Online: 5.566
ANZEIGE
„Umparken im Kopf“ – das Tagebuch zu Opels neuer Werbe-kampagne

Wer eine bestimmte Automarke fährt, findet diese meist auch toll. Und andere Marken nicht selten unattraktiv. Wir haben das Thema aufgegriffen und daraus die Kampagne „Umparken im Kopf “ ins Leben gerufen, die am 20. Februar 2014 mit einer Microsite an den Start ging. Sie soll nicht zuletzt helfen, die Vorurteile gegen Opel zu hinterfragen und die Menschen zum Umdenken zu bewegen.

Hummel ist eines der 8 Kampagnenmotive Hummel ist eines der 8 Kampagnenmotive Eine Besonderheit der Kampagne: In der ersten Phase gaben wir uns nicht zu erkennen. Am Start sind acht Motive, die erst jeweils ein Vorurteil nennen und dieses dann gleich wieder neutralisieren.

Hier ist unser Kampagnen-Tagebuch der ersten 5 Tage:

Donnerstag

20.02.2014 +++ Start frei! +++

Die Internetseite Umparkenimkopf, der dazugehörende Facebook-Account, der Twitter-Account und der Youtube-Kanal gehen nachmittags an den Start.

Schauspieler definieren Vorurteile Schauspieler definieren Vorurteile Bei Youtube erscheinen Videos der Schauspieler Ken Duken, Joachim Król, Fahri Yardim, Karoline Herfurth, Nadja Uhl und Bettina Zimmermann. Ken Duken, Karoline Herfurth und Bettina Zimmermann verlinken ihre Videos bei Facebook.

Klar, dass wir beobachten, wie diese Kampagne von Euch im Internet und in den sozialen Netzwerken aufgenommen wird.

Freitag

21.02.2014 +++ Die Kampagne gibt Gas +++

In ganz Deutschland hängen die Plakate mit den acht Kampagnenmotiven. Wir geben uns noch nicht als Absender zu erkennen. Aber: Die Plakate kommen in den typischen Opel-Farben schwarz-gelb daher. Wir sind gespannt: Wie schnell werdet Ihr uns enttarnen?

Samstag

22.02.2014 +++ Mutmaßungen im Netz und natürlich hier bei MOTOR-TALK +++

Direkt ab dem 21. wird vereinzelt im Netz und auch auf dem Opel-Blog spekuliert: Felix schreibt: „Ist diese Website von Opel? umparkenimkopf.de“. Seine Begründung: „... Motto, Farbgebung und Schriftart passen einfach PERFEKT zu Opel.“ Und wenige Minuten später schreibt Markus: „Oh ja, das kommt definitiv von Opel.“ Auch Josh sagt: „Sieht ganz nach Opel aus :)“.

Microsite in den typischen Opel-Farben Microsite in den typischen Opel-Farben Auch auf MOTOR-TALK wird spekuliert. MOTOR-TALKer Frisch-Denker schreibt: „….Die Farbkombi "Gelb / schwarz" deutet jedenfalls mächtig auf Opel hin - und dieser Satz hier ebenso: "Was wir denken, bestimmt, was wir sehen. Und Dinge, über die wir ein vorgefasstes Urteil haben, sehen wir oft überhaupt nicht mehr. Dabei würde sich genau hinschauen lohnen. Denn die Welt ist manchmal anders als wir denken. Wer von Zeit zu Zeit die Bilder in seinem Kopf überprüft, hat viel zu entdecken." Wir dürfen gespannt sein ;)“.

LesGrossman zitiert und findet: „Cool, ja das ist garantiert von Opel...würde gut passen!“ Und 1.4 ecoFlex sagt: „Das ist ja mal interessant!! Vielleicht wollen sie auch mit dem Spruch: "Oft verrät der zweite Blick mehr als der Erste!" andeuten, dass man wie auf der homepage auf dem ersten Blick keine Automobilwebsite sieht... Wer weiss, jedenfalls ist es eine sehr neugierde entwickelnde seite“.

Sonntag

23.02.2014 +++ Die Diskussion geht weiter +++

Josh bleibt dran: „Hab irgendwo gelesen, dass bald Schauspieler Werbung machen, die vorher nicht oft Werbung machten.“ Und auch De2nis meldet sich zu Wort: „Die Seite sieht schon sehr nach Opel aus….“ Auch MOTOR-TALKer ubai meint: „Also um Opel handelt es sich definitiv“.

Montag

24.02.2014 +++ Klare Sache +++

MOTOR-TALKer Flex-didi findet Gedanken zur Kampagne in anderen Medien.

Und Josh sagt: „Inhaltlich passt die Kampagne aber auch zu dem aktuellen Beitrag in der Automobilwoche wo es um das “Mauer einreißen in den Köpfen der Menschen” geht. Ich habe heute Morgen schon die Kampagne in den Infoscreens der U-Bahnhaltestellen gesehen.“

Es wird weiter spekuliert. Aber noch halten wir dicht.

Freitag

01.03.2014 +++ Aufgedeckt +++

MOTOR-TALKer 1.4 ecoFlex lädt einen Tweet hoch, in dem Opel zugibt, hinter der Kampagne zu stecken.

Super Resonanz

Die Kampagne scheint wirklich einen Nerv getroffen zu haben. Die meisten Menschen bewerten das Thema „Vorurteile“ positiv. Sie freuen sich, dass sich jemand damit beschäftigt. Sie retweeten und posten die Kampagnenmotive, geben Kommentare ab, rätseln, wer dahinter steckt und freuen sich auf die Auflösung.

Die Kampagne trifft den Nerv Die Kampagne trifft den Nerv Noch wird gerätselt... Noch wird gerätselt...

 

Andere entwickeln eigene Motive: Die Kampagne lebt! Und dann der Knaller: Thomas Hitzlsperger tweetet ein Kampagnen-Motiv.

Manche denken sich eigene Motive aus Manche denken sich eigene Motive aus Auch Thomas Hitzlsperger macht mit Auch Thomas Hitzlsperger macht mit

 

Ausblick:

Opel ist Absender der Kampagne. Und wir haben noch viel vor. Denn jetzt kommen z. B. die Schauspieler nochmals zum Einsatz – allerdings nicht so, wie Ihr es erwartet. Ab 04.03. könnt Ihr online unter Umparkenimkopf den nächsten Teil der Kampagne erleben. Unter anderem mit Umparkomat, TV Spot, Making Of und Probefahrten.

Also: Bleibt dran. Passt auf, was noch läuft. Erzählt Euren Freunden von der Kampagne. Erzählt ihnen von www.umparkenimkopf.de. Und beteiligt Euch an den Aktionen im Netz: Postet einen Beitrag auf der Umpark-Plattform oder ganz einfach „Eure“ Klischees mit #umparkenimkopf.

Danke, dass Ihr schon umgeparkt habt!

Diesen Artikel teilen:
602 Kommentare

Zitat:

Original geschrieben von clarist

Zitat:

Original geschrieben von dh3sbw

Wenn man die Regenbogen und Genderideologie etwas ausgespart hätte, wäre die Kampagne wirklich gut gewesen. Aber so naja - mal wieder ein Schuß in den Ofen - zmdst ich werde mir wohl keinen Opel mehr kaufen..

..du kaufst also keinen Opel mehr weil dir die Kampagne nicht gefällt??

Hi

 

Das dachte ich mir auch gerade, manche haben nur lauwarmen Dunst im Kopf und merken gar nicht was sie für Müll schreiben.

 

Gruß André

Avatar von nanimarc "Mehrmarkenfahrer"
VW
9. März 2014 um 10:42:19 Uhr

Zitat:

Original geschrieben von Mensei84

Wow. Du glaubst Deinen Schwachsinn auch noch den Du da gerade verzapft hast?

Du bemühst in Deiner Signatur ein Zitat von Konrad Adenauer: "Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber haben nicht alle den gleichen Horizont."

 

Gratulation, Dein Post beweist es trefflichst - im negativem Sinne. Wie arm müssen diese Leute sein, die sich nur wegen den "Nachbarn" ein chices Auto in die Garage stellen damit sie in der "Gesellschaft" gut darstellen und "dazu" gehören.

 

Es soll aber auch Leute geben, die ein Auto nur als Alltagsgegenstand betrachten, welches sie von A nach B bringt. Denen ist es egal, ob das ein Aston, Bentley, Audi oder Dacia ist und die scheren sich einen Dreck was der "Nachbar" denkt. Nennt man Selbstwertgefühl.

 

Und dann soll es auch Leute geben, die bewusst weniger für das Fahrzeug ausgeben, da es ihnen weniger wichtig ist. Die gönnen sich für das Geld, was sie sich beim Autokauf gespart haben, einen schönen Urlaub. Du hast es ja selber gesagt: Du hast Dir (leider nur) einen Audi A3 gegönnt, da die Preisdifferenz zwischen Audi und Opel Dich Deinem vermeintlichen Ziel (Aston) nicht näher bringt.

 

Und dann gibt es noch die Leute, die ihr letztes Hemd für ein chices Auto ausgeben, damit sie ja zur richtigen "Gesellschaft/Schicht" gehören oder "aufsteigen". Verschulden sich deswegen und wissen genau, dass ihr Auto eigentlich der Bank gehört.

 

Und wer sich nur über sein Fahrzeug identifizieren kann und nur so in der Gesellschaft etwas gilt tut mir ehrlich gesagt leid.

 

Und weist Du was noch komisch ist: In meinem Freundes-/Bekannten-/Familienkreis schert sich niemand etwas über die Autos die der-/diejenige fährt. Scheinbar definieren wir uns nicht über unsere Fahrzeuge sondern über wichtigere Sachen als über ein "Ding".

 

Gute Nacht.

Dein Beitrag spiegelt genau das wieder was ich schon seit geraumer Zeit versuche zu kommunizieren, auch dir fehlt das "Verstehen wollen".

Du hast ein beschränktes Budget für ein Auto, ebenso wie deine Freunde. Das ist nichts Verwerfliches. Eben aus diesem Grunde scheiden verschiedene Modelle diverser Marken einfach aus, weil du dir ja auch noch andere schöne Dinge im Leben leisten möchtest.

Jetzt stelle dir mal vor, daß es Leute gibt ( und das nicht zu knapp ) , die leisten sich auch all diese schönen Dinge ( vielleicht sogar noch schönere ) und haben das dreifache Budget zum Autokauf zur Verfügung, ohne daß sie gleich am Hungertuch nagen. Die werden sich gar nicht erst bei den Marken umschauen die deine Favoriten sind. 

Warum titulierst du diese Leute als "arm im Kopf", höre ich da den puren Neid reden ? Ich glaube da brauch man gar kein Fragezeichen machen. 

Diese Leute belohnen sich und Ihr erfolgreiches Dasein mit Dingen, von denen Manche ihr Leben lang träumen. Warum gönnst du denen das denn nicht einfach ?

 

Ja, es gibt Leute denen es Egal ist welches Auto vor ihrer Türe steht, das meint man zumindest, aber wenn die in der Lage wären alle 3 Jahre ein Neues Auto zu kaufen, glaub mir, die würden es wenigstens alle 6 Jahre tun, wenns sonst an nichts fehlt.

 

P.S: 3 Audis sind nicht gleichbedeutend mit einem Audi A3. ;)

Zitat:

Original geschrieben von nanimarc

 

Ja, es gibt Leute denen es Egal ist welches Auto vor ihrer Türe steht, das meint man zumindest, aber wenn die in der Lage wären alle 3 Jahre ein Neues Auto zu kaufen, glaub mir, die würden es wenigstens alle 6 Jahre tun, wenns sonst an nichts fehlt.

das ist allerdings korrekt. Zu diesen Leuten gehöre auch ich - mit einer Einschränkung : Ich würde mir niemals z.B. einen BMW kaufen, nur weil alle anderen in der Strasse einen BMW fahren! Auch wenn ich es mir leisten könnte.

Ich kaufe genau das Auto, von dem ich überzeugt bin, das ich mir leisten kann und mit dem ich nicht 30 km zur Inspektion bis zur nächsten Vertragswerkstatt fahren muss. Das sind meine 3 Kriterien. Und nix anderes. Deshalb fahre ich einen Toyota Avensis und deshalb bin ich 20 Jahre lang Opel gefahren.

Ich kenne einige Leute, denen ist ein Toyota oder ein Opel zu spiessig, zu altbacken, zu gewöhnlich. Die wollen auf Teufel komm raus BMW oder Audi fahren und prollen, obwohl sich diese Leute eigentlich keinen BMW oder Audi leisten können. Da wird dann zwangsläufig gestrampelt, am falschen Ende gespart und man geht fürs Auto arbeiten. Ok, auch eine Lebenseinstellung, aber nicht meine. Ich will auch diesbezüglich kein Gejammer von diesen Leuten hören. Das geht mir dann auf den Sack.

Avatar von nanimarc "Mehrmarkenfahrer"
VW
9. März 2014 um 11:03:19 Uhr

Zitat:

Original geschrieben von cocker

Ich kenne einige Leute, denen ist ein Toyota oder ein Opel zu spiessig, zu altbacken, zu gewöhnlich. Die wollen auf Teufel komm raus BMW oder Audi fahren und prollen, obwohl sich diese Leute eigentlich keinen BMW oder Audi leisten können. Da wird dann zwangsläufig gestrampelt, am falschen Ende gespart und man geht fürs Auto arbeiten. Ok, auch eine Lebenseinstellung, aber nicht meine. Ich will auch diesbezüglich kein Gejammer von diesen Leuten hören. Das geht mir dann auf den Sack.

Ja, und genau diese Leute halten den Gebrauchtwagenpreis der "Premiums" auf schön hohem Niveau, so daß es dem Neuwagenkäufer unter dem Strich gar nicht so teuer kommt wie man vielleicht meinen mag.

Nehmen wir mal den VW Multivan. Meinen habe ich mit rund 25 % Nachlass auf den deutschen Listenpreis gekauft. Schu dir mal die Karren an, wenn sie 6 oder 8 Jahre alt sind, was dafür noch für utopische Summen bezahlt werden, obwohl dann schon 150.000 oder mehr KM auf der Uhr stehen. Und wenn ich ehrlich bin, sooo ein tolles Auto ist das nun auch nicht, ich könnte spontan mindestens 5 elementare Dinge aufzählen die mich im Nachhinein stören bzw. die man eigentlich so nicht erwarten würde.

 

 

So, ich geh jetzt raus den Corsa polieren, der hat es mal bitternötig.

Zitat:

Original geschrieben von nanimarc

Dein Beitrag spiegelt genau das wieder was ich schon seit geraumer Zeit versuche zu kommunizieren, auch dir fehlt das "Verstehen wollen".

Du hast ein beschränktes Budget für ein Auto, ebenso wie deine Freunde. Das ist nichts Verwerfliches. Eben aus diesem Grunde scheiden verschiedene Modelle diverser Marken einfach aus, weil du dir ja auch noch andere schöne Dinge im Leben leisten möchtest.

Jetzt stelle dir mal vor, daß es Leute gibt ( und das nicht zu knapp ) , die leisten sich auch all diese schönen Dinge ( vielleicht sogar noch schönere ) und haben das dreifache Budget zum Autokauf zur Verfügung, ohne daß sie gleich am Hungertuch nagen. Die werden sich gar nicht erst bei den Marken umschauen die deine Favoriten sind. 

Warum titulierst du diese Leute als "arm im Kopf", höre ich da den puren Neid reden ? Ich glaube da brauch man gar kein Fragezeichen machen. 

Diese Leute belohnen sich und Ihr erfolgreiches Dasein mit Dingen, von denen Manche ihr Leben lang träumen. Warum gönnst du denen das denn nicht einfach ?

 

Ja, es gibt Leute denen es Egal ist welches Auto vor ihrer Türe steht, das meint man zumindest, aber wenn die in der Lage wären alle 3 Jahre ein Neues Auto zu kaufen, glaub mir, die würden es wenigstens alle 6 Jahre tun, wenns sonst an nichts fehlt.

 

P.S: 3 Audis sind nicht gleichbedeutend mit einem Audi A3. ;)

Wo habe ich diese Leute als "arm im Kopf" bezeichnet? Und wie heißt es immer so schön: Neid muss man sich erarbeiten, Mitleid bekommt man geschenkt. Das mit dem Neid kenne ich nur zu gut.

 

Ich habe nur geschrieben, dass es Leute gibt, die sich deshalb nur "das ein Auto" kaufen, damit sie zur richtigen "Gesellschaft" gehören. Und das sind die Leute, die mir Leid tun. Ich habe nicht von denen gesprochen, die Spaß an ihrem 350 PS Sportautos haben und sich damit für den Stress in der Arbeit entschädigen. Kleiner, aber feiner Unterschied. Mein Freund z. B. hat sich kürzlich erst einen gebrauchten A5 gekauft. Viele haben ihm abgeraten und hatten ihm einen Neuwagen von andren Marken vorgeschlagen. Preislich wäre es in der selben Liga gewesen. Aber da er schon nach dem Ende seiner Ausbildung von einem A5 geträumt hat, würde ich ihm nie vom Kauf abraten. Er hat für seinen A5 gearbeitet und gespart. Also soll er sich seinen Traum erfüllen. So sehe ich das.

 

Und zum Thema glauben: Du darfst glauben was Du willst. Ich sehe das anders. ;)

Nicht nur, aber so eine Mainstream - Kampagne (zmdst in Teilen), beflügelt mich nicht wirklich.

Opel nervt mich eben schon auch wegen der etwas schludrigen Verabeitung im Innenraum. Der neue Insi ist ok, aber mein Zafira Tourer ist innen unter aller S** - Spaltmaße ähnlich wie beim Trabbi ;-(

...

Da hätte Opel den mal eher umparken sollen - auf den Parkplatz QC not passed

 

Zitat:

 

 

 

..du kaufst also keinen Opel mehr weil dir die Kampagne nicht gefällt??

Hi nanimarc

 

Wenn ich übermäßig viel Geld hätte, dann würde es was richtig feines altes geben, ein sogenannten Oldtimer und dann kann man auch mal Stolz auf sein Auto sein.;)

Avatar von Moly "Bomberpilot"
VW
9. März 2014 um 11:26:30 Uhr

Ist schon traurig, dass mehr als die Hälfte der Beiträge absolut Off-Topic sind! :rolleyes:

 

Ich persönlich brauche kein "Umparken im Kopf". Ich wurde in eine Opelfamilie geboren, mein erstes Auto war ein Corsa B, dann Corsa D, dann Vectra C.

 

Man kann sagen, ich bin Opel-Fan und wenn ich das Geld hätte, würde ich mir auch 1-2 Opel-Oldtimer in die Garage stellen (bin aber noch Student).

 

Für mich ist Opel nach wie vor ein hervorragender Autohersteller, vor allem lege ich Wert darauf, dass die Opel-Modell, die ich fahre, in Deutschland gebaut worden sind, was ja leider immer weniger wird.

 

Ich bin der Meinung, dass die Opel-Traditionsmarke vor einiger Zeit von unserer Regierung hätte gerettet werden müssen, um Opel von GM freizukaufen und um Opel internationale Geschäfte zu ermöglichen. Das wäre sicherlich nur ein Bruchteil des Geldes gewesen, was wir nach Griechenland überweisen.

 

Opel hatte die Chance, sich neben VW, Audi & co. als Deutsche Qualitätsproduktmarke im Ausland zu etablieren, doch diese Chance ist total vertan.

 

Jetzt kämpft Opel glaube ich verzweifelt gegen das Unmögliche an. Auf jeden Fall werde ich mir kein Auto kaufen, was nicht in Deutschland produziert wurde, das ist mir als Deutscher wichtig.

 

Die Schließung des Opelwerks Bochum stösst mir jedes mal auf, wenn ich daran vorbeifahre, um zur Uni zu kommen. 50 Jahre Opelgeschichte wird abgerissen. In den nächsten 5-20 Jahren wird dort ein Industriegebiet aufgebaut und an Opel wird dort wahrscheinlich nur noch eine Tafel erinnern.

 

Der Zug, dass Opel nochmal an die erfolgreiche Vergangenheit anknüpfen kann, ist also mMn abgefahren, trotzdem bleibe ich, weil ich davon überzeugt bin, Opel treu, solange ich Autos "Made in Germany" kaufen kann.

 

Gruß Moly

... ich bin auch in einer fast-nur-Opelfamilie gross geworden

- Papa : Kadett B, Kadett D, Golf 2 (Intermezzo, war auch gut), Astra F, jetzt Ford Fusion (wuäh)

- ich: Kadett D (der von Papa) , Kadett E, Astra F, Vectra B, danach Schnauze voll.

Ich hab "Umgeparkt", aber in anderem Sinne, was aber nicht heisst, dass ich für Opel nix mehr übrig hab - im Gegenteil. Opel kommt wieder...

Avatar von nanimarc "Mehrmarkenfahrer"
VW
9. März 2014 um 13:52:51 Uhr

Zitat:

Original geschrieben von cocker

... ich bin auch in einer fast-nur-Opelfamilie gross geworden

Ich bin auch in einer Opel Familie groß geworden, ob mir das geglaubt wird oder nicht ist mir eigentlich ziemlich wurscht.

Das erste Auto in dem ich vom Krankenhaus nach HAuse gefahren bin war ein KAdett B Caravan in Hellblau, danach gabs Kadett B in Orange.

Dann hat mein Vater aus dem Prospekt heraus einen Ascona A Voyage gekauft. Den hätte er dem Händler als er ihn vorbeibrachte fast wieder zurück gegeben. Kann mich noch entfernt an die Diskussion auf unserem Hof erinnen. Mein Vater brauchte das Auto um immer eine Menge zu transportieren, der Ascona Kofferraum  war gefühlt halb so groß wie der vom Kadett ( Man mag paralellen zu aktuellen Modellen erkennen ). Letztendlich war er ja gezwungen das Auto abzunehmen, was aber zur Folge hatte, daß er kurz darauf auch noch einen Transporter / Bus gekauft hat, und zwar den aus dem GM Regal: Bedford Blitz. War das eine Schleuder.

Den und den dann existenten Rekord E Caravan habe ich dann auch gefahren als ich 18 wurde.

Kurz darauf gab es einen Kadett D Caravan, der mir im ersten Jahr meines Führerscheinerwerbes neben dem Isuzu Transporter ( Auch vom Opel Händler ) als Fortbewegungsmittel diente.

Umgeparkt habe ich dann, als ich das Golf Cabrio meiner Nachbarin fahren durfte. Da war für mich das Schlüsselerlebnis. Trotzdem hat es auch noch zwischendurch immer wieder einen Opel gegeben.

Avatar von nanimarc "Mehrmarkenfahrer"
VW
9. März 2014 um 14:01:54 Uhr

Zitat:

Original geschrieben von Mensei84

Wo habe ich diese Leute als "arm im Kopf" bezeichnet?

Schon peinlich, daß du dein eigenes Geschreibsel so schnell vergisst:

 

Zitat:

Wie arm müssen diese Leute sein ....

Na, mein Lieber, was sollte das denn bedeuten ? Wie arm sie sind, weil sie sich keine Butter aufs Brot kaufen können bestimmt nicht.

Also, lass mal gut sein, ich habe deine Intention verstanden, du meine hingegen nicht, so wie es scheint.

Ich habe Deine Intention schon verstanden.

Was Du Dir da zusammen reimst ist peinlich.

Lese meine Posts nochmals durch vielleicht reimst Du Dir dann das richtige zusammen.

 

Ich habe zu dem Thema alles gesagt was ich sagen wollte. Wer es versteht für den freut es mich und wer es nicht verstehen will, tja - kann man nichts machen.

Avatar von nanimarc "Mehrmarkenfahrer"
VW
9. März 2014 um 14:47:42 Uhr

Zitat:

Original geschrieben von Mensei84

Ich habe Deine Intention schon verstanden.

Was Du Dir da zusammen reimst ist peinlich.

Lese meine Posts nochmals durch vielleicht reimst Du Dir dann das richtige zusammen.

 

Ich habe zu dem Thema alles gesagt was ich sagen wollte. Wer es versteht für den freut es mich und wer es nicht verstehen will, tja - kann man nichts machen.

Naja, du hast zumindest schonmal offensichtlich nicht verstanden was der Unterschied zwischen 3 Audis und einem Audi A3 ist. Aber das umschiffst du ja geschickt.

Ein zusammenreimen ist mir fern. Es sind offensichtlich geschriebene Dinge von dir, die genauso von dir gemeint sind wie ich es im Klartext geschreiben habe, da komst du nicht raus aus der  Nummer, auch wenn du meine Ausführungen als peinlich bezeichnest. Schon übel wenn einem der Spiegel vorgehalten wird, da muss man sich schnell was Unüberlegtes einfallen lassen.

... manche Leute haben viel Zeit, sich unnötige Gedanken zu machen ... beneidenswert. Hätte ich auch gerne...

Zitat:

Original geschrieben von nanimarc

Naja, du hast zumindest schonmal offensichtlich nicht verstanden was der Unterschied zwischen 3 Audis und einem Audi A3 ist. Aber das umschiffst du ja geschickt.

Ein zusammenreimen ist mir fern. Es sind offensichtlich geschriebene Dinge von dir, die genauso von dir gemeint sind wie ich es im Klartext geschreiben habe, da komst du nicht raus aus der  Nummer, auch wenn du meine Ausführungen als peinlich bezeichnest. Schon übel wenn einem der Spiegel vorgehalten wird, da muss man sich schnell was Unüberlegtes einfallen lassen.

Mit den 3 Audis hast Du in der Tat recht. Habe ich überlesen. Sorry dafür.

 

Meine Intention war eine andere, aber lass gut sein. Nur noch das Stichwort fehlendes Selbstwertgefühl. Das sind zu meist diejenigen, die sich ihr Fahrzeug gem. der Nachbarschaft aussuchen um ja kein Gesprächsthema zu werden. Egal ob sie danach zufrieden sind damit oder nicht.

 

Wir zwei werden diesbezüglich nicht mehr einer Meinung werden. Was ja auch nicht muss.

Opel auf Motor-Talk

Hier informiert Dich Opel über alles rund um die Marke mit dem Blitz und ihre Aktionen auf MOTOR-TALK. Egal, ob Exklusiv-Aktionen, Neuigkeiten, Events oder Verlosungen - wenn Opel etwas auf die Räder stellt, erfährst Du es hier.

Autoren
  • Opel
Opel auf Facebook
Abonnenten (6011)
Keine Lust auf Werkstattsuche? MyOpel hift Dir.
Opel auf MOTOR-TALK empfehlen

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px