Online: 5.138
ANZEIGE
„Umparken im Kopf“ – das Tagebuch zu Opels neuer Werbe-kampagne

Wer eine bestimmte Automarke fährt, findet diese meist auch toll. Und andere Marken nicht selten unattraktiv. Wir haben das Thema aufgegriffen und daraus die Kampagne „Umparken im Kopf “ ins Leben gerufen, die am 20. Februar 2014 mit einer Microsite an den Start ging. Sie soll nicht zuletzt helfen, die Vorurteile gegen Opel zu hinterfragen und die Menschen zum Umdenken zu bewegen.

Hummel ist eines der 8 Kampagnenmotive Hummel ist eines der 8 Kampagnenmotive Eine Besonderheit der Kampagne: In der ersten Phase gaben wir uns nicht zu erkennen. Am Start sind acht Motive, die erst jeweils ein Vorurteil nennen und dieses dann gleich wieder neutralisieren.

Hier ist unser Kampagnen-Tagebuch der ersten 5 Tage:

Donnerstag

20.02.2014 +++ Start frei! +++

Die Internetseite Umparkenimkopf, der dazugehörende Facebook-Account, der Twitter-Account und der Youtube-Kanal gehen nachmittags an den Start.

Schauspieler definieren Vorurteile Schauspieler definieren Vorurteile Bei Youtube erscheinen Videos der Schauspieler Ken Duken, Joachim Król, Fahri Yardim, Karoline Herfurth, Nadja Uhl und Bettina Zimmermann. Ken Duken, Karoline Herfurth und Bettina Zimmermann verlinken ihre Videos bei Facebook.

Klar, dass wir beobachten, wie diese Kampagne von Euch im Internet und in den sozialen Netzwerken aufgenommen wird.

Freitag

21.02.2014 +++ Die Kampagne gibt Gas +++

In ganz Deutschland hängen die Plakate mit den acht Kampagnenmotiven. Wir geben uns noch nicht als Absender zu erkennen. Aber: Die Plakate kommen in den typischen Opel-Farben schwarz-gelb daher. Wir sind gespannt: Wie schnell werdet Ihr uns enttarnen?

Samstag

22.02.2014 +++ Mutmaßungen im Netz und natürlich hier bei MOTOR-TALK +++

Direkt ab dem 21. wird vereinzelt im Netz und auch auf dem Opel-Blog spekuliert: Felix schreibt: „Ist diese Website von Opel? umparkenimkopf.de“. Seine Begründung: „... Motto, Farbgebung und Schriftart passen einfach PERFEKT zu Opel.“ Und wenige Minuten später schreibt Markus: „Oh ja, das kommt definitiv von Opel.“ Auch Josh sagt: „Sieht ganz nach Opel aus :)“.

Microsite in den typischen Opel-Farben Microsite in den typischen Opel-Farben Auch auf MOTOR-TALK wird spekuliert. MOTOR-TALKer Frisch-Denker schreibt: „….Die Farbkombi "Gelb / schwarz" deutet jedenfalls mächtig auf Opel hin - und dieser Satz hier ebenso: "Was wir denken, bestimmt, was wir sehen. Und Dinge, über die wir ein vorgefasstes Urteil haben, sehen wir oft überhaupt nicht mehr. Dabei würde sich genau hinschauen lohnen. Denn die Welt ist manchmal anders als wir denken. Wer von Zeit zu Zeit die Bilder in seinem Kopf überprüft, hat viel zu entdecken." Wir dürfen gespannt sein ;)“.

LesGrossman zitiert und findet: „Cool, ja das ist garantiert von Opel...würde gut passen!“ Und 1.4 ecoFlex sagt: „Das ist ja mal interessant!! Vielleicht wollen sie auch mit dem Spruch: "Oft verrät der zweite Blick mehr als der Erste!" andeuten, dass man wie auf der homepage auf dem ersten Blick keine Automobilwebsite sieht... Wer weiss, jedenfalls ist es eine sehr neugierde entwickelnde seite“.

Sonntag

23.02.2014 +++ Die Diskussion geht weiter +++

Josh bleibt dran: „Hab irgendwo gelesen, dass bald Schauspieler Werbung machen, die vorher nicht oft Werbung machten.“ Und auch De2nis meldet sich zu Wort: „Die Seite sieht schon sehr nach Opel aus….“ Auch MOTOR-TALKer ubai meint: „Also um Opel handelt es sich definitiv“.

Montag

24.02.2014 +++ Klare Sache +++

MOTOR-TALKer Flex-didi findet Gedanken zur Kampagne in anderen Medien.

Und Josh sagt: „Inhaltlich passt die Kampagne aber auch zu dem aktuellen Beitrag in der Automobilwoche wo es um das “Mauer einreißen in den Köpfen der Menschen” geht. Ich habe heute Morgen schon die Kampagne in den Infoscreens der U-Bahnhaltestellen gesehen.“

Es wird weiter spekuliert. Aber noch halten wir dicht.

Freitag

01.03.2014 +++ Aufgedeckt +++

MOTOR-TALKer 1.4 ecoFlex lädt einen Tweet hoch, in dem Opel zugibt, hinter der Kampagne zu stecken.

Super Resonanz

Die Kampagne scheint wirklich einen Nerv getroffen zu haben. Die meisten Menschen bewerten das Thema „Vorurteile“ positiv. Sie freuen sich, dass sich jemand damit beschäftigt. Sie retweeten und posten die Kampagnenmotive, geben Kommentare ab, rätseln, wer dahinter steckt und freuen sich auf die Auflösung.

Die Kampagne trifft den Nerv Die Kampagne trifft den Nerv Noch wird gerätselt... Noch wird gerätselt...

 

Andere entwickeln eigene Motive: Die Kampagne lebt! Und dann der Knaller: Thomas Hitzlsperger tweetet ein Kampagnen-Motiv.

Manche denken sich eigene Motive aus Manche denken sich eigene Motive aus Auch Thomas Hitzlsperger macht mit Auch Thomas Hitzlsperger macht mit

 

Ausblick:

Opel ist Absender der Kampagne. Und wir haben noch viel vor. Denn jetzt kommen z. B. die Schauspieler nochmals zum Einsatz – allerdings nicht so, wie Ihr es erwartet. Ab 04.03. könnt Ihr online unter Umparkenimkopf den nächsten Teil der Kampagne erleben. Unter anderem mit Umparkomat, TV Spot, Making Of und Probefahrten.

Also: Bleibt dran. Passt auf, was noch läuft. Erzählt Euren Freunden von der Kampagne. Erzählt ihnen von www.umparkenimkopf.de. Und beteiligt Euch an den Aktionen im Netz: Postet einen Beitrag auf der Umpark-Plattform oder ganz einfach „Eure“ Klischees mit #umparkenimkopf.

Danke, dass Ihr schon umgeparkt habt!

Diesen Artikel teilen:
602 Kommentare
Avatar von John-Doe1111 "Anti-Statussymbol-Fahrer"
4. März 2014 um 16:40:23 Uhr

ach so, als wahrer fan muss man also auch die blödeste werbung noch toll finden.:rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von John-Doe1111

ach so, als wahrer fan muss man also auch die blödeste werbung noch toll finden.:rolleyes:

Aber die Dacia Werbung ist der bringer ne? :D

Ohne dieses Forum hätte ich wirklich nicht gedacht, dass das Opel-Werbungen sind und wäre auch nie darauf gekommen, dass diese Werbungen mit Opel in einem Zusammenhang stehen!

 

Als ich am Freitag beim Ausflug in die nächste Großstadt diese schräge Oliven-Werbung sah, dachte ich mir spontan: "Ach, das sind wieder so seltsame Werbungen vom BZGA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärungen), mit denen man irgendwelche Jugendliche für sicheren Geschlechtsverkehr oder auf Geschlechtskrankheiten hinweisen will und das Ganze auf 'cool' getrimmt hat, aber gerade deswegen wohl das Gegenteil des eigentlichen Zwecks erreichen wird". Es darf geschmunzelt werden.

 

Ich bin von meinem 1991er Omega und vielen anderen Opel-Modellen übrigens seit Jahrzehnten begeistert; meinen Artikeln und Vergleichen haftet mitunter das Image an, "opel-lastig" zu sein, und ich hatte noch nie Vorurteile gegenüber der Marke gehabt, im Gegenteil war ich sogar dann tiefer Opel-Fan, als die Marke ernsthafte Probleme hatte.

 

Nur diese Werbekampagne sagt mir nicht zu. Sie verschleiert die eigentliche Thematik.

Avatar von TuningStylerMen "Diplom-Jodler"
4. März 2014 um 17:43:41 Uhr

Zitat:

Original geschrieben von slv rider

und ich dachte erst das ist wieder irgenteine kampagne gegen die diskriminierung irgentwelcher minderheiten.

Trifft es doch ganz gut :D! ;)

Avatar von Feivel88 "la vida es una tombola"
Opel
4. März 2014 um 18:07:00 Uhr

Zitat:

Original geschrieben von StickyWilly

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es weitere, hier nicht von mir dargestellte Entwicklungen gibt, die ebenfalls zu einem Imageschaden von Opel beigetragen haben. Ob diese Kampagne tatsächlich zu einer Wahrnehmungsveränderung beiträgt? Ich kann das nicht beurteilen, wünsche es der Fa. Opel aber und kann zumindest sagen, dass ich seit über 20 Jahren Opel Fahrzeuge fahre –was übrigens in erster Linie mit den Fachwerkstätten in den Städten zu tun hatte, in denen ich gelebt habe- und Opel mit dem Astra J ein wirklich tolles Fahrzeug entwickelt hat.

Und wie Du im Recht bist. Du hast noch den "Krieg der Betriebsräte" vergessen, einen Herrn Einenkel der Opel mehr geschadet hat, als so manche Fehlentscheidung bezüglich der Modellpolitik. Hauptsächlich durch seinen Kampf stand Opel über ein halbes Jahr schlecht in den Medien! Dazu kommen noch jegliche Meldung zu Bochum, Milliardenverluste und co. immer in den Medien "gepusht" wurden. Und Interna's in Rekordzeit in den Medien zu lesen waren. Ob das die Entlassung von Stracke, war oder oder. Ich kam mir manchmal so vor, als wüsste es die Presse schon immer direkt nach so einer Entscheidung. Als würde der Vorstand im Zuge einer Entscheidung eine Mail an die Presse senden. Ich weiss nicht, wer dafür verantwortlich ist. Aber wenn ein Hersteller wie Ford 2 Werke schließt, liest man das in den Nachrichten und morgen ist es wieder vergessen. Der Grund ist hierfür wohl auch der relativ kurzfristige Beschluss und schnelle Umsetzung. Wenn Opel ein Werk schließt, dann liest man es mindestens 6 Monate in den Medien, immer wieder, immer wieder, immer wieder.

 

Das zermürbt den potentiellen Kunden auch schon wenn er im entferntesten an Opel denkt. Auch in den Zeitschriften wird Opel zum gewissen teil durch subjektive Einflüsse der Tester schlechter gestellt als so manche Konkurrenz. Einen Fairen objektiven Vergleich gibt es nur noch selten.

 

Es gibt ein Mittel, was vielleicht anfangs etwas schmerzt, aber hoffentlich für Opel als Teil das GM Konzern's umsetzbar ist. Macht es besser... Bei gleichzeitig bezahlbar bleibenden Fahrzeugen. Wenn ein Golf nur 1200 Kilo wiegt, dann lasst einen Astra nur 1190 Kilo wiegen. Wenn er in 8 Sekunden von 0-100 beschleunigt, macht es in 7,9. Wenn er 5 Liter verbraucht, macht 4,9 daraus. Wenn er 380 Liter Kofferraum hat, habt 400 Liter usw. usf.

 

Opel kann sich nur retten, wenn Opel mit dem Produkt überzeugt und plötzlich in vielen Bereichen tatsächlich besser da steht als die Konkurrenz. Ob das Fahrdynamik, Platzangebot, Ausstattung, Technik (HMI), was auch immer ist, einfach in so vielen Bereichen wie möglich besser sein.

 

Dann machen die Produkte für sich selbst Werbung. Und diese Werbung ist weit mehr Wert als 100 Mio € Werbeetat.

Zitat:

Original geschrieben von Buchener74722

Hummeldumm....nee..nee

 

es ist doch mittlerweile bewiesen, dass das mit den Hummeln ein Märchen ist.

Auch die Wissenschaft hat anerkannt, dass Hummeln fliegen können.

 

Bei Wikipedia nachzulesen....wer möchte.

 

 

http://de.wikipedia.org/.../Hummeln?...

Oh man, du bist ja ne Leuchte! Was meinst du eigentlich, worum es in der Kampagne geht?

Es gibt nun mal dieses Gerede unter den Leuten. Wenn man sich aber genauer damit beschäftigt, findet man heraus, dass vieles davon Unsinn ist. Genauso wie es Unsinn ist, zu denken, Fahrzeuge von Opel wären qualitativ nicht hochwertig oder unzuverlässig. TÜV-Berichte und Tests diverser Autozeitschriften sagen etwas ganz anderes. Hinzu kommt eine einfallsreiche und aufregende Optik (im Gegensatz zu einigen anderen deutschen Herstellern).

Avatar von John-Doe1111 "Anti-Statussymbol-Fahrer"
4. März 2014 um 18:45:15 Uhr

einfallsreiche und aufregende optik bei opel?

 

ist genauso aufregend wie ein kia oder hyundai.

Avatar von nanimarc "Mehrmarkenfahrer"
VW
4. März 2014 um 18:47:10 Uhr

Zitat:

Original geschrieben von Avester

Genauso wie es Unsinn ist, zu denken, Fahrzeuge von Opel wären qualitativ nicht hochwertig oder unzuverlässig.

Und genau das soll wohl das Ziel diese Kampagne sein, wenn sie denn da funktioniert wo sie funktionieren soll, nämlich nicht bei Motortalk, sondern beim Otto-Normalverbraucher auf der Straße.

Diese Werbung ist zu schwer, wer werbung aufnehmen soll, muss das mit Leichtigkeit verarbeiten können. Glaubt den jemand von den Strategen ernsthaft, daß man sich durch das Gewusel von Bildchen, Beiträgen usw. auf der HP durchwühlt ? Was soll er denn aus dem Wirrwarr für eine Essenz herausziehen ?

Mensch Opel, macht mal wieder Werbung für Menschen, zieht mal einen roten Faden in eure Werbung ein damit sie einen Wiedererkennungswert hat. 

Avatar von John-Doe1111 "Anti-Statussymbol-Fahrer"
4. März 2014 um 18:53:12 Uhr

korrekt!

siehe foto.

 

oder gibts dann ärger mit vw:D

Bild:Opel-das-auto-web1
Avatar von nanimarc "Mehrmarkenfahrer"
VW
4. März 2014 um 18:58:07 Uhr

Zitat:

Original geschrieben von John-Doe1111

korrekt!

siehe foto.

 

oder gibts dann ärger mit vw:D

Das ist ein roter Kadett, kein roter Faden ;)

Zitat:

Original geschrieben von Zenobia_V6

Kurz nach der Einführung des Cascada stand ich beim FOH und wollte ihn mir anschauen.

Mit einer Handbewegung und den Worten: "dort hinten muss irgendwo einer stehen", wurde ich allein gelassen. Tja, was soll man dazu noch sagen.

Antwort:

Den Händler wechseln! Nicht das Produkt ist schlecht...

Warum hängen eigentlich alle so an den Händlern? Am besten das Produkt begutachten, so viel Rabatt wie möglich rausholen (bei Opel ist das übrigens möglich) und den Service woanders machen lassen, wo man sich freut, dass man den Händler gewechselt hat und nicht versucht den Rabatt vom Verkauf im Aftermarket wieder reinzuholen. Und wenn ich einmal unzufrieden bin, weil ich das Gefühl habe, die verscheißern mich, wechsel ich eben wieder.

Die Händler müssen lernen, dass sie ihre Kundschaft verlieren, wenn sie nicht ehrlich, unfreundlich oder inkompetent sind. Die die sich nämlich ständig verarschen lassen, versauen es am Ende für alle.

Avatar von John-Doe1111 "Anti-Statussymbol-Fahrer"
4. März 2014 um 19:05:32 Uhr

Zitat:

Original geschrieben von nanimarc

Zitat:

Original geschrieben von John-Doe1111

korrekt!

siehe foto.

 

oder gibts dann ärger mit vw:D

Das ist ein roter Kadett, kein roter Faden ;)

es geht aber um "Das Auto".

 

vw klaut munter weiter:

Bild:Opel-kadett-c-gte

Zitat:

Original geschrieben von nanimarc

 

Und genau das soll wohl das Ziel diese Kampagne sein, wenn sie denn da funktioniert wo sie funktionieren soll, nämlich nicht bei Motortalk, sondern beim Otto-Normalverbraucher auf der Straße.

Diese Werbung ist zu schwer, wer werbung aufnehmen soll, muss das mit Leichtigkeit verarbeiten können. Glaubt den jemand von den Strategen ernsthaft, daß man sich durch das Gewusel von Bildchen, Beiträgen usw. auf der HP durchwühlt ? Was soll er denn aus dem Wirrwarr für eine Essenz herausziehen ?

Mensch Opel, macht mal wieder Werbung für Menschen, zieht mal einen roten Faden in eure Werbung ein damit sie einen Wiedererkennungswert hat. 

Naja, dass Opel am Marketing von früher etwas ändern muss, liegt wohl auf der Hand...

Meiner Meinung nach ein Schritt in die richtige Richtung.

Ich glaube im Übrigen, dass die Klientel, die hier angesprochen werden soll, sehr wohl in der Lage ist, die Aussage zu erkennen. Mitschwimmer, die in ihrer Denkweise häufig sehr festgefahren sind, werden sich eh nur an aktuellen Trends orientieren. Trendsetter sind meist andere. ;-)

Zitat:

Original geschrieben von Opelaner74

Zitat:

Original geschrieben von John-Doe1111

ach so, als wahrer fan muss man also auch die blödeste werbung noch toll finden.:rolleyes:

Aber die Dacia Werbung ist der bringer ne? :D

ich persönlich will hier gar keine Werbung in Form dieser Blogs zwischen den Threads. Das geht mir auf den Sack! das war vorher besser - wer Blogs lesen will, geht in den entsprechenden Bereich und bloggt.

Zitat:

Original geschrieben von cocker

 

ich persönlich will hier gar keine Werbung in Form dieser Blogs zwischen den Threads. Das geht mir auf den Sack! das war vorher besser - wer Blogs lesen will, geht in den entsprechenden Bereich und bloggt.

Da bin ich ganz Deiner Meinung.

Opel auf Motor-Talk

Hier informiert Dich Opel über alles rund um die Marke mit dem Blitz und ihre Aktionen auf MOTOR-TALK. Egal, ob Exklusiv-Aktionen, Neuigkeiten, Events oder Verlosungen - wenn Opel etwas auf die Räder stellt, erfährst Du es hier.

Autoren
  • Opel
Opel auf Facebook
Abonnenten (6011)
Keine Lust auf Werkstattsuche? MyOpel hift Dir.
Opel auf MOTOR-TALK empfehlen

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px