendantes: Corsa C, 1.2 TwinPort ca. 6,5L/100km, der TSI aktuell 8,0 Liter bei selben Streckenprofil.

 

Viele Grüße,

Christian

der Corsa D Kofferraum hat übrigens auch einen doppelten Boden und ist sehr schmal, ausserdem wie schon erwähnt, der D von meiner Frau hatte einen Federbruch bei ca.35000km und mehrere aufwendige Birnenwechsel vorne, mir aber geht es um die Kofferraum-Lade- incl.Klappenbreite, bei meinem Astra G Limousine bring ich zB. mein MTB ohne zerlegen unter und auch andere Teile bis zu einer Breite von 90cm, das wird auch in Zukunft ein wichtiges Kriterium sein, ich brauche als Wenig- und Einzelfahrer keinen Combi,,,dies nur um unsinnige Kommentare zu vermeiden,,,

 

viele Grüsse

Avatar von Al Bundy II. "Golf-Fahrer"
VW
17. Januar 2015 um 14:33:20 Uhr

Weiß jemand, was es nächsten Samstag bei dieser "Angrill-Aktion" zu futtern gibt? :D

Avatar von Marco X "only Nachtmodus"
Opel
17. Januar 2015 um 15:23:36 Uhr

Ich vermute das ist Regional leicht unterschiedlich. Hier wird es wohl Bratwürste und Rostbrätel geben.:D

Opel auf Motor-Talk

Hier informiert Dich Opel über alles rund um die Marke mit dem Blitz und ihre Aktionen auf MOTOR-TALK. Egal, ob Exklusiv-Aktionen, Neuigkeiten, Events oder Verlosungen - wenn Opel etwas auf die Räder stellt, erfährst Du es hier.

Autoren
  • Opel
Opel auf Facebook
Abonnenten (6010)
Keine Lust auf Werkstattsuche? MyOpel hift Dir.
Opel auf MOTOR-TALK empfehlen

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px