Online: 1.921
ANZEIGE
Kreuz und quer im Rallye-Modus durch Berlin

Zehn MOTOR-TALKer auf Stadt-Rallye in der Großstadt. Zusammen mit Mercedes-Benz rollten und flitzen die Zehn am vergangenen Wochenende durch Berlin.

Die Stadt werden sie kennenlernen, haben wir gedacht. Entspannt mit tollen Autos im Sonnenschein die East Side Gallery entlangrollen. Da haben wir die Rechnung ohne unsere MOTOR-TALKer gemacht. Wenn sie etwas machen, dann machen sie es mit vollem Einsatz.

Route Team GLC Route Team GLC In einer Zickzackspur ziehen sich die Linien über die Karte der Berliner Innenstadt. Alle müssen lachen. Gleicht der Verlauf der anderen vier Teams eher unterschiedlichen Rundkursen mit kleinen Ausreißern, sieht die Strecke von Team GLC ein bisschen aus wie etwas, das eine Biene ihrem Stock vortanzen würde.

Die Linien zeichnen den Streckenverlauf der einzelnen Teams unserer Stadt-Rallye nach. Kenner finden Sehenswürdigkeiten in diesem Gewirr: Die East Side Gallery, wo Mercedes-Benz Deutschland sitzt, die Museumsinsel oder den Reichstag.

Die fünf Teams nutzten für die Rallye fünf Fahrzeuge, die unterschiedlicher kaum sein konnten: GLC, C-Coupé, SLC, C-Cabrio und ein Smart Brabus Cabrio. Für den Vergleich können sie vor der Rallye alle Fahrzeuge einmal fahren oder zumindest mitfahren. Eines verbindet die fünf MOTOR-TALKer: Der Spaß beim Fahren. Jetzt, am Abend, nach getaner Fahrt und gesammelten Punkten, entweicht langsam das Adrenalin aus dem Blut der zehn MOTOR-TALKer. Aufregend war die Rallye, fordernd und rasant.

So funktioniert die Rallye: Die MOTOR-TALKer bekommen eine Einführung ins Tablet und die Aufgaben So funktioniert die Rallye: Die MOTOR-TALKer bekommen eine Einführung ins Tablet und die Aufgaben

Die Taktik entwickelt sich beim Fahren

Als Instruktor Kay Decker kurz vor dem Start sagt, dass Blitzerfotos direkt an den jeweiligen Fahrer weitergeleitet werden, da lächeln die MOTOR-TALKer. Dann steigen sie in die Autos. „Taktik? Welche Taktik?“ Strategien entwickeln die Teams erst mit der Zeit. Auf dem Tablet sehen die MOTOR-TALKer in der Rallye-App, welche Aufgaben die meisten Punkte bringen und in Echtzeit, wie die Rangfolge der Teams ist. Das führt zu Dialogen wie „Wo stehen wir?“ „Platz drei.“ „Los, nächste Aufgabe!“ Die fünf Teams sind dadurch schnell im Wettbewerbsmodus. „Am Anfang dachten wir noch, wir cruisen entspannt durch die Stadt. Aber nach den ersten Punkten wurde es ernst. Jetzt wollten wir auch gewinnen“, sagt GünterW. vom Team C Coupé on Tour.

Alle wollen aufs Siegertreppchen, dafür gehen sie unterschiedlich an die Challenge heran: Team Smart Cabrio - Opel-Corsa-Driver und Larko - startet mit der Aufgabe, die am weitesten entfernt ist und arbeitet sich zurück zum Startpunkt, Team C-Coupé on Tour - bex-ice und GünterW. - zieht in einer größer werdenden Spirale durch die Stadtbezirke und nimmt alle Punkte mit, die es kriegen kann, Team Stahlkocher - Art1x und tomjo24 im C-Cabrio - verfährt nach der Methode „Try and Error“. Team Die Unglaublichen Zwo - KawaFrank und DeMarquesAMG im SLC - verpennt am Anfang zwar die 200-Punkte-Aufgabe, sucht sich dann aber eine gute Strecke durch die Innenstadt.

Team „GLC“ fährt los – und entscheidet unterwegs, wohin. Beifahrer Martin E240T lotst Cdalida zur nächsten Aufgabe, indem er auf der App per Kartenfunktion den Weg dahin verfolgt. Kommt das Auto dem Trackingpunkt nicht nah genug, springt Martin E240T aus dem GLC und rennt mit dem Tablet zur Aufgabe. Der Fahrstil lässt sich grob als „wenig magenfreundlich“ umschreiben, aber das macht nichts: „Wir waren so unter Adrenalin, wir haben sogar vergessen, zu trinken und zu essen.“

Team GLC unterwegs auf der Stadt-Rallye mit Mercedes-Benz Team GLC unterwegs auf der Stadt-Rallye mit Mercedes-Benz

Ein Mercedes, warmgefahren, zum Mitnehmen

Einige Aufgaben lassen sich nur lösen, wenn das Team mit dem Tablet direkt an den angegebenen Koordinaten steht. Da steht dann schon mal so ein 45.000-Euro-Auto mit laufendem Motor vor dem Berliner Dom, während Fahrer und Beifahrer versuchen, ein Gruppenfoto mit Touristen zu schießen.

Am Admiralspalast am S-Bahnhof Friedrichstraße spricht uns eine ältere Dame an. Gut frisiert, gepflegte Erscheinung. Für wen wir denn hier unterwegs seien. Hm, eine Beschwerde? Sie hat beobachtet, wie erst ein schwarzer SLC 200 an der Bushaltestelle hält, direkt dahinter ein GLC 250 4matic. Dann rennt ein Mann im schwarzen T-Shirt mit einem Tablet-PC in der Hand durch die Toreinfahrt auf den Hof des Admiralspalastes, während ein anderer im gleichen T-Shirt zurück in den SLC springt. Keine Beschwerde: Die Dame ist selbst jahrelang Stadt-Rallyes gefahren, hat einen Automobilclub für Frauen mitgegründet. Ihren Namen verrät sie uns nicht. Wir haben ohnehin keine Zeit zum Plaudern, wir müssen weiter.

Für den Erfolg ihres Teams geben die einzelnen MOTOR-TALKer alles. Martin E240T kriecht dafür in den Kofferraum des GLC, die Stahlkocher zeigen mit vier Händen fünf typische Handzeichen. Staus werden geschickt umfahren, gesperrte Straßen als Kurzzeit-Parkmöglichkeit genutzt, zwischendurch die App verflucht.

bex-ice fotografiert das C-Coupé mit dem Tablet bex-ice fotografiert das C-Coupé mit dem Tablet Obwohl die meisten Aufgaben mit Berliner Sehenswürdigkeiten verknüpft waren, kommen die Teams eher wenig zum Sightseeing. „Du fährst das Auto, hast deine Aufgabe - und auch ein bisschen Ehrgeiz – von Berlin kriegst du da nicht viel mit“, sagt DeMarquisAMG vom Team SLC.

Das C-Coupé on Tour-Team war ein bisschen entspannter: „Wir waren schon sehr auf die Schnitzeljagd konzentriert, haben aber dennoch links und rechts geschaut. Es gab ja auch Aufgaben, bei denen man doch mal die Stadt gesehen hat, weil es um die Wahrzeichen ging.“

Siegerehrung

Am Abend stehen die 10 MOTOR-TALKer noch immer unter Strom. Über einem Bier werden die verschiedenen Aufgaben ausgewertet. Als Balkendiagramm sehen die Teams bei der Siegerehrung ihren Punktestand über den Tag verteilt wachsen. Die „Wir-nehmen-alles-mit-was geht“-Taktik vom Team „C-Coupé on Tour“ hat sich bewährt. Ihr Preis: Jeder kann sich ein Mercedes-Fahrzeug seiner Wahl für ein Wochenende ausleihen. Beim Abschlussessen fasst Atr1x den Tag zusammen: „Es war voll verrückt, durch Berlin zu fahren und Aufgaben zu lösen. Ich fand es richtig klasse und ich würde es gern nochmal machen.“

Wie die MOTOR-TALKer den Tag fanden, lest Ihr in ihren Erlebnisberichten:

Stadt-Rallye: Berlin Tag & Nacht - C-Coupé on tour

Stadt-Rallye Berlin am 10.09.2016

Diesen Artikel teilen:
Mercedes-Benz auf MOTOR-TALK

Auf dieser Seite findest Du Informationen zu Aktionen von Mercedes-Benz und MOTOR-TALK. Anschließend berichten die Teilnehmer und MOTOR-TALK über die Events.

Blogautor(en)
  • Mercedes-Benz
Abonnenten (3503)

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px