Online: 4.649
ANZEIGE
„Umparken im Kopf“ – das Tagebuch zu Opels neuer Werbe-kampagne

Wer eine bestimmte Automarke fährt, findet diese meist auch toll. Und andere Marken nicht selten unattraktiv. Wir haben das Thema aufgegriffen und daraus die Kampagne „Umparken im Kopf “ ins Leben gerufen, die am 20. Februar 2014 mit einer Microsite an den Start ging. Sie soll nicht zuletzt helfen, die Vorurteile gegen Opel zu hinterfragen und die Menschen zum Umdenken zu bewegen.

Hummel ist eines der 8 Kampagnenmotive Hummel ist eines der 8 Kampagnenmotive Eine Besonderheit der Kampagne: In der ersten Phase gaben wir uns nicht zu erkennen. Am Start sind acht Motive, die erst jeweils ein Vorurteil nennen und dieses dann gleich wieder neutralisieren.

Hier ist unser Kampagnen-Tagebuch der ersten 5 Tage:

Donnerstag

20.02.2014 +++ Start frei! +++

Die Internetseite Umparkenimkopf, der dazugehörende Facebook-Account, der Twitter-Account und der Youtube-Kanal gehen nachmittags an den Start.

Schauspieler definieren Vorurteile Schauspieler definieren Vorurteile Bei Youtube erscheinen Videos der Schauspieler Ken Duken, Joachim Król, Fahri Yardim, Karoline Herfurth, Nadja Uhl und Bettina Zimmermann. Ken Duken, Karoline Herfurth und Bettina Zimmermann verlinken ihre Videos bei Facebook.

Klar, dass wir beobachten, wie diese Kampagne von Euch im Internet und in den sozialen Netzwerken aufgenommen wird.

Freitag

21.02.2014 +++ Die Kampagne gibt Gas +++

In ganz Deutschland hängen die Plakate mit den acht Kampagnenmotiven. Wir geben uns noch nicht als Absender zu erkennen. Aber: Die Plakate kommen in den typischen Opel-Farben schwarz-gelb daher. Wir sind gespannt: Wie schnell werdet Ihr uns enttarnen?

Samstag

22.02.2014 +++ Mutmaßungen im Netz und natürlich hier bei MOTOR-TALK +++

Direkt ab dem 21. wird vereinzelt im Netz und auch auf dem Opel-Blog spekuliert: Felix schreibt: „Ist diese Website von Opel? umparkenimkopf.de“. Seine Begründung: „... Motto, Farbgebung und Schriftart passen einfach PERFEKT zu Opel.“ Und wenige Minuten später schreibt Markus: „Oh ja, das kommt definitiv von Opel.“ Auch Josh sagt: „Sieht ganz nach Opel aus :)“.

Microsite in den typischen Opel-Farben Microsite in den typischen Opel-Farben Auch auf MOTOR-TALK wird spekuliert. MOTOR-TALKer Frisch-Denker schreibt: „….Die Farbkombi "Gelb / schwarz" deutet jedenfalls mächtig auf Opel hin - und dieser Satz hier ebenso: "Was wir denken, bestimmt, was wir sehen. Und Dinge, über die wir ein vorgefasstes Urteil haben, sehen wir oft überhaupt nicht mehr. Dabei würde sich genau hinschauen lohnen. Denn die Welt ist manchmal anders als wir denken. Wer von Zeit zu Zeit die Bilder in seinem Kopf überprüft, hat viel zu entdecken." Wir dürfen gespannt sein ;)“.

LesGrossman zitiert und findet: „Cool, ja das ist garantiert von Opel...würde gut passen!“ Und 1.4 ecoFlex sagt: „Das ist ja mal interessant!! Vielleicht wollen sie auch mit dem Spruch: "Oft verrät der zweite Blick mehr als der Erste!" andeuten, dass man wie auf der homepage auf dem ersten Blick keine Automobilwebsite sieht... Wer weiss, jedenfalls ist es eine sehr neugierde entwickelnde seite“.

Sonntag

23.02.2014 +++ Die Diskussion geht weiter +++

Josh bleibt dran: „Hab irgendwo gelesen, dass bald Schauspieler Werbung machen, die vorher nicht oft Werbung machten.“ Und auch De2nis meldet sich zu Wort: „Die Seite sieht schon sehr nach Opel aus….“ Auch MOTOR-TALKer ubai meint: „Also um Opel handelt es sich definitiv“.

Montag

24.02.2014 +++ Klare Sache +++

MOTOR-TALKer Flex-didi findet Gedanken zur Kampagne in anderen Medien.

Und Josh sagt: „Inhaltlich passt die Kampagne aber auch zu dem aktuellen Beitrag in der Automobilwoche wo es um das “Mauer einreißen in den Köpfen der Menschen” geht. Ich habe heute Morgen schon die Kampagne in den Infoscreens der U-Bahnhaltestellen gesehen.“

Es wird weiter spekuliert. Aber noch halten wir dicht.

Freitag

01.03.2014 +++ Aufgedeckt +++

MOTOR-TALKer 1.4 ecoFlex lädt einen Tweet hoch, in dem Opel zugibt, hinter der Kampagne zu stecken.

Super Resonanz

Die Kampagne scheint wirklich einen Nerv getroffen zu haben. Die meisten Menschen bewerten das Thema „Vorurteile“ positiv. Sie freuen sich, dass sich jemand damit beschäftigt. Sie retweeten und posten die Kampagnenmotive, geben Kommentare ab, rätseln, wer dahinter steckt und freuen sich auf die Auflösung.

Die Kampagne trifft den Nerv Die Kampagne trifft den Nerv Noch wird gerätselt... Noch wird gerätselt...

 

Andere entwickeln eigene Motive: Die Kampagne lebt! Und dann der Knaller: Thomas Hitzlsperger tweetet ein Kampagnen-Motiv.

Manche denken sich eigene Motive aus Manche denken sich eigene Motive aus Auch Thomas Hitzlsperger macht mit Auch Thomas Hitzlsperger macht mit

 

Ausblick:

Opel ist Absender der Kampagne. Und wir haben noch viel vor. Denn jetzt kommen z. B. die Schauspieler nochmals zum Einsatz – allerdings nicht so, wie Ihr es erwartet. Ab 04.03. könnt Ihr online unter Umparkenimkopf den nächsten Teil der Kampagne erleben. Unter anderem mit Umparkomat, TV Spot, Making Of und Probefahrten.

Also: Bleibt dran. Passt auf, was noch läuft. Erzählt Euren Freunden von der Kampagne. Erzählt ihnen von www.umparkenimkopf.de. Und beteiligt Euch an den Aktionen im Netz: Postet einen Beitrag auf der Umpark-Plattform oder ganz einfach „Eure“ Klischees mit #umparkenimkopf.

Danke, dass Ihr schon umgeparkt habt!

Diesen Artikel teilen:
602 Kommentare
Avatar von TuningStylerMen "Diplom-Jodler"
18. März 2014 um 17:52:54 Uhr

Zitat:

Original geschrieben von nanimarc

Die Wahrnehmung ist dürftig, der Informationsgehalt spärlich und animiert auch nicht wirklich zum anklicken der Website.

Mich hat auch noch niemand auf diese Kampagne angesprochen, Plakate gibts hier eh keine da unsere Stadt wohl zu klein dafür ist 23.000 EW. Plakatwände gibt es schon.

Na, werter Herr, da schauen wir doch nochmal nach:

 

http://www.stern.de/.../...opf-kreatives-marketing-ist-in-2094984.html

http://www.horizont.net/.../...rt-und-enttaeuscht-zugleich_119558.html

http://www.huffingtonpost.de/.../opel-kampagne_b_4955167.html?...

http://www.spiegel.de/.../...fenbar-urheber-der-kampagne-a-955843.html

http://www.faz.net/.../...-hinter-opels-umparken-im-kopf-12833321.html

http://www.wiwo.de/.../9613572.html

http://www.wiwo.de/.../9600250.html

http://www.bild.de/.../...rklaert-umparken-kampagne-34884436.bild.html

http://www.wuv.de/.../...tiert_opel_im_social_web_von_umparken_im_kopf

http://www.wuv.de/.../..._kampagne_tina_mueller_laesst_promis_laestern

http://www.wuv.de/.../...tv_spot_umparken_im_kopf_mit_juergen_klopp_co

http://www.motor-talk.de/.../...-mal-wieder-kreativitaet-t4864688.html

http://www.motor-talk.de/.../...hitzlsperger-macht-mit-i206687676.html

 

Was sehen wir ? Berichte von:

 

Stern, Spiegel, FAZ, horizont.net, huffingtonpost (reichweitenstark), Wirtschaftswoche (mehrmals), BLÖD (äußerst reichweitenstark), Werben&Verkaufen W&V (3x mal), motor-talk.de und sogar Thomas Hitzelsperger auf Twitter. Interviews mit Marktforschern, Marketing-Experten, Tina Müller, KTN...

 

Die Wahrnehmung ist also dürftig. Soso. Denk' nochmal in Ruhe nach.

 

Plakate hängen selbst jetzt, fast einen Monat nach dem Start der Kampagne, immernoch in Berlin.

Und dort, wo das von mir angesprochene Plakat hängt, hat man sich auch nah an der jugendlichen Zielgruppe positioniert, deren Urteil über Opel noch unvoreingenommener sein dürfte als das vieler anderer.

 

Und ganz aktuell: http://www.tagesspiegel.de/.../9633150.html

 

Ein Interview mit Nadja Uhl und Karoline Herfurth in der Gala, die einige Frauen lesen dürften - wenn auch nur im Wartezimmer.

Zitat:

Original geschrieben von TuningStylerMen

Zitat:

Original geschrieben von nanimarc

Die Wahrnehmung ist dürftig, der Informationsgehalt spärlich und animiert auch nicht wirklich zum anklicken der Website.

Mich hat auch noch niemand auf diese Kampagne angesprochen, Plakate gibts hier eh keine da unsere Stadt wohl zu klein dafür ist 23.000 EW. Plakatwände gibt es schon.

Na, werter Herr, da schauen wir doch nochmal nach:

...

Die Wahrnehmung ist also dürftig. Soso. Denk' nochmal in Ruhe nach.

 

Plakate hängen selbst jetzt, fast einen Monat nach dem Start der Kampagne, immernoch in Berlin.

...

:rolleyes:

Super! Weil du jetzt tierisch recherchiert hast, zwei Dutzend Belege fuer Plakate, Werbeanzeigen und sonstwas bringst, muss also zwangslaeufig die Wahrnehmung deutschlandweit gut sein?

Na werter Herr, da denken wir doch besser mal ueber das Wort Pauschalisierung nach.

 

Ich kriege im Frankfurter Umland auch nix davon mit!

Aber vielleicht will Opel ja nur in Berlin Autos verkaufen?

Avatar von TuningStylerMen "Diplom-Jodler"
18. März 2014 um 18:12:24 Uhr

Zitat:

Original geschrieben von Ex-Calibur

:rolleyes:

Super! Weil du jetzt tierisch recherchiert hast, zwei Dutzend Belege fuer Plakate, Werbeanzeigen und sonstwas bringst, muss also zwangslaeufig die Wahrnehmung deutschlandweit gut sein?

Na werter Herr, da denken wir doch besser mal ueber das Wort Pauschalisierung nach.

 

Ich kriege im Frankfurter Umland auch nix davon mit!

Aber vielleicht will Opel ja nur in Berlin Autos verkaufen?

Ja, ich habe jetzt 5min recherchiert. Die Artikel sind schließlich teilweise über 3 Wochen alt. Was willst du mir nun sagen ? Dass die Bundestagswahl kein wahrnehmungsstarkes Ereignis war, weil im Moment nicht darüber berichtet wird ?

 

All diese Artikel standen zu ihrer Veröffentlichung präsent auf den jeweiligen Internetplattformen, für jeden zugänglich. Die meisten dieser Artikel habe ich in der Vergangenheit in Beiträgen daher auch schon einmal verlinkt - die habe ich mir nicht alle erst jetzt zusammengesucht.

 

Für dich macht es also keinen Unterschied, ob über den Newsticker die Meldung kommt, dass Opel hinter "Umparken im Kopf" steckt oder ob sich eine Vielzahl rennomierter Internetseiten der Kamapagne ausführlich widmet (SPIEGEL, Stern, FAZ...). Dann ist das deine Meinung.

 

Ich kann mich jedenfalls aktuell an keine weitere Autowerbung der Vergangenheit errinern, die ein derart starkes virales (vor allem im Internet) Echo ausgelöst hat. Du ?

Genauso fällt mir aktuell keine andere Autowerbung ein.

 

EDIT: Du darfst mir gerne das Wort "deutschlandweit" in diesem Kontext genauer erklären. Nein, auch mich hat man darauf nicht angesprochen, warum auch ? Ich pflege es für gewöhnlich ebenso wenig, andere Leute auf Werbeplakate anzuquatschen. Ich habe jedoch den Beleg erbracht, dass die Kampagne deutlich wahrgenommen wurde. Ob du den Beleg anerkennst, ist deine Sache.

Avatar von nanimarc "Mehrmarkenfahrer"
VW
18. März 2014 um 19:06:05 Uhr

Zitat:

Ich kann mich jedenfalls aktuell an keine weitere Autowerbung der Vergangenheit errinern, die ein derart starkes virales (vor allem im Internet) Echo ausgelöst hat. Du ?

 

Genauso fällt mir aktuell keine andere Autowerbung ein.

@TSM

 

Für mich kommt Werbung an, wenn sie in aller Munde ist.

Jeder ( ausser dir, du bist noch zu jung ) kennt ( oder kannte damals ) noch die Werbung, als ein Auto die Skisprungschanze herausgefahren ist.

"Warum dann Brille" war auch ein Slogan der in aller Munde war, teilweise sogar noch heute verwendet wird wenn jemand etwas nicht sieht, obwohl er eine Brille auf hat.

Der kleine Junge steht mit seinem Darth-Vader Helm vor einem Mitteklasseauto, auch darüber sprachen viele Leute.

Der Familienvater steht mit seinem Van an der Straße und ein paar Holländer kommen vorbei und machen sich lustig: " mit Muddi und den Kleinen ... "

Die auf Schienen fahrende Oberklasse Limousine ist auch noch vielen in Erinnerung, ich erinnere mich sogar noch an das DSA - Fahrwerk.

"Airbag-Airbag" auch ein Teil aus einem Werbespot der eingängig war und schnell mit einem speziellen Automodell verknüpft wurde.

Dem geübten Zuschauer wird auffallen, dass VW-Werbung meist nichtssagend ist. Meist hübsch gemacht, hübsche kleine lustige Story, aber über das Auto ansich erfährt man meist gar nichts.

 

Opel macht das zum Glück anders und wirbt mit seinen Produkten und deren Besonderheiten. Das trifft eher meinen Nerv, weshalb ich den Omega auf Schienen mit der Audi-Werbung gleichsetzen würde.

 

Quizfrage: Was kauf ich mir wohl als Nächstes? ;)

Avatar von John-Doe1111 "Anti-Statussymbol-Fahrer"
18. März 2014 um 19:55:39 Uhr

Zitat:

Original geschrieben von Taxmani

Dem geübten Zuschauer wird auffallen, dass VW-Werbung meist nichtssagend ist.

finde ich nicht unbedingt:D

Bild:Touran-style
Avatar von nanimarc "Mehrmarkenfahrer"
VW
18. März 2014 um 19:58:21 Uhr

Zitat:

Original geschrieben von Taxmani

Dem geübten Zuschauer wird auffallen, dass VW-Werbung meist nichtssagend ist. Meist hübsch gemacht, hübsche kleine lustige Story, aber über das Auto ansich erfährt man meist gar nichts.

 

Opel macht das zum Glück anders und wirbt mit seinen Produkten und deren Besonderheiten. Das trifft eher meinen Nerv, weshalb ich den Omega auf Schienen mit der Audi-Werbung gleichsetzen würde.

 

Quizfrage: Was kauf ich mir wohl als Nächstes? ;)

Was willst du denn groß über ein Auto un einem Werbespot erfahren ? 

Die Werbung soll Lust auf das entsprechende Auto machen weil du dann irgend etwas damit assozierst. Beim Omega war es "supertolles und sicheres Fahrwerk" : Mensch so ein Auto ist interessant für mich. Als ich seinerzeit eben dieses Omega(A)-Modell gefahren habe habe ich tatsächlich immer mal wieder an das DSA Fahrwerk gedacht, obwohl der Omega gefühlt irgendwie keine ausserordentlich herausragende ( im Vergelich zu anderen Autos ) Straßenlage hatte, ich fand ihn nur äusserst bequem und ein ideales Reiseauto.

Mir macht ein Spot, in dem es nicht um das Produkt geht, keine Lust auf das Produkt.

 

In wiefern soll mir die Sharan-Werbung Lust auf den Sharan machen? Weil ich im Spot sehe dass die Heckklappe mit Gasliftern angehoben wird oder weil ich im Spot sehe dass man durch die rechte Hintertür tatsächlich auch einsteigen kann?´

 

Ja, macht total Lust auf den Sharan.

Avatar von nanimarc "Mehrmarkenfahrer"
VW
18. März 2014 um 20:19:44 Uhr

Zitat:

Original geschrieben von Taxmani

Mir macht ein Spot, in dem es nicht um das Produkt geht, keine Lust auf das Produkt.

 

In wiefern soll mir die Sharan-Werbung Lust auf den Sharan machen? Weil ich im Spot sehe dass die Heckklappe mit Gasliftern angehoben wird oder weil ich im Spot sehe dass man durch die rechte Hintertür tatsächlich auch einsteigen kann?´

 

Ja, macht total Lust auf den Sharan.

Mensch sei nicht so speziell, ich habe oben bewusst keine Markennamen angegeben um es so gut wie geht allgemein zu halten. Leider sind mir spontan nur diese eingängigen Werbungen auf die Schnelle eingefallen. Aber wir haben von "im Kopf behalten" und "überall spricht man drüber" geredet. Da muss man aber neidlos anerkennen, daß eben die angesprochene Werbungen sehr nachhaltig waren auch der Peugeot 205 oder 206 ( weiß grad nicht mehr welcher es war) der sich mit dem Hovercraft gemessen hat. Auch völlig sinnbefreit aber bleibt irgendwo gut im Kopf hängen.

Avatar von TuningStylerMen "Diplom-Jodler"
18. März 2014 um 20:36:20 Uhr

Zitat:

Original geschrieben von nanimarc

@TSM

Für mich kommt Werbung an, wenn sie in aller Munde ist.

Jeder ( ausser dir, du bist noch zu jung ) kennt ( oder kannte damals ) noch die Werbung, als ein Auto die Skisprungschanze herausgefahren ist.

Das nimmt Dimensionen an...legendäre Autowerbungen von 1986 als Referenz heranzuziehen, halte ich für gewagt.

Ist eine Werbung also nur erfolgreich, wenn man auch noch in 30 Jahren darüber spricht ? Glaubst du, im Jahr 2044 werden sich noch Menschen über Autowerbung aus dem Jahr 2014 unterhalten ? Wohl kaum.

 

Zitat:

Der kleine Junge steht mit seinem Darth-Vader Helm vor einem Mitteklasseauto, auch darüber sprachen viele Leute.

Gutes Beispiel, trotzdem nicht vergleichbar. Ja, diese Werbung hat in der Tat weltweite Begeisterung ausgelöst. Da liegt der Punkt: Das war eine Super-Bowl-Werbung, Millionen von Menschen vor den Fernsehern, weltweit.

 

Du willst doch nicht die Super-Bowl Werbung mit der Umparken-im-Kopf Imagekampagne von Opel vergleichen ? Ich verstehe einfach nicht, warum du zwanghaft Argumente suchst, um die Kampagne für nicht gelungen zu erklären. HIER, vor Ort, bei den Menschen, die erreicht werden sollten, hat die Kampagne eine hohe Aufmerksamkeit erregt. Den Beleg habe ich erbracht.

 

Wenn Werbung erst dann gut wird, wenn auch noch in 30 Jahren darüber gesprochen wird, könnten 99,98% aller Unternehmen ihr Marketing mit sofortiger Wirkung einstellen. Es geht doch um die Momentaufnahme, den Moment, indem der Kunde die Werbung sieht.

Die gesamte Kampagne war für die größte Zeit vollkommen unabhängig von jeglicher Marke, erst gegen Ende wurden die Slogans ersetzt durch "Ist Opel noch so, wie Sie denken ? Schauen Sie doch mal nach!". Der Slogan bewegt den Kunden doch nur dazu, sich über die Produkte zu informieren. Ein Urteil wird doch überhaupt nicht gefällt.

 

Es besteht ein Unterschied zwischen "Ist Opel noch so, wie Sie denken ? Schauen Sie doch mal nach!" und "Opel ist nicht so, wie Sie denken. Schauen Sie doch mal nach!" - dann kommt er Kunde zu dem Urteil: Doch, ist es, und wird es auch bleiben. Mit der offenen Frage sollen keine Käufer angelockt werden (primär), sondern es sollen Leute in die Autohäuser gelockt werden, um sich mit den Produkten auseinanderzusetzen. Es geht hier eigentlich garnicht so sehr um die Marke Opel, sondern um die Produkte, die die Marke verkörpern. Sie sind der einzige Trumpf und den gilt es, dem Kunden zu präsentieren.

 

Nur, weil die Umparken-Spots keine 59.575.969 Views auf Youtube haben, heißt das nicht, dass sie nicht wahrgenommen wurden.

Die Peugeot-Werbung mußte ich bei Youtube suchen. Kannte ich nicht, bin wohl noch zu jung dafür.

 

Wenn ich einen Spot aus der jüngsten Vergangenheit nennen müßte, der mir positiv im Gedächtnis blieb, dann ist das der Insignia-Spot: http://www.youtube.com/watch?v=hEsTALpeR_E

Mir sind technische Details sehr wichtig und der Insigina gefällt mir einfach super gut.

 

Dagegen fühlen sich die meisten Spots, des nach der Weltherrrschaft greifenden Automobilherstellers, an wie: "Kauf es du Idiot, weil es deine Freunde gut finden werden!". Mir werden die so jedenfalls kein Auto schmackhaft machen können.

Avatar von nanimarc "Mehrmarkenfahrer"
VW
18. März 2014 um 22:40:18 Uhr

@tsm

 

lass gut sein. Den Erfolg wirst du ( oder ich ) anhand der zukünftigen Verkaufszahlen sehen. Alles Andere ist Spekulation, und Beweise hast auch du nicht erbracht, da es schlichtweg keinen messbaren Beweis für Werbeerfolg gibt, ausser daß das Produkt ab Einführung einer Kampagne verstärkt nachgefragt / gekauft wird.

 

Und ja, du siehst, daß es Werbungen gibt, über die man auch in oder nach 30 Jahren noch spricht, so fest verankert sich das manchmal im Kopf. Und die Produkte werden auch nach dieser Zeit zumindest ein Stück weit damit auch heute noch in Verbindung gebracht. 

 

Teste einfach einmal die Leute indem du sie ansprichst: Na, hast du auch schon im Kopf umgeparkt ? Du wirst nur fragende Gesichter sehen die von dir denken: hat der noch alle Tassen im Schrank ? Was will der denn jetzt von mir. Die Kampagne ist zu komplex, als dass sie ganz einfach wahrgenommen werden kann.

 

Warum macht Opel nicht was einfaches wie: schöner, schneller, sparsamer, und fährt dann mit einem seiner Modelle der Konkurrenz davon, genau wie damals der erste Fiesta Diesel, der 10 x ( oder so )  von Köln nach Frankfurt in der Werbung fuhr ohne zu tanken. Das weckt die Leute, glaub es mir.

Zitat:

Original geschrieben von TuningStylerMen

... Ich habe jedoch den Beleg erbracht, dass die Kampagne deutlich wahrgenommen wurde. Ob du den Beleg anerkennst, ist deine Sache.

Lach! Das haelst du fuer einen Beleg?

Nochmal fuer dich zum mitschreiben: Ich bekomme hier in der Frankfurter Gegend NICHTS von dieser Kampagne mit. Nein, ich lese keine Bild und recherchiere auch nicht im Internet Werbung hinterher.

Ich schaue hoechstens mal TV und da liegen alle anderen Marken weit vor Opel.

Zitat:

Original geschrieben von Taxmani

Opel macht das zum Glück anders und wirbt mit seinen Produkten und deren Besonderheiten. Das trifft eher meinen Nerv, weshalb ich den Omega auf Schienen mit der Audi-Werbung gleichsetzen würde.

 

Quizfrage: Was kauf ich mir wohl als Nächstes? ;)

Einen Omega, der auch auf Schienen fahren kann? :confused:

Zitat:

Original geschrieben von TuningStylerMen

Ich verstehe einfach nicht, warum du zwanghaft Argumente suchst, um die Kampagne für nicht gelungen zu erklären. HIER, vor Ort, bei den Menschen, die erreicht werden sollten, hat die Kampagne eine hohe Aufmerksamkeit erregt. Den Beleg habe ich erbracht.

...

Du suchst krampfhaft Argumente um diese Kampagne schoenzureden. Einen Beleg hast du fuer nix erbracht.

 

Aber glaub doch, was du willst. Arbeitest du bei der Werbeagentur, oder warum kannst du keine Gegenstimme akzeptieren?

Opel auf Motor-Talk

Hier informiert Dich Opel über alles rund um die Marke mit dem Blitz und ihre Aktionen auf MOTOR-TALK. Egal, ob Exklusiv-Aktionen, Neuigkeiten, Events oder Verlosungen - wenn Opel etwas auf die Räder stellt, erfährst Du es hier.

Autoren
  • Opel
Opel auf Facebook
Abonnenten (6011)
Keine Lust auf Werkstattsuche? MyOpel hift Dir.
Opel auf MOTOR-TALK empfehlen

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px