Online: 3.401
ANZEIGE

Vernetzung gehört zur Zukunft des Fahrens mittlerweile dazu. Bosch bietet in diesen Bereich eine Vielzahl von Diensten an. Wir wollten von Euch wissen, welche Services Ihr Euch in Zukunft besonders wünscht. Lest hier, wie die MOTOR-TALKer abgestimmt haben.

So haben die MOTOR-TALKer abgestimmt So haben die MOTOR-TALKer abgestimmt Die Welt vernetzt sich immer stärker. Über Internet und Clouddienste sind Dinge und Menschen ständig miteinander verbunden. Das trifft auch auf Autos, Nutzfahrzeuge und Motorräder zu. Denn diese Art der Kommunikation zwischen den Fahrzeugen ist eine Grundvoraussetzung für das autonome Fahren.

Aber auch die Nutzer profitieren davon. Durch die neuen Dienste soll das Fahren effizienter, sicherer und komfortabler werden. Per App können Fahrer rund um die Uhr den Zustand ihres Fahrzeuges überwachen sowie auf eine Vielzahl von neuen Funktionen und Diensten zugreifen.

Doch wo bleibt der Kunde dabei? Was an der neuen Technologie ist im Alltag wirklich eine Hilfe? Wir wollten deshalb von den MOTOR-TALKern wissen, welche vernetzten Service sie sich für ihr Auto wünschen. Elf verschiedene Dienste standen zur Auswahl. Mehr als 1.200 Stimmen wurden abgegeben. Mehrfachnennungen waren wie immer möglich.

Keine klare Favoriten

Einen klaren Favoriten gibt es für die Teilnehmer allerdings nicht. Allein sechs Antworten erreichten zwischen zehn und 15 Prozent der abgegeben Stimmen. Darunter sind vor allem Dienste, die Anwendern einen klaren Alltagsnutzen versprechen. Auf Platz 1 liegt mit 14,4 Prozent das Stolen Vehicle Tracking. Klar, das Auffinden von gestohlenen Fahrzeugen ist ein wichtiges Features für Autobesitzer. Es folgen knapp dahinter der dynamische Straßenzustand-Service für vorausschauendes Fahren (13,3 Prozent), die Betriebyssystem-Updates over the Air, ganz ohne Werkstattbesuch (12,2 Prozent) und die cloudbasierte Falschfahrerwarnung (12 Prozent). Aber auch mySPIN - Integration des Smartphones ins Infotainmentsystem (11,9 Prozent) und Predictive Diagnostic - Erfassung und Auswertung des Fahrzeugzustands (10,6 Prozent) sind häufig angewählte Services.

Für das Perfectly keyless - schlüsselloses Öffnen und Starten des Fahrzeugs (6,6 Prozent) und Telemetric Data Tracking - Auslesen von Bewegungsdaten zur Tourenplanung (4,6 Prozent) interessieren sich nur verhältnismäßig wenige MOTOR-TALKer. Die Schlusslichter bilden Pkw-fremde Dienste: Secure Truck Parking - Onlinesuche und Reservierung sicherer Lkw-Parkplätze (3 Prozent) und Bike services: eCall, bCall, iCall - Sicherheit fürs Motorrad (1,5 Prozent).

Datenschutz und Mehrkosten

In den Kommentaren unter der Umfrage überwiegen die kritischen Wortmeldungen zur neuen Technologie. Einige Teilnehmer lehnen die Services generell ab, da sie weiterhin ohne technische Unterstützung Autofahren wollen. Ein MOTOR-TALKer dazu: “Das Auto wie auch das Fahrrad sind die letzten Orte, die offline funktionieren sollten. Wir arbeiten doch eh schon den ganzen Tag am Computer und hängen in der Freizeit am Smartphone. Im Auto brauche ich ein Radio und eine Freisprecheinrichtung. Fahre ich in unbekannte Gebiete, reicht das Navi im Smartphone mehr als aus.”

Aber auch Datenschutz und Mehrkosten werden oft als Einwände angeführt. Wie zum Beispiel von diesem Nutzer: “Das bedeutet den Einstieg in die totale Kontrolle und Überwachung des Autofahrers, darüber hinaus ist es Schnick-Schnack, der die Fahrzeuge unnötig teuer und zusätzlich störanfällig macht. Irgendwann leuchten nur noch Warnanzeigen defekter Systeme und vor der Abstellung mit horrenden Kosten gibt's keine TÜV-Plakette mehr.”

Es gibt aber auch einige Nutzer, die die Notwendigkeit dieser Systeme sehen und sich einen vernünftigen Umgang damit wünschen: “Bis zu einem gewissen Punkt finde ich die Vernetzung nicht schlecht, z. B. Navi usw. Für die Zukunft, besonders zum autonomen Fahren im Auto wird man da auch gar nicht herum kommen, dass Autos untereinander ‘kommunizieren’. Wichtig ist dabei, dass alles wegen dem Datenschutz ‘anonym’ behandelt wird. Klar, es gibt auch Dinge, die kein Mensch braucht.”

Einige Teilnehmer stellen sich der vorherrschenden Meinung in der Kommentarspalte auch entgegen: “Ich finde die aufgezählten Features durchaus sinnvoll und würde sie begrüßen. Die Möglichkeiten werden die nächsten Jahre alle noch mit Aufpreis behaftet sein. Also einfach mal ruhig bleiben, was man nicht möchte, kauft man einfach nicht und wenn es Standard ist, dann gibt es bestimmt die Möglichkeit diese Systeme abzuschalten. Wenn alle Menschen so denken würden, würden wir heute maximal reiten, oder paddeln, selbst das Rad würde es heute nicht geben.”

Unter den Teilnehmern haben wir 10 tolle Preise zu vergeben. Das sind die Gewinner:

Befragung: wollyket, Tobi241197, hw30, phil-vl

MT-Umfrage: Timothy Truckle, freizeittechnologie und Sherlock75

Herzlichen Glückwunsch! Mehr zum Thema Vernetzte Services findet Ihr im Themenspezial.

Diesen Artikel teilen:
Neues von Bosch

Auf dieser Seite erfährst Du alles Wichtige rund um Bosch und kannst mit dem Unternehmen in den Dialog gehen.

Blogautor(en)
  • Bosch
  • MOTOR-TALK
Abonnenten (2050)

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px