Online: 1.614
ANZEIGE
Die IAA-Tour startet bei Citroën
MOTOR-TALK
13.09.2013 um 19:28 UhrIAA, Cactus (4 weitere)

Goodbye Langeweile, bonjour IAA: Was für ein Auftakt bei Citroën! Fast 400 MOTOR-TALK-Bubbles schwirren wie wild über den Messestand und eilen zwischen neuen Autos und dem Frühstück hin und her.

Citroën-Sprecher Stephan Lützenkirchen Citroën-Sprecher Stephan Lützenkirchen Jede dieser Sprechblasen (Bubbles) gehört zu einem MOTOR-TALKer, der für die IAA-Tour seinen Kopf durch ein IAA-Tour-T-Shirt gesteckt hat. So viele wie in diesem Jahr waren es noch nie.

Als MOTOR-TALK-Gründer Hartmut Wöhlbier – viele kennen ihn nur als Habu – auf die Bühne tritt, strömen die Bubbles nach vorn. Er und Citroën-Sprecher Stephan Lützenkirchen empfangen die Gruppe mit Witz und Charme. „Wir könnten stundenlang über Citroën reden, aber mehr Zeit hat uns MOTOR-TALK nicht gegeben“, sagt Lützenkirchen und lacht. Im Hintergrund prangt in riesigen Buchstaben der Schriftzug:

Citroën begrüßt MOTOR-TALK

Die anderen Messebesucher um uns herum müssen sich gefühlt haben, als tanzten sie auf einer fremden Hochzeit.

Nach der herzlichen Begrüßung geht es zur Sache und all die Autoverrückten dürfen ran ans Blech. Damit alle Mitgereisten genügend Platz an den Fahrzeugen haben, teilen sich die MOTOR-TALKer in fünf Gruppen auf und bekommen an jeweils fünf Stationen tiefe Einblicke in Citroëns Neuheiten.

Experten erklären uns die Hybrid-Air-Technologie, die mit komprimiertem Stickstoff die Autos abgasfrei bewegt, das Design der DS-Linie, den neuen Grand C4 Picasso und das Thema Motorsport.

MOTOR-TALKer sind am nächsten an der Studie dran

Der Höhepunkt der Präsentation war für viele die Studie Cactus, die Lützenkirchen selbst vorstellte. Das Konzeptfahrzeug ohne Scheiben und mit einem scheinbar schwebenden Dach gibt einen Ausblick auf die neue C-Linie der Marke. „Wir haben sehr ernste Absichten“, versichert der Markensprecher und lädt alle MOTOR-TALKer ein, über die Plexiglas-Absperrung zu steigen und das Auto von Nahem zu inspizieren.

Besonders auffällig am Cactus: so genannte "AirBumps". Die weichen Kunststoffverkleidungen rund ums Auto schützen einerseits vor Kratzern im Blech, andererseits können sie in unterschiedlichen Farben bestellt werden und schaffen damit Raum für eine persönliche Note.

Ganz nah am Concept-Car Ganz nah am Concept-Car In den Leder-Filz-Innenraum durfte allerdings nur ein einziger MOTOR-TALKer. Wohl als einziger Besucher des Tages. Clemens ist der jüngste Teilnehmer der IAA-Tour und Lützenkirchen ließ den autobegeisterten Jungen hinter das Steuer.

„Mein Sohn ist 2001 geboren und damit genauso alt wie MOTOR-TALK“, sagt sein Vater stolz. Einen eigenen Account hat der Zwölfjährige auch schon. Beim Fahrzeugprofil hat der Junge allerdings geschummelt und einfach seinen Traumwagen eingetragen, ein Audi Coupé. Doch wer weiß, vielleicht ändert Clemens nach der IAA-Tour bald seinen Eintrag, denn der Cactus hat ihm auch ziemlich gut gefallen.

Extra für Euch

Auf der Seite der Citroën-Öffentlichkeitsarbeit findet Ihr eine Bildergalerie und bald auch ein Video vom IAA-Tourauftakt - exklusiv für MOTOR-TALKer!

Link: www.Citroen-presseservice.de/motortalk

Passwort: motortalk

Und hier findet Ihr die Artikel zu den anderen Standbesuchen:

Mercedes-Benz

Toyota

Audi

VW

BMW

Opel

Diesen Artikel teilen:
7 Kommentare
Avatar von dickschiffuser "GP 0 Dogmat"
17. September 2013 um 10:39:39 Uhr

Citroen war mein persönliches Hi-Light des MT Messe-Rundgangs. Sympatisch, offen , schöne Produkte , sehr motivierte Mitarbeiter...

 

Da konnte Mercedes mit dieser überdimensionalen Grossraumhalle und der schrecklichen Athmosphäre eine ganz gewaltige Scheibe von abschneiden. Ich habe ich der Halle viel gesehen und eigendlich wiederum gar nichts... einfach "erschlagend" ...

 

Ich bin kein Citroen Freund , aber der Messeauftritt hat mich sehr positiv überrascht.

Übrigens:

 

Opel fand ich auch gut , der Monza ist zum "Dahinschmelzen"....

 

Audi war langweilig , kennste Einen - kennste Alle...

 

VW war da schon informativer , wobei alleinig der Herr Stuck es "gewuppt" hat....

 

dsu

Avatar von Mission Control "United We Stand"
17. September 2013 um 15:45:52 Uhr

Ich schliese mich an, Citroen hat auch mich sehr beeindruckt. Ich wäre als von vielen Defekten geplagter noch Audi Fan nicht auf die Idee gekommen, mal ein Citroen Autohaus zu besuchen.

Die meisten Hersteller verstehen es nicht so gut wie Audi, den Kunden mit einer perfekten Werbeillusionsmaschine kirre und abhängig zu machen.

Nun nach dem Messebesuch bei Citroen, erinnere ich mich an eine Situation an einer Autobahnraststätte im vorigen Jahr. Da stieg ein älteres Ehepaar aus einem Citroen C6 aus und wurde von jemanden auf den Wagen angesprochen. Ich hörte wie die Beifahrerin sagte, wir fahren seit 40 Jahren Citroen und hatten noch nie ein Problem mit den Autos. Das fand ich bemerkenswert, weil ich doch von unserer deutschen Autopresse über Jahre irgendwie ins Unterbewusstsein programmiert bekommen habe, dass französische Autos klappern, Teile davon abfallen und die Elektrik sehr unzuverlässig ist.

Nun muss ich sagen, dass alles was ich bei Citroen angeschaut und angefasst habe, auch deutscher Wertarbeit entspricht.

Alles präzise und schön gemacht.

Besonders beeindruckt haben mich auch KIA und Hyundai. KIA, weil sie ein schickes Design (auch im Innenraum) entwickelt haben und alles sehr wertig wirkt.

Hyundai weil sich alles was man anfasst irgendwie bekannt anfühlt, wenn man VW bereits kennt. Haptisch und funktionell alles top gemacht. Das Design ist in einigen Bereichen jedoch nicht mein Ding, besonders das klobige Armaturenbrett, das macht KIA deutlich eleganter.

Gut fand ich bei Hyundai, wie interessiert man die Besucher angesprochen hat und sie um Meinungen und Eindrücke zu seinen Fahrzeugen bat.....wie gefällt ihnen das Armaturenbrett, wie finden sie die Sitzposition, welchen Qualitätseindruck haben sie...usw.  Das habe ich bei allen anderen Herstellern vermisst. Lediglich Peugeot und Citroen haben sich ähnlich bemüht.

Bei Audi angekommen dachte ich zunächst das wäre ein Filmset von Roland Emmerich. Wirklich eindrucksvoll gemacht. Aber ging es bei der IAA nicht um Autos? Nachdem ich einen A3 mit 110 PS Motor und dem Hinweis "ab ~25.000€" und Summe der Sonderausstattung beim ausgestellten Modell ~16.000€ gesehen hatte war mir klar, dass irgendetwas aus dem Ruder läuft. Wenn dazu wenigstens die Qualität unter der schicken Fassade stimmen würde könnte man ja noch seinen Verstand überzeugen, aber leider ist meine Erfahrung eine andere.

Ich fand die IAA Tour 2013 toll und habe persönlich viele neue Eindrücke und Denkanstösse gewinnen können.

Beim nächsten mal will ich wieder dabei sein. :)

 

Beste Grüße

Mission Control

Da kann ich mich Andreas (DSU) nur anschliessen.

 

Citroen hatte mich auch sehr positiv überrascht was Präsentation, etc. anging.

 

AUDI war (r)echt langweilig. Nach der Ansprache hat es mich nur noch maximal 10 Minuten in der Halle gehalten bevor ich das Weite gesucht habe.

 

Von VW habe ich 'leider' nicht viel gesehen, da ich bei der Verlosung eine Probefahrt mit dem E-UP gewonnen hatte. :D

Immerhin hatte ich am Ende noch kurz die Möglichkeit mit Herrn Dr. Schmidt-Hebbel dem Projekt Leiter für Phaeton zu sprechen.

Ansonsten hätte ich bei VW auch eher erwartet, dass sie von sich aus etwas über die Fahrzeuge und Technik erzählen und man nicht gleich Fragen stellen sollte.

 

Opel hatte ich leider nicht mehr gesehen, da wir Phaetonisten uns abends in Schlangenbad treffen wollten und ich daher wegmusste.

 

Aber die IAA ist ja noch nicht vorbei...

Also ich muss auch sagen, Citroen hat mich schwer beeindruckt. Zugegeben, es war meine erste Tour mit MotorTalk, da war ich von vielen Dingen beeindruckt. Aber die Jungs und Mädels dort haben sich wirklich ins Zeug gelegt, damit man sich wohlfühlte. Angefangen von der herzlichen Begrüßung über das Frühstück und die Gruppenführungen bis hin zu ausfürlichen Fragerunden und - für mich ein besonderes Highlight - einer Studie zum Anfassen. So wünsche ich mir einen Messe-Besuch. :-)

Danke Citroen für den freundlichen Empfang und das leckere Frühstück. War ein guter Auftakt für die lange IAA Tour.

edit... ah dort sind die Fotos..


    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px