Online: 5.262
ANZEIGE
Wie schlägt sich der Ganzjahresreifen bei Nässe und beim Verbrauch?
Navigation

Letzte Runde des Community Testdrives mit Goodyear: In der dritten Woche haben unsere fünf Testfahrer den Vector 4Seasons Gen-2 auf Bremsverhalten, Fahrverhalten bei Nässe und Verbrauch untersucht. Was sie dazu herausgefunden haben, erfahrt Ihr hier.

Bremsverhalten

Beim Thema Bremsverhalten sind sich die fünf Testfahrer bezüglich des Vector 4Seasons Gen-2 weitestgehend einig: Sie sind mit der Performance der Ganzjahresreifen im Großen und Ganzen zufrieden. Marcell aka Tanea fasst das so zusammen: “Bremsen? Funktioniert. Und zwar auf nasser/feuchter wie auch auf trockener Strecke. Ich hatte nie das Gefühl, dass die Bremsleistung nicht ausreicht - und ich bin ja mit meinem Touareg immer mit mindestens 2,5 t Gesamtmasse unterwegs.”

Alle Tester sind sich einig: Der Vector 4Seasons Gen-2 hat ein sehr gutes Bremsverhalten Alle Tester sind sich einig: Der Vector 4Seasons Gen-2 hat ein sehr gutes Bremsverhalten Andreas, bei MOTOR-TALK als andirel bekannt, hat mit seinem Corsa in Berlin ähnliche Erfahrungen gemacht: “Ich habe ein ganz normales ABS, was allerdings in der gesamten Zeit, in der ich die Goodyears drauf habe, nicht zum Einsatz kam. Gerade hier in der Stadt muss man schon öfters mal schärfer bremsen. Ob nass wie auch trocken - der Vector bremst meiner Meinung nach mit recht guten Werten!”

Dass ein besseres Bremsverhalten Leben retten kann, musste Daniel aka DonC im Allgäu am eigenen Leib erfahren: “Heute lief mir ein Sturzbetrunkener bei strömendem Regen direkt vor den Prius. Der verdankt sein Leben wohl dem Goodyear Reifen! Mit einem Chinareifen hätte ich ihn ‘abgeräumt’, mit dem Vector konnte ich mehr als rechtzeitig den ‘Anker werfen’ - trotz einem mit Braunkohlebriketts beladenen Kofferraums.”

Auch Mathias aka diambi ist mit seinem Ford Mondeo Kombi nichts Negatives an dem Bremsverhalten mit den Vectors aufgefallen. Allerdings auch nichts Herausragendes. Sein Fazit dazu: “Einmal musste ich eine Vollbremsung bei nasser Straße machen, da ich eine rote Ampel übersah. Der Reifen hat mich da angehalten, wo ich wollte und stehen sollte und nicht erst mitten auf der Straße. Die gefühlte Bremsleistung ist also durchweg gut. Ich merke beim Bremsen nur einen Unterschied zu meinen Sommerrädern: Ein etwas lauteres Geräusch bei wärmeren Temperaturen.”

Fahrverhalten bei Nässe

Schnee und Eis sind momentan noch nicht groß auf deutschen Fahrbahnen zu finden. Dafür aber viel Nässe. Mathias ist vom Verhalten der Goodyears auf feuchten Straßen begeistert: “Ich bin immer noch sehr überrascht, was dieser Reifen an Nassgrip bietet. Klasse! 1+! Aquaplaning war hin und wieder auf den Straßen denkbar – in meinem Geschwindigkeitsbereich aber gar kein Thema. Ich fühle mich sicher.”

Marcell sieht das Fahrverhalten als Kenner von Ganzjahresreifen etwas nüchterner: “Der Goodyear macht seinen Job. Macht er ihn besser als ein Sommerreifen? Ich kann das nicht beurteilen, da ich zuletzt Ganzjahresreifen von Dunlop gefahren bin. Und im Vergleich ist der Goodyear definitiv besser. Aber der Dunlop war schon drei Jahre alt und hatte 4-5 mm Profil.”

Daniel ist in dem Zusammenhang eine Veränderung während des Testzeitraumes aufgefallen: “Aquaplaning konnten wir in keiner Situation feststellen. Viel schneller als 120-140 km/h fahren wir aber auch fast nie. Dass der Reifen keine Einlaufzeit benötigt, hat sich entgegen der Aussage des Goodyear-Experten bei uns nicht bewahrheitet. Nach drei Wochen ist die Nasshaftung erst so richtig zur Hochform aufgelaufen - absolute Klasse und absolut auf Höhe zu meinem Sommerreifen Hankook K425.”

Andreas kann diesen Eindruck bestätigen: “Auf nassen Straßen ist der Vector, obwohl es nun noch kälter geworden ist, einfach super! Beim Abbiegen mit erhöhtem Tempo bleiben die Gummis in der Spur. Ich schließe mich Daniels Meinung an, dass der Goodyear nach gut drei Wochen noch eine Schippe draufgelegt hat. Ich habe diese Reifen wirklich noch nicht an ihre Grenzen bekommen.”

Spritverbrauch

Der Vergleich des Spritverbrauchs von unterschiedlichen Reifen ist natürlich nicht ganz einfach. Zu viele Faktoren spielen dabei eine Rolle. Unsere Testfahrer haben trotzdem versucht, einen ungefähren Eindruck davon zu bekommen.

Helfen die Reifen dabei, Sprit zu sparen? Das ist nach so kurzer Zeit sehr schwer zu sagen Helfen die Reifen dabei, Sprit zu sparen? Das ist nach so kurzer Zeit sehr schwer zu sagen Marcell dazu: “Der Verbrauch ist bei erst rund 1.700 Kilometer mit den neuen Reifen schwierig zu beurteilen. Auf der Rückfahrt von Berlin waren die Werte laut Bordcomputer annähernd gleich wie auf der Hinfahrt mit den alten Reifen. Im Moment bin ich weniger mit Anhängern unterwegs, dafür mehr alleine auf der Autobahn. Außerdem läuft jetzt natürlich auch schon mal die Sitzheizung oder Standheizung. Es gibt aber keine Ausreißer des Verbrauches nach oben oder unten. Ich hatte gedacht, da die Reifen schmaler sind (235er zu 255er), dass sich das auffälliger auswirkt.“

Auch Mathias kann zum Verbrauch (noch) keine definitive Aussage treffen: “Insgesamt kenne ich mein Auto nun seit rund 62.000 Kilometern. Dabei kamen wir auf eine durchschnittliche Trinkfestigkeit von 5,96 Litern auf 100 Kilometer. Insgesamt habe ich mit den Vectors bisher eine Strecke von etwa 1.300 Kilometer zurückgelegt. Der Bordcomputer zeigt nun 5,7 Liter an. Also toll, oder? Nicht wirklich. Mein Bordcomputer ist ein Schätzeisen. So richtig wird es sich erst entscheiden, wenn ich länger mit den Rädern unterwegs war. Bisher würde ich sagen, dass der Verbrauch auf einem ähnlichen Niveau wie zuvor liegt.

Daniel hat den Vergleich mit drei verschiedenen Reifensätzen gemacht: “Benzinverbrauch auf unserer Verbrauchsteststrecke: 4,3 Liter mit dem Vector statt 4,5 Liter mit dem vorigen Michelin EnergySaver - besser geht es wohl nicht. Der Nokian verbrauchte sogar 5,1 Liter.”

Lest im ersten Zwischenbericht, welche Eindrücke die Tester zu Fahrkomfort und Geräuschentwicklung gemacht haben. Beim zweiten Zwischenbericht geht es um die Themen Fahr- und Kurvenverhalten.

Lest hier, was die Tester bei der Reifenübergabe erlebt und gefühlt haben. Den nächsten Zwischenbericht und das Fazit des dreiwöchigen Tests findet Ihr demnächst hier auf der Goodyear-Brandpage.

Diesen Artikel teilen:
4 Kommentare

Das der Ganzjahresreifen weniger verbraucht als der altbewährte engery saver kann ich mir nicht vorstellen. Da wurde andere Strecke gefahren oder sonst was. Aber sonst sicher ein guter allrounder.

Die Auflagefläche vom EnergySaver ist größer als die vom Vector, der eine Krümmung aufweist.

 

Aber bei 0,2 Litern Differenz spielt ja auch alles rein - Wetter, Gasfuß, Ölzustand usw.

 

Mit dem EnergySaver war die Testfahrt noch vor dem Ölwechel (zwar dasselbe, aber halt 15 tkm älter).

Ggf. wäre Gleichstand das richtige Wort.

 

Was der EnergySaver aber auch in absolutem Neuzustand eindeutig schlechter kann:

Nässehaftung und keinerlei Schneetauglichkeit.

 

Hier ist der Vector wirklich ein absoluter Premiumreifen, auch jetzt auf Schnee keinerlei Problem, nur trocken fühlt er sich prinzipbedingt einfach etwas indirekter an, wobei der Zielkonflikt beim Vector überraschend gut gelungen ist und jede Woche besser wurde während der Testphase - bei 30 Grad im Schatten wird das wahrscheinlich spürbar schlechter.

 

Wir haben hier Sommerräder, Winterräder und Ganzjahresreifen zur Auswahl - die Vector bleiben drauf.

 

Wäre garantiert nicht so, wenn sie nicht taugen würden...

Prius fahren und Braunkohlebriketts im Kofferraum?

 

Finde die Beiträge interessant, auch wenn sie sicher eher subjektiv sind. Nachdem ich ja leider nicht „gezogen“ wurde, habe ich mich für die Vredestein Quatrac 5 entschieden. Bisher bin ich auch zufrieden mit meiner Wahl. Besonders überrascht hat mich das leise Abrollgeräusch.

Nun warte ich auf den ersten Schnee...

Zitat:

@wech79 schrieb am 21. November 2017 um 20:12:18 Uhr:

Prius fahren und Braunkohlebriketts im Kofferraum?

 

Finde die Beiträge interessant, auch wenn sie sicher eher subjektiv sind. Nachdem ich ja leider nicht „gezogen“ wurde, habe ich mich für die Vredestein Quatrac 5 entschieden. Bisher bin ich auch zufrieden mit meiner Wahl. Besonders überrascht hat mich das leise Abrollgeräusch.

Nun warte ich auf den ersten Schnee...

Wenn du einen 23kWh Kachelofen hast, wirst du Braunkohlebriketts verwenden, wenn du nicht jeden Tag 1 Ster Holz verheizen willst um den Ofen auf Brand zu halten. In bezug auf CO2 und Feinstaub wahrscheinlich sogar besser, beim Rest natürlich nicht.

 

Oder meinst du der Prius kann das nicht? Doch das kann er - eines der wenigen Dinge, die er beherrscht.

 

Er ist spaßarm, dafür sparsam - ein gutes Auto ist er aber nicht. Laut, unkomfortabel, Reparaturen schwierig...

 

Von dem "Unkaputtbaren" bin ich weit entfernt, Wassereinbruch, Radlager reingefault, Stoßdämpfer durch, Gummiteile verschlissen, die einfachsten Verschleißteile wie Gummidichtung zwischen Drosselklappe und Luftfilter kann Toyota nicht liefern - nur komplett mit Luftilterkasten - SEHR umweltfreundlich für eine Firma, die mit Umweltfreundlichkeit wirbt.

 

Der nächste wird wohl kein Toyota mehr - hier bin ich doch sehr unzufrieden.

Goodyear auf MOTOR-TALK

Hier findest Du immer die aktuellsten Infos zu exklusiven Aktionen mit den Reifenexperten von Goodyear.

Blogautor(en)
  • Goodyear

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px