• Online: 14.028

MOTOR-TALK
Mon Oct 24 17:00:41 CEST 2016 um Mon Oct 24 17:00:41 CEST 2016 UhrContinental, Winterreifen (1 weitere)

Worauf achtest Du bei der Wahl Deiner Winterreifen?

Auch wenn uns der Blick aus dem Fenster derzeit eher zur Decke als zum Autoschlüssel greifen lässt – es hilft ja nichts. Und irgendwie macht es ja auch Spaß, über nebelfeuchte Landstraßen zu fahren, bei Regen im warmen Auto zu sitzen oder das Laub an der Straße aufzuwirbeln.

Vorausgesetzt Ihr seid auf Winterreifen unterwegs. Die gehören ans Auto, noch bevor der erste Nachtfrost von der Scheibe gekratzt werden muss. Sobald die Temperaturen dauerhaft unter 7 Grad Celsius fallen, wandern die Sommerreifen ins Lager und die Winterreifen ans Auto. Was es beim Thema Winterreifen, Profiltiefe, Reifendruck oder Reifenschäden zu beachten gibt, haben wir in unserem Themenspezial zusammengefasst.

Uns interessiert jedoch auch, wonach Ihr Winterreifen auswählt. Worauf achtet Ihr bei der Wahl Eurer Winterreifen? Mach bei unserer Umfrage mit. Unter den Teilnehmern der Umfrage verlosen wir 10 Amazon-Gutscheine zu jeweils 20 Euro.

Teilnahmeschluss ist der 20.11.2016. Die Gewinner werden per PN benachrichtigt und sind mit der Veröffentlichung ihrer Benutzernamen einverstanden. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Es besteht kein Anspruch auf Auszahlung oder Ausgabe eines Ersatzgewinns. Mitarbeiter der mobile.de GmbH sowie der Continental GmbH dürfen an dem Gewinnspiel nicht teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.



Hat Dir der Artikel gefallen? 55 von 57 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
223 Kommentare

Nicht jeder Reifen ist für jedes Fahrzeug der Richtige und deshalb habe ich im laufe der Jahre schon einige male den Reifen gewechselt, komme aber für meinen SUV immer wieder auf den gleichen zurück, es ist der Vredestein Snotrac. Tests sind schon interessant und man kann sich auch daran orientieren aber letztendlich nehme ich das womit ich mich am besten klarkomme, dann ist es mir egal was der Reifen Kostet, Sicherheit geht vor.

Ich kaufe überhaupt keine Winterreifen mehr.

 

Wenn sie abwechelnd mit den Sommerreifen gefahren werden, dauert es einfach zu lange bis sowohl die Sommerreifen als auch die Winterreifen abgefahren sind.

 

Das Ergebnis ist, daß ich sowohl im Sommer als auch im Winter keine optimalen Reifen habe. Geht eben nicht anders

Ich achte auf den Preis,das Profil des Reifens und auf User-Bewertungen.

Bei meinem SUV fahre ich seit Jahren nur einen WT und den ganzjährig,wird neu mit 12 mm geliefert,

GT Radial Savero WT!! Sommers sportlich,wenn mal Winter:-) wie eine Bergziege,so ähnlich:-)

Bei unserem Spark 1.2,siehe oben.

Wenn ich mir das so überlege das ich 1995 einen SUV gekauft habe der mit M&S ausgerüstet war da es keine Sommerreifen gab. Erst ca. 2 Jahre später als ein anderer Hersteller die selbe Reifengröße verbaut hatte kahmen dann die Sommerreifen langsam auf den markt. Also fahre ich jetzt schon 23 Jahre M&S oder Allwetterreifen. Ich werde das beibehalten und komme damit ganz gut zurecht.

Zweimal Reifen wechseln im Jahr ist für mich kein Thema mehr. Seit über zehn Jahren fahre ich ausschließlich Ganzjahresreifen und beim Autokauf lasse ich die Reifen, sofern ab Werk nicht verfügbar, immer sofort auf Ganzjahresreifen umrüsten. Auf meinen Autos sind derzeit Goodyear 4Seasons G2 auf dem Allrad-SUV und Kumho Solus Vier KH21 auf dem Cabriolet montiert.

 

Das ganze Wechseltheater ist offensichtlich ein deutsches Thema. In den letzten Jahren war ich zum Skifahren in den höchsten Skigebieten Frankreichs, welche oftmals nur mit Schneeketten erreichbar sind. Hier sah ich mehrere Luxus-SUV (französische Zulassung, deutsche Hersteller) mit Sommer-Breitreifen und aufgezogenen Schneeketten. So würde ich selbst zwar nie rumfahren. Das zeigt aber was andere Europäer teilweise von einem saisonalen Reifenwechsel halten.

Zitat:

@spiegeleulen schrieb am 24. Oktober 2016 um 19:08:32 Uhr:

... Hier sah ich mehrere Luxus-SUV (französische Zulassung, deutsche Hersteller) mit Sommer-Breitreifen und aufgezogenen Schneeketten. So würde ich selbst zwar nie rumfahren. Das zeigt aber was andere Europäer teilweise von einem saisonalen Reifenwechsel halten.

Oder da hat das Geld nicht mehr für einen Satz Winterreifen gereicht ;)

Wahrscheinlich waren die Sommerreifen irgendwelche günstigen "LingDingDong".

Sehe ich hier auch öfters - hauptsache dicke Kiste und Schrottreifen.

Mon Oct 24 20:36:32 CEST 2016
Avatar von TurboSauer "Frischluft-Cruiser"

Winterreifen sind für mich kein Thema mehr. Habe auf unseren 3 Fahrzeugen auf Ganzjahresreifen gewechselt. Das spart das lästige Räderwechseln 2mal pro Jahr und den Platzbedarf fürs Einlagern. Allein die Zeitersparnis ist beachtlich: Mit Terminvereinbarung, An- und Abfahrt zur Werkstatt, Wartezeiten pro Fahrzeug 2mal im Jahr über 1 Std. Macht bei mir 1 Std mal 3 Fahrzeuge 2mal im Jahr, also 6 Std pro Jahr! Das ist ein kompletter halber Tag. Die von der Verkaufslobby angeführten geringeren Sicherheitsreserven kompensiere ich durch zurückhaltendere Fahrweise, wodurch ich sogar noch Sprit spare.

Hör doch bitte auf, dich mit diesem Kompensationsblödsinn selbst zu belügen. Du kannst mit keiner Fahrweise ausschließen, dass du mal den Fehler eines anderen ausbügeln musst. Und da kann ein guter Reifen den entscheidenden Unterschied machen. Das kann man - auch mit Blick auf die Eintrittswahrscheinlichkeit - für sich akzeptieren. Aber ein schlechter Reife lässt sich fahrerisch nicht kompensieren, da niemand von uns allein auf der Straße ist.

Ich achte bei Winterreifen darauf das ich sie nicht kaufe. In unseren norddeutschen Wintern bin ich seit vielen Jahren immer mit guten Ganzjahresreifen sehr gut gefahren, ohne Sicherheitsprobleme und jederzeit dort angekommen wo ich hin wollte.

Mon Oct 24 22:14:09 CEST 2016
Avatar von TurboSauer "Frischluft-Cruiser"

Zitat:

@AMenge schrieb am 24. Oktober 2016 um 21:59:08 Uhr:

Hör doch bitte auf, dich mit diesem Kompensationsblödsinn selbst zu belügen. Du kannst mit keiner Fahrweise ausschließen, dass du mal den Fehler eines anderen ausbügeln musst. Und da kann ein guter Reifen den entscheidenden Unterschied machen. Das kann man - auch mit Blick auf die Eintrittswahrscheinlichkeit - für sich akzeptieren. Aber ein schlechter Reife lässt sich fahrerisch nicht kompensieren, da niemand von uns allein auf der Straße ist.

Danke, dass Du mich an Deiner überlegenen Klugheit teilhaben lässt. Das hatte ich mir natürlich alles nicht richtig überlegt. Schon allein mit Deinem Fachvokabular wirkst Du überzeugend...

Das hat nichts mit "überlegener Klugheit" zu tun. Ich kann nur dieses vollkommen unsinnige Argument nicht ab, dass man technische Defizite fahrerisch ausgleichen könne. Das ist einfach nur ein schön reden, um sich selbst zu beruhigen.

 

Wie gesagt, man kann sich ohne weiteres für Ganzjahresreifen entscheiden - aber bitte nicht unrealistischen Begründungen.

Mon Oct 24 23:24:44 CEST 2016
Avatar von TurboSauer "Frischluft-Cruiser"

OK, danke jedenfalls, dass Du mich an Deinen Glaubenssätzen teilhaben lässt. Wenn ich mal Zeit habe, werde ich mich zu einem Realismus-Kurs bei Dir anmelden. Aber ich bis dahin sage ich nichts mehr, sondern warte ab jetzt geduldig und überlasse Dir das letze Wort.

Zitat:

@Jetstream747 schrieb am 24. Oktober 2016 um 20:14:32 Uhr:

Zitat:

@spiegeleulen schrieb am 24. Oktober 2016 um 19:08:32 Uhr:

... Hier sah ich mehrere Luxus-SUV (französische Zulassung, deutsche Hersteller) mit Sommer-Breitreifen und aufgezogenen Schneeketten. So würde ich selbst zwar nie rumfahren. Das zeigt aber was andere Europäer teilweise von einem saisonalen Reifenwechsel halten.

Oder da hat das Geld nicht mehr für einen Satz Winterreifen gereicht ;)

Wahrscheinlich waren die Sommerreifen irgendwelche günstigen "LingDingDong".

Sehe ich hier auch öfters - hauptsache dicke Kiste und Schrottreifen.

Durchaus vernünftig. Wenn es wirklich im Winter mit viel Schnee ernst wird, helfen nur Ketten.

Aber in Norddeutschland und auch in anderen Teilen von D, Winterreifen zu fahren, weil es eben vorgeschrieben ist und wo sich keine Schneflocke hinverirrt, ist einfach deutsche Sturheit.

 

schrauber

Zitat:

@schrauber10 schrieb am 25. Oktober 2016 um 00:31:39 Uhr:

Zitat:

@Jetstream747 schrieb am 24. Oktober 2016 um 20:14:32 Uhr:

 

 

Oder da hat das Geld nicht mehr für einen Satz Winterreifen gereicht ;)

Wahrscheinlich waren die Sommerreifen irgendwelche günstigen "LingDingDong".

Sehe ich hier auch öfters - hauptsache dicke Kiste und Schrottreifen.

Durchaus vernünftig. Wenn es wirklich im Winter mit viel Schnee ernst wird, helfen nur Ketten.

Aber in Norddeutschland und auch in anderen Teilen von D, Winterreifen zu fahren, weil es eben vorgeschrieben ist und wo sich keine Schneflocke hinverirrt, ist einfach deutsche Sturheit.

 

schrauber

Man fährt aber nicht mit Sommerreifen ins winterliche Skigebiet ;)

Gescheite Ganzjahresreifen sind sicherlich völlig ausreichend für viele Gebiete in Deutschland.

Das wäre sogar ein Sicherheitsplus bei so manchem Stadtfahrer und Wechselmuffel.

Continental auf MOTOR-TALK

Auf dieser Seite bekommst Du die aktuellsten Infos zu allen exklusiven Angeboten von Continental für MOTOR-TALKer: Specials, Expertenchats, Events, Verlosungen und vieles mehr.

Blogautor(en)
  • MOTOR-TALK
  • Continental
  • schlicky
  • ronny12619
  • J.M.G.
  • W!ldsau
  • gecko999
  • franco_iv
  • CaFreak
  • halblinks
  • oneedition
  • AlexH25
  • Zwiper
  • icebeer87
  • Bono67
  • sps.for.a8
  • Audi1991
  • Buchener74722
  • Hakuna Matata
  • Scene7678
  • schrotti_999
  • .Burkhard (Conti-Experte)
  • Sp3iky
  • Lotusbluete89
  • speedfreakgirl
  • e_Dizzy
  • Zodiac77
Abonnenten (14920)
keco12Black_MondyAle19MichiWolJpunktBpunktseregatataRogueBloodBenjamin-SeligX2ausSachsenNiesen_e30CLeMansWolfgangSaWolf921TedifahrerStavrosKMBenepsuleNorle123DimitorCaddy7783klarissaQGesichtsmofa