Online: 6.976
ANZEIGE
tom667de
28.01.2015 um 20:43 UhrBMW, BMW M (1 weitere)

Hier noch ein kurzer Abschluss-Bericht zum letzten Tag in Arjeplog und mein persönliches Fazit zum Training und zum Fahrzeug:

Und nochmal schön Driften! Und nochmal schön Driften!

Am Montagmorgen stand wieder pünktlich um 8:30 der Bus zum Testcenter bereit. Da es bereits um 10:30 in Richtung Flughafen Arvidsjaur gehen sollte, blieb uns also leider nicht mehr viel Zeit zum Fahren. Trotz der „frühlingshaften“ -6°C standen die Fahrzeuge wie üblich vorgewärmt mit laufendem Motor für uns bereit, so dass wir direkt zum See starten konnten. Das Team hatte bereits einen großen Parcours aufgebaut, durch den wir einmal von Marc geführt wurden, um die Strecke kennen lernen zu können. Danach hieß es direkt „Jetzt wird nur noch quer gefahren…“ (O-Ton Marc), und die Stecke war freigegeben für unsere letzten Runden über das Eis. Jeder Fahrer konnte sich nochmal gut 30 Minuten austoben. Marc folgte abwechselnd unterschiedlichen Fahrern, kommentierte deren Fahrstil über Funk und gab hilfreiche Tipps. Davon habe ich ein schönes Video mit den on-board Kameras aufgenommen. Mal schauen, ob ich das hier noch irgendwie online bringen kann.

Leichte Blessuren durch den Tiefschnee... Leichte Blessuren durch den Tiefschnee...

Nach dem Fahrerwechsel versuchte ich zunächst aus dem fahrenden Auto heraus ein paar spektakuläre Szenen einzufangen, was aber aufgrund der Lichtverhältnisse kaum möglich war. Also habe ich mich von meinem Copiloten an einer kurvigen Stelle des Parcours absetzen lassen, und vom Rand der Stecke weitere Aufnahmen gemacht, von denen ich Euch hier einige zeigen möchte. Die Wagen mussten einiges einstecken. Eines der Fahrzeuge verlor nach mehreren „Streifzügen“ mit dem Heck durch den Tiefschnee sogar das hintere Kennzeichen, ansonsten waren aber keine bleibenden Schäden zu beklagen. Auch der X5 mit Mario, dem Mechaniker kam wieder einige Male zum Einsatz. Wie am Vortag war mit Christian ein zweiter Instruktor und Pannenhelfer an der Strecke.

Winter auch in Frankfurt Winter auch in Frankfurt

 

Viel zu schnell war der Spaß dann leider vorbei und es ging mit dem Bus süd-ostwärts zum Flughafen. Von hier ging es –wieder mit etwas Verspätung- zurück nach Frankfurt-Hahn, wo ich mich in Hinblick auf das Wetter nicht wesentlich umstellen musste. Es dauerte eine Weile, bis ich meinen Golf aus dem Schneeberg befreit hatte, der sich während meiner Abwesenheit angesammelt hatte, dann konnte ich mich –driftfrei- auf den Heimweg machen.

 

 

Mein Fazit zum Auto:

Das Herzstück des M4: Der 3,0l R6 BiTurbo Das Herzstück des M4: Der 3,0l R6 BiTurbo

Der M4 ist ein wirklich schönes Spielzeug, das technisch über jeden Zweifel erhaben ist. Man muss berücksichtigen, dass die Fahrt mit Spikes auf Eis nicht mit einer normalen Rennstrecke oder gar dem öffentlichen Straßenverkehr vergleichbar ist. Daher möchte ich auf eine detaillierte Bewertung verzichten, und nur einige Punkte herausgreifen, die mir aufgefallen sind. Herz der Fahrfreude ist natürlich der drehmomentstarke 3,0l 6-Zylinder Bi-Turbo mit seinen 431PS und satten 550Nm Drehmoment ab ca. 1900 U/min. Gut gefallen haben mir die vielfältigen Einstellmöglichkeiten für Fahrwerk, Lenkung, Gaskennlinie und Automatikgetriebe. Die Auspuffanlage bringt die Kraft der Maschine eindrucksvoll zu Gehör, ist für meinen Geschmack aber etwas zu aggressiv. Soweit ich weiß wird der Sound aber abhängig von der Fahrzeugabstimmung angepasst, so dass der Wagen im Alltagsbetrieb etwas unauffälliger zu Werke gehen dürfte.

 

Sportanzeige auf dem großen Display Sportanzeige auf dem großen Display

Besonderes Highlight im Innenraum ist für mich das Head-up Display, welches neben der aktuellen Geschwindigkeit und dem geltenden Tempolimit im M-Mode auch noch weitere Informationen anzeigen kann. Eine schöne Spielerei sind die „Sport-Anzeigen“ auf dem Display in der Mittelkonsole. Auch die M-Sitze mit den vielfältigen Verstell Möglichkeiten (incl. einstellbaren Seitenwangen und Sitzmemory) sollen nicht unerwähnt bleiben. Einziger Punkt der mir nicht so gut gefallen hat, ist der Dachhimmel. Auch wenn es nur ein unwesentliches Detail sein mag, für ein Auto dieser Preisklasse wirkt der für meinen Geschmack etwas billig.

Mein Fazit zum Training:

Abschlußrunden Abschlußrunden

Auch wenn es nicht mein erstes Fahrtraining war, und auch nicht das erste sportliche, habe ich wieder eine Menge gelernt und dabei auch noch sehr viel Spaß gehabt. Die Veranstaltung ist preislich sicherlich am oberen Ende dessen, was man an Fahrtrainings buchen kann. Dafür bekommt man aber auch eine Menge geboten: Ein traumhaftes Trainingsgelände, erstklassige Instruktoren, ein großartiges Auto und nicht zu vergessen ein tolles Rahmenprogramm. Nochmals vielen Dank an das Team der Driving Experience: Instruktor Mark („Gas, Gas, Gaaasss… jawoll!“), Mechaniker Mario, Organisatorin Sanna und Christian, der wohl der „Vater“ des Trainings in Schweden ist und das hier alles aufgebaut hat.

Meine Empfehlung an Euch:

Mein "Arbeitsplatz" während des Trainings Mein "Arbeitsplatz" während des Trainings

Ein Fahrtraining sollte meiner Meinung nach jeder mal gemacht haben. Es muss ja nicht gleich ein Eissee in Schweden sein. Wichtig ist, dass man ein Gefühl für die Physik beim Fahren und vor allem für deren Grenzen bekommt. Das sichere Beherrschen des eigenen Fahrzeugs ist die Basis für gutes und sicheres Autofahren. Einen Hinweis von Marc möchte ich Euch nicht vorenthalten: BMW bietet speziell für Fahranfänger preiswerte Trainings (1/2 Tag oder ein ganzer Tag) incl. gestelltem Fahrzeug (nein, kein M-Modell :p). Wer lieber mit dem eigenen Fahrzeug fahren möchte kann sich z.B. beim ADAC umschauen, die bieten auch für Nichtmitglieder gute Basistrainings an. Für mich ist jedenfalls klar, das war nicht mein letztes Fahrtraining. Vielleicht gehe ich beim nächsten Mal nochmal auf die Rennstrecke, oder ich frische meine Motorrad-Kenntnisse mal wieder auf. Und vielleicht verschlägt es mich ja in ein paar Jahren auch noch einmal nach Arjeplog, wer weiß?!

Das war’s erstmal von meiner Seite, sollte ich noch einige Videos online stellen können gebe ich Euch natürlich Bescheid!

Allzeit gute Fahrt,

Euer Tom

 

Alle Artikel zur BMW Driving Experience am Polarkreis auf einen Klick:

Die Spannung steigt...

Behind the wheel...

Skiurlaub war gestern...

Holiday on ice

Diesen Artikel teilen:
7 Kommentare

Der Tom hatte ja nicht nur eine tolle Zeit im Schnee, auf Eis --> mit dem BMW, nein, er hat die Veranstaltung echt toll beschrieben. Seine Emotionen waren richtig gut nachzuvollziehen! Hat Spaß gemacht den Beiträgen [mit richtig starken Photos] zu folgen. Und das von Tom gezogene Fazit rudet alles ab. Gut gemacht Tom und herzlich Willkommen zurück!

Crosspostings und nicht aussagekräftige Betreffs sind also doch gestattet ;)

@bitz: Na wir wollten euch doch den geballten Fahrspaß von der Driving Experience nicht vorenthalten ;-)

 

Mit besten Grüßen aus der Werkstatt

Svenja

Zitat:

@Svenja schrieb am 29. Januar 2015 um 16:56:50 Uhr:

@bitz: Na wir wollten euch doch den geballten Fahrspaß von der Driving Experience nicht vorenthalten ;-)

 

Mit besten Grüßen aus der Werkstatt

Svenja

entfaellt

Zitat:

@Svenja schrieb am 29. Januar 2015 um 16:56:50 Uhr:

@bitz: Na wir wollten euch doch den geballten Fahrspaß von der Driving Experience nicht vorenthalten ;-)

 

Mit besten Grüßen aus der Werkstatt

Svenja

Schoener Bericht. :):o;)

Avatar von tom667de
Porsche Themenstarter
31. Januar 2015 um 21:57:07 Uhr

Vielen Dank für die positiven Kommentare. Ich habe inzwischen noch ein paar Videos vom Training hochgeladen:

https://www.youtube.com/channel/UCngQzZG2PisF2JtvrrwI9DA

 

Gruß

Tom

Coole Videos! Tolles Event!

 

Thomas

Autoren
  • BMW
  • MOTOR-TALK
BMW auf MOTOR-TALK

Auf dieser Seite bekommst Du die aktuellsten Infos zu allen exklusiven Angeboten von BMW für MOTOR-TALKer: Specials, Expertenchats, Events, Verlosungen und vieles mehr. Darüber hinaus bloggt BMW und versorgt Dich mit Insiderinfos direkt vom Hersteller.

BMW auf Facebook
Abonnenten (11716)
BMW auf Facebook empfehlen
BMW M Performance
Marc Wittmann M4 - Foto Tom Garrecht

Das Streben nach Höchstleistung - für BMW DTM Champion Marco Wittmann nicht nur auf der Rennstrecke entscheidend. Vor dem ersten Rennwochenende nahm er in München sein BMW M4 Cabrio mit M Performance Zubehör in Empfang. Weitere Informationen zu den Produkten: bmw.de/mperformancezubehör


    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    XXL > 1420.02px XL 1300.02px - 1420px L 1000.02px - 1290px M 640.02px - 1000px S 480.02px - 640px XS 0 - 480px