• Online: 5.594

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

Yoshi`s Blog

Der Ultimative Blogsinn

03.06.2013 15:05    |    Yoshi007    |    Kommentare (16)    |   Stichworte: Russland, Stau, Verkehr, Videos

brennende-liebe-wallpapers-17205-2560x1600brennende-liebe-wallpapers-17205-2560x1600

Wer kennt sie nicht: Staus. Sie sind nervig, kosten Zeit und lassen auch so manch total entspannten Autofahrer aggressiv werden. Davon könnte man eigentlich auch in den oben beigefügten Video ausgehen, doch scheinen die Verkehrsteilnehmer diesen Stau ausnahmsweise eher erheiternd zu finden. Grund dafür dürfte das wilde treiben dieses leidenschaftlichen Pärchen sein, die den Verkehr aufgrund in ihrer niederen Triebe kurzerhand lahm legten.

 

Auch der stresserprobte Russe dürfte beim Anblick dieses "Stoßverkehrs" in aller Öffentlichkeit sich schon einmal verwundert die Augen reiben, denn es gehört wohl schon sehr viel Mut dazu sich vor aller Augen am helllichten Tag so leidenschaftlich im Doggystyle zu lieben. Allen Eltern sei dabei versichert, dass dieser Film schon irgendwie jugendfrei ist!

 

Dass Männlein und Weiblein so ungehemmt kopulieren und dabei die Gefahr, bei ihrem tierischen Treiben mitten auf der Straße überfahren zu werden, nicht fürchten, zeigt: Liebe macht offenbar tatsächlich blind und der Fortpflanzungstrieb ist wirklich ein starker Drang, der sich so leicht von nichts und niemanden bändigen lässt. Das Video vom Sex auf öffentlicher Straße ist übrigens in Russland aufgenommen worden. Wo auch sonst, oder? Die Spielzeit dauert zwei Minuten. Wer sich aber nur die "betreffende" Sex-Szene anschauen möchte, richtet seinen Blick ab Spielzeit 0:45 für 15 Sekunden auf den Mittelstreifen und schaut ganz genau hin.

 

Quelle:

 

Autoblog


02.06.2013 12:48    |    Yoshi007    |    Kommentare (42)    |   Stichworte: Crash, Motorrrad, Russland, Stau, Subaru, Tunnel, Videos

impreza-wrx-sti-3impreza-wrx-sti-3

Auf den russischen Straßen herrscht Anarchie. Die Verkehrsschilder am Straßenrand scheinen für die meisten Autofahrer im Riesenreich lediglich rein dekorative Zwecke zu besitzen, wie auch das oben beigefügte Video ein weiteres mal sehr eindrucksvoll belegt.

 

Ob der junge Fahrer eines weißen Subaru Impreza WRX STI die virtuellen Straßen mit den Realen verwechselt hat oder ob es sich hier um einen typischen Fall von Imponiergehabe handelt, ist nicht überliefert. Nachdem ein Motorradfahrer mit stark überhöhter Geschwindigkeit an eben diesem besagten vorbei rauscht, nimmt dieser die Verfolgung auf. In bester Manier eines alpinen Skifahrers wedelt dieser auf einer stark befahrenen Straße an den anderen Verkehrsteilnehmern mit bis zu 190 km/h vorbei um am Ende dennoch nur die Rückleuchten des Zweirad-Akrobaten zu sehen.

 

Alles scheint zu nächst glimpflich zu verlaufen, doch mit plötzlich erhöhten Verkehrsaufkommen am Ende eines Tunnels hatte der Gute wohl nicht gerechnet und so kommt es wie es kommen musste. Ich möchte jetzt nicht zu viel vorweg nehmen aber bis auf eine aufgebrachte Meute und leichter Keilverformung am eigenen und diversen anderen Fahrzeugen soll diese Nummer wohl noch einmal gut ausgegangen sein. Aber seht selbst:


23.05.2013 09:54    |    Yoshi007    |    Kommentare (43)    |   Stichworte: 32.GTI Treffen, GTI, GTI Treffen, Kärnten, Opel, Österreich, Party, Treffen, Tuning, Videos, Volkswagen, VW-Treffen, Wörthersee


Alle Jahre wieder wird Anfang Mai das kleine beschauliche Örtchen Reifnitz zur geheimen Zentrale des VW-Konzerns. Vom 8.-11.Mai 2013 war auch in diesem Jahr der Wörthersee fest in der Hand der GTI-Freunde. Mehr als 140.000 Besucher pilgerten in diesem Jahr zur weltweit größten Volkswagen-Party um sich, das heilige Blech und die Marke zu feiern.

 

Dabei wird das GTI-Treffen schon längst nicht mehr nur von GTI-Fahrern besucht. Das Partygeschehen wird zwar nach wie vor von Volkswagen und seinen Töchtern Skoda, Seat und Audi dominiert, doch lassen sich auch immer mehr Fahrer anderer Marken wie BMW, Mercedes, Honda & Co. dieses Partygeschehen nicht mehr entgehen. Bei diesem Treffen sind eigentlich alle Autofans willkommen - nur nicht die Opel-Enthusiasten! Und so bleiben die Opel-Fans bei der Wörthersee-Tour 2013 auf den Straßen wieder einmal außen vor.

 

Soviel Intoleranz gehört natürlich bestraft. Das dachte man sich zumindest bei Opel und gründete im letzten Jahr ein Kompetenz-Team um den VW-Jungern mal ordentlich die Stimmung zu vermiesen. Nach sorgfältiger Planung kam man dann letztendlich zu dem Entschluss, wenn man schon nicht zu Lande bis zum Gegner vordringen könnte, muss die Attacke halt per Luftangriff durchgeführt werden.

 

So wurde kurzerhand ein Flugzeug gechartert was einen Banner hinter sich hergezogen hatte. Auf dem Banner war ein Opel Corsa OPC zu sehen mit dem Spruch: "Leider geil!" Diese Provokation kam damals nicht nur bei Opel-Fans gut an und so kam es wie es kommen musste. Auch in diesem Jahr zeigte die geballte Opel-Marketingabteilung ihr Know-How auf und blies ein weiteres mal zum Angriff.

 

Diesmal war es kein Flugzeug doch der Angriff wurde auch in diesem Jahr per Luftangriff ausgetragen. Im Vorfeld wurden circa 6.000 Brillen mit der Aufschrift „Feuerwerk in 3D erleben“ an erwartungsvolle VW-Fans verteilt – die Sehhilfen machten dann aber jeden einzelnen Pyroeffekt zum Opel-Blitz.

 

Als Guerilla-Aktion ist das Opel-Feuerwerk am Wörthesee im Epizentrum der VW-Fangemeinde gewiss keine schlechte Idee. Und Mut haben die Opel-Leute auch. Womöglich ist es der Mut der Verzweiflung? Denn die Opel-Verkaufszahlen sind ja immer noch alles andere als "leider geil".


24.04.2013 21:37    |    Yoshi007    |    Kommentare (42)    |   Stichworte: Audi, Audi R8, Mazda, R8, Russland, Video, Videos

audir8audir8Der R8 Fahrer in diesem Video (siehe oben) unterstreicht die Vorurteile, die viele Menschen gegenüber der Marke mit den vier Ringen haben. Demnach leiden diese an einem leicht gelähmten Gasfuß und fahren beim Vordermann gern bis auf dessen Heckstoßstange auf. Natürlich sind dies alles nur Vorurteile, doch haben diese sich in den letzten Jahren bei Fahrern von anderen Marken im Kopf manifestiert und dieser R8-Fahrer tut alles dafür, dass sich das auch in Zukunft nicht ändern wird.

 

Doch was war passiert? Nun, mein Russisch ist alles andere als gut (vlt. ist der ein oder andere von euch der Sprache besser mächtig als ich und kann hier ein wenig zur Aufklärung beitragen) doch so wie ich es verstanden habe, geht es um die Fußgängerin die zu Beginn des Videos die Straße überquert. Davon derart aufgebracht bläst der R8-Fahrer zum Angriff. Er schneidet den filmenden Mazda-Fahrer einmal, zweimal, dreimal und so weiter und sofort. Das es dabei nicht zum handfesten Eklat gekommen ist grenzt dabei schon an ein Wunder, da wir solche Aktionen ja eigentlich aus dem Riesenreich gewohnt sind. Für mich ist darüber hinaus auch sehr erstaunlich wie der R8-Fahrer scheinbar billigend einen Unfall in Kauf nimmt. Wenn dieser in einem herkömmlichen Fahrzeug sitzen würde, würde ich das ganze ja noch nachvollziehen können aber in einem solchen Sportwagen? Da das Video in St.Petersburg entstanden ist, gehe ich einfach mal davon aus, dass beim schwarzen Sportwagenfahrer noch paar russische Rubel auf dem Konto vor sich hin schimmeln und so ein Kratzer oder etwas mehr daher leicht zu verschmerzen wäre.

 

Was lernen wir daraus? Das Image des Audi-Fahrers wird sich wohl auf kurz oder lang eher nicht ändern und auch gesunden Menschenverstand kann man nicht mit Geld kaufen. Doch seht selbst:


10.04.2013 21:23    |    Yoshi007    |    Kommentare (40)    |   Stichworte: Bizarr, Crash, komisch, Teenager, Toyota, Videos

toyota-crashtoyota-crashIch möchte ja nicht de­s­pek­tier­lich klingen aber, denkt man an Toyota denkt man an Rückrufaktionen im ganz großen Stil. Der weltgrößte Autobauer heimste in der jüngsten Vergangenheit massenhaft negative Pu­b­li­ci­ty ein. Vom steckenbleibenden Gaspedal bzw. Bremsproblemen, über defekte Fensterheber, Probleme mit den Wasserpumpen, bis hin zu möglicherweise defekten Airbags oder Scheibenwischern war eigentlich alles dabei.

 

Von den Rückrufaktionen ausgeschlossen waren bisher die Getriebe, egal ob Automatik oder Schaltgetriebe. Doch schaut man sich das Video (siehe oben) an, könnte man ins Grübeln kommen, ob da nicht doch auch etwas im Argen ist. Doch der Reihe nach: In diesem Video bekommen wir einen Toyota Highlander zu Geischt, in dem sich drei junge Frauen befinden. Nachdem die Fahrerin im gemächlichen Tempo in Richtung Hauseinfahrt in Colorado Springs schleicht (untermalt von einmal Hupen) nimmt das Bizarre treiben seinen Lauf. Der Toyota oder die Fahrerin nimmt mit Vollgas die Einfahrt aufs Korn und zerkleinert diese kurzerhand. Dieses Szenario wiederholt sich ganze Zweimal und endet in einem sehr sehenswerten J-Turn. Respekt!

 

Was auf den ersten Blick nach einem typischen Fall von Pedal-Verwirrung aussieht, soll wohl nach Angaben des Erstellers auf einen technischen Defekt des Toyotas zurückzuführen sein. Laut der Videobeschreibung soll sich der Wagen nur noch über den Wahlhebel des Automatikgetriebe gesteuert haben sollen.

 

Wie dem auch sei, für die meisten dürfte es sich hierbei um ein typischen Fall von kreischenden OMG schreienden Teenagern, dessen Chauffeur zu inkompetent ist, den Toyota unfallfrei in die Hofeinfahrt zu fahren, handeln. Der Eigentümer möchte nun natürlich den Schaden von Toyota ersetzt haben, so wie es in der Vergangenheit schon zahlreiche andere getan haben (in der Regel war zwar die Schuld oft bei den Fahren zu finden, aber gut). Man wird sehen wie diese Geschichte ausgeht.

 

Mich würde nun Eure Meinung interessieren. Hat der Fehlerteufel hier mal wieder zugeschlagen oder ist schlicht und einfach nur menschliches Versagen für diesen Schaden verantwortlich? Schreibt es in die Kommentare!


29.01.2013 11:58    |    Yoshi007    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: Fabelzeit, Großbritanien, neue Staffel, News, Pagani, Pagani Huayra, Rundenrekord, Testtrack, The Stig, Top Gear, UK, Videos

pagani-huayra-2012-800x600-wallpaper-18pagani-huayra-2012-800x600-wallpaper-18Am vergangenen Sonntag wurde die erste Folge der mittlerweile 19. Staffel des britischen Kult-Magazin Top Gear in Großbritannien ausgestrahlt. In dieser Folge wurde unter anderem der Pagani Huayra näher vorgestellt, welcher sich auch auf dem Top Gear Testtrack beweisen musste.

 

Gesteuert vom legendären The Stig brannte der italienische Supersportwagen einen neuen Rundenrekord für Serienfahrzeuge mit 1:13.8 Minuten in den Asphalt. Zwar ist die Fabelzeit nicht die schnellste die je auf dem Testtrack gestoppt wurde, denn mit dem Pagani Zonda R (der den Kurs in 1:08.5 Minuten absolvierte) oder dem Ferrari FFX, welcher damals von Michael Schumacher höchstpersönlich in 1:10.7 Minuten pilotiert wurde; waren bereits zwei Fahrzeuge deutlich schneller, doch diese Boliden werden wohl niemals den Segen des TÜVs bekommen, wesshalb sie auch in einem separaten Ranking geführt werden.

 

pagani-huayra-2012-800x600-wallpaper-03pagani-huayra-2012-800x600-wallpaper-03Das der Pagani nicht nur gut aussieht sondern auch mit Fahrleistungen aufwarten kann die seinesgleichen suchen, wird deutlich wenn man sich die Konkurrenz anschaut die er deutlich distanzieren konnte. Bislang führte das britische Leichtgewicht Ariel Atom V8 500 das Ranking für straßenzugelassene Fahrzeuge an. Nicht weniger als 1,3 Sekunden nahm Paganis neues Flaggschiff dem leichten Briten ab. Der McLaren MP4-12C verliert auf dem 2,8 km langen Testtrack bereits 2,4 Sekunden auf den Supersportler aus Italien. Auch Supersportwagen wie der Bugatti Veyron, der Lamborghini Aventador oder die Made in Germany Fahrmaschine Gumpert Apollo können dem Pagani nicht das Wasser reichen.

 

Top-25 Lap Times

 

Zeit Fahrzeug Episode

01:13.8 Pagani Huayra 19.01

01:15.1 Ariel Atom V8 500 16.01

01:16.2 McLaren MP4-12C 17.03

01:16.5 Lamborghini Aventador 17.06

01:16.8 Bugatti Veyron Super Sport 15.05

01:17.1 Gumpert Apollo S 11.06

01:17.3 Ascari A10 10.09

01:17.6 Koenigsegg CCX (with Top Gear Wing) 08.04

01:17.7 Noble M600 (cold) 14.05

01:17.8 Nissan GT-R (2012) 17.04

01:17.8 Pagani Zonda Roadster F (Clubsport Version) 12.04

01:17.9 Caterham Seven Superlight R500 (cold) 12.06

01:18.3 Bugatti Veyron 16.4(2008) 12.04

01:18.4 Pagani Zonda F 07.04

01:18.9 Maserati MC12 06.02

01:19.0 Lamborghini Murciélago LP670-4 SuperVeloce 13.02

01:19.0 Enzo Ferrari 05.02

01:19.1 Ferrari 458 Italia 15.06

01:19.5 Lamborghini Gallardo LP560-4 12.01

01:19.5 Porsche 997 GT2 12.01

01:19.5 Ariel Atom 2 300 05.09

01:19.6 Mercedes-Benz SLS AMG Roadster 18.02

01:19.7 Nissan GT-R 11.05

01:19.7 Ferrari 430 Scuderia 11.01

01:19.8 Ferrari 599 GTO 16.02

Quelle: wikipedia

 

© NetCarShow/Pagani


05.01.2013 17:35    |    Yoshi007    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: Backflip, Countryman, Mini, Mini John Cooper Works, Stunt, Videos


mini-countryman-backflipmini-countryman-backflipSeit 2011 sind MINI und der französische Stuntman Guerlain Chicherit so unzertrennlich wie Sport1 und die Sexy Sport Clips. Dabei dürfte dem einen oder anderen die weitere Zusammenarbeit doch ein wenig überraschen, denn nachdem der Rallye Dakar-Pilot im letzten Jahr seinen neuen Mini All4 Racing auf Basis des Mini Countryman während eines Ruhetag(!) zu Schrott gefahren hatte, wurde dieser von seinem Brötchengebers Team X-Raid postwendend vor die Tür gesetzt. Doch MINI nimmt es locker und unterstützt Guerlain Chicherit weiterhin. Das Ergebnis dieser beiden Spaßmacher ist nun ein atemberaubendes Video.

 

Mit einem alles andere als herkömmlichen Mini John Cooper Works Countryman, der an den in Dakar eingesetzten Mini All4 Racing erinnert, versuchte der Franzose den ersten Backflip in einem Auto ohne fremde Unterstützung. Bisher veröffentlichte die BMW-Tochter allerdings nur einen kleinen Appetitmacher in Form eines Teasers zu diesem spektakulären Stunt, doch offenbar ist Guerlain Chicherit der Backflip mit Leichtigkeit geglückt. Das vollständige Video wird am 10.Februar 2013 erwartet, wer allerdings nicht solange warten möchte, kann sich schon heute beim Start der Rallye Dakar 2013 Peru seinen Nachschlag abholen. Doch seht selbst:


31.12.2012 18:01    |    Yoshi007    |    Kommentare (40)    |   Stichworte: Crash, jump, kill a Volvo, schrotten, Schrottplatz, springen, Unfall, Video, Videos, Volvo, Volvo 850


volvo850volvo850Diese Frage stellte sich YouTube-User Krimson37 und machte mit einem Volvo 850 einen Selbstversuch. Das es dabei mehr braucht als den Schweden mit einem anderen Fahrzeug bei geringer Geschwindigkeit kollidieren zu lassen dürfte klar sein, denn die schwedische Marke ist unlängst für seine aktive und passive Sicherheit weit über die Grenzen Schwedens bekannt und so wurde der Kombi richtig hart rangenommen und bis aufs Blut Pardon Öl gequält.

 

Auf einem Schrottplatz irgendwo in den Niederlanden lies man den Volvo und seinen Crashpiloten über andere Autos springen, sorgte dafür das er sich überschlägt oder lies ihn mit hoher Geschwindigkeit seitlich oder frontal mit anderen Autos zusammenstoßen. Der Volvo 850 hinterließ dabei eine Schneise der Zerstörung - und hielt sich bei all dem doch recht wacker. Es ist schon unglaublich, was der Volvo 850 bei all seinen Stürzen und Crashes ein- und wegstecken konnte, bis auch er von den Malträtierungen schwer gezeichnet war. Doch seht selbst:


08.12.2012 14:15    |    Yoshi007    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: 4x4, Fiat, Fiat Panda 4x4, Italien, Monster Truck, Promotion, SUV, Umbau, Videos

fiat-panda-monster-truck3fiat-panda-monster-truck3Das kleine SUV von Fiat dürfte wohl dieses Jahr das coolste Spielzeug für große Kinder sein, um damit im Schnee zu spielen. Während man mit dem normalen Fiat Panda 4x4 gepflegt durchs Unterholz sausen kann, dürften die Grenzen der Physik bei dem einst kleinsten SUV um einiges höher liegen.

 

Der "Monster Truck" Panda lässt so manch gestanden SUV winzig wirken. Mit einer Länge von 3,80 Meter und einer Höhe von 3,90 Meter, ist der italienische Klettermaxe nicht nur der erste Panda, der mehr cm in der Höhe als in der Länge misst, er ist zudem auch der breiteste Panda (mit 2,50Meter) aller Zeiten. Darüber hinaus dürften auch Tuning-Snobs, welche gern mal mit ihren 30 Zoll-Chromefelgen über die Boulevards dieser Welt flanieren vor Neid erblassen, wenn der Panda 4x4 mit seinen Raddurchmesser von 1,50 Meter (was umgerechnet 59 Zoll entspricht) mal neben ihnen zum stehen kommt.

 

Letzte Woche konnte man bereits auf Youtube ein erstes Video von dem Monster Panda finden. Der User Tommaso De Andreis hatte diesen beim spielen im Schnee erspäht und sich gefragt, was wohl dahinter steckt? Nun ist bekannt, das Fiat diesen Panda zu Promotionzwecke umgebaut hat. Neben diversen Ski-Gebieten soll er ab 2013 auch in der italienischen Fernsehreklame zu sehen sein.


07.12.2012 00:23    |    Yoshi007    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: Kama Sutra, lustig, Motorra, Parodie, Positionen, Russland, Videos, witzig

bike-kama2bike-kama2Wir wissen genau was ihr denkt, nach dem ihr den Titel gelesen oder das Bild gesehen habt und wir können es euch auch nicht verdenken. Wir können euch aber versichern, das dieses Bildmaterial auch problemlos auf Arbeit abgespielt werden kann. Es sei denn, ihr möchtet es selber ausprobieren.

 

Motorradfahrer verfluchen sicher diese kalte Jahreszeit, das gemütliche cruisen über Landstraßen bei besten Wetter findet nun nur noch via Kopfkino statt. Bis zum nächsten Frühling ist es noch etwas hin aber vielleicht gibt euch dieses Video einen neuen Anreiz, wie man die Zeit bis dahin auch ohne das geliebte Bike "totschlagen" könnte?

 

Die Jungs und Mädels von Vshleme bringen uns die Kunst des Kama Sutra in Form von verschiedenen Bikes und dessen Sitzpositionen näher. Neben dem stürmischen Supersportbike, darf das gemütliche Enduro-Bike genau so wenig fehlen wie das lebhafte Motocross-Bike . Das Ergebnis ist ein etwa 2 Minuten langer Clip, der so ziemlich jeden ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird aber seht selbst:


02.12.2012 20:55    |    Yoshi007    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: Absturz, dumm gelaufen, Frankreich, lustig, Motorrrad, Poller, Test, Unfall, Videos

epic-failepic-failDas Motorradfahrer gefährlich leben ist so alt wie das Leben selbst. Dabei hat Motorrad fahren ohne Zweifel seinen Reiz und ist weit mehr als eine reine Fortbewegung um von A nach B zu kommen. Für die meisten ist es vielmehr Leidenschaft, Individualität und das Gefühl von Freiheit, was einem dazu verleidet sich dieser Gefahr auszusetzen. Doch im Ernstfall kann ein Unfall böse ins Auge gehen, auch wenn der Fahrer noch so vorsichtig und vorausschauend unterwegs ist.

 

Neben dem Übersehen von anderen Verkehrsteilnehmern wird auch gern die Geschwindigkeit von diesen gern mal unterschätzt, was in den meisten Fällen dann mit mindestens blauen Flecken bestraft wird.

 

Blaue Flecken dürfte sich auch dieser französische Motorrad-Journalist zugezogen haben, nachdem er für Filmaufnahmen am Yachthafen von Saint Martin mit der Nase voran auf ein Segelboot zum liegen kam. Und das kam so: Der Journalist flanierte bei Dreharbeiten für das französische Magazin MotoJournal mit seinem Testwagen (sagt man so dazu?) über den Yachthafen, bis er plötzlich Kontakt mit einem Poller aufnimmt und unkontrolliert in Richtung kühles Nass steuert.

 

Leider ist mein Französisch ein wenig eingerostet und auch die Google-Übersetzung ist alles andere als hilfreich bei der Auflösung ob sich der Unglücksrabe dabei weh getan hat oder nicht. Dennoch dürfte dieses Video jedem von euch ein Grinsen ins Gesicht zaubern und es ist darüber hinaus auch ein Beweis dafür, das nicht immer die bösen Autofahrer schuld sein müssen. Manchmal reicht schon ein unschuldiger Absperrpoller.


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 05.09.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Twitter Beiträge

Blogautor(en)

Yoshi007 Yoshi007

VW

 

Blogleser (321)

Besucher

  • anonym
  • CaptainDickei
  • mb167
  • alex.samson
  • drdisketti
  • AntiHeld889
  • Blauerpfeil
  • Metroflex
  • Nippon77
  • BMW_Daniel

Blog Ticker