Online: 1.269
ANZEIGE
Hol mich hier raus, Chris! Jetzt mitmachen und Tester werden
MOTOR-TALK
10.09.2018 um 15:33 UhrCommunity Testdrive, German Autolabs

10 MOTOR TALKer bekommen den neuen Sprachassistenten „Chris“ von German Autolabs zum Testen und Behalten und berichten der Community zwei Wochen lang darüber. Fühlt man sich mit Chris wie David Hasselhoff, der sich schon in den 80ern von seinem schwarzen Pontiac Firebird aus brenzligen Situationen retten ließ, indem er einfach in seine Armbanduhr rief: „Hol mich hier raus, K.I.T.T.“? Findet es heraus.

Das Befestigen von Chris ist kinderleicht Das Befestigen von Chris ist kinderleicht Weil Menschen, statt auf die Straße zu schauen, auf ihren Smartphones rumwischen, passieren erschreckend viele Unfälle. Sie schreiben während der Fahrt Nachrichten, chatten oder suchen in ihrer Playlist nach Musik. Klingt nach Kleinigkeiten – aber mit großen Auswirkungen.

Unfallvermeidung, die formschön ist und dazu noch Spaß macht, kommt jetzt mit Chris zu Euch ins Auto. Chris braucht dabei keine große Aufmerksamkeit. Er fragt auch nicht alle fünf Minuten, wann Ihr endlich angekommen seid. Chris braucht nur ein bisschen Strom, dann hört er Euch zu. Denn Chris ist der erste Sprachassistent fürs Auto. Er sitzt an der Windschutzscheibe und verbindet sich per Bluetooth mit Eurem Smartphone – egal ob Android- oder iOS-Telefon. Dann könnt Ihr per Sprachbefehl nach Eurem Lieblingssong suchen oder Euch eine Whatsapp-Nachricht vorlesen lassen.

Chris: Installation

Ihr testet - in Eurem Auto

Chris ist laut Hersteller schlau genug, Euch zu verstehen, ohne dass Ihr vorher eine Liste mit Befehlen auswendig lernen müsst. Er spricht Deutsch und Englisch und manchmal muss man auch nur mit der Hand durch die Luft fahren, etwa um durch Eure Kontakte zu blättern oder einen neuen Song zu hören. Und Ihr könnt Euch von ihm navigieren lassen - und die Sprachsteuerung funktioniert sogar offline, ohne Internet. Wie genau das in der Theorie funktioniert, erfahrt Ihr in unserem Erklärartikel.

Entworfen und geliefert wird Chris vom Berliner Start-up German Autolabs. Auf chris.com kann man ihn für 299,99 Euro zum ständigen Beifahrer machen. Oder Ihr nehmt teil an unserem Testdrive. 10 MOTOR TALKer bekommen den Sprachassistenten Chris zum Chris kann auch mit Gesten gesteuert werden Chris kann auch mit Gesten gesteuert werden Ausprobieren im eigenen Wagen und berichten der Community zwei Wochen lang darüber.

Wie glatt läuft die Beziehung zu Chris? Versteht er immer, was Ihr von ihm wollt? Wird Fahren und Chatten mit ihm wirklich zu einer sicheren Kombination? Sprich: Hält Chris, was er verspricht? Das Beste aber ist: Egal, wie Eurer Fazit ausfällt, Ihr könnt Chris danach behalten.

Bewerbt Euch also und erzählt uns von Chris. Während des Testzeitraums werdet Ihr Berichte schreiben sowie jede Menge Fotos machen und Videos drehen. All das veröffentlichten wir hier auf MOTOR-TALK, auf Facebook und Instagram.

So funktioniert es

Ihr wollt mitmachen? Dann los! Werdet Community-Chris-Tester. Als Hilfestellung für Euren Test bekommt Ihr von uns ein Roadbook mit. Darin findet Ihr wichtige Infos, alle Ansprechpartner und Testaufgaben. Alle Teilnehmer der Ausschreibung, die nicht zu den Gewinnern zählen, können dennoch am Test teilnehmen. Wie? Schickt uns Eure Fragen, wir geben sie an die Gewinner weiter.

Zum Teilnehmen füllt einfach das Formular unten aus. Wir melden uns bei Euch, wenn Ihr einer der Gewinner seid. Viel Erfolg!

 

Das gehört zur Aktion:
Testzeitraum (neu): 5.11. bis 18.11.2018 (Der Testzeitraum musste aus logistischen Gründen nach hinten verschoben werden)
Testort: Wo immer der Weg (oder Chris) Dich hinführt
Die Gewinner bekommen den digitalen Assistenten Chris zugeschickt und können ihn nach dem Testen behalten
Roadbook zur Inspiration mit spannenden Aufgaben
Die Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein und einen gültigen Führerschein besitzen.
Aktion ist schon vorbei!Der Teilnahmeschluss für diese Aktion ist leider schon vorbei. Doch kein Grund zum Trübsal blasen, denn auf MOTOR-TALK findest Du immer wieder neue Aktionen und Events, an denen Du teilnehmen kannst. Schau einfach bald wieder bei uns vorbei. Unser Info-Brief informiert Dich übrigens auch stets über neue Aktionen und Events speziell für die MOTOR-TALK Community.


Diesen Artikel teilen:
95 Kommentare

Frau braucht keinen Chris.... die kann selbst die Karte und Straßenschilder lesen- notfalls sogar das Navi bedienen.

Es gibt zu wenig Erklärung über den Sinn eines "Chris." Was kann er, was andere nicht können?

Ich nutze zu Hause ne Alexa und hätte die öfter gern auch im Auto. Die Sprachsteuerung in meine 2er Active Tourer ist nicht so toll und lässt mich zwar Nachrichten schreiben, aber das Absenden wird öfter nicht verstanden und vor allem wird mir eine Antwort auf meine Nachricht nicht vorgelesen. Navigedöns und Monitor brauche ich nicht. Das hat das Auto.

Zitat:

@aueranton schrieb am 26. September 2018 um 23:05:41 Uhr:

...

Interessant wäre an dem Gerät zu wissen, was es alles an Daten sammelt.

Das werden wir niemals genau erfahren, ohne Nachhause telefonieren klappt das mit dem Chris auch nicht. Aber in der heutigen Zeit, wo viele zwingend auf Gesichtsbuch, Warzenapp, Alexa, Siri und wie die alle heißen, angewiesen sind, um das Überleben zu garantieren. Kommt es da auf die paar Daten, einschliesslich Bewegungsprofil auch nicht mehr an. Solange, wie es genügend Nutzer gibt, die das freiwillig mitmachen, bin ich da nicht darauf angewiesen. :D

Bin schon sehr Technikaffinè und probiere gerne aus - zum Leidwesen meiner Holden ;)

 

Bisher muss ich gestehen, bin ich noch nicht so wirklich überzeugt von den ganzen Sprachdiensten! Sowohl Siri oder Alexa verrichten bei uns zuhause nicht sooo überzeugend ohren Dienst! Und gerade in unseren bisherigen Fahrzeugen waren die Sprachassistenten nicht sonderlich hilfreich. Sei es Audi, VW oder aktuell bei BMW. Aber vielleicht schafft ja „Chris“ uns zu überzeugen...?! Nur schade das dadurch mehr und mehr Namen wegfallen wie man sein Kinder oder seine Haustiere nicht mehr nennen darf :D

Ich heisse Chris - also muss das ein Gadget sein, dass ich testen sollte, nicht? :D

Zitat:

@KlyX schrieb am 1. Oktober 2018 um 20:49:16 Uhr:

Ich heisse Chris - also muss das ein Gadget sein, dass ich testen sollte, nicht? :D

Hahaha

 

Dann solltest Du Deine Mitfahrer briefen, dass sie Dich nicht mehr mit Namen im Auto ansprechen dürfen ??

BG

German Autolabs auf MOTOR-TALK

Auf dieser Seite findest Du Informationen zu Aktionen von German Autolabs und MOTOR-TALK.

Blogautor(en)
  • German_Autolabs
  • MOTOR-TALK

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px