• Online: 1.907

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

Yoshi`s Blog

Der Ultimative Blogsinn

30.09.2013 20:23    |    Yoshi007    |    Kommentare (120)    |   Stichworte: Big Apple, Motorrrad, News, New York, Range Rover, SUV, Unfall, Videos


range-rover-biker-crash-1range-rover-biker-crash-1Alle Jahre wieder finden sich Motorradfahrer aus weiten Teilen der Vereinigten Statten von Amerika (und sicher auch aus anderen Ländern) in New York zusammen, um sich und ihrer großen Leidenschaft zu frönen. Den Siedepunkt erfährt diese Veranstaltung dabei, wenn sich hunderte Motorrad-Fans bei einer gemeinsamen Ausfahrt dabei aufmachen die Metropole einzunehmen. Dabei belassen es die Biker beim gemütlichen dahin cruisen. Doch nicht in diesem Jahr! In diesem Jahr lieferte sich fast die komplette Motorrad-Meute eine wilde Verfolgungsjagd mit einem schwarzen Range Rover Sport! Doch wieso? Was war passiert, dass die Motorradfahrer so in Rage gegenüber den Fahrer des schwarzen Luxus-SUV brachte?

 

Nun zum jetzigen Zeitpunkt ist wirklich klar was den Fahrer des Range Rover Sport geritten hatte, doch während der gemütlichen Ausfahrt scheint sich dieser von den Bikern genötigt oder bedrängt gefühlt zu fühlen. Bis dahin sicher nichts wildes, doch was dann kommen sollte lies die Stimmung schlagartig kippen. Während einige Motorradfahrer vor dem schwarzen SUV ihre Fahrt verlangsamen und letztendlich auch zum stehen kommen, tritt dieser aufs Gaspedal. Getreu dem Motto: freie Fahrt für freie Bürger. Er überrollt mehrere Biker und versucht den Bikern anschließend zu entkommen. Ein aussichtsloses unterfangen! Das schwere SUV kann den leichten Bikes nicht davon fahren und so heftet sich die wutentbrannte Bikermeute an das Luxus-SUV und versucht den Fahrer - der übrigens nicht alleine im Auto saß sondern auch noch seine Frau und sein fünf Jahre altes Kind mit an Bord hatte(!) - mehrere mal zum anhalten zu zwingen - allerdings vergeblich! Erst als sich der Verkehr zu stauen beginnt können die Biker zugreifen. Da sich dieser aber in seinem SUV verbarrikadiert hat, greifen mehrere Biker zu drastischen Maßnahmen und schlagen mit Helmen und anderen Gegenständen die Scheiben ein. Hier endet dann leider das Video, so das man nur spekulieren kann, was danach noch passiert ist. Ob das Zufall ist?

 

range-rover-biker-crash-2range-rover-biker-crash-2Sicher dürften es die Biker dabei nicht bei einer gehörigen Standpauke belassen haben, denn liest man die Videobeschreibung dazu, so wurden bei dem Angriff auf die Biker mehrere Motorradfahrer schwer verletzt einer sogar tödlich! Dieser Aussage widersprach nun aber ein New Yorker Polizeisprecher, demnach soll lediglich der Fahrer des schwarzen SUV mit Verletzungen im Gesicht und am Oberkörper aus diesem Vorfall hervorgegangen sein, der wohl aus Angst um das Leben seiner Familie und des Eigenen so handelte. Weitere Angaben wollte dieser zum jetzigen Zeitpunkt nicht machen, da der Vorfall noch untersucht würde. Weitere Informationen werden aber sicher schon bald folgen.


30.09.2013 21:22    |    Rockport1911

Wow das schockt doch sehr.

 

Aber warum haben sie den SUV auf derm Highway erst bis zum Stand heruntergebremst und wollten Ihn eventuell zur Rede stellen? Nicht jeder ist amüsiert wenn eine Horde Motorradfahrer sich von allen Seiten ums Auto schlängelt.

Das danach ist freilich nichtmal ansatzweise in Ordnung.


30.09.2013 21:40    |    escort_fahrer32

Wieso schauen die ganzen Motorradfahrer den am anfang vor dem Vorfall alle nach hinten?!

Da wird schon irgendwas "passiert" sein,das der Fahrer losdüst!

 

Die Motorradfahrer sind da bestimmt keine Unschuldslämmer!

 

 

PS;Ich hab gelesen,das im Range ein Mann mit Frau und Kind waren,die sich wohl arg bedrängt fühlten....

 

(Wobei sich ja eh jeder Nachrichtendienst was eigenes zusammendichtet und dazuerfindet) :o:rolleyes:


30.09.2013 21:44    |    MartinSHL

ACHTUNG!!!

Da fehlt die Hälfte der Story!

 

Was bis jetzt bekannt ist und im Video ebenfalls zu sehen: ein Biker bremst den SUV bis zum Stillstand aus.

Anschließend wollen gefühlte 200 Biker den Fahrer lynchen.

Dieser hatte seine Frau und sein 5-monate altes Baby im Auto.

 

Wer hätte da nicht ebenfalls die Flucht nach vorn ergriffen?

nach Polizeiberichten wurde KEIN BIker verletzt, der SUV-Fahrer aber krankenhausreif geprügelt.

 

Ich hoffe, das rückt den Artikel in ein anderes Licht!


30.09.2013 21:57    |    st220

Wäre ich der Range Rover Fahrer, würde ich die so lange umfahren bis die mich und meine Familie in Ruhe lassen würden !


30.09.2013 22:02    |    Goify

Hmm, also das vom Range-Fahrer war nicht zu 100 % ok, aber nachvollziehbar, vielleicht hätte ich in der Situation ähnlich gehandelt. Was die Biker abzogen gehört vor Gericht, die komplette Bande, denn das ging eindeutig zu weit. Gerade bei Selbstjustiz kennt die Rechtsprechung keine Gnade.


30.09.2013 22:25    |    nvrmr

Naja, was man auf dem Video schon mal gut sieht ist, dass bei 0:25 sich einer der Biker vor den SUV setzt und ihn ausbremst.

Dann steht das ganze einige Sekunden, in denen wohl eine ziehmlich Überzahl an Bikern in "Diskussion" mit dem Fahrer geraten sein dürfte.

 

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass den in dem Moment die Panik gepackt hat.

 

Was das Video wohl eigentlich zeigen soll, sonst hätte es der Typ mit der Kamera wohl kaum veröffentlicht, ist wie der SUV-Fahrer grundlos die Biker platt macht und dann von denen mal so richtig rangenommen wird. Nur sieht es auch für mich bei genauerem Hinsehen doch etwas anders aus, speziell bei der Frage wer da wen zuerst bedroht hat.

 

Mal davon ab, wie da zum Teil sogar Biker mit angeklemmtem Beifahrer hinten drauf, teilweise ohne vernünftige Kleidung usw, lieber dem SUV hinterher heizen statt sich um eventuell verletzte oder die eigene Sicherheit zu kümmern. Der hätte mit dem Karren nur vorne den ersten umkegeln müssen und alle hintendran hätte sich lang gemacht, und hinterher über bei der geilen aufregenden Verfolgungsjagd lebensgefährlich verletzte T-Shirt-Beifahrer gejammert.


30.09.2013 22:48    |    schipplock

unnoetig.


30.09.2013 22:52    |    monza3cdti

Mutmaßung: ursprünglich ein kleiner Fehler (beispielsweise hatte sich ein Moppedfahrer abgedrängt gefühlt, o.ä) seitens des PKW, dann will ihm das jemand "erklären",

als jedoch aus den vorderen Reihen jemand ebenfalls Richtung PKW schreitet, gerät der Fahrer in Angst, es folgt Panik unter dem Eindruck von einer "Meute" eingezingelt zu sein, der Rest ist sichtbare Eskalation. Jeder Mensch hat seine Grenze, ab der er wie jedes gewöhnliche Fluchttier handelt > ab durch die Mitte.

Ein Lehrstück.


30.09.2013 23:16    |    CaptainFuture01

Es gibt bereits mehrere "Zeitungs"-Berichte auf diversen amerikanischen Newsseiten,die ganz genau darstellen,wie es ablief.

 

Der Biker,der sich mit seinem weißen Möpp vor den SUV setzt und nach kurzem umschauen dann abbremst und den SUV dadurch zum scharfen abbremsen zwingt,ihn aber gleichzeitig dazu veranlaßt,dem Biker auf das Möpp aufzufahren,weil eben 2 Tonnen SUV nicht so plötzlich 20cm Abstand wegbremsen können wie ein zehnmal leichteres Möpp,hat diese ganze Sache ins Rollen gebracht

 

DAS hat zur Folge,das sich der Ausbremser angepißt fühlt!

 

Der SUV-Fahrer hält,wie es eben korrekt ist,an,um die Sache zu klären.

 

Da stürzen sich aber schon ein paar dieser durchgeknallten Biker auf die Karre und beginnen sie,zu demolieren!

 

Der Fahrer gerät in Panik,weil er Angst um Frau und Kind und sein eigenes Leben hat und tritt das Pedal durch!

 

Hierbei werden diverse,zur Blockade hingelegten Motorräder überfahren und der SUV-Fahrer fährt doch trotz allem relativ gemütlich weiter.Als besonders überhöht erscheint mir die Geschwindigkeit im Video nicht.

 

Der Fahrer des SUV ruft in diesem Moment die Polizei an und teilt mit,was soeben vor sich geht.

 

Die Biker versuchen dann noch zweimal die Karre aufzuhalten,bzw. einmal versucht der Ausbremser sich den Fahrer zu krallen,der aber wieder per Gas geben flüchten kann und dabei nochmal ein Möpp abräumt.

 

Der zweite Anhalteversuch ist insofern erfolgreich,das ein Reifen zerschlitzt werden kann,was den Fahrer des SUV dazu zwingt,vom Highway abzufahren.

 

Und irgendwann ist dann wegen ner roten Ampel und eben stehendem Verkehr Ende Gelände....

 

Da kommt dann wieder der Ausbremser und tickt vollkommen aus,schlägt mit seinem helm auf die Fahrerseite ein,bis die Scheib weg ist und zerrt den Fahrer aus dem Wagen,um ihn mit seinen Kumpels krankenhausreif zu schlagen.....

 

Der Typ soll froh sein,den wohl EINZIGEN New Yorker OHNE Schießeisen erwischt zu haben,sonst hätte er jetzt irgendwo Blei zwischen den Rippen.....

 

Und das die ganze Bikermeute da noch fröhlich mitmacht,finde ich ebenso verachtenswert.....die sollten allesamt mal zwei Monate im härtesten Knast Amerikas einsitzen,damit sie wissen,wie man sich so fühlt,wenn man von einer Meute verfolgt wird.....

 

 

:mad: :mad: :mad:

 

Momentaner Stand ist,KEINER wurde festgenommen,es wird ermittelt,was vorgefallen ist....der Fahrer des SUV wurde nach intensiver Flickarbeit,unter anderem im Gesicht,aus dem Krankenhaus entlassen.Seiner Frau und dem Kind gehts gut,die wurden,gottseidank,nicht angerührt.

 

Trotzallem ist das die übelste Form von Selbstjustiz und das deswegen,weil man selbst was provoziert hat,was physikalisch unvermeidbar war.....der Möppfahrer scheint nicht der allerhellste zu sein,was auch seine Wut und die fliegenden Fäuste beweist.....ich hoffe,das wenigstens dieser ne ganze Weile weggesperrt wird.

 

 

Greetz

 

Cap


30.09.2013 23:20    |    schipplock

immer noch unnoetig :). Wenn ich ein kleines Kind im Auto habe, gehe ich solchem Aerger aus dem Weg. Es waere sehr einfach die Motorradfahrer einfach vorbeiziehen zu lassen.


30.09.2013 23:30    |    CaptainFuture01

Du hast nicht gelesen und das Video nicht gesehen in den ersten Sekunden....

 

WIE,bitte erkläre mir das,WIE willst du bitte dem Ärger aus dem Weg gehen,wenn sich einer der Biker DIREKT (Abstand UNTER 50cm) vor die Nase deines Autos setzt und dann die Eisen reinhaut?

 

Bis du reagiert hast,liegt der Depp mit seinem Möpp UNTER deinem Auto!

 

Und dann hast du den Ärger schon!Und das OHNE das du IRGENDWAS dazugetan hast!

 

 

Greetz

 

Cap


30.09.2013 23:33    |    schipplock

doch, gesehen habe ich das schon und ich waere auch jemand, der sich darueber tierisch aufregt, aber es ist vermeidbar :). Der Fahrer haette gar nicht erst in die Masse der Bikes kommen duerfen :).

 

Aber so oder so: unnoetig.


30.09.2013 23:37    |    monza3cdti

...genau, er hätte sich gefälligst spontan in Luft auflösen können. :rolleyes:


30.09.2013 23:38    |    nvrmr

Wie soll er denn bitte verhindern dass die Bikes um ihn herum fahren?


30.09.2013 23:40    |    schipplock

nun ja; er ist schließlich im Trott weitergefahren. Er haette einfach stehenbleiben koennen. Oder wollt ihr mir erzaehlen, dass "ueber das Motorrad fahren" eine ernsthafte Alternative waere :)?


30.09.2013 23:41    |    nvrmr

Wie stehen bleiben? Du meinst vor dem Unfall auf dem Highway stehen bleiben?


30.09.2013 23:50    |    schipplock

als das Moped vor ihm einscherte, fuhr er trotz geringem Abstand weiter, bis das Moped dann schlagartig bremste. Von "einscheren" bis "bremsen" vergingen aber einige Sekunden; er haette da einfach wieder den Sicherheitsabstand herstellen sollen (einfach bremsen). Der Mopedfahrer haette aber, auf Grund des zu geringen Abstandes, schon gar nicht einscheren duerfen.

 

Ich ergreife hier keine Partei, da ich nicht weiß, was vorher passiert ist. Ich weiß nur, dass alles in dem Video nicht haette sein muessen :). Ich bin aber auch gerade auf dem "Weltfrieden"-Trip ;).


30.09.2013 23:51    |    Felyxorez

Schipplock, machst du das mit Absicht? :D

Wenn dir jemand die Tür aufreist, dann ist "im Trott weiterfahren" keine Alternative mehr. Dann kann ich den Fluchttrieb über das Motorrad schon verstehen.

PS: In NYC gelten vergleichsweise strikte Waffengesetze.


30.09.2013 23:53    |    124er-Power

Krass ! :eek: :rolleyes:


30.09.2013 23:54    |    schipplock

Du willst bestreiten, dass diese ganze Aktion nicht unnoetig war? :) Mehr und nicht weniger sagte ich. Das war vom Mopedfahrer scheiße, aber auch vom Fahrer. Beide scheiße :). Der Rangefahrer war am falschen Ort zur falschen Zeit und wer weiß, was vorher passiert ist.


30.09.2013 23:55    |    monza3cdti

Zitat:"Ich bin aber auch gerade auf dem "Weltfrieden"-Trip"

 

Ja, merkt man...stoned?

Erstens darf man schlicht nicht so einfach mal eben stehen bleiben.

Zweitens bremste er bereits mehrfach ab (zuvor, genau hin schauen), dann wird er zum Stillstand gezwungen. Es war offensichtlich nicht sein Ursprungsplan, ein Mopped über den Haufen zu fahren, schließlich hat er sich ja bis zum Stillstand ausbremsen lassen.

Und dann steht er da und man geht ihn offensichtlich an > Panik. Erst dann versucht er sein Heil in der Flucht, es entstand für ihn eine Ausnahmesituation.


30.09.2013 23:59    |    nvrmr

kA mit nem Biker der sich freiwillig von nem SUV überfahrenlässt rechnet ja auch keiner und so viele Sekunden sind das vom einscheren, wo ja auch nicht sofort ersichtlich ist, dass er nicht schneller weiter fahren und den Abstand größer werden lassen wird, sind das nun auch nicht.

Erst fährt er ja recht zügig vor und dann als er sich zurückfallen lässt geht alles ziehmlich schnell.

Wenn man das mehrmals anguckt und Sekunden zählt ist das auch was anderes als in der Situation zu stecken und erstmal zu realisieren, dass das was man eigentlich gar nicht glauben will gerade wirklich abgeht.


01.10.2013 00:03    |    schipplock

jawoll! ich gerate in Panik und trampel einfach mal aufs Gas :). Das haette auch genau so gut ein Mensch sein koennen, den er dadurch einfach mal umbringt! Und von "einfach so" stehenbleiben kann hier keine Rede sein; das haette ja seinen Grund gehabt.

 

Irgendwie versteht ihr nicht, dass das unnoetig war :). Im Gegensatz zu mir sagt ihr, dass seine Reaktion notwendig war. Das war sie keineswegs. Er haette hoechstens die Polizei anrufen muessen. Das hat er ja wohl auch. Alles andere war unnoetig; auch die Reaktionen der Moped"gang".


01.10.2013 00:10    |    monza3cdti

Passt scho, aber zieh Dir nicht zu viel von dem Zeug rein und setze Dich vor allem unter dessen Einfluss

bitte nicht ans Steuer.


01.10.2013 00:19    |    Tagessuppe

Was beaengstigend ist dass hier im Forum befuerwortet wird einen Motorradfahrer der sein Bike vor dem Auto ausrollen laesst, ueber den Haufen zu fahren, und die Fahrerflucht damit gerechtfertigt wird dass Frau und Kind an Bord sind.

Mann oh mann....

Wobei deutlich zu sehen ist dass der Motorradfahrer nicht gebremst hat.

Dass muss man selbst einem SUV Fahrer zumuten koennen, sein Fahrzeug sicher zum Stillstand bringen zu koennen.

Da kann man nur froh sein dass Hexenverbrennungen aus der Mode kamen.


01.10.2013 00:33    |    monza3cdti

Nee, ähnlich dachte ich zunächst auch, aber dann sah ich es mir mehrfach genauer an.

Und NEIN, kein Freibrief Dinge über den Haufen zu fahren.

Es geht einfach darum, wenn jemand quasi in die Enge getrieben wird, dann bedroht wird, bzw. sich bedroht fühlt, dann kommt irgendwann der Punkt der Panik, ab da wird nicht mehr ausschließlich

rationell gehandelt.

Es hat sehr den Anschein, ein paar Herren waren da auf Stunk aus.

Aber gut, klar, er hätte beim ersten angehalten worden sein freilich einfach stehen bleiben können und abwarten, evtl. wollten die ihn ja nur zum Kaffee einladen. Offenbar wurde das aber nicht so vermittelt.

Erst nach einem Moment des Stillstands, flüchtet er in Panik, da offensichtlich etwas bedrohliches passierte. Der Weg war nicht frei, daher schauts böse aus.

Die Alternative war offensichtlich, vor den Augen seiner Familie sich in Ruhe aufs Maul hauen zu lassen...bis die Polizei eintrifft.

 

Ich fahre selbst gerne Zweirad und es gibt rücksichtslose Autofahrer, aber danach sieht das einfach nicht aus. Einer hat ein Problem mit dem PKW, es bekommt Eigendynamik und der Mob zieht mit...und erst dadurch wird es wirklich übel.

Treibe ein Kanikkel in die Enge, und es wird zum Grizzlybär.


01.10.2013 00:40    |    schipplock

@monza3cdti,

solange du von "Weltfrieden" auf "stoned" kommst, bin ich beruhigt, dass ich derjenige bin, der weniger Probleme mit dem Gedanken hat als derjenige, der die Alternativen offensichtlich bevorzugt.

 

Und wieso mir bei "Weltfrieden" vorgeworfen wird, dass ich unter (offensichtlich) Cannabiseinfluss Auto fahre, bleibt mir ein Raetsel. Du gehst davon aus, dass ich Drogen konsumiere (stoned, vermutlich meinst du Cannabis) und dabei oder danach Auto fahre ("stoned").

 

Das ist ein Ehrdelikt und kann von mir zur Anzeige gebracht werden. Ich habe die genannten Beitraege deswegen einem MT Moderator gemeldet, damit diese geloescht/editiert werden.

 

Der Zusammenhang von "Weltfrieden" und "stoned" ist zwar nachvollziehbar (Hollywood, 60er/70er Jahre, Woodstock usw...bla), aber Cannabis ist keine, im Volk, anerkannte Droge (so wie Zigarettentabak e.g.) und da ich von meinem Fuehrerschein abhaengig bin, ist das hier auch kein Spaß mehr.

 

Diese Art der Umgangsweise hat auf MT auch nichts zu suchen.

 

M.f.G.


01.10.2013 00:41    |    Tagessuppe

Offenbar, anscheinend, vermutlich oder doch offensichtlich, bastelst du dir da eine geschichte zusammen. Du bist selbst Biker und hast das beduerfniss anderen SUV fahrern vor deren Kindern eines aufs Maul zu hauen? Redest du bei dieser Theorie von dir?

Ganz sicher waren die Biker nur auf Stunk aus. Grundlos! Kennste gell? Oder warum stellst du solche Hypotesen auf?

Fakt ist. Wenn jemand vor dem Auto ist: Anderes Auto, Motorrad, Opa oder Oma, Politiker etc, dann bremst man besser. Macht die sache nicht besser wenn man jemanden Toetet oder?


01.10.2013 00:56    |    monza3cdti

Ich wünsche allen eine geruhsame Nacht, habe nichts konkret unterstellt, sondern lediglich eine Bitte ausgesprochen, falls eine entspr. Eventualität vorliegen würde.

Eingangspost beinhaltet bewusst "Mutmaßung" (nicht rein editiert, sondern das stand da bewusst von Anfang an), da ich mich nicht in eine schwarz/weiß Ecke drängen lassen möchte, wünsche ich nochmals allen eine friedvolle Nacht, bevor zu allem Überfluß auch noch hier in schriftlicher Form eine Eigendynamik aufgrund von Interpretationen entstünde, welche im auslösenden Vorgang (s.o.) in schlimmer Weise zeigt, wozu das führen kann.

Ach ja, ein "?" hat eine Bedeutung, der ich mir bewusst bin, daher steht das da oben auch.

peace.

 

EDIT: Nein, @tagessuppe, ich kann Dich beruhigen, ich rede nicht von mir, sonst hätte ich geschrieben von mir zu sprechen.

EDIT2: Und da oben steht EINER war auf Stunk aus, bitte mir nicht das Wort im Mund rum drehen, und überhaupt und so.


01.10.2013 01:05    |    schipplock

Zitat:

Ach ja, ein "?" hat eine Bedeutung, der ich mir bewusst bin, daher steht das da oben auch.

ah! und bei der naechsten allgemeinen Verkehrskontrolle sagst du dem Beamten einfach "Sind Sie bescheuert?" oder "Sind Sie stoned?" und dann will ich sehen, wie dich das "?" rettet :). Das tut es naemlich nicht. Das hat in der realen Welt und auch hier auf MT nichts zu suchen. Ganz einfach.

 

Erinnert mich an dieses Video, auch wenn es etwas anders ist: http://www.youtube.com/watch?v=qJrVo0OOtAE :)

 

M.f.G.

Andreas.


01.10.2013 01:16    |    monza3cdti

Danke für witzigen Link.

 

Es war nicht meine Absicht Dich konkret zu beleidigen, bei geschriebenem fehlt leider immer der Tonfall dazu. Der erste Ansatz mit Anspielung auf Zeitgeist ging in die richtige Richtung, aber lassen wir das, offensichtlich schätzte ich Dich zu dem Zeitpunkt humorvoller ein, als Du momentan bist, auch wenn das geringfügig im Widerspruch steht zu "Weltfrieden"-Trip. Oder unser Humor ist zu unterschiedlich.

Beleidigend war jedenfalls nicht die Absicht, sondern Augenzwinkernd.


01.10.2013 01:48    |    Bei2000Schalter

Wenn wirklich Frau und Kind an Bord waren,möchte ich nicht wissen, was für eine Stimmung in dem Auto herrschte. Dass da Panik ausbricht ist normal. Schon die Soundkulisse um das Kfz dürfte sehr bedrohlich auf die Insassen gewirkt haben. Und dass die Motorradfahrer keine Opas auf Sonntagsfahrt waren ist wohl auch klar.

Und selbst, wenn ich einschlägig bekannte "Rocker" mit ihren Bikes auf der Straße sehe, fahren die sich nicht so einen Mist zusammen, wie das, was in dem Video zu sehen war. Dafür gibts auch in den USA Verkehrsregeln und ich glaube kaum, dass den Cops das gefallen hätte.


01.10.2013 04:32    |    kcolppihcs

@schipplock

Wie dumm bzw. wie naiv bist Du denn? Wie hätte er dem Mob aus dem Weg gehen können, wenn die ihn auf einmal auf dem Highway umzingeln? Zig Biker bringen Dein Auto zum Stillstand, dann steigen ein paar von ihnen von ihrem Motorrad ab, boxen auf Dein Auto ein und versuchen Deine Tür zu öfnnen, um mit Dir zu "reden". Du sitzt mit Deiner Frau und Deinem 5 Monate altem Kind im Auto und hast Todesangst, kannst im Grunde nicht weg, weil Du umzingelt bist und weißt nicht, was Du machen sollst.

"Er einfach hätte stehen bleiben sollen". Super, dann hätten die wie später auch einfach die Scheibe eingeschlagen und auf ihn eingeschlagen. "Wenn ich ein kleines Kind im Auto habe, gehe ich solchem Ärger aus dem Weg. Es wäre sehr einfach, die Motorradfahrer einfach vorbeiziehen zu lassen." IST DAS DEIN ERNST? Wie soll er dem Ärger aus dem Weg gehen, wenn die ihn umzingeln und die Tür aufreißen und ihn rauszerren wollen? "Er hätte die Polizei rufen sollen". Bis die Polizei eintrifft, haben die ihn längst in´s Koma geschlagen. "Die Aktion war unnötig". Ja, das war sie...allerdings von diesen dreckigen Bikern, die solche Aktionen nicht zum ersten Mal gemacht haben. Natürlich ist das im ersten Moment eine übertriebene Aktion, aber ich kann sie nachvollziehen. Wer will schon, wenn er mit seiner Frau und seinem Kind auf dem Highway ist, von zig Bikern angehalten werden, die versuchen, seine Tür aufzureißen. Was denkst Du wohl hatten die vor, nachdem sie die Tür aufgerissen haben und mit dem Boxen auf´s Auto fertig waren? Bestimmt hätten sie ihn nicht nach dem Weg gefragt. Ich kann echt nicht verstehen, wie unfassbar dumm Du bist. Ich hoffe sehr für Dich, dass Du erst 13 bist und noch nicht so viel Erfahrung im Leben hast. Und natürlich hat der Biker die Aktion nicht mehr gefilmt, als sie ihn gestellt hatten und der eine Idiot von denen die Tür mit seinem Helm eingeschlagen hat. Ich frage mich, warum er überhaupt noch den Teil mit der Scheibe einschlagen drinnen gelassen und nicht rausgeschnitten hat. In den Nachrichten steht, dass der Mann in´s Koma geprügelt wurde und mit einigen Stichen, vor allem im Gesicht, erst einmal wieder zusammengeflickt wurde. Der Frau und dem Kind soll zum Glück nichts passiert sein. Dem Bikern, über den er gefahren ist, geht´s (leider) auch gut. Ich wünschte, er wäre dabei draufgegangen. Am besten mit dem Rest seiner dreckigen Bande. Btw. ich habe mich extra bei Motor-Talk angemeldet, um Dir das schreiben zu können.


01.10.2013 05:47    |    CaptainFuture01

@schipplock

Du bist des englischen mächtig?

 

Bitte lesen!

 

Klick,Klick,Klick

 

Zudem gibt es in den USA ebenso etwas wie "Verkehrsregeln".Dazu gehört auch sicher so etwas wie in diesem Lande,das man den Verkehr nicht behindern darf,was ein vollkommener Stillstand nach der hellseherischen Fähigkeit,das der vor einen einscherende Biker sofort abbremst,darstellt.

 

Es war ja nicht das einzige Auto auf diesem Highway und wenn da plötzlich mitten auf der Straße ein anderes Auto steht,knattert dem garantiert ein anderes Auto,das sich an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit auf diesem Highway hält,mit Sicherheit mit 65mph ins Heck.

 

Und das deswegen,weil der andere PKW-Führer aufgrund der Mopped-Meute das Auto erst kurz vorm Einschlag gesehen hätte,denn ein Motorrad weicht so einem Hindernis deutlich leichter aus,als ein PKW oder gar ein LKW....

 

Wäre dir das lieber gewesen?

 

Es liest sich zumindest so.....darüberhinaus finde ich deine Postings unfaßbar....

 

Und nein,ich unterstütze "überfahren anderer VT" NICHT,aber das is ne Situation in der ich DICH mal sehen will....ach warte....du spielst Jesus und läßt dir das Gesicht verschönern,du bist ja so friedvoll und lädtst ihn dazu ein,dir nochmal ein paar Tritte sonstwohin zu verpassen,nachdem du dich freiwillig auf den Boden gelegt hast,damit der Biker sich mit seiner Wut tretenderweise weiter an dir vergehen kann....

 

@kcolppihcs

Der SUV-Fahrer hat es mit Schnitt-/Platzwunden und ein paar Stunden Flickarbeit sonst schadfrei überlebt,er lag auch nicht im Koma und konnte kurz nach der Flickerei aus dem KH entlassen werden.

 

 

Greetz

 

Cap


01.10.2013 07:19    |    DrosselDieter

Ich kenne sowas, da wird immer viel dazu gereimt, dann geht´s los wie im Kindergarten, der ist schuld , Nein der!!! :rolleyes:.

Bei einer anderen Motorrad Gruppe hätte er nicht mehr soviel Glück gehabt.


01.10.2013 08:41    |    G7C

Ein schrecklicher Vorfall. Hier gibt es schon viele Spekulationen. Leider sieht man nicht, was vorher gewesen ist, aber der eine Biker hätte den SUV nicht ausbremsen bzw. so knapp vor ihm fahren dürfen. Mein Beileid an die arme Familie im SUV, die müssen echt Todesangst gehabt haben.

 

Mir persönlich sind Motorrad-Gangs sowieso immer extrem unheimlich, denn denen kannst du nicht entkommen - außerdem sind das dann meistens 10 - 20 gegen 1. Sehr viele dieser Motorradfahrer fahren extrem gefährlich und lebensmüde - wenn man so einen mal zusammenfährt und er eine Gang dabei hat, ist man glaub ich schon so gut wie tot bzw. im Krankenhaus. Sehr ungut.


01.10.2013 09:18    |    rts1990

Und die Qualität des Blog Eintrages von Yoshi liest sich wie die übliche Hetze gegen das Opfer. Erinnert sehr stark an einen Artikel aus der Zeitung mit den vier Buchstaben.


01.10.2013 09:22    |    100avantquattro

In Münster wäre er entkommen. Dort gibt's nur Radfahrer.

In den Staaten sollte wenigstens ein "SRT10" am Kotflügel stehen, um zumindest den Hauch einer Chance zu haben.

Die armen, braven Hobbymotorradfahrer, der böse SUV-Rüpel :D

Es gibt schon Bekloppte. Autofahrer UND Biker! Ohne Vorgeschichte erlaube ich mir kein Urteil.


01.10.2013 10:32    |    rallediebuerste

Zitat:

Ohne Vorgeschichte erlaube ich mir kein Urteil.

Sehe ich recht ähnlich... auch wenn ich aufgrund des Videos eine starke Tendenz habe.

 

 

Aaaber:

Zitat:

Du gehst davon aus, dass ich Drogen konsumiere (stoned, vermutlich meinst du Cannabis) und dabei oder danach Auto fahre ("stoned").

 

Das ist ein Ehrdelikt und kann von mir zur Anzeige gebracht werden. Ich habe die genannten Beitraege deswegen einem MT Moderator gemeldet, damit diese geloescht/editiert werden.

Mach' dich nicht lächerlich! Wer so einen hanebüchenen Unsinn wie "Der Fahrer haette gar nicht erst in die Masse der Bikes kommen duerfen" schreibt, muss sich auch nicht über kritische Reaktionen wundern.

 

(aber wer wegen einer kleinen Randbemerkung im Internet gleich mit der Justizkeule droht, dem ist eh nicht mehr zu helfen)

 

Gruß

Ralle


Deine Antwort auf "Range Rover überfährt Biker und flüchtet"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 05.09.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Twitter Beiträge

Blogautor(en)

Yoshi007 Yoshi007

VW

 

Blogleser (321)

Besucher

  • anonym
  • CaptainDickei
  • mb167
  • alex.samson
  • drdisketti
  • AntiHeld889
  • Blauerpfeil
  • Metroflex
  • Nippon77
  • BMW_Daniel

Blog Ticker