Online: 1.931
ANZEIGE
„Umparken im Kopf“ – das Tagebuch zu Opels neuer Werbe-kampagne

Wer eine bestimmte Automarke fährt, findet diese meist auch toll. Und andere Marken nicht selten unattraktiv. Wir haben das Thema aufgegriffen und daraus die Kampagne „Umparken im Kopf “ ins Leben gerufen, die am 20. Februar 2014 mit einer Microsite an den Start ging. Sie soll nicht zuletzt helfen, die Vorurteile gegen Opel zu hinterfragen und die Menschen zum Umdenken zu bewegen.

Hummel ist eines der 8 Kampagnenmotive Hummel ist eines der 8 Kampagnenmotive Eine Besonderheit der Kampagne: In der ersten Phase gaben wir uns nicht zu erkennen. Am Start sind acht Motive, die erst jeweils ein Vorurteil nennen und dieses dann gleich wieder neutralisieren.

Hier ist unser Kampagnen-Tagebuch der ersten 5 Tage:

Donnerstag

20.02.2014 +++ Start frei! +++

Die Internetseite Umparkenimkopf, der dazugehörende Facebook-Account, der Twitter-Account und der Youtube-Kanal gehen nachmittags an den Start.

Schauspieler definieren Vorurteile Schauspieler definieren Vorurteile Bei Youtube erscheinen Videos der Schauspieler Ken Duken, Joachim Król, Fahri Yardim, Karoline Herfurth, Nadja Uhl und Bettina Zimmermann. Ken Duken, Karoline Herfurth und Bettina Zimmermann verlinken ihre Videos bei Facebook.

Klar, dass wir beobachten, wie diese Kampagne von Euch im Internet und in den sozialen Netzwerken aufgenommen wird.

Freitag

21.02.2014 +++ Die Kampagne gibt Gas +++

In ganz Deutschland hängen die Plakate mit den acht Kampagnenmotiven. Wir geben uns noch nicht als Absender zu erkennen. Aber: Die Plakate kommen in den typischen Opel-Farben schwarz-gelb daher. Wir sind gespannt: Wie schnell werdet Ihr uns enttarnen?

Samstag

22.02.2014 +++ Mutmaßungen im Netz und natürlich hier bei MOTOR-TALK +++

Direkt ab dem 21. wird vereinzelt im Netz und auch auf dem Opel-Blog spekuliert: Felix schreibt: „Ist diese Website von Opel? umparkenimkopf.de“. Seine Begründung: „... Motto, Farbgebung und Schriftart passen einfach PERFEKT zu Opel.“ Und wenige Minuten später schreibt Markus: „Oh ja, das kommt definitiv von Opel.“ Auch Josh sagt: „Sieht ganz nach Opel aus :)“.

Microsite in den typischen Opel-Farben Microsite in den typischen Opel-Farben Auch auf MOTOR-TALK wird spekuliert. MOTOR-TALKer Frisch-Denker schreibt: „….Die Farbkombi "Gelb / schwarz" deutet jedenfalls mächtig auf Opel hin - und dieser Satz hier ebenso: "Was wir denken, bestimmt, was wir sehen. Und Dinge, über die wir ein vorgefasstes Urteil haben, sehen wir oft überhaupt nicht mehr. Dabei würde sich genau hinschauen lohnen. Denn die Welt ist manchmal anders als wir denken. Wer von Zeit zu Zeit die Bilder in seinem Kopf überprüft, hat viel zu entdecken." Wir dürfen gespannt sein ;)“.

LesGrossman zitiert und findet: „Cool, ja das ist garantiert von Opel...würde gut passen!“ Und 1.4 ecoFlex sagt: „Das ist ja mal interessant!! Vielleicht wollen sie auch mit dem Spruch: "Oft verrät der zweite Blick mehr als der Erste!" andeuten, dass man wie auf der homepage auf dem ersten Blick keine Automobilwebsite sieht... Wer weiss, jedenfalls ist es eine sehr neugierde entwickelnde seite“.

Sonntag

23.02.2014 +++ Die Diskussion geht weiter +++

Josh bleibt dran: „Hab irgendwo gelesen, dass bald Schauspieler Werbung machen, die vorher nicht oft Werbung machten.“ Und auch De2nis meldet sich zu Wort: „Die Seite sieht schon sehr nach Opel aus….“ Auch MOTOR-TALKer ubai meint: „Also um Opel handelt es sich definitiv“.

Montag

24.02.2014 +++ Klare Sache +++

MOTOR-TALKer Flex-didi findet Gedanken zur Kampagne in anderen Medien.

Und Josh sagt: „Inhaltlich passt die Kampagne aber auch zu dem aktuellen Beitrag in der Automobilwoche wo es um das “Mauer einreißen in den Köpfen der Menschen” geht. Ich habe heute Morgen schon die Kampagne in den Infoscreens der U-Bahnhaltestellen gesehen.“

Es wird weiter spekuliert. Aber noch halten wir dicht.

Freitag

01.03.2014 +++ Aufgedeckt +++

MOTOR-TALKer 1.4 ecoFlex lädt einen Tweet hoch, in dem Opel zugibt, hinter der Kampagne zu stecken.

Super Resonanz

Die Kampagne scheint wirklich einen Nerv getroffen zu haben. Die meisten Menschen bewerten das Thema „Vorurteile“ positiv. Sie freuen sich, dass sich jemand damit beschäftigt. Sie retweeten und posten die Kampagnenmotive, geben Kommentare ab, rätseln, wer dahinter steckt und freuen sich auf die Auflösung.

Die Kampagne trifft den Nerv Die Kampagne trifft den Nerv Noch wird gerätselt... Noch wird gerätselt...

 

Andere entwickeln eigene Motive: Die Kampagne lebt! Und dann der Knaller: Thomas Hitzlsperger tweetet ein Kampagnen-Motiv.

Manche denken sich eigene Motive aus Manche denken sich eigene Motive aus Auch Thomas Hitzlsperger macht mit Auch Thomas Hitzlsperger macht mit

 

Ausblick:

Opel ist Absender der Kampagne. Und wir haben noch viel vor. Denn jetzt kommen z. B. die Schauspieler nochmals zum Einsatz – allerdings nicht so, wie Ihr es erwartet. Ab 04.03. könnt Ihr online unter Umparkenimkopf den nächsten Teil der Kampagne erleben. Unter anderem mit Umparkomat, TV Spot, Making Of und Probefahrten.

Also: Bleibt dran. Passt auf, was noch läuft. Erzählt Euren Freunden von der Kampagne. Erzählt ihnen von www.umparkenimkopf.de. Und beteiligt Euch an den Aktionen im Netz: Postet einen Beitrag auf der Umpark-Plattform oder ganz einfach „Eure“ Klischees mit #umparkenimkopf.

Danke, dass Ihr schon umgeparkt habt!

Diesen Artikel teilen:
602 Kommentare

@schrotti

Dann bist Du vielleicht eine Ausnahme. persönlich glaube ich aber, dass auch Deine Frau sich von Werbung beeinflussen lässt.

Und was die Auto's betrifft: Da bist Du einer derjenigen, der immer steif und fest bei einer Marke bleibt.

Auch das gibt es. Dann kannst Du aber nur über Opels mitreden und nicht über andere Fahrzeuge oder Vergleiche mit anderen Fahrzeugen. da gibt es mittlerweile eine ganze Menge die besser sind als Opel.

Finde ich auch schade, aber es ist so.

Womit wir wieder bei der Werbung wären.

Zur Zeit laufen viele PKW Werbungen im Fernsehen. Da muss Opel mitmachen. Halte ich persönlich für schlechtes Timing, aber bei Opel werden Leute dafür bezahlt. Ich finde die Opel Werbung mit dem Klopp voll daneben. Das würde mich nie reizen einen Opel zu kaufen. Das gleiche gilt für die Werbung mit dem SUV bei dem man den Saft über die Steckdose reinholt. ( Mitsubishi Outlander ) Basismodell ohne Strom = ca. 24.000,00 €. Mit Strom = ca.38.000,00 €. Man kann immerhin ca. 52 KM mit Strom fahren. Wieviel Sprit kann ich für 14.000,00 € kaufen ??

Naja, auch das ist der Hummel egal.;)

Zitat:

Original geschrieben von morbsch

....Vergleiche mit anderen Fahrzeugen. da gibt es mittlerweile eine ganze Menge die besser sind als Opel.

...

Siehst Du und genau das ist Blödsinn hoch 3. Das liegt immer im Auge des Betrachters. Und das Auge ist individuell verschieden. Ist ein Ferrari besser als ein Dacia Duster ? Kommt drauf an. Wenn ich ein schnelles Auto möchte dann ja, wenn ich ein Auto will das bißchen höher ist dann nein.

 

Oder konkret in meinem Fall war es so: Ist ein Golf GTI Cabrio besser als ein Opel Tigra Twin Top. Du sagst bestimmt ja, weil mehr Komfort, moderner, schneller, .... ich sage nein weil ich will einen 2 Sitzer Roadster Cabrio den nicht jeder fährt.

 

Opel muss es schaffen die Vorzüge der Autos herauszustellen und das haben wollen in den Leuten treffen. Und leider gehört da bei den "doofen Deutschen" auch ein Image dazu das die Marke austrahlen muss. Dann klappt das auch wieder mit dem Autoverkauf.

Das von OPEL ausgelobte "Umparken im Kopf" hat schon statt gefunden, ob es die von OPEL gewünschte Richtung war, kann ich nicht beurteilen.

 

Es gibt hier gewisse Leute, die Diskutieren fast schon streithaft über das "Image" und den damit zwangsläufig folgenden Abgleich mit den eigenen Wunsch- und Wertvorstellungen - in der Realität macht es "Plopp", endlich aufgewacht und der gut gebrauchte Corsa Youngtimer vor der Tür ist kein Werbespot, sondern Tatsache.

 

Image ist eine Sch+#? Erfindung..... ;-)

Zitat:

Original geschrieben von morbsch

@schrotti

Und was die Auto's betrifft: Da bist Du einer derjenigen, der immer steif und fest bei einer Marke bleibt.

Auch das gibt es. Dann kannst Du aber nur über Opels mitreden und nicht über andere Fahrzeuge oder Vergleiche mit anderen Fahrzeugen.

Soso, nur blöd, dass ich auch schon Simca, Fiat, Bianci, Kia, Mazda, Fauweh, Ford, BMW, Mercedes, Mitsubishi, Kia und weiss der Teufel was noch alles unter dem Ar... gehabt, bzw besessen habe.

Ich kenne einige Fehler bei einigen Opels (wie auch bei anderen Marken) und trotzdem bin ich immer wieder zu Opel zurück gekommen und das ohne "Blitzbrille" auf dem Kopf, denn die anderen Hersteller waschen auch nur mit Wasser.

Ausserdem gehts hier um Opel und nicht um "andere Fahrzeuge oder Vergleiche mit anderen Fahrzeugen".

Für Letzteres haben wir doch die absolut ""neutrale"" Autobild und Konsorten, gegen die sogar der ADAC ein Weisenknabe ist.

Ich glaube z.B. ganz bestimmt, dass der Tigra ein Erfolg hätte werden können. Mir hat er viel besser gefallen als der Peugeot. Aber, man hat kaum Werbung gemacht, während der Peugeot im Dauerbeschuss vorgestellt wurde. Meines Erachtens damals ein großer Fehler von Opel und schade für den wunderschönen Tigra.

Bild:Tigra

@schrotti

Mein Kommentar war nicht negativ gemeint. Wenn man immer wieder zu Opel zurückfindet; Geschmackssache.

@mottek

Das es eine Menge andere Hersteller gibt die besser sind als Opel ist wohl ohne Zweifel bewiesen. Sonst hätte sich Opel nicht an GM verkauft. Aber auch zur Zeit kann sich Opel wirtschaftlich nicht mit vielen anderen Herstellern messen.

Das Opel auch heute noch viele vermeidbare Fehler macht stelle ich fest, wenn ich ein Ersatzteil benötige.

Da wundert es mich nicht, dass Hinterhofwerkstätten Konjunktur haben.

@ morbsch aber wenn der Herr Müller und... von der DFB Elf Werbung macht für V.A.G ist das OK?

Es kommt halt immer darauf an, wie man einer Marke gegenüber eingestellt ist , und du gegenüber Opel bestimmt nicht positiv bei diesen Beiträgen! :)

Zitat:

Original geschrieben von morbsch

Das es eine Menge andere Hersteller gibt die besser sind als Opel ist wohl ohne Zweifel bewiesen. Sonst hätte sich Opel nicht an GM verkauft.

Sei mir nicht böse, aber das ist völliger Schmarrn. Was hat denn der Verkauf von Opel neunzehnhundertschlagmichtot mit der Qualtität von 2014 zu tun?

 

Richtig: NADA, Nix !

 

Zitat:

Aber auch zur Zeit kann sich Opel wirtschaftlich nicht mit vielen anderen Herstellern messen.

Damit kannst gut Recht haben, aber als Fahrer/Käufer der Marke interessiert mich in erster Linie die Qualität.

 

Zitat:

Das Opel auch heute noch viele vermeidbare Fehler macht stelle ich fest, wenn ich ein Ersatzteil benötige.

Und die Ersatzteiledealer der anderen (insbesondere der sogenannten Premium) Marken nagen am Hungertuch? Das glaubst ja wohl selber nicht.

 

Zitat:

Da wundert es mich nicht, dass Hinterhofwerkstätten Konjunktur haben.

Hinterhof = unsaubere Billigschrauber mit mangelhafter Ausbildung/Ausrüstung.

 

Wenn du die freien Werkstätten als Hinterhofschrauber siehst ist das dein Problem.

 

Mein Hinterhofschrauber ist selbständiger Meister und nimmt es mit Fachwissen mit den allermeisten Markenwerkstätten auf. Mit dem Gesamterfahrungsschatz sowieso, denn er repariert alles, sauber und fachgerecht und ist zugleich noch günstiger als die Markenwerkstatt.

Einzig der neumodische Computerkram macht es den kleinen Werkstätten etwas schwer, da die Hersteller kein Interesse an den Freien haben und sie lieber blockieren, als unterstützen.

Markenübergreifend !

Zitat:

Original geschrieben von schrotti_999

Sei mir nicht böse, aber das ist völliger Schmarrn. Was hat denn der Verkauf von Opel neunzehnhundertschlagmichtot mit der Qualtität von 2014 zu tun?

 

Richtig: NADA, Nix !

Die V.A.G Jungs schwelgen halt gern in der Vergangenheit wie "Opa beim Radetzki Marsch" ;)

@schrotti

Ich lass das einfach mal so stehen. Denn dazu möchte ich mich nicht mehr äußern.

Zitat:

Original geschrieben von morbsch

...Das es eine Menge andere Hersteller gibt die besser sind als Opel ist wohl ohne Zweifel bewiesen. Sonst hätte sich Opel nicht an GM verkauft. ...

Hast du die Historie zu Opel denn überhaupt mal ein wenig verfolgt ?!

 

Auf die Schnelle denn entsprechende Passage bei http://de.wikipedia.org/wiki/Opel

 

"..Opel war 1928 mit 44 Prozent aller produzierten Kraftfahrzeuge größter Fahrzeughersteller im Deutschen Reich.[15] Am 3. Dezember 1928 wurde die Rechtsform des Unternehmens von einer Kommanditgesellschaft in eine Aktiengesellschaft geändert. Das Grundkapital betrug 60 Millionen Reichsmark. Am 17. März 1929 verkauften Wilhelm von Opel und sein Bruder Friedrich Opel zunächst 80 Prozent der Unternehmensanteile an den amerikanischen Automobilkonzern General Motors (GM). Bis 1931 übernahm GM das Unternehmen dann vollständig. Hauptgrund war die hereinbrechende Weltwirtschaftskrise.

...."

 

PS: Und noch ein paar Details...

http://www.spiegel.de/einestages/uebernahme-1929-a-948195.html

Avatar von siggi s. "Bluesmaker"
13. Mai 2014 um 22:46:52 Uhr

Über den Verkauf von Opel an GM meckern, aber Chio-Chips futtern. :D

Die meisten Firmen haben irgendwann mal in ihrer Geschichte gewisse Ungereimtheiten, hab aber keinen Bock, da irgendwas heraus zu suchen ...;)

Avatar von - DC - "| Motor- Krepper|"
13. Mai 2014 um 23:18:14 Uhr

Zitat:

Original geschrieben von morbsch

@mottekDas es eine Menge andere Hersteller gibt die besser sind als Opel ist wohl ohne Zweifel bewiesen. Sonst hätte sich Opel nicht an GM verkauft.

Eigentlich sind sogar so ziemlich alle Hersteller besser wie Opel.

Die Qualität der Opel Modelle war in den letzten 2, 3 Jahren so miserabel, dass Opel sich kürzlich 1929 von GM kaufen lies um nicht unter zu gehen.

 

So richtig viel weißt Du ja nicht oder?

Zitat:

Original geschrieben von - DC -

So richtig viel weißt Du ja nicht oder?

Immerhin weiß er, daß Opel kacke ist. Scheint ihm zu reichen.

Avatar von JensHG "CLP-JG ***"
Opel
14. Mai 2014 um 12:21:04 Uhr

Also ich sag mal dazu:

 

Die Werbung schon alleine von dem "Bergabfahrhilfe" im Mokka fand ich schon dämlich. Was soll sowas...

 

Gerade so eine Werbung ist für mich Unproduktiv. Alleine von den Fahrzeugen betrachtet ist Opel in den letzten Jahren nicht "Berg-Ab-Gefahren".

 

Und jetzt die WErbung "Umparken im KOpf" finde ich auch nicht so schön. Man hätte mehr auf die Qualität des Fahrzeugs eingehen sollen als dieses drumrum.-

Opel auf Motor-Talk

Hier informiert Dich Opel über alles rund um die Marke mit dem Blitz und ihre Aktionen auf MOTOR-TALK. Egal, ob Exklusiv-Aktionen, Neuigkeiten, Events oder Verlosungen - wenn Opel etwas auf die Räder stellt, erfährst Du es hier.

Autoren
  • Opel
Opel auf Facebook
Abonnenten (6003)
Keine Lust auf Werkstattsuche? MyOpel hift Dir.
Opel auf MOTOR-TALK empfehlen

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px