Online: 2.921
ANZEIGE
Erster Eindruck: Geräuschkulisse, Verbrauch und Grip

Die fünf MOTOR-TALKer Christian aka BlueMevo, Ralf aka Mr. Moe, Mats aka Schmatsi, Robin aka Panameraner und Christian aka Nickie-007 fahren die Dunlop Sport Maxx RT 2 ausführlich für Euch Probe. Das sind ihre ersten Eindrücke von den neuen UHP-Sommerreifen.

Geräuschkulisse beim Fahren

Fünf Sätze Dunlop Sport Maxx RT 2 wurden aufgezogen Fünf Sätze Dunlop Sport Maxx RT 2 wurden aufgezogen Der Community Testdrive mit dem Reifenhersteller Dunlop startet in einer Ost-Berliner Kfz-Werkstatt. Hier wurden die UHP-Sommerreifen Sport Maxx RT 2 auf die Autos der Testfahrer aufgezogen. Die ersten Kilometer des Heimweges sollten – wie bei allen neuen Reifen – zunächst mit etwas Rücksicht gefahren werden.

Ralf berichtet: “Die Fahrt aus Berlin ließ ich erst mal ruhig angehen. Mit den Hinweisen des Dunlop-Experten im Hinterkopf, dass die Reifen erst einmal eingefahren werden sollten, damit sich verbleibendes Trennmittel von der Reifenoberfläche abreiben kann.”

Nach rund 100 Kilometern kommt sein erster Boxenstopp: “Die Reifen sind schwarz und rund, aber scheinbar in Bezug auf den inneren Aufbau noch etwas runder als andere Reifen. Beim Nachziehen der Radmuttern fiel mir auf, dass zum Wuchten der Reifen nur 5-15 g Gewicht pro Rad nötig waren. Das spricht für eine hohe Fertigungsqualität der Reifen.”

Robin fällt auf seiner ersten Fahrt sofort eine Veränderung auf: “Ich bin auf dem etwas über 70 Kilometer langen Rückweg nicht schlecht ins Staunen geraten. Die Dunlop Sport Maxx RT 2 haben sich als noch leiser als meine schon sehr weichen Winterräder herausgestellt. Im Vergleich zu den doch relativ lauten Dunlop Sport Maxx GT von letztem Jahr muss ich wirklich sagen: Dazwischen liegen Welten!”

Diesen Eindruck kann auch Christian mit seinem Mustang bestätigen: “Auf ebenen Straßen bekommt man von den Sport Maxx RT 2 kaum etwas mit. Leichte Abrollgeräusche sind natürlich vorhanden. Vergleiche ich diese aber mit denen von meinen alten Reifen von Falken, ist der Unterschied sehr deutlich. Auf unebenen Flächen, wie zum Beispiel ausgebesserten Straßen, sind Geräusche dann schon etwas stärker zu vernehmen – allerdings immer noch in einem angenehmen Maße.”

Verbrauch

Ein Reifenwechsel kann sich auch auf den Spritverbrauch auswirken. Christian ist auf dem Heimweg mit seinem Ford Mustang sofort eine Veränderung aufgefallen: “Mit meinen Reifen von Falken hatte ich laut Bordcomputer immer einen Durchschnittsverbrauch von 12 Litern. Schon bei der Rückfahrt nach Hause habe ich gemerkt, dass der Durchschnittsverbrauch mit den neuen Dunlop-Reifen auf 11,8 Liter gesunken ist. Nach der letzten Betankung habe ich den Bordcomputer resettet und der Durchschnittsverbrauch liegt jetzt bei 10,2 Litern – natürlich bei gleicher Fahrweise.”

Robin macht bei der Wirtschaftlichkeit die gegenteilige Erfahrung: “Dass die Dunlops mit den Verbrauchswerten von meinen schmaleren Winterreifen nicht mithalten können war mir im Vorhinein klar. Dass der Unterschied aber so deutlich sein würde hätte ich nicht gedacht. Auf dem Hinweg (20 Kilometer Landstraße, 55 Kilometer Autobahn bei 150km/h) hatte ich, mit einigen Störungen durch ‘Elefantenrennen’, einen Durchschnittsverbrauch von 6,8 Litern. Obwohl ich auf dem Rückweg mit den neuen Reifen weitaus störungsfreier fahren konnte, sind aus den 6,8 Litern dann plötzlich 7,7 Liter geworden. Mal sehen, ob sich dieser Eindruck im weiterem Testverlauf bestätigt.”

Die Reifen sollen die ersten Kilometer noch geschont werden, um zunächst Trennmittel abzufahren Die Reifen sollen die ersten Kilometer noch geschont werden, um zunächst Trennmittel abzufahren

Grip und Fahrverhalten

Die Geräuschkulisse ist eine Sache, wichtiger ist jedoch die Bodenhaftung und das Fahrverhalten. Mats ist begeistert: “Auf den 600 Kilometern Heimfahrt fiel mir sofort der enorm verbesserte Grip durch die neuen Reifen auf. Gerade in schnellen Autobahnkurven mit mehr als 180 km/h liegt das Auto wie ein Brett! Keine Spur von Haftverlust oder Unsicherheit.” Sogar bei starken Tempoveränderungen ließen die Reifen nichts zu wünschen übrig: “Auch das Runterbremsen aus Geschwindigkeiten über 180 km/h fühlt sich total sicher an. Wo ich mit den alten Reifen oftmals ein leichtes Heck hatte und mich einfach unsicher gefühlt habe, blieb dieses Mal alles ruhig, stabil und absolut vertrauenserweckend! Toll!”

Christian ist besonders vom guten Kurvenverhalten der Sport Maxx RT 2 überzeugt: “Nicht nur einmal hatte ich die Gelegenheit, die Kurvenstabilität des Reifens auf die Probe zu stellen. Es zeigt sich vor allem auf Auf- und Abfahrten, dass der RT 2 sehr hohe Seitenführungskräfte hat und damit auch eine höhere Kurvengeschwindigkeit möglich macht. Unangenehmes Mitschwingen des Hecks bei schnellen Lenkbewegungen verringert der RT 2 im Vergleich zu anderen Reifen sehr deutlich.”

Auch Robin fällt das Brems- und Lenkverhalten der Sport Maxx RT 2 sofort bei den ersten kleineren Manövern positiv auf: “Die Rückmeldungen der Reifen, in Kombination mit dem Fahrwerk, das ich verbaut habe, sind hervorragend und man weiß jederzeit, was das Fahrzeug macht, beziehungsweise wie es reagiert und sich verhält. Der Druckpunkt der Bremse findet eins zu eins die Übertragung über den Reifen auf den Asphalt. Es ist absolut kein Fading feststellbar.”

Die fünf Reifentester Die fünf Reifentester Ralf berichtet von einem gefühlvolleren Kontakt zur Straße: “Das Auto lenkt mit den Sport Maxx direkter und mit weniger Verzögerung ein. Zackige Spurwechsel fühlen sich an, als würde man auf Schienen fahren. Ich habe allerdings den Eindruck, dass die Lenkpräzision mit empfindlicherem Nachlaufverhalten auf Spurrillen und Straßenbahnspuren einhergeht.

Christian sieht das ähnlich: “Mir fiel schnell auf, dass mein Golf ungewöhnlich direkt auf jeden Befehl an das Bremspedal reagierte. Dunlop hat es scheinbar tatsächlich geschafft, den RT 2 so aufzubauen, dass Beschleunigen und Bremsen von den Reifen verzögerungfrei auf die Straße übertragen werden.” Auf der Autobahn hat er besonders auf das Verhalten bei Bodenwellen geachtet: “Kleine Fahrbahnunebenheiten schluckt der Reifen einfach weg. Größere Unebenheiten werden dagegen direkt ans Fahrwerk weitergegeben. Für mich also ein ideales Zusammenspiel zwischen Reifen und Fahrwerk.”

Nach etwa 400 Kilometern erfolgte bei Christian ein kurzer Zwischenstopp – eine gute Gelegenheit, sich den Reifen noch einmal näher anzuschauen: “Ins Auge fällt mir sofort die raue Oberfläche des Profils. Da wundert es nicht, dass sich der Reifen so gut auf der Straße anfühlt – er verbindet sich förmlich mit dem Asphalt.”

Diesen Artikel teilen:
24 Kommentare

Ohne exakt gleiche Testbedingungen kann man wohl kaum von 0,2ltr. Kraftstoff-Ersparnis schreiben.

 

Sorry, das ist völliger Quatsch.....

Da habe ich leider Anderes gelesen, vorher Durchschnitt 12L auf Was?

Schon nach wohl 100Km gesunken auf 11,8l (Das könnten Deine 0,2L sein.

Dann schreibt Er was von RESET und schon sind es auf einmal 10,2L im

Durchschnitt. Da dürfte die Anzeige des Bord-PC wohl ungenau sein.

Ein Anderer stellt einen Mehrverbrauch gegen vorher fest. Und Dies Alles

schon auf der Heimfahrt, beachtlich.............

Auch die Fahreigenschaften des Dunlop scheinen geradezu traumhaft zu sein.

Man erwartet also von uns die Frage: Wo kann ich Den bestellen????

Bitte erspart Euch die Antwort.

Hallo,

 

ich gönne jedem Gewinner die neuen Reifen. Ob die Ergebnisse aber so aussagekräftig sind, mag ich angesichts der Anfangsberichte eher zu bezweifeln. Verbrauchsreduzierung beim Mustang 0,2 l/100 km - festgestellt auf 70 km Heimfahrt. Sorry, aber wohl einmal weniger Gas gegeben als sonst.

 

Schade, dass ich nicht gewonnen habe: Ich bin die letzten beiden Monate über 15.000 km über deutsche Autobahnen und Landstraße gefahren. Sprittverbrauch je nach Wetter- oder besser Gemütslage zwischen 6,8 und 12 l/100 km ... ;-).

 

Andreas

erstmal meinen Glückwunsch an die Gewinner :)

 

Falls einer von Euch diese nicht gebrauchen kann und es sich noch zufällig um die Reifengröße

205/40 ZR 17 84 W handelt, bitte bis morgen bei mir melden, das Mädel hier hat seid gestern einen Dunlop Sport Maxx Plattfuss innen :D

Avatar von Mr. Moe "May contain nuts"
Jaguar
27. Mai 2016 um 23:40:30 Uhr

Ach Leute, es sollte doch nachvollziehbar sein, dass man ohne Rollenprüfstand oder abgesperrtem Oval keine genauen Messwerte zum Verbrauch ermitteln kann. Aber dafür sind wir ja 5 Tester. So kommen automatisch verschiedene Eindrucke zusammen und Interessierte können sich ein Urteil bilden.

 

Zitat:

Original geschrieben von Raver2014

Auch die Fahreigenschaften des Dunlop scheinen geradezu traumhaft zu sein.

Man erwartet also von uns die Frage: Wo kann ich Den bestellen????

Bitte erspart Euch die Antwort.

Was willst du andeuten? ;) Niemand aus der Redaktion steht mit dem Knüppel hinter mir, wenn ich meine Eindrucke schreibe und Dunlop wird mir die Reifen auch nicht wieder weg nehmen, wenn ich mich negativ äußere.

 

Weitere Berichte werden folgen, aber bis dahin kann ich ehrlich sagen, die Reifen sind Spitze. Meinen ein paar Jahren alten, ebenfalls Premium-Reifen deutlich überlegen. Ehre, wem Ehre gebührt.

Danke für Eure Berichte.

 

Bitte denkt daran, auch nach einem oder zwei Jahren bei ca < 50% Profil nochmal zu schreiben wie die Reifen sich verhalten.

 

Negativbeispiele gibt es ja auch unter Markenreifen genug, die neu Spitze sind und sobald sie etwas älter und härter werden ihre ganzen guten Eigenschaften einbüßen...

 

Blöd, wenn man dann einen guten teuren Satz Sommerreifen freiwillig bei 4,5mm wegschmeißen "muss", weil die Reifen einfach nichts mehr taugen.

 

Das wird in so gut wie keinem der Vergleichstests berücksichtigt.

 

Zitat:

@Mr. Moe schrieb am 27. Mai 2016 um 23:40:30 Uhr:

Ach Leute, es sollte doch nachvollziehbar sein, dass man ohne Rollenprüfstand oder abgesperrtem Oval keine genauen Messwerte zum Verbrauch ermitteln kann. Aber dafür sind wir ja 5 Tester. So kommen automatisch verschiedene Eindrucke zusammen und Interessierte können sich ein Urteil bilden.

Zitat:

@Mr. Moe schrieb am 27. Mai 2016 um 23:40:30 Uhr:

Zitat:

Original geschrieben von Raver2014

Auch die Fahreigenschaften des Dunlop scheinen geradezu traumhaft zu sein.

Man erwartet also von uns die Frage: Wo kann ich Den bestellen????

Bitte erspart Euch die Antwort.

Was willst du andeuten? ;) Niemand aus der Redaktion steht mit dem Knüppel hinter mir, wenn ich meine Eindrucke schreibe und Dunlop wird mir die Reifen auch nicht wieder weg nehmen, wenn ich mich negativ äußere.

 

Weitere Berichte werden folgen, aber bis dahin kann ich ehrlich sagen, die Reifen sind Spitze. Meinen ein paar Jahren alten, ebenfalls Premium-Reifen deutlich überlegen. Ehre, wem Ehre gebührt.

Abgesehen davon hat ein neuer Reifen immer mehr Grip als ein alter. Hallo das einzigste was die Bremswirkung verzögert ist die Bremsanlage und da ein neuer Reifen mehr Grip hat ist die Bremswirkung größer als bei einem alten.

 

Diese Aktionen im Allgemeinen bei den Motortalker ist nur eine Werbemaßnahme. Für geringes Budget bekommt eine effektive Werbung. Und die Mitarbeiter von Motortalk müssen ja auch von was Leben.

...mit großen Unterschieden von einem Hersteller / Produkt zum anderen in Grip, Rundlauf, Nässeeigenschaften usw.

 

Ich schrieb das nicht ohne Grund - oft genug durfte ich deutliche Unterschiede bezogen auf die Verteilung innerhalb der Nutzungsdauer feststellen.

 

Zitat:

@Italo001 schrieb am 28. Mai 2016 um 10:23:07 Uhr:

Abgesehen davon hat ein neuer Reifen immer mehr Grip als ein alter. Hallo das einzigste was die Bremswirkung verzögert ist die Bremsanlage und da ein neuer Reifen mehr Grip hat ist die Bremswirkung größer als bei einem alten.

 

Diese Aktionen im Allgemeinen bei den Motortalker ist nur eine Werbemaßnahme. Für geringes Budget bekommt eine effektive Werbung. Und die Mitarbeiter von Motortalk müssen ja auch von was Leben.

Avatar von Mr. Moe "May contain nuts"
Jaguar
28. Mai 2016 um 22:05:31 Uhr

Zitat:

@kappa9 schrieb am 28. Mai 2016 um 08:11:51 Uhr:

Danke für Eure Berichte.

 

Bitte denkt daran, auch nach einem oder zwei Jahren bei ca < 50% Profil nochmal zu schreiben wie die Reifen sich verhalten.

Ich kann nicht versprechen, dass ich dran denke, aber du darfst mich gern dran erinnern. Durch das Abo des Themas kriege ich das auch noch in 2 Jahren mit.

Sieht für mich nach ziemlich subjektiven Möchtergerntests aus mit 0 Aussage.

 

Geräuschkulisse nagut. Kann auch leiser sein, wenn der Reifen noch neu und gleichmäßig im Profil ist.

Verbrauch: Wegen 0,2 Liter/100km, die einmal angezeigt wird, wird eine Testaussage getroffen?!

Grip: Kann man nur im Testaufbau unter gleichen Bedingungen auf einer Rennstrecke verschiedene miteinander vergleichen.

Jeder Holzreifen rutsch bei einer 180km/h langezogenen Autobahnkurve nicht weg.

 

Wirklich typisches Beispiel sinnloses Reininterpretierens.

Geht wohl wirklich einfach drum ein paar Leuten Reifen zu schenken, die in ihrer Freude (und ohne Möglichkeiten einen objektiven Test durchzuführen) ein bischen Werbung betreiben.

Das was sie hauptsächlich spüren werden, ist wohl der Unterschied zwischen einem abgefahrenen Reifen und Neuen.

 

Außerdem:

Dass ein Reifen am Anfang geschont werden muss, ist auch totaler Quatsch.

Man soll am Anfang vorsichtiger fahren, weil der Reifen noch rutschig sein kann.

Liebe Vollexpertem,

was denkt ihr denn was wir hier machen? Mit nem Maßband auf der A5 rumlaufen und gucken nach wie viel cm früher die Karre stehen geblieben ist? Oder gucken wie viel kmh gehen bis die Kiste in der Autobahnkurve in der Leitplanke landet?

 

Ich finde es auch schade, dass ihr nicht die Möglichkeit bekommen habt die Reifen zu testen, was ihr bestimmt viel besser hinbekommen hättet, aber stellt uns hier nicht als Vollidioten hin, auch wenn der Frust tief sitzt.

 

Ich lade hier jeden gerne ein eine sportliche Runde bei mir mitzufahren und sich danach ein eigenes Urteil zu bilden. Wenn ihr den Sprit und das Ticket bezahlt gerne auch auf dem Ring

 

Bussi

Entweder man testet richtig oder man lässt es sein und bleibt bei ein paar relativierenden Aussagen, wie "Mir kam es so vor, dass ...", "Könnte sein, dass ..."

 

So ist es aber einfach nur Stammtischgelaber, was keinem etwas bringt, außer evtl. dem Hersteller zur Werbung.

 

Und solche Aussagen, wie "beim Bremsen wird das Heck nicht so leicht wie bei den Alten" -> würde bedeuten die neuen Reifen bremsen schlechter,

oder "Fading" bei den Reifen?!,

das Auto bleibt mit nen neuen bei 180 in einer langgezogenen Kurve stabil -> kann jeder Holzreifen heutzutage,

Reifen müssen geschont werden etc.

Das zeugt eben nicht gerade von Know How in Sachen Reifen.

 

Selbst ein richtiger Tester kann so keinen Reifen vernünftig testen! Man brauch NEUE Reifen anderer Hersteller zum Vergleich unter gleichen Bedingungen. Ansonsten spielt einem die Psyche nur Streiche und man fühlt das, was man sich ausmalt und das Marketing einem eingeredet hat.

@ Schmatsi

 

Aussagen und/oder Behauptungen in Frage zu stellen, steht aber in keinerlei Zusammenhang damit, jemanden als Vollidioten hinzustellen.

 

Besonders die Aussagen zur Kraftstoffersparnis, lassen leider aber auch nicht den Schluss zu, dass hier fundierte Ergebisse in Rede stehen. ;-)

@boppero: Dann kauf dir doch die Autobild

Dunlop auf MOTOR-TALK

Wissenswertes zu Reifentechnologie, exklusive Testfahrer-Aktionen oder aktuelle Tipps & Tricks der Dunlop Experten: Auf dieser Seite bekommst Du die wichtigsten Infos rund um das Thema Reifen.

Blogautor(en)
  • Dunlop
ABONNENTEN (1913)

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px