Online: 4.936
ANZEIGE
Strietzel und Strom: Die IAA-Tour bei VW
MOTOR-TALK
19.09.2013 um 10:19 UhrVW, IAA2013 (5 weitere)

Wer könnte ein Rennauto besser beschreiben als ein Rennfahrer? VW führte die MOTOR-TALKer mit Rennlegende Strietzel Stuck und vielen Experten über den IAA-Stand.

Der VW e-up! war Mittelpunkt des Stands Der VW e-up! war Mittelpunkt des Stands Um 17:00 Uhr zeigte Team Blau die ersten Ermüdungserscheinungen. Nach Citroën, Mercedes und Audi ging es zu VW. Die Füße waren platt, aber die Begeisterung für Blech und Boliden kannte keine Pause. Der VW-Konzern zeigt in Halle 3.0 fast alle Marken – von Skoda bis Bugatti stehen hier Autos im Wert von 10.000 bis mehr als 1.000.000 Euro. Mittendrin: Mehr als 100 MOTOR-TALKer bei der Konzernmutter.

Von Strom und Turbos

Die IAA-Tour startete bei kühlen Getränken und einem Gewinnspiel: Zehn MOTOR-TALKer durften die wichtigste VW-Premiere selbst testen. Die Wolfsburger stellen in Frankfurt den E-Up vor, das erste eigene Elektroauto. Unsere Gewinner verzichteten auf die Führung über den VW-Stand und fuhren stattdessen Up – ohne Abgase und fast geräuschlos.

Ex-Rennfahrer Strietzel Stuck bei VW Ex-Rennfahrer Strietzel Stuck bei VW Alle anderen freuten sich über kompetente Ansprechpartner. In Gruppen eingeteilt erfuhren die MOTOR-TALKer alles Wichtige zum Ein-Liter-Auto VW XL1, zum 300 PS starken Golf R, zum Golf-Plus-Nachfolger Golf Sportsvan und zum E-Up. Das Highlight der Show: Strietzel Stuck erklärt den Rallye-Renner Polo R WRC. Gut 300 PS aus 1,6 Litern Hubraum und permanenter Allradantrieb beschleunigen den Breitbau-Polo in in 3,9 Sekunden auf Tempo 100.

MOTOR-TALKer am VW-Stand: Fragen für die Experten

Nach der Tour waren alle Teilnehmer etwas weiser. Einige MOTOR-TALKer wussten, wie sich ein Elektro-Up fährt. Andere, warum sich die Start-Stopp-Automatik nicht einmal in Golf GTI und Golf R dauerhaft deaktivieren lässt. Und die VW-Experten bemerkten mal wieder, dass die interessantesten Fragen aus der MOTOR-TALK-Community kommen.

Und hier findet Ihr die Artikel zu den anderen Standbesuchen:

Citroën

Mercedes-Benz

Toyota

Audi

BMW

Opel

Diesen Artikel teilen:
2 Kommentare

Das Auto auf dem Foto 03/05 (Der VW e-up! war Mittelpunkt des Stands) ist aber kein e-up! Es ist ein e.load up! ... und das ist ein wesentlicher Unterschied. Denn den e-up! gibt's ja schon beim VW Händler des Vertrauens, und der e.load up! ist/war nur eine Studie eines reinen elektrischen City-Lieferwagen...

 

Der eigentliche e-up! war gleich auf zwei Stellen des VW-Stands präsentiert; einmal direkt auf der zentralen Bühne unter der LED Wand und zum zweiten in der "Think Blue."Ecke in der Mitte des Standes (siehe Foto).

Bild:VW e-Golf und VW e-up! IAA 2013

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px