Online: 5.298
ANZEIGE
„Umparken im Kopf“ – das Tagebuch zu Opels neuer Werbe-kampagne

Wer eine bestimmte Automarke fährt, findet diese meist auch toll. Und andere Marken nicht selten unattraktiv. Wir haben das Thema aufgegriffen und daraus die Kampagne „Umparken im Kopf “ ins Leben gerufen, die am 20. Februar 2014 mit einer Microsite an den Start ging. Sie soll nicht zuletzt helfen, die Vorurteile gegen Opel zu hinterfragen und die Menschen zum Umdenken zu bewegen.

Hummel ist eines der 8 Kampagnenmotive Hummel ist eines der 8 Kampagnenmotive Eine Besonderheit der Kampagne: In der ersten Phase gaben wir uns nicht zu erkennen. Am Start sind acht Motive, die erst jeweils ein Vorurteil nennen und dieses dann gleich wieder neutralisieren.

Hier ist unser Kampagnen-Tagebuch der ersten 5 Tage:

Donnerstag

20.02.2014 +++ Start frei! +++

Die Internetseite Umparkenimkopf, der dazugehörende Facebook-Account, der Twitter-Account und der Youtube-Kanal gehen nachmittags an den Start.

Schauspieler definieren Vorurteile Schauspieler definieren Vorurteile Bei Youtube erscheinen Videos der Schauspieler Ken Duken, Joachim Król, Fahri Yardim, Karoline Herfurth, Nadja Uhl und Bettina Zimmermann. Ken Duken, Karoline Herfurth und Bettina Zimmermann verlinken ihre Videos bei Facebook.

Klar, dass wir beobachten, wie diese Kampagne von Euch im Internet und in den sozialen Netzwerken aufgenommen wird.

Freitag

21.02.2014 +++ Die Kampagne gibt Gas +++

In ganz Deutschland hängen die Plakate mit den acht Kampagnenmotiven. Wir geben uns noch nicht als Absender zu erkennen. Aber: Die Plakate kommen in den typischen Opel-Farben schwarz-gelb daher. Wir sind gespannt: Wie schnell werdet Ihr uns enttarnen?

Samstag

22.02.2014 +++ Mutmaßungen im Netz und natürlich hier bei MOTOR-TALK +++

Direkt ab dem 21. wird vereinzelt im Netz und auch auf dem Opel-Blog spekuliert: Felix schreibt: „Ist diese Website von Opel? umparkenimkopf.de“. Seine Begründung: „... Motto, Farbgebung und Schriftart passen einfach PERFEKT zu Opel.“ Und wenige Minuten später schreibt Markus: „Oh ja, das kommt definitiv von Opel.“ Auch Josh sagt: „Sieht ganz nach Opel aus :)“.

Microsite in den typischen Opel-Farben Microsite in den typischen Opel-Farben Auch auf MOTOR-TALK wird spekuliert. MOTOR-TALKer Frisch-Denker schreibt: „….Die Farbkombi "Gelb / schwarz" deutet jedenfalls mächtig auf Opel hin - und dieser Satz hier ebenso: "Was wir denken, bestimmt, was wir sehen. Und Dinge, über die wir ein vorgefasstes Urteil haben, sehen wir oft überhaupt nicht mehr. Dabei würde sich genau hinschauen lohnen. Denn die Welt ist manchmal anders als wir denken. Wer von Zeit zu Zeit die Bilder in seinem Kopf überprüft, hat viel zu entdecken." Wir dürfen gespannt sein ;)“.

LesGrossman zitiert und findet: „Cool, ja das ist garantiert von Opel...würde gut passen!“ Und 1.4 ecoFlex sagt: „Das ist ja mal interessant!! Vielleicht wollen sie auch mit dem Spruch: "Oft verrät der zweite Blick mehr als der Erste!" andeuten, dass man wie auf der homepage auf dem ersten Blick keine Automobilwebsite sieht... Wer weiss, jedenfalls ist es eine sehr neugierde entwickelnde seite“.

Sonntag

23.02.2014 +++ Die Diskussion geht weiter +++

Josh bleibt dran: „Hab irgendwo gelesen, dass bald Schauspieler Werbung machen, die vorher nicht oft Werbung machten.“ Und auch De2nis meldet sich zu Wort: „Die Seite sieht schon sehr nach Opel aus….“ Auch MOTOR-TALKer ubai meint: „Also um Opel handelt es sich definitiv“.

Montag

24.02.2014 +++ Klare Sache +++

MOTOR-TALKer Flex-didi findet Gedanken zur Kampagne in anderen Medien.

Und Josh sagt: „Inhaltlich passt die Kampagne aber auch zu dem aktuellen Beitrag in der Automobilwoche wo es um das “Mauer einreißen in den Köpfen der Menschen” geht. Ich habe heute Morgen schon die Kampagne in den Infoscreens der U-Bahnhaltestellen gesehen.“

Es wird weiter spekuliert. Aber noch halten wir dicht.

Freitag

01.03.2014 +++ Aufgedeckt +++

MOTOR-TALKer 1.4 ecoFlex lädt einen Tweet hoch, in dem Opel zugibt, hinter der Kampagne zu stecken.

Super Resonanz

Die Kampagne scheint wirklich einen Nerv getroffen zu haben. Die meisten Menschen bewerten das Thema „Vorurteile“ positiv. Sie freuen sich, dass sich jemand damit beschäftigt. Sie retweeten und posten die Kampagnenmotive, geben Kommentare ab, rätseln, wer dahinter steckt und freuen sich auf die Auflösung.

Die Kampagne trifft den Nerv Die Kampagne trifft den Nerv Noch wird gerätselt... Noch wird gerätselt...

 

Andere entwickeln eigene Motive: Die Kampagne lebt! Und dann der Knaller: Thomas Hitzlsperger tweetet ein Kampagnen-Motiv.

Manche denken sich eigene Motive aus Manche denken sich eigene Motive aus Auch Thomas Hitzlsperger macht mit Auch Thomas Hitzlsperger macht mit

 

Ausblick:

Opel ist Absender der Kampagne. Und wir haben noch viel vor. Denn jetzt kommen z. B. die Schauspieler nochmals zum Einsatz – allerdings nicht so, wie Ihr es erwartet. Ab 04.03. könnt Ihr online unter Umparkenimkopf den nächsten Teil der Kampagne erleben. Unter anderem mit Umparkomat, TV Spot, Making Of und Probefahrten.

Also: Bleibt dran. Passt auf, was noch läuft. Erzählt Euren Freunden von der Kampagne. Erzählt ihnen von www.umparkenimkopf.de. Und beteiligt Euch an den Aktionen im Netz: Postet einen Beitrag auf der Umpark-Plattform oder ganz einfach „Eure“ Klischees mit #umparkenimkopf.

Danke, dass Ihr schon umgeparkt habt!

Diesen Artikel teilen:
602 Kommentare
Avatar von JensHG "CLP-JG ***"
Opel
19. Mai 2014 um 13:28:31 Uhr

Nun ja Sicher... das was zum Schluss bei der ITC gespielt wurde hatten wir ja den EEckel-Stein zu verdanken.

 

Da war ja nur noch High-Tech drunter. In Diepholz hab ich gesehen wie in 2 MInuten der komplette Motor getauscht wurde.. da sind 2 Schaniere losgemacht worden und einer hat den Glühenden Motor weggeschoben.

 

STW/DTM das waren noch zeiten.. wo Ford mit dem Sierra gefahren ist... usw... da war das noch Fahrzeugtechnik teilweise aus der Serie.

 

Und das wir dort immer Typen waren die Altautos gefahren sind.. halte ich für ein Gerücht. Da waren sehr viele Calibras dort die zu der Zeit auch Aktuell waren.

Zitat:

Original geschrieben von JensHG

 

Und das wir dort immer Typen waren die Altautos gefahren sind.. halte ich für ein Gerücht. Da waren sehr viele Calibras dort die zu der Zeit auch Aktuell waren.

Das ist kein Gerücht sondern war Tatsache. Ich bin zu den alten DTM-Zeiten selbst oft genug auf die Rennen gefahren (und nicht immer nur mit VIP-Karten). Du hast dich auf den Parkplätzen nur umschauen müssen. Da hast du ganz genau gesehen, wer zu welchem Fankreis gehört. Und da war der überwiegende Teil der "Alt"-Fahrzeuge eben genau so aufgeteilt.

Heute ist die DTM so uninteressant wie sie nur uninteressant sein kann. Da gehe ich lieber auf die VLN-Läufe. Da komme ich für ganz kleines Geld wirklich überall hin (incl Boxen und Startaufstellung) und sehe tolle Rennen. Und ich glaube, mit dieser Meinung stehe ich wohl nicht ganz alleine da.

Die Rennen Mitte der 90er habe ich ausschließlich am Fernseher verfolgt. Das war toll und ich völlig hin und weg.

 

Opel hatte ein gutes Rennen abgeliefert und ich war deswegen so gut drauf dass ich meine Mutter bat, sie soll ein großes Opel-Emblem auf die Motorhaube ihres brandneuen Astra-F kleben lassen. Da war ich gerade 11 Jahre alt.

 

Sie hat es zum Glück nicht gemacht, aber ihren Astra fahre ich heute noch.

Avatar von siggi s. "Bluesmaker"
19. Mai 2014 um 15:11:06 Uhr

Die breite Masse kauft sich aber eine bestimmte Automarke gewiss nicht wegen der DTM, die Meisten davon waren bestimmt auch noch nie auf solch einer Veranstaltung. Was zählt, ist die Qualitätsanmutung, und da braucht sich Opel nicht mehr groß anstrengen, da die Konkurrenz ihnen mit nachlassender Qualität entgegen kommt. Das muss nur mit der richtigen Werbung in die Köpfe der Leute. Mund-Propaganda ist auch nicht zu unterschätzen, fällt mir aber nach dem Einbau der dritten WaPu nach 14.000km etwas schwer. ;)

Hallo,

 

auch wenn ich vermutlich gegen eine landläufige Meinung sprechen werde, so finde ich Motorsport wie DTM oder F1 in der heutigen Zeit absolut überflüssig.

Ökologisch und ökonomisch äußerst fragwürdig und viel zu kostenintensiv.

 

Ein Fahrzeug bzw. eine Marke danach zu bewerten ist in meinen Augen völlig realitätsfern.

Demnach dürfte man ja den weitaus größten teile der Fahrzeuge nicht mehr kaufen, da sie entweder darin nicht vorkommen, oder nur hintere Plätze zu belegen scheinen.

 

Bei den Herstellern durchlaufen Fahrzeuge heutzutage sehr viele ausgefeilte Testkriterien- Meist sogar auf Prüfstände oder in Computer Simulationen. Das ist State of the Art und nicht ein sinnfreies im Kreis fahren.

 

Unabhängig davon:

Kraftfahrzeuge sind sicherlich gerade in D ein beliebtes *Streitobjekt*. Man wertet denjenigen der ein bestimmtest Fahrzeug fährt, eine bestimmte Marke präferiert, steckt ihn alsdann in eine Schublade. Fertig. Hinzu wird die Farbe einer strengen *pseudo-psychologischen* Wertung unterzogen...

Das alles löst in mir lediglich Unverständnis und höchstens Erheiterung aus.

 

Autos sind Autos, sind Autos. Mehr nicht.

 

Ich denke oftmals, wenn sich Menschen so vehement für ihre nächsten einsetzen würden, für Menschenrechte, politische und wirtschliche Belange in Drittwelt-Länder, gegen den Hunger derer, die durch unsere Wohlstands-Orgien nichts zu essen haben, für Umweltschutz und gegen Intoleranz, Ausgrenzung und dem maßlosen, menschenunwürdigen Verhalten der meisten Wirtschaftsführer dieser Welt und insbesondere auch in D....dann, aj dann hätten wir eine bessere Welt.

 

Und dann, nur dann, könnten wird entspannt wirtschaftliche Fahrzeuge fahren und uns ohne schlechtes Gewissen daran erfreuen. Denn das die Hersteller solche Fahrzeuge bauen können, steht außer Frage.

Statt dessen werden Fahrzeuge gebaut, die niemand wirklich benötigt, unnötig Ressourcen vergeuden und Unfall gefährdend für Fußgänger (Kinder) sind.

 

Ich will keinesfalls das Auto wegdiskutieren, doch wir sollten und müssen unsere Einstellung dazu ganz radikal und grundlegend überdenken und ändern. Eine feine Sache, praktisch und zweckmäßig. aber keinesfalls ein Mittel der (Selbst)Darstellung oder des Versuches sein Ego aufzuwerten.

Auch das ist in meinen Augen Umparken und darauf deutet ein Teil der Opel Werbung hin.

 

Ich kenne viele, die dies bereits getan haben....

 

Von daher sehe ich die Opel Kampagne auch unter diesem Gesichtspunkt.

So stell ich mir einen echten Blind-Test vor....

 

http://www.smart.de/de/de/index/smart-campaigns/guess-the-car.html

 

 

...unvoreingenommen an die Sache ran gehen. Das würde den vermeintlichen auto-JOURNALISTEN in den ganzen auto-GAZETTEN auch mal ganz gut tun !

Avatar von nanimarc "Mehrmarkenfahrer"
VW
20. Mai 2014 um 19:03:36 Uhr

Zitat:

Original geschrieben von flex-didi

So stell ich mir einen echten Blind-Test vor....

 

http://www.smart.de/de/de/index/smart-campaigns/guess-the-car.html

 

 

...unvoreingenommen an die Sache ran gehen. Das würde den vermeintlichen auto-JOURNALISTEN in den ganzen auto-GAZETTEN auch mal ganz gut tun !

Warum ? Bein Käufer entscheidet doch auch der Bauch immer mit.

Aber vorgekaut danken deren x-fach publizierte Autotests.

Als Multiplikator quasi und mit deren Textbausteinen unentwegt immer wieder das selbe Schemata, hat schon was von Massenhypnose.

Avatar von JensHG "CLP-JG ***"
Opel
21. Mai 2014 um 08:05:41 Uhr

Ich bin immer noch der Meinung das die DTM/STW wieder belebt werden muss. Falls das nichts bringen sollte frage ich mich warum gerade Opel jetzt umbedingt den ADAM als Rally/Rennwagen rausbringt und sogar eine Serie aufgestellt hat.

 

Ich glaube schon das sowas Image macht und auch sehr gute WErbung ist.

 

Ob jemand Opel kaufen wird weil er eine Werbung gesehen hat kann ich nicht sagen. Es wird jemand aufmerksam sobald er ein Fahrzeug sieht das optisch anspricht. So wird es sein.

Ich kann nur sagen was mich selbst zum Autokauf bewegt. Zuerst die Optik dann der Preis. Sicherlich gibt es Marken die ich nie kaufen würde weil mich einfach die Marke nicht überzeugt und ich solche Fahrzeuge nicht fahren mag. (Da ich viel Mietwagen fahre, komme ich halt durch alle Fahrzeugmarken/Klassen)

 

Optisch haben mich noch nie angesprochen

Mercedes und VW (AUsser der Amorok Brezel-BUlli mit ordentlicher Bereifung, Aber ob ich den fahren würde)

Audi

Da hilft auch keine Werbung, Tests usw. Sicherlich sind AMG Fahrzeug Motortechnisch Interessant. Aber auch da kann die tollste Frau, der geilste Witz usw.. nichts bringen. Ich mag die Fahrzeuge nicht.

Interessante Marken sind für mich

Opel

Peugot (RCZ)

Subaru

Volvo

Dodge, Camaro.... usw. :D

 

 

Und so denke ich wird es auch sein bei Opel. Der Opel nicht mag lässt sich auch durch "Umparken" nicht bewegen das Fahzeug zu kaufen. Leute die unvoreingenommen optisch Fahrzeuge kaufen werden auch bei Opel kaufen sofern einer dabei ist der "Toll" ist.

Die andere Klasse-Menschen ist die die andauernd alte Sprüche nachplappert und keine Ahnung hat. Opel Rostet, Opel hat keine QUalität usw...Jeder Popel.... wird immer auf dem Standpunkt bleiben. WEil die auch mit Leuten zusammen sind die sowas verbreiten. Oder durch die Negativ-WErbung die in den Medien breitgetreten werden.

Ich glaube Opel muss einfach durchhalten und den ADAM, Insignia, Mokka auch Astra vorrantreiben. Nicht andauernd nur 1mal Serien auflegen nicht alle 2 Jahre neue Fahrzeuge raushauen die Eintagsfliegen bleiben. Der Adam sollte in die 2 Auflage gehen und nicht nur einmal gebaut werden. Dann wird das was.

Ein Motorsportengagement ist sicherlich immer gut. Aber bitteschön nur mit Autos, in denen man auch noch das Serienmodell erkennen kann. Und da haben sie mittlerweile alles am Start, was im Stall dafür taugt. Den Astra OPC als "GT-Renner" und den Adam als Rallye-Floh. Das können sie gerne ausbauen, meinetwegen bis zur WRC.

 

Einfach nur auf den DTM-Einheitsprototypen eine Insignia-Karosserie zu zimmern ist doch doof.

"Umparken im Kopf" heißt für das Infotainment-System, die Künstler werden alphabetisch nach dem Vornamen sortiert:

Phil Collins z.B. findet sich jetzt unter "P"

Avatar von siggi s. "Bluesmaker"
21. Mai 2014 um 09:15:33 Uhr

Ich behaupte mal kühn, dass 90% aller Deutschen keinen Bezug zur DTM haben und der Rest träumt von Fahrzeugen, welche sie sich nicht leisten, geschweige denn artgerecht fahren können ... :D

Avatar von JensHG "CLP-JG ***"
Opel
21. Mai 2014 um 09:20:38 Uhr

Zitat:

Original geschrieben von siggi s.

artgerecht fahren können ... :D

lol... Genau das denke ich immer. Nächstes Jahr gibt die Corvette als 2 Wagen für den SOmmer... wir haben schon 4 Probefahrten gemacht und jedesmal denke ich der arme kleine MOtor... als würde man mit einer Drossel fahren :D

Zitat:

Es wird jemand aufmerksam sobald er ein Fahrzeug sieht das optisch anspricht. So wird es sein.

Ich kann nur sagen was mich selbst zum Autokauf bewegt. Zuerst die Optik dann der Preis. Sicherlich gibt es Marken die ich nie kaufen würde weil mich einfach die Marke nicht überzeugt und ich solche Fahrzeuge nicht fahren mag.

Das würde ich so vollumfänglich unterschreiben.

Der visuelle Eindruck ist sehr wichtig, nicht die Meinung *anderer* oder die Urteile der *gekauften* Fachpresse.

So ist es z.B. beim Astra. Der H spricht mich ganz deutlich eher an als der J, doch der kommende K ist wiederum genau nach meinem Geschmack. Ebenso und ganz besonders der Mocca, der im Herbst bestellt wird.:D

Der Motorsport ist sicher ein Merkmal, dass besonders jüngeren Semester in die Wertung einbeziehen.

Ich habe dies noch nie getan und kenne auch niemanden im weiteren Bekanntenkreis, der dies je getan hat. Aber da hat halt jeder andere Präferenzen.

 

Optik, Ökologie u. Ökonomie, Sicherheit, Ausstattung und dann der Preis.

Meine Reihenfolge.

 

Und auch ich habe schon viele Fahrzeuge aus der so genannten Premiumklasse besessen (Audi, DB, BMW - alles Neuwagen) doch waren sie deshalb keineswegs überzeugender, oft sogar im Gegenteil.

Und nach über 30 Jahre wieder zurück zu Opel - aus Überzeugung.

 

Und das vor der *Umparken* Kampagne. Ich war schneller :D

Interessant. Was reizt dich jetzt schon am astra-k (?!), so getarnt, irgendwie noch reichlich spekulativ das detail-aussehen

Opel auf Motor-Talk

Hier informiert Dich Opel über alles rund um die Marke mit dem Blitz und ihre Aktionen auf MOTOR-TALK. Egal, ob Exklusiv-Aktionen, Neuigkeiten, Events oder Verlosungen - wenn Opel etwas auf die Räder stellt, erfährst Du es hier.

Autoren
  • Opel
Opel auf Facebook
Abonnenten (6003)
Keine Lust auf Werkstattsuche? MyOpel hift Dir.
Opel auf MOTOR-TALK empfehlen

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px