Online: 3.507
ANZEIGE
Umfrage zum Thema Wintervorbereitung
Continental
25.09.2017 um 17:14 UhrThemenspezial Winter, Umfragen

Was gehört für Dich dazu, wenn Du Dein Auto winterfit machst?

Jedes Jahr das Gleiche: Kaum hat man die Sommerreifen aufgezogen, müssen sie schon wieder runter. Doch der Reifenwechsel alleine macht ein Auto noch nicht fit für Herbst und Winter. Für viele gehört der Check des Reifenprofils zur jährlichen Routine. Manche schauen, ob die Batterie noch genug Saft hat. Andere wiederum packen eine warme Decke in den Kofferraum.

Wir möchten gern von Dir wissen, wie Du Dein Auto winterfit machst. Was darf bei Deinen Vorbereitung für Herbst und Winter auf keinen Fall fehlen? Sag es uns in unserer Umfrage oder in den Kommentaren. Unter allen Teilnehmern verlosen wir einen nagelneuen Satz Continental-Reifen.

Teilnahmeschluss ist der 05.11.2017. Der Gewinner wird per PN benachrichtigt und ist mit der Veröffentlichung seines Benutzernamens einverstanden. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Es besteht kein Anspruch auf Auszahlung oder Ausgabe eines Ersatzgewinns. Mitarbeiter der mobile.de GmbH sowie von Continental dürfen an dem Gewinnspiel nicht teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Aktion ist schon vorbei!Der Teilnahmeschluss für diese Aktion ist leider schon vorbei. Doch kein Grund zum Trübsal blasen, denn auf MOTOR-TALK findest Du immer wieder neue Aktionen und Events, an denen Du teilnehmen kannst. Schau einfach bald wieder bei uns vorbei. Unser Info-Brief informiert Dich übrigens auch stets über neue Aktionen und Events speziell für die MOTOR-TALK Community.


Diesen Artikel teilen:
139 Kommentare

Nicht nur ans Fahrzeug denken, sondern auch an die Personen im Auto. Für Kinder Spielzeug. Für alle gilt, warme Kleidung, Snack's und genug zum Trinken.

Je nachdem ich wo unterwegs bin gehört entsprechendes Zubehör dazu. Berge oder wenig frequentierte Strecken zum Beispiel Schneeketten, Klappspaten, Seil und alte Fußmatten.

Natürlich wichtig in allen Bereichen. Gute Bereifung, funktionierende Beleuchtung, Antibeschlagspray-tücher, Handfeger. Über alles darf nicht vergessen werden, immer einen gut gefüllten Tank. Wer mal länger im Stau oder einsamer Landstraße gestanden ist, versteht dies. Bin seit 1968 beruflich pro Jahr rund 60000 km unterwegs und tanke im Winter spätestens bei 2/3 Tankfüllung. Nun wünoch ich allen gute Fahrt und einen schönen Winter

Da ich keine Sitzheizung habe, werde ich mir auf jeden Fall ein Lammfell, welches ich zuhause noch übrig habe, auf den Sitz legen. :)

Zitat:

@JoachimFW schrieb am 10. Oktober 2017 um 17:49:01 Uhr:

Nicht nur ans Fahrzeug denken, sondern auch an die Personen im Auto. Für Kinder Spielzeug. Für alle gilt, warme Kleidung, Snack's und genug zum Trinken.

Je nachdem ich wo unterwegs bin gehört entsprechendes Zubehör dazu. Berge oder wenig frequentierte Strecken zum Beispiel Schneeketten, Klappspaten, Seil und alte Fußmatten.

Natürlich wichtig in allen Bereichen. Gute Bereifung, funktionierende Beleuchtung, Antibeschlagspray-tücher, Handfeger. Über alles darf nicht vergessen werden, immer einen gut gefüllten Tank. Wer mal länger im Stau oder einsamer Landstraße gestanden ist, versteht dies. Bin seit 1968 beruflich pro Jahr rund 60000 km unterwegs und tanke im Winter spätestens bei 2/3 Tankfüllung. Nun wünoch ich allen gute Fahrt und einen schönen Winter

Das ist doch bekloppt bereits bei 2/3 zu tanken.

Selbst wenn man im Stau steht.

- Standheizung prüfen und am Anfang besonders oft benutzen, damit auch wirklich Winterdisel drin ist.

- Scheinkonzentrat kommt pur rein, wenn es Nachts an die 0°C hat. Das reicht dicke. Einen Liter Konzentrat rein und gesprüht wird eh fast jeden Tag.

- Nicht mehr auf den letzten drücker Tanken, damit immer genügend im Tank für die Standheizung ist, wenn man mal im Stau stehen bleibt. Habe aber noch nie mehr, wie 5 Liter im Stau gebraucht. Im Stand verbraucht mein Diesel 0,5 - 1L Sprit. Ok, wenn man 12 Stunden auf der Autobahn steht ist nix mehr drin. Denke aber mal, dann wird einem auch gerne geholfen. Nach 4 Stunden Stillstand habe ich ganz andere Probleme wie Sprit.

 

Reifen, Licht und Batterie sind immer geprüft, brauchen daher auch nicht mehr Aufmerksamkeit wie sonst!

Ich gebe mein Auto in ein Meister Werkstatt die machen mein Wagen Winter tauglich weil habe

Gesundheitliche Beschwerden sonst kaufe ich immer Continental reifen mit freundlichen Grüßen

Der Eiskratzer darf in der warmen Jahreszeit getrost Zuhause bleiben, aber bis auf Frostschutz für das Wischwasser muss ich doch nix ändern.

Wischer, Batterie, Licht ect brauche ich doch das ganze Jahr und wer erst zum Winterbeginn an seine Reifen denkt, macht sowieso schon etwas falsch.

Frostschutz spindeln

Spritzdüsen einstellen und ggf. reinigen

Reifenwechsel auf Winterreifen

Türgummipflege

Scheibenabdeckung und Kratzer wieder ins Auto packen

Hardwachspolitur

Von 19" Sommer auf 19" Winter umstecken :D

Dicke Jacke, Starthilfekabel (um auch Anderen schnell helfen zu können), Wischerblätter, Flüssigkeiten prüfen und auffüllen (fehlt es am Kühlwasser, unbedingt Frostschutz prüfen und Leckage finden - kam aber schon lange nicht mehr vor) und zu guter Letzt noch möglichst nicht unter einer halben Tankfüllung auf die Autobahn. Man weiß ja nie.

Mich würde mal ein objektiver Zeitschriften / TÜV oder sonstwas für ein Test interessieren:

 

Hochwertiger Sommerreifen, gg hochwertigen Winterreifen.

Sagen wir 5 Grad Außentemperatur, leicht feuchte Straße, so wie man es ja meist im Winter hat.

 

Welcher Reifen bremst besser?

 

Ich wäre mir da nicht so sicher. Immer wird diese 7 Grad Regel als Behauptung aufgestellt, aber testen und beweisen tut das nmd.!

Die heutigen Reifen haben sicherlich nichts mehr mit dieser Zeit gemeinsam, aus der diese Faustregel stammt.

 

Über Quellen für solche Tests von anderen Usern oder von Conti selbst würde ich mich freuen!

Zitat:

@gromi schrieb am 12. Oktober 2017 um 12:20:07 Uhr:

http://www.unfallanalyse.de/unfallforschung/winterreifen.html

Danke, seriöse Quelle, die meine Erfahrung bestätigt.

Winterreifen bieten nur bei hartem Frost, vereister oder verschneiter Fahrbahn deutliche Vorteile.

In 95% der Fahrten von Oktober-April sind sie unsicherer.

 

Und selbst, wenns mal schneit, sind 99% der Straßen ein paar Stunden später komplett im Salz gepökelt und nur noch nass, selbst 30er Zonen usw.

 

Aber an dieser Wechselei verdient ja die Lobby dran.

Zitat:

@Boppero schrieb am 12. Oktober 2017 um 12:14:55 Uhr:

Mich würde mal ein objektiver Zeitschriften / TÜV oder sonstwas für ein Test interessieren:

Hochwertiger Sommerreifen, gg hochwertigen Winterreifen.

Sagen wir 5 Grad Außentemperatur, leicht feuchte Straße, so wie man es ja meist im Winter hat.

Welcher Reifen bremst besser?

Ich wäre mir da nicht so sicher. Immer wird diese 7 Grad Regel als Behauptung aufgestellt, aber testen und beweisen tut das nmd.! Die heutigen Reifen haben sicherlich nichts mehr mit dieser Zeit gemeinsam, aus der diese Faustregel stammt.

Ich wäre auch für so einen Test – aber dann bitte einmal bei 5° C, einmal bei 0° C Außentemperatur. Im Winter kann es durchaus mehrtägige Frost-Perioden geben.

 

Trotzdem sehe ich es so: es gibt in Deutschland keine WR-Pflicht, daher kann ein Stadtbewohner darauf verzichten und zur Not auch mal mit der Bahn heimfahren und sein Auto stehen lassen.

 

Ich muss täglich Überland fahren und kann es mit den Öffentlichen vergessen. Daher nutzt es mir nix, wenn ich morgens bei gutem Wetter mit Sommerreifen in die Arbeit fahre, und abends ist dann alles vollgeschneit. Zumindest ich bin ca. 10 h in der Arbeit, das sind 42% des Tages. Da kann meteoroligisch einiges passieren.

Ich tendiere eh momentan dazu für unser Alltagsauto in Zukunft einfach sommerorientierte Ganzjahresreifen zu kaufen, wie den Michelin Cross Climate.

 

Rechtlich ist man auf der sicheren Seite und im Schnee fährt man sowieso vorsichtig. Hat aber 99% der restlichen Zeit Vorteile und auf die Rennstrecke fahr ich mit dem Wagen eh nicht^^

 

Die Zeiten haben sich geändert, man kann Reifen vor 30 Jahren nicht mehr mit heute vergleichen, ich denke sowas ist ein super Kompromiss und selbst solche Reifen können mehr, wie 90% der Autofahrer.

Ein schöner Test, aber nutzlos.

 

Heuer im Frühjahr, als es nochmal kalt wurde, hatte ich schon Sommerreifen drauf. Die Lufttemperatur lag in etwa bei 0 Grad und die Straße war NASS. Der Gripp war gelinde gesagt absolut scheixxe und das mit ca. 2 bzw. ca 3 jährigen Schlappen.

Auch wenn wir selbst hier "unten" an den Bergen kaum noch Schnee auf den Straßen haben, ist es doch sehr viel nass und kalt . . .

 

Als wenig Fahrer stinkt es mir, wenn ich die schwarzen Socken nach etlichen Jahren mit wirklich gut Profil wegwerfen muss, aber ohne Winterreifen geht es nicht!

Allwetter sind ein Kompromiss und etwas für die Stadt, aber nicht hier auf dem Land.

Continental auf MOTOR-TALK

Auf dieser Seite bekommst Du die aktuellsten Infos zu allen exklusiven Angeboten von Continental für MOTOR-TALKer: Specials, Expertenchats, Events, Verlosungen und vieles mehr.

Blogautor(en)
  • MOTOR-TALK
  • Continental
  • .Burkhard (Conti-Experte)
Abonnenten (7259)

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px