Online: 5.144
ANZEIGE
Das Fazit - So gut sind die Ganzjahresreifen von Goodyear
Navigation
MOTOR-TALK
24.11.2017 um 15:40 UhrGoodyear, Reifentest (1 weitere)

Was taugt ein Ganzjahresreifen im Alltag? Dieser Frage sind fünf MOTOR-TALKer nachgegangen. Für die Community haben sie den Goodyear Vector 4Seasons Gen-2 ausführlich getestet. Ihr Fazit lest Ihr hier.

Das Urteil von Mathias: Klare Kaufempfehlung Das Urteil von Mathias: Klare Kaufempfehlung Ein besonderer Reifentest ist zu Ende: Drei Wochen lang haben fünf MOTOR-TALKer den Vector 4Seasons Gen-2 für die Community im Alltag getestet. Was sie dabei zu Fahrverhalten bei Nässe, Bremsverhalten oder Verbrauch herausgefunden haben, könnt Ihr im Detail in den drei Zwischenberichten nachlesen (Zwischenbericht 1, Zwischenbericht 2, Zwischenbericht 3).

Nun fehlt noch ein abschließendes Urteil. Mathias aka diambi hat über sein Fazit die Überschrift „Auf der Suche nach dem Kompromiss“ geschrieben. Bei seinen Probefahrten war ihm vor allem das Verhalten der Reifen auf nassen Straßen wichtig: “Wäre die Nässeperformance schlecht, würde der Reifen direkt nach dem Fazit in der Tonne liegen. Da kommt er aber nicht hin, denn in dem Bereich sehe ich die absolute Stärke des Vector 4 Seasons. Zu keinem Zeitpunkt war ich schlechter unterwegs als mit meinen ein- beziehungsweise zweijährigen Sommerrädern, die dem Goodyear gewichen sind. Eher sind die neuen Reifen sogar noch griffiger!” Sein Fazit ist deswegen eindeutig: ”Kaufempfehlung: Ein klares Ja! Ich empfehle diesen Reifen ohne Wenn und Aber.”

Auch Andreas würde den Reifen weiterempfehlen Auch Andreas würde den Reifen weiterempfehlen Auch Andreas, bei MOTOR-TALK als andirell unterwegs, äußert sich ähnlich: “Ich würde den Goodyear Vector All Season Gen2 jederzeit weiterempfehlen und auch definitiv auf das nächste Auto montieren. Hier oben im Norden Deutschlands sind keine Winterreifen und Sommerreifen mehr nötig. Egal ob kleines oder größeres Auto.” Folgende Pluspunkte sind ihm an den Vectors aufgefallen: “1. Sicheres Fahrgefühl trocken wie nass. 2. Leiser und prima Geradeauslauf bei allen Geschwindigkeiten. 3. Sichere Führung trocken wie nass in den Kurven und bei Ampelsprints. 4. Jederzeit gute und sichere Bremswerte.”

Nach drei Wochen zur Hochform

Daniel aka DonC ist mit seinem Auto auf vielen Untergründen unterwegs. Mit der Performance der Vectors ist er zufrieden: “Nach drei Wochen ist die Nässehaftung erst so richtig zur Hochform aufgelaufen. Auch bei Trockenheit ist der Reifen deutlich besser geworden, insbesondere das Lenkgefühl hat sich nicht zuletzt wegen der Luftdruckerhöhung auf 2,5/2,6 bar nochmals gebessert. Wünsche bleiben bei den derzeitigen Temperaturen keine offen - außer vielleicht das Laufgeräusch beim Anbremsen vor der Ampel. Doch das ist Jammern auf hohem Niveau.”

Daniel berichtet, dass der Reifen erst nach drei Wochen zur Hochform aufgelaufen ist Daniel berichtet, dass der Reifen erst nach drei Wochen zur Hochform aufgelaufen ist So ist es ihm mit den Goodyears auf Schotter, Wiesen und matschigen Wegen ergangen: “Die laufrichtungsgebundenen Profile von Ganzjahresreifen/Winterreifen nehmen unheimlich gut Steine auf und geben sie nicht wieder her. Hier sehe ich klare Vorteile bei Sommerreifen und auch beim vergleichbaren Vredestein Quatrac 5. Auf nasser Wiese funktionieren sie aber natürlich immer besser als Sommerreifen, aber mit Anhänger würde ich immer wieder den Vredestein Quatrac 5 wählen.“

Mit den Vectors hatte Daniel eigentlich etwas Anderes geplant: “Wir hatten überlegt, den Goodyear nur im Winter zu fahren und im Sommer einen Sommerreifen. Die Wintertauglichkeit des Vector bezweifle ich nicht - wenn sie nur ähnlich gut ist wie vom Fulda Multicontrol sind wir mehr als zufrieden. Allerdings überzeugt der Vector nach drei Wochen derart, dass wir ihn wohl wirklich ganzjährig fahren werden.”

An dieser Stelle muss erwähnt werden, dass es im Testzeitraum in Deutschland kaum Schnee oder Glätte gab. Andreas dazu: “Leider fehlt der Schneematsch, reine verschneite und vereiste Straßen. Bei Hitze im Sommer mache ich mir keine Gedanken. Besser wie reine Winterreifen, die ich komplett drei Jahre gefahren bin, werden sie allemal sein!“

Liebe Tester: Herzlichen Dank für Euer Engagement, Eure Berichte und Eure Bilder. Das hat total Spaß gemacht und die Community freut sich sicher über Eure objektiven Urteile.

Diesen Artikel teilen:
171 Kommentare

Hallöle,

von vielen Reifentests für Ganzjahresreifen wurde immer wieder betont, dass diese Reifen eher als bessere Regenreifen, oder Reifen für Nässe geeignet sind, bzw. zu bezeichnen sind, daher ist es kein Wunder dass, wie auch einige andere gute Ganzjahresreifen diese hier relativ gut abschneiden. Vorallem auch bei diesen milden Herbsttemperaturen. Da kann es im Hochsommer bei heißen Temperaturen wieder etwas anders aussehen und auch im Winter bei Neuschnee oder festgefahrener Schneedecke, gerade auch beim Bremsen.

Daher fand ich diese Testkriterien, unter diesen Wetterbedingungen, wie diese Reifen getestet oder begutachtet wurden völliger Quatsch.

In meinen Augen nur ein Marketing Verkaufs Tread dieser Test für Goodyear Ganzjahresreifen mit halben Testergebnissen.

Warum kauft man sich ein Ganzjahresreifen?

Natürlich um Kosten und Einlagerung zu sparen und dem Gesetz genüge zu tun, wegen der Winterreifenpflicht, sobald die Wetterereignisse es laut Gesetz erfordern. Da Sommerreifen im Winter ungenügend sind, aber Winterreifen im Sommer gefahren werden dürfen, wäre es interessanter gewesen die Goodyear Ganzjahresreifen später erst zu testen und zwar zu sehen wie gut schneetauglich diese sind, da man diese in erster Linie für die winterlichen Verhältnisse laut Gesetz benötigt, bzw. ausreichen und im Winter auch gefahren werden dürfen, wie auch im Sommer. Ganzjahresreifen werden im Sommer oder bei milden Temperaturen wahrscheinlich nicht die gravierenden Probleme mit sich bringen, als bei rutschigen Winterverhältnissen. Daher wären Testergebnisse und die Erfahrungsberichte für die winterlichen Verhältnisse besser gewesen, bzw. wegen der Winterreifenpflicht interessanter.

Gruß,

OliOla

Hi

 

nach dem Winter ist ein Spätfazit geplant. Bestimmt werden bis dahin einige Wintererfahrungen gesammelt.

 

Nach den Tests der Autogazetten wird der Winter auch kein Problem werden.

 

Ich bin sehr gespannt auf den nächsten Sommer. Voll beladen bei hitze über die Autobahn. Schwammig oder nicht? Wir werden sehen.

 

 

Bisher zeit mein Daumen deutlich nach oben. Bis 17Grad war es zwischenzeitig warm hier. Nur Minusgrade bisher nicht

Da ich bereits 2 verschiedene Reifen im Schnee gefahren bin, kann ich darüber zumindest schon etwas berichten:

 

Der Fulda Multicontrol ist ein Schneemeister! Besser kann ich mir den Goodyear nicht vorstellen, da selbst der Nokian Winterreifen in keinster Weise besser war, eher sogar schlechter.

 

Der Vredestein Quatrac 5 bietet auf meinem schweren Allradler eine sehr gute Traktion, allerdings sind Seitenführung und Bremswege etwas länger als bei Winterreifen, bei einem Fahrzeug das 5-6 tkm bewegt wird und viel zum Camping dennoch ideal.

 

Auf leichteren Fahrzeugen würde ich den Vredestein nicht für Wintereinsatz empfehlen.

 

Nach den Testergebnissen der aktuellen Reifentests sind aber die Bremswege vieler Ganzjahresreifen auf Schnee dem Winterreifen ebenbürtig, teils sogar besser.

 

Fast immer besser sind Ganzjahresreifen beim Fahrverhalten in allen anderen Witterungen.

 

Sehr interessant fand ich den aktuellen Test in der Autobild mit den verschiedenen Profiltiefen - auch hier schneiden die Ganzjahresreifen fast besser ab als Sommer-/Winterreifen - absolut lesenswert ,wenn auch die Alterung des Gummis nicht beachtet wurde.

 

Beachtet man die Alterung des Gummis stehen die Wechselbereifungen aber bei Nässe auch schlechter da als Ganzjahresreifen, die einen höheren Wechselintervall und somit weniger Alterung aufweisen.

 

Grundsätzlich liegen die Schwächen von Ganzjahresreifen im Sommer - nicht im Winter - das wird ständig falsch dargestellt - German Schneeangst

Luftdruck von 2,5/2,6 bar ! Puuuh, das ist ja wie fahren mit Vollgummi-Reifen;)

Zitat:

@Dynagonzo schrieb am 29. November 2017 um 10:37:54 Uhr:

Luftdruck von 2,5/2,6 bar ! Puuuh, das ist ja wie fahren mit Vollgummi-Reifen;)

Finde ich eher komfortabel. Ich fahre meine SR mit 2,7 vo/hi und meine WR mit 2,6 vo/hi.

Fahrzeug: Astra J 2,0 CDTI ST

SR: 235/45 R18 98Y Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3

WR: 225/50 R17 98V Pirelli Sottozero 3

Zitat:

@OliOla schrieb am 24. November 2017 um 18:16:38 Uhr:

Daher fand ich diese Testkriterien, unter diesen Wetterbedingungen, wie diese Reifen getestet oder begutachtet wurden völliger Quatsch. In meinen Augen nur ein Marketing Verkaufs Tread dieser Test für

Absolut. Das she ich auch so. Einen Ganzjahresreifen im Herbst 3 Wochen lang testen ... So ein Quatsch ...

fahre seit ca. 12 Jahren Goodyear Ganzjahresreifen auf verschiedenen PKW, mein einzigster Kritikpunkt ist das Sägezahnprofil an den hinteren Reifen was sich nach ca. 1-2 Jahren bildet (bei verschiedenen PKW !!!)

Wenn man vergisst jährlich von vorn nach hinten zu tauschen wird das Profil hörbar.

2018 sind neue fällig, schwanke zwischen den neuen Michelin-CrossClimate+ und den "Vector 4Seasons Gen-2"

Den Zeitraum und die Jahreszeit finde ich schlecht gewählt. Das hätte man im Winter und im Sommer machen müssen.

 

Bisschen Effekthascherei ist natürlich mit dabei. Billige Werbung für Goodyear und etwas Aufmerksamkeit für MT.

Aber immerhin können die ständigen Kommentare á la "Motortalk ist von Continental beeinflusst" nun nicht mehr so laut rufen. Fehlt jetzt halt eben bloß, dass Continental auch mit so einem Test nachzieht. ;)

 

Zu GJR:

Kann man fahren, wo es das Klima zulässt und die Fahrzeugnutzung nicht all zu groß ist. Mit 4mm auf den GJR kann man aber auch mal schnell schlechter dran sein als mit Winterreifen und 4mm. Aber ich vergaß, Reifen mit 4mm sind ja sowieso zu entsorgen. ;)

Wären GJR in meiner Größe nicht ca. 15€ teurer als gleichwertige Winterreifen, dann würde ich im Mittelgebirge auch auf GJR als Winterreifenersatz umsteigen.

kleiner Tipp aus eigener Erfahrung:

 

Genau dieser Reifen versteht sich wohl nicht mit dem Ford C-Max 2

Schwiegerpapa hatte bis vor 1 Woche 4 davon drauf, waren laut ohne Ende ! Ab Tempo 80 verstand man innen den sprechenden Mitfahrer kaum noch. Auch 2 neue Reifen gleichen Typs, die er noch letztes Jahr hat aufziehen lassen, waren ätzend laut.

Jetzt fährt er Winterreifen und war noch nie so happy mit seinem Auto ;)

 

Hab ihm gesagt, er kann ja mal andere GJR versuchen, sind nicht alle so laut. Aber er war bedient...

Bei Ford würde ich erstmal die Spur einstellen....und zwar punktgenau ohne den Spielraum zu nutzen, denn die Toleranz ist hier sehr hoch angegeben....

 

Viele laufrichtungsgebundene Winterprofile entwickeln sonst massive Laufgeräusche, aber eben auch nicht alle.

 

Ich fande den Reifen auf dem superschlecht - nein gar nicht gedämmten Prius nicht wirklich laut im Gegensatz zu den Nokian Winterreifen - allerdings war auch das Fahrwerk frisch vermessen, da ich ja den Reifen testen wollte, nicht ob mein Fahrwerk gerade ist.

Ein Frühjahrs-Herbst-Reifen könnte man sagen.

In Gegenden wo im Winter kaum Schnee fällt und der Sommer nicht zu heiß und zu trocken ist, vielleicht sogar ideal.

Dort wo richtig Schnee ist und auch Steigungen sind ist ein richtiger Winterreifen schon nicht verkehrt.

Und bei warmen trockenen Asphalt ist das Profil eines Sommerreifens wohl auch idealer.

Zeig mir den Schnee, in dem ich mit demselben Auto mit dem Goodyear nicht hinterherkomme...mit meinem Fulda Multicontrol bin ich im Januar von Kitzbühel nach Deutschland zurückgefahren bei starkem Schneetreiben und 5-10 cm Neuschnee auf der Straße bei richtigen Steigungen am Paß.

 

Ein Winterreifen wäre m.M. eher schlechter gewesen. Selten so einen guten Winterreifen wie den Ganzjahresreifen gehabt.

 

Nachdem es im Mai nochmals nen Wintereinbruch hatte und alle Sommerreifen drauf hatten - klarer Punktsieg GJR.

 

Danach hatte ich aber auch Sommerreifen drauf - somit kann ich bei 30 Grad keine Aussage treffen.

Zitat:

@Dynagonzo schrieb am 29. November 2017 um 10:37:54 Uhr:

Luftdruck von 2,5/2,6 bar ! Puuuh, das ist ja wie fahren mit Vollgummi-Reifen;)

Du bist wohl noch nie Vollgummi gefahren. :confused:

Ich habe auch Ganzjahresreifen drauf.

 

Bin damit einen Winter gefahren. Allerdings fast Flachland und meist bei freien Straßen. Hier schneit es wenig .

 

Bei frisch gefallenem Schnee auf der Straße sind sie spürbar schlechter wie richtige Winterreifen. Lange Strecken kann man da nicht fahren weil man so langsam fahren muß.

 

Inwieweit sich dabei die Profiltiefe bemerkbar macht ist auch noch eine ganz andere Frage. Denn wie weit herunter will man denn den Ganzjahresreifen im Winter fahren ?

4 mm, 3 mm oder 2 Millimeter was immer noch vorschriftskonform wäre.

Mein Reifen hatten etwa 6 - 7 mm bei meiner ersten Wintererfahrung.

 

In die Berge bei Gefahr des Schneefalles würde ich nicht mit Ganzjahresreifen fahren. Für das Allgäu oder die Bergregionen auch nicht.

Wer mal bei Neuschnee zu Hause bleiben kann für den können die Reifen ok sein.

 

Für mich ein Kompromiß der bei immer weniger Profil zunehmend fraglicher wird.

Wer auf Nummer sicher gehen will kommt um Winterreifen nicht herum.

Goodyear auf MOTOR-TALK

Hier findest Du immer die aktuellsten Infos zu exklusiven Aktionen mit den Reifenexperten von Goodyear.

Blogautor(en)
  • Goodyear

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px