Online: 3.434
ANZEIGE
Auswertung der Umfrage: Wie viel Technik brauchst Du in Deinem Auto?
MOTOR-TALK
09.10.2017 um 13:27 UhrHMI, Human Machine Interface

So habt Ihr abgestimmt So habt Ihr abgestimmt Knöpfe zum Drehen, Touchscreens zum Berühren oder doch lieber Steuerung per Sprache? In unserer Umfrage wollten wir von Euch wissen, wie Ihr gern mit Eurem Fahrzeug interagieren möchtet. Welche Technik ist für Euch am angenehmsten zu bedienen?

Jeder vierte MOTOR-TALKer wünscht sich echte Bedienknöpfe (25,2 Prozent). Drücken, drehen und blind zu bedienen – sie sind die beliebteste Antwortoption. Dicht darauf folgt die Sprachsteuerung mit 24,1 Prozent. „Nichts geht über eine funktionierende Sprachsteuerung. Einige wenige Knöpfe für die Media-Lautstärke und der Start-Stopp-Knopf. Der Rest der Knöpfe kann weg“, zeigt sich MOTOR-TALKer F30328i betont minimalistisch.

Jeder Dritte wünscht sich einen Touchscreen

Der Touchscreen landete auf dem dritten Platz (18,9 Prozent). MTler Explosivo ist zwiegespalten: „Touchscreens sind im Stand eine schöne alternative, weil sie dann intuitiver und schneller zu bedienen sind. Allerdings fährt man im Auto und braucht auch ein vernünftiges Bediensystem was während der Fahrt funktioniert. Auf holprigen Straßen mal eben was am Touchscreen einstellen? Ein Krampf.“ Passend wünschen sich 14,3 Prozent der Befragten einen Touchscreen mit Bedienfeldern, die sich wie Knöpfe anfühlen.

Auf Rang fünf platzierte sich die Gestensteuerung mit haptischen Feedback. Die haptische Rückmeldung dient dazu, fühlbar zu machen, ob die Geste richtig erkannt wurde. 7,7 Prozent stimmten dafür ab. Knapp dahinter landete die Gestensteuerung ohne Zusatzfunktionen (4,2 Prozent).

Bedienung des Displays mittels Blick ist noch Zukunftsmusik

Am wenigsten Zuspruch erhielt die Steuerung mittels Blick. Nur 3,4 Prozent der MOTOR-TALKer können sich vorstellen, mit dem Blick Buttons auf einem Display zu bedienen. Das deckt sich mit der Diskussion in den Kommentaren: Zum Teil wurde hitzig darüber diskutiert, ob moderne Fahrzeuge zu viele technische Finessen enthalten und ob Touchscreens ebenso stark ablenken, wie die Bedienung eines Smartphones.

MTler Borntral hingegen gingen die angebotenen Antwortoptionen noch nicht weit genug. Er malt sich das Cockpit der Zukunft aus: „Ich möchte selbst bestimmen wo ich welche Informationen sehe; ob nun projiziert oder auf einem Touchscreen. Neben dem Lenkrad gibt es dann noch einen Blinker und vielleicht noch 'ne Lichthupe. Der Rest hat keine Tasten, Regler oder Schalter mehr. Das wäre ein herrlich aufgeräumtes Cockpit.“

Unter allen Umfrageteilnehmern haben wir 5 x 2 Tickets für das DTM Finale am Hockenheimring verlost. Die Gewinner sind: Blizzard86, LeonV50, Marc-S., MausHaus, Wisy.

Diesen Artikel teilen:
8 Kommentare

Ich sags mal so, ich brauche nicht so viel Technik.

Navi ist zwar toll aber nahezu jeder hat ein Smartphone und kann sich auch da eine Karte raufladen.

Elk. Fensterheber hat beinahe jedes Fahrzeug.

ABS ist in Gefahrensituationen auch toll, aber auf grader strecke verlängert es den Bremsweg.

ASR, ESP, gut aber auch ESP kann bei Fliehkräften nichts mehr ausrichten. Die Physik lässt sich nicht so leicht überlisten.

Spurassistenten ok aber brauch ich nicht.

 

Ja und so müll wie Sprachassistenten, oh weh, da kann man sich ja nicht mal mehr unterhalten weil das teil vermutlich ewig nachfragt ob es einen richtig verstanden hat.

 

Touchscreen mit anfühlenden echten Knöpfen fände ich gut.

Steuerung durch ansehen der Buttons, Nein. Wenn man da mal nicht trifft, weil die Augen doch woanders hinschauen dann versucht manns nochmal und landet im entgegenkommenden Fahrzeug und stirbt^^

 

Parkassistenten für einige Fahrer sicherlich gut, ich brauchs nicht.

 

Gestensteuerung, Nein der Gesetzgeber erfordert ja schon beide Hände am Lenkrad. Vorteil ist wenn man im Auto mit den Händen herumfuchtelt kann mann sich beim Richter rausreden wenn man jemanden den Mittelfinger gezeigt hat mit sachen wie: "Aber Herr Richter ich habe doch nur Rumgewedelt weil ich meine Sitzheizung ausschalten wollte."

 

ICH FAHRE MEIN AUTO SELBST!

Moin moin,

Ich habe früher nicht viel Technik gebraucht und brauche sie Heute auch nicht viel davon.

Eigentlich hat jetzt jedes Auto el.Fensterheber und ABS Intervall-Scheibenwischer, Leuchtweitenregulierer und fernbed. Türschloß, das reicht mir.

Wenn es regnet schalte ich die Wischer an, das kann ich schon weil ich Groß bin und dafür brauche ich keinen Sensor, genauso für das Fahrlicht. Wenn es dunkel ist und ich nichts mehr sehe dann mache ich halt mein Licht an.

Und was soll ich mit Luftdruckmesser, ESP, wenn ich nicht Auto fahren kann dann lass ich es sein. Sprachassistent der sowieso nicht immer funktioniert, Navi das mich evtl in die Wüste schickt und das Touchscreen statt Schalter und Knöpfe bei dem ich immer erst suchen muss wo ich drauf tippe?

Parkhilfe, ich kann abschätzen ob ich in eine bestimmte Parklücke hinein komme oder nicht und wenn ich mir nicht Sicher bin nehme ich halt die nächste, wo ist das Problem.

 

All diesen Firlefanz der mit vielen anderen Dingen verkabelt ist und das ein oder andere mit ausschaltet wenn es mal nicht geht, weil es damit verbunden ist kostet dann in der Reparatur richtig Geld.

Auch wenn das vielleicht nette Spielereien sind, ich brauche das nicht.

Ich habe das Kartenlesen gelernt und ich habe mich immer dahin gebracht wohin ich wollte. Und dann hebe ich selbstständig ein geparkt.

 

Und dann noch die ganze Elektronik, ist ja alles gut und schön aber leider anfälliger wie die Motoreneinheit früher. Außerdem Reparaturfreundlicher.

Noch fahre ICH Auto und nicht das Auto mich und ich hoffe das geht noch seeehr lange so.

Ich möchte in einem neuen Wagen keine PC, oder Computer...kein Navi oder sonstigen Schnickschnack.

Da ich kein Handy, Smartphone besitze, ist alles Technische für mich nicht interessant. Diverse Autohändler legten mir nahe ein Handy anzuschaffen sonst hätte ein Neuwagen für mich keinen Sinn.

Für die Gewinnmaximierung wird eingebaut "koste es was es wolle", ob das jemand brauch, steht nicht wirklich zur Diskussion. Wer die "Technik" nicht will, brauch das Auto ja nicht zu kaufen !??

Zitat:

@schelle1 schrieb am 10. Oktober 2017 um 04:06:36 Uhr:

Für die Gewinnmaximierung wird eingebaut "koste es was es wolle", ob das jemand brauch, steht nicht wirklich zur Diskussion. Wer die "Technik" nicht will, brauch das Auto ja nicht zu kaufen !??

Ich glaube dann brauchen so einige kein neues Auto mehr. Ich werde jedenfalls meins behalten wenn es nicht möglich ist eins zu bekommen das diesen ganzen Schnickschnack nicht hat. Ich hoffe es hält noch lange durch.

ich werde, wenn es nochmal zu einem Autokauf kommen würde, den Bordcomputer ausbauen lassen....oder ich kaufe den Wagen nicht...ich möchte nichts mit eventueller Überwachung, Internet oder GPS. . .

LG.

Dann wirst Du wohl keines bekommen können da alle Neuwagen mit SOS ausgestattet sind und die über GPS verfügen müssen. Neuwagen in Deutschland wird schwierig. Vielleicht nen Ami

OK, dann wird man wohl den Kabel finden müssen den man durch knipsen kann...

Neues von Bosch

Auf dieser Seite erfährst Du alles Wichtige rund um Bosch und kannst mit dem Unternehmen in den Dialog gehen.

Blogautor(en)
  • Bosch
  • MOTOR-TALK
Abonnenten (2045)

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px