Online: 3.433
ANZEIGE
Umfrage zum Thema Wintervorbereitung
Continental
25.09.2017 um 17:14 UhrThemenspezial Winter, Umfragen

Was gehört für Dich dazu, wenn Du Dein Auto winterfit machst?

Jedes Jahr das Gleiche: Kaum hat man die Sommerreifen aufgezogen, müssen sie schon wieder runter. Doch der Reifenwechsel alleine macht ein Auto noch nicht fit für Herbst und Winter. Für viele gehört der Check des Reifenprofils zur jährlichen Routine. Manche schauen, ob die Batterie noch genug Saft hat. Andere wiederum packen eine warme Decke in den Kofferraum.

Wir möchten gern von Dir wissen, wie Du Dein Auto winterfit machst. Was darf bei Deinen Vorbereitung für Herbst und Winter auf keinen Fall fehlen? Sag es uns in unserer Umfrage oder in den Kommentaren. Unter allen Teilnehmern verlosen wir einen nagelneuen Satz Continental-Reifen.

Teilnahmeschluss ist der 05.11.2017. Der Gewinner wird per PN benachrichtigt und ist mit der Veröffentlichung seines Benutzernamens einverstanden. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Es besteht kein Anspruch auf Auszahlung oder Ausgabe eines Ersatzgewinns. Mitarbeiter der mobile.de GmbH sowie von Continental dürfen an dem Gewinnspiel nicht teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Aktion ist schon vorbei!Der Teilnahmeschluss für diese Aktion ist leider schon vorbei. Doch kein Grund zum Trübsal blasen, denn auf MOTOR-TALK findest Du immer wieder neue Aktionen und Events, an denen Du teilnehmen kannst. Schau einfach bald wieder bei uns vorbei. Unser Info-Brief informiert Dich übrigens auch stets über neue Aktionen und Events speziell für die MOTOR-TALK Community.


Diesen Artikel teilen:
139 Kommentare

Als aller erstes wird ein Tag ausgesucht an dem schönes Wetter ist, Dann wird das Auto erst einmal richtig gewaschen. Sprich aussen wie innen sowie Motorraum der grobe Dreck entfernt z.b. Blätter danach wird der Kunststoff geputzt und gepflegt (keine Motorwäsche).

Das heißt, Vorwäsche mit Schaum, schonende Handwäsche mit 2 Eimersystem, Flugrostentferner und noch eine Schnellwäsche mit dem Mikrofaserhandschuh. Nach der Wäsche wird aussen alles komplett getrocknet, mit IPA behandelt (Lack und Scheiben) und versiegelt (Lack mit Hybridwachs/Wachs und die Scheiben mit einer Scheibenversiegelung) Die Wischerblätter werden auch noch mit scheibenreiniger gereinigt.

Innen wird alles ausgeräumt und ausgesaugt, geputzt und gepflegt. Pflege des Leders, Kunststoffes sowie die Alcantarasitze und die Gummidichtungen. Die Fußmatten werden gegen Gummimatten ausgetauscht. Die Gummidichtungen werden mit einem Gummipflegestift gepflegt (dieser verbleibt über den Winter im Auto).

Wenn alles gemacht wurde (aussen und innen) wird wieder alles wichtige eingeräumt, Zudem kommt noch ein Rosshaarbesen, Eiskratzer, eine Decke und ein Liter Scheibenwischwasser (für kalte Temperaturen) und ein Enteisungsspray in den Kofferraum.

 

Ist das alles erledigt werden die Räder gewechselt. Sprich, die Sommerräder kommen runter und im Radkasten wird alles auf Sicht kontrolliert und nochmals gewaschen, getrocknet. Die Lackierten Bremssättel bekommen noch eine Versiegelung verpasst. Danach wird das Winterrad montiert (dieses wurde beim letzten Räderwechsel gewaschen und versiegelt). Das ganze 4 mal, das Auto hat ja 4 Räder :D.

Sind die Winterräder montiert wird erst einmal der Luftdruck kontrolliert. Wenn dieser passt gehts an die Sommerräder. Waschen und versiegeln, auf Sicht kontrollieren ob Löcher im Gummi sind oder sonst irgendwelche Mängel zu sehen sind. Wenn nichts zu sehen ist und alles passt werden die nach der Versiegelung eingelagert.

 

Wenn alles verräumt ist wird das Auto nochmal in Augenschein genommen. Dabei wird alles kontrolliert ob alles funktioniert wie es funktionieren soll. (Lichter, Reifendrucksensoren aktualisiert, Wischwasser (Winter), wischwasserdüsen)

 

Ganz vergessen im Text, es wird auch kontrolliert ob die Gummis (Sommer wie Winter) genug Profil haben und auch nicht zu alt sind (max 4. Jahre).

 

Das war mein Ablauf (grob beschrieben) den ich jedes Jahr 2 mal jeweils beim Räderwechsel mache, denn ich möchte Sicher auf den Tiroler Straßen am Weg sein und möchte auch mein Auto und alles was dazu gehört gepflegt haben damit ich lange Freude daran habe. :)

Guter Eiskratzer ins Auto der aus Finnland ist ein Handfeger gegen den Schnee natürlich beim Reifenwechsel auf gutes Profil achten.

Zum Glück hab ich für den Winter ein Allrad ;)

Hallo. Mitte bis Ende September lasse ich die Winterreifen vom Autohändler wechseln.

Die Scheibenwischer ggf. wechseln und Winter Wischwasch auffüllen. 2Decken liegen eh immer im Kofferraum.

Weiterhin habe ich 3 Handtücher im Kofferraum und ca. 10 Warnwesten. Wenn etwas sein sollte, hab ich für andere etwas!!! Auch habe ich 2 Verbandskasten an Bord. Batterie wird ständig überprüft, da Standheizung und andere Heizquellen ziehen.(trotz Garage). Besen liegen auch im Auto. Weiterhin kommen Zeitungen unter die Fußmatten. Die Fußmatten werden auch regelmäßig getrocknet und die Zeitungen gewechselt, um Feuchtigkeit im Auto zu verhindern. Noch wichtiger aber Sonnenbrillen!!!

Ansonsten regelmäßig Auto pflegen und vor allem die Scheiben reinigen, wegen der tief stehenden Sonne. Zudem wurde mein Auto versiegelt, was bis zu 6Jahren hält und die Reinigung um einiges leichter macht...! Dichtungen nochmals mit PTFE pflegen.

Für etwas weitere Fahrten liegt auch ein Feuerlöscher im Auto.

 

GUTE FAHRT AN ALLE!

Zum freundlichen fahren uns sagen " Winterfest machen bitte"

Was ich bisher nicht gelesen habe, ist die Überprüfung der Frostschutzes Kühlerwasser. Halte ich für durchaus recht wichtig;)

Zitat:

@kingodabongo schrieb am 20. Oktober 2017 um 10:23:15 Uhr:

Dann scheine ich immer nur ganz besondere Autos gehabt zu haben :confused:

 

Die Scheiben beschlagen bei mir auch bei Frost nicht oder nur leicht, so dass auch eine kalte Lüftung mit der Beseitigung fertig wird. Ich habe bisher immer eine Matte für die WSS verwendet und die restlichen Scheiben mit Enteiser-Spray eingesprüht. Dieses Jahr möchte ich mir aber noch eine Halbgarage kaufen, damit ich an den Scheiben rein gar nichts mehr machen muss.

 

Jedenfalls beschlägt es nicht, wenn man eine Matte benutzt! Oder ihr habt beide Feuchtigkeitsprobleme in euren Autos.

Vielleicht bist du einfach so heiss dass es reicht wenn du ins Auto steigst :D

 

Besser warmlaufen lassen als Kinder auf dem Schulweg töten nur um schwachsinnige Gesetzte befolgt zu haben.

 

Es geht ja nicht darum 24 Grad im Auto zu bekommen sondern lediglich verkehrssichere Scheiben zu haben. Das sollte man differenzieren können.

 

Nebenbei verbrennt eine Standheizung den gleichen Sprit wie der Motor jedoch ohne dafür zu sorgen dass der Kat warm wird.

- Scheibenwaschanlage leeren, mit Frostschutz auffüllen und leitungen durchspülen

- Auto Waschen

- Reifen wechseln, sichtprüfung bei Sommer und WInterreifen

- Frostschutz Kühlmittel prüfen ggfs. nachfüllen

- Ölstand prüfen

- Batterie prüfen und ggfs. Nachladen

- Decke, und eiskratzer ins Auto

- Schneebesen zum abfegen des Autos

- Meine "Winterkiste" ins Auto darin enthalten:

Starterkabel

1 Liter Scheibenwaschmittel (kann immer mal leer werden)

Handschuhe

Klappspaten

Scheibenenteiser

 

 

So ich denke das war es :)

Ölwechsel kommt im November auch noch dran, aber auch nur weil Intervall erreicht.

Reifen durchchecken, etwas warmes im Kofferraum, Scheibenreiniger nachfüllen, Schneeketten reinlegen und etwas zum überziehen wenn man die Schneeketten montieren muss.

Gute und nicht zu alte Winterreifen sind Pflicht für eine sichere und gute Straßenlage.

Meine Wintereifen sind vom Profil zwar noch gut aber von (1411) :-( leicht ausgehärtet.

Mal schauen ob dieser Winter noch geht oder ich neu kaufen und wechseln muss.

 

Euch allen eine gute Fahrt ;-)

Zitat:

@TomMerc schrieb am 21. Oktober 2017 um 03:02:46 Uhr:

Was ich bisher nicht gelesen habe, ist die Überprüfung der Frostschutzes Kühlerwasser. Halte ich für durchaus recht wichtig;)

Unwahrscheinlich, dass bei einer Leckage nur der Frostschutz ausläuft und das reine Wasser drinbleibt.

Ob Frostschutz im Kühlwasser ist, sehe ich also daran, ob der Motor überhitzt.

Zitat:

@g0ldba3r schrieb am 21. Oktober 2017 um 13:49:49 Uhr:

Zitat:

@TomMerc schrieb am 21. Oktober 2017 um 03:02:46 Uhr:

Was ich bisher nicht gelesen habe, ist die Überprüfung der Frostschutzes Kühlerwasser. Halte ich für durchaus recht wichtig;)

Unwahrscheinlich, dass bei einer Leckage nur der Frostschutz ausläuft und das reine Wasser drinbleibt.

Ob Frostschutz im Kühlwasser ist, sehe ich also daran, ob der Motor überhitzt.

Natürlich, aber du siehst nicht, ob genug Frostschutzmittel im Wasser ist

Der Zustand der Batterie(n), die Scheibenwischer, Frostschutzmittel der Scheibenwaschanlage und die profiltiefe der Winterreifen sollten geprüft werden. Und meiner Meinung nach sollten spätestens, je nach Gebiet, die Winterräder montiert sein.

Für mich ein absolutes Muss zur Herbst- und Winterzeit: Eine Überprüfung aller Flüssigkeiten. Denn gerade bei Schnee und Regen kann beispielsweise ein leerer Wischwasserbehälter die Sicht beeinträchtigen und somit die Verkehrssicherheit. Darum: Immer Wisch- und Kühlwasser und auch Öl überprüfen!

Continental auf MOTOR-TALK

Auf dieser Seite bekommst Du die aktuellsten Infos zu allen exklusiven Angeboten von Continental für MOTOR-TALKer: Specials, Expertenchats, Events, Verlosungen und vieles mehr.

Blogautor(en)
  • MOTOR-TALK
  • Continental
  • .Burkhard (Conti-Experte)
Abonnenten (7259)

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px