• Online: 1.361

Youngtimer Expo

Nach Oldtimern kommen die Youngtimer. Eigentlich logisch. Aber die Grenzen, was was ist, lassen sich eigentlich nur Zulassungsrechtlich ziehen. Und es gibt Exoten, die gerade erst aus der Werkhalle gerollt sind...

08.05.2018 12:24    |    Ingolf_Youngtimer.Ex    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: Alfa, Alfa 916, Alfa Romeo, Alfa Romeo GTV, Bergrennen, BMW 318is, E36, Gebrauchtwagen, Klassiker, Motorsport, Oldtimer, Porsche Alternative, Restaurationsstorys, Sportwagen, Tuning, Typberatung, Youngtimer, Youngtimer Expo, Youngtimer und Oldtimer

20 Jahre ist es her, fast auf den Monat genau, dass ich am Niederrhein von einer charmanten Verkäuferin eines großen Alfa-Händlers den knallroten Schlüssel eines GTV-Coupes für eine Probefahrt in die Hand bekam. Schwarzer Lack, rotes Leder und- nun ja- damals nicht ganz billig. Unter der Haube ein 2.0 Twin Spark Herz, leidenschaftlich aber auch nicht ganz unproblematisch. Gut, es gab auch die V6, aber die sprengten mein Budget als Halbjahreswagen. Ja, damals hat man noch bar bezahlt...

Die Keilform war und ist bis heute atemberaubend und dabei noch nicht einmal „typisch 90er“, denn das Pininfarina-Design für den neuen GTV stand bereits 1988 fest.

Die Alternative war ein mauritius-blauer BMW 318is Coupe, zuverlässig, vermutlich auch zukünftig ohne böse Überraschungen, dafür schlechter ausgestattet und zum gleichen Preis, aber 1Jahr älter.

 

Ich weiß nicht mehr genau, was mich letztlich vom schönen Alfa weg- zum eher mainstreamigen BMW getrieben hat. Bereut hatte ich das nun folgende, gemeinsame Jahr nicht, denn der 16V Bajuware ließ sich fein über die Serpentinen scheuchen, zickte nicht im Alltag und glänzte mit deutschen Tugenden wie Verarbeitung und Haltbarkeit.

 

Im Juni nun steht der Start beim „Freien Bergrennen“ (www.freies-bergrennen.de) an und ein drehfreudiges Auto muss her, um möglichst schnell die Kurven nach oben zu kratzen. Die, zugegeben, etwas lustlose Suche nach einem geeigneten 318is ging nun schon ein paar Wochen, immer wieder unterbrochen von geistigen Ausflügen in Fahrzeugalternativen. Dann immer das Selbe: Durchspielen des nötigen Umbaus, Optionen vergleichen, Verfügbarkeit von Teilen (vor allem dem Überrollkäfig) abklären und dann entmutigt zurück zu BMW‘s E36 Coupe. Aber das würde ja im Pandem-Trim mit Ducktailspoiler auch richtig heiß aussehen, die Langeweile ablegen, dann aber leider ohne Zulassung auskommen müssen. Die Pandem-Kits gibts nicht mit Prüfgutachten.

 

Just in der letzten Woche schien der ideale BMW gefunden: 2. Hand, M-Paket, wenig Kilometer und vor allem ohne Schiebedach- wegen der Kopffreiheit bei Fahrt mit Helm. Ein letztes Mal innere Unruhe, obs nicht doch mal was anderes als Schweinsbraten mit Kraut sein könnte, schließlich hab ich für die Langstrecke, Rallyes, Alltag und als Tuningobjekt jeweils schon einen extra Bayern…

So kam es, dass ich in quasi letzter Minute einen gerade erst frisch inserierten Alfa GTV im Netz entdeckt habe. Das gute Stück hat den überaus potenten und recht seltenen Arese 2.0 V6 Turbo verbaut, Checkheft an Bord und offenbar die Jahre in pfleglicher Frauenhand gut überstanden. Obs die gleichen Gedanken wie damals waren, die mich wieder zögern ließen, kann ich nicht genau sagen, aber Fakt ist eben, das der Turbo zwar ordentlich Leistung aus dem Keller heraus bringt und der Alfa ein feines Fahrwerk besitzt, aber leider auch mit rd. 1430Kg etwas Hüftspeck trägt und -das ist das Schlimmste: die vom Motor freigegebene Leistung an den Vorderrädern zerrt. Ehrlich- davor hab ich den meisten Bammel. Prinzipiell sind angetriebene Vorderräder ja idiotensicher und so ein Teil neigt auch nur zum untersteuern, aber ich hab keine Ahnung, wie ich mit so etwas fix um eine Kurve kommen soll, wenn ich nicht mit dem Gasfuß das Heck herum drücken kann. Ich bin auf der Rennstrecke immer nur Heckschleudern gefahren und kann, glaub ich, auch gar nichts anderes… Ich werd wohl bis Juni nun intensiv üben müssen, denn trotz aller Bedenken- diesmal hab ich mich für den Alfa entschieden! Über das was nun kommt, werde ich hier wieder berichten;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

Blogautor(en)

Ingolf_Youngtimer.Ex Ingolf_Youngtimer.Ex


Ich bin Ingolf. Bei meiner Geburt muss man evtl. erforderliche Blutkonserven mit Benzin vertauscht haben, jedenfalls liebe, lebe und arbeite ich rund um das Thema Automobil mit Leidenschaft. Das geht manchen auf den Sack, ich kann aber nicht anders, sorry. Ich sammle alles vierrädrige aus den siebziger und achziger Jahren was iwie geil ist- völlig markenunabhängig. Und ich fahre diese Karren konsequent im Alltag, nachdem bei mir eine Neuwagenallergie diagnostiziert wurde. Auch beruflich darf ich dankenswerter Weise meinen Senf zur zweitschönsten Sache der Welt abgeben: altem Blech. Neben der gelegentlichen Schaffung von Filmautos kümmere mich mit darum, dass die erste Youngtimer Expo im September 2018 zum Leben erweckt wird.