• Online: 4.393

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

Yoshi`s Blog

Der Ultimative Blogsinn

27.10.2014 14:43    |    Yoshi007    |    Kommentare (29)    |   Stichworte: Motorsport, News

Glaubst Du an einen Einstieg von Audi in der Formel 1?

So oder so ähnlich könnte der Audi-Red-Bull-F1-Bolide aussehen. Rendering: ev-oneSo oder so ähnlich könnte der Audi-Red-Bull-F1-Bolide aussehen. Rendering: ev-oneDiese Nachricht verbreitet sich gerade im Netz wie ein Laubfeuer: Kehrt Audi in die Formel 1 zurück? Wie das britische Automagazin 'Auto Express' aus Insiderkreisen des Volkswagenkonzerns erfahren haben will, plant die Marke mit den vier Ringen 2016 in die Königsklasse des Motorsports einzusteigen.

 

Laut Auto Express sollen für das Projekt Formel 1 die Aktivitäten in der DTM und bei den 24H von Le Mans an den Nagel gehängt werden. Als Partner soll die Brausemarke Red Bull fungieren, mit denen die Ingolstädter bereits seit mehreren Jahren sehr eng und erfolgreich zusammen arbeiten. Wie das britische Magazin darüber hinaus vermeldet, könnte sogar eine Übernahme des Toro Rosso-Teams in Frage kommen..

 

Der Volkswagenkonzern soll bereits vor mehreren Wochen die Entwicklungsarbeiten der 1,6-Liter-V6-Power-Unit aufgenommen haben und könnte 2016 Motorenlieferant Renault ablösen, dessen Vertrag bezeichnenderweise Ende 2015 ausläuft.

 

Diese Gerüchte werden zudem von der Tatsache angeheizt, dass der frühere Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali ab dem 1. November 2014 nun bei Audi unter Vertrag steht. Offiziell soll er für die Entwicklung neuer Geschäftsfelder in den Bereichen Dienstleistung und Mobilität verantwortlich sein. Aber wäre Domenicali dafür die richtige Wahl? Er spricht weder ein Wort Deutsch noch hat er Erfahrung im Tourenwagensport? Domenicali gilt vielmehr als kompetenter F1-Sachverstand. Und er hat einen sehr guten Draht zu Top-F1-Fahrer Fernando Alonso, von dem man sagt, dass dieser nach dem beschlossenen Vettel-Wechsel zu Ferrari, 2015 ein Jahr Pause einlegen und 2016 zusammen mit Audi und Domenicali zurückkehren wird.

 

Audi weißt Spekulationen um einen Einstieg in die Formel 1 zurück. Screenshot: TwitterAudi weißt Spekulationen um einen Einstieg in die Formel 1 zurück. Screenshot: TwitterOb an diesen Gerüchten wirklich etwas dran ist, wird die Zukunft zeigen. Audi sah sich nun zumindest gezwungen diese Meldung mit einem Twitter-Post in die Welt der Märchen und Fabeln zu schmettern. "Audi in der Formel 1? Die Gerüchte tauchen seit Jahren regelmäßig auf. Sie sind wie immer reine Spekulation und entbehren jeglicher Grundlage." hieß es in einer Twitter-Meldung.

 

Quelle: Auto Express

Hat Dir der Artikel gefallen?

27.10.2014 14:47    |    PIPD black

Wo soll denn da der Single-Frame hin?


27.10.2014 15:24    |    84PS

Laubfeuer? :D

 

Dass Audi in die Formel 1 einsteigt ist eines der ältesten und hartnäckigsten Gerüchte überhaupt. Das wurde mir in jedem der letzten 15 Jahre erzählt. Dieses Mal ist es vermutlich genauso von Substanz wie in den letzten 14 Jahren.


27.10.2014 15:46    |    scion

Zitat:

Audi kehrt in die Formel 1 zurück

...waren die jemals in der Formel 1 ?:confused:


27.10.2014 16:03    |    Dynamix

@scion Das Frage ich mich auch gerade :D


27.10.2014 16:52    |    Duftbaumdeuter272

quasi mit TSI's:D


27.10.2014 17:09    |    Tossigrossi

Da Audi Europaweit die meisten Motorschäden hat,kommt wahrscheinlich eh kein Formel 1 Bolide ins Ziel !!


27.10.2014 18:10    |    sego

die können nichtmal Steuerketten bauen. Was wollen die in der F1 ??


27.10.2014 18:38    |    Dynamix

Solange die da nicht mit ihren geliebten Treckermotoren antanzen dürfen kriegen die eh nix gebacken :p


27.10.2014 20:55    |    Dortmunder 65

glaub ich kaum, passt irgendwie nicht ganz:rolleyes:


28.10.2014 03:02    |    monza3cdti

@Tossigrossi Im Ernst? Woher hast Du diese Info zur höchsten Schadenquote an

Motorschäden innerhalb Europas?

 

Die werden nicht in die F1 einsteigen das wäre völlig gegen die Ziele, die erst neulich durch

die Presse gingen, wo von oberster Ebene das Mehr Mehr Mehr ausgerufen wurde (vor allem mehr Rendite),

das kann man schlecht erreichen, wenn in der F1 Geld verbrannt wird.

Wenn etwas traditionell zu Audi passt, dann Rallye (wird aber von VW abgedeckt) und Tourenwagen/Langstrecken-Rennen. Aber gewiss nicht F1.

Man hätte die gute und völlig unter bewertete STW nicht zu Grabe tragen sollen. Das war eine gute Serie

für nahezu alle Hersteller realisierbar. Statt dessen haben wir eine noch synthetischere F1 und eine

DTM, die mit der "echten" DTM nichts gemeinsam hat.


28.10.2014 07:24    |    Ascender

Audi war nie bei der Formel 1 aktiv. Es gab im Vorfeld zwar auch schon "Grand Prix", aber diese fanden nicht unter dem Sammelbegriff "Formel 1" statt.

 

Die Formel 1 ist natürlich ein gleichzeitig lukrativer, wie risikoreicher Motorsport. Ich erinnere mich an das Intermezzo mit BMW - aber auch Mercedes sollte als abschreckendes Beispiel dienen. Wie viel Spott war Mercedes in den letzten Jahren ausgesetzt (auch von mir), die es mit einem wahnsinnig hohen Budget nicht hinbekommen haben ein funktionierendes (!!!) Auto zu bauen?

Ich rede hierbei nicht von "schnell sein", sondern überhaupt erstmal von "ankommen".

 

Man braucht einen langen Atem in der F1, und dessen sollte sich Audi bewusst sein. Wenn man erstmal erfolgreich ist, gibt es keine größere Werbeplattform weltweit.

 

In Le Mans will man sicher auch nicht Porsche weiter im Weg stehen...


28.10.2014 07:24    |    Tossigrossi

Es gibt genügend Beiträge bei Google über die Motorschäden bei Audi hier ein Beispiel

 

Audi Motoren am wenigsten zuverlässig, Honda am meisten zuverlässig.....

 

 

 

Audi Motoren am wenigsten zuverlässig, Honda am meisten zuverlässig.....

 

21. März 2013

15-03-2013

 

Die Motoren von Audi sind die am wenigsten zuverlässigen Motoren. Dies geht aus Daten der Garantie-Versicherer "Autotrust" vor. Im Jahr 2012 wurde bei fast 4% der Audi-Motoren Fehler registriert. Bei Honda liegt die Schadensquote der Motoren nur bei 0,29%.

 

Autotrust analysierte im Auftrag der "Automotive" Zeitschrift Motorschäden bei den grösseren Fahrzeughersteller. Die Untersuchung von Autotrust bezog sich insgesamt auf rund 20.000 Fahrzeuge. Das Durchschnittsalter der Fahrzeuge betrug rund fünf Jahren. Keines der Autos in der Studie fuhr mehr als 30.000 km.

 

Auffallend ist das die Marken des Volkswagen Konzerns die Liste der meisten Fehler dominieren. Honda und Toyota kennen die wenigsten Störungen. Autotrust hat nicht eine Unterteilung nach bestimmten Modelle gemacht, jedoch berichtet wohl, dass beim Audi Q7 der Schadensquote über 10% liegt.

 

Die Motorprobleme betreffen nicht nur die TSI-Motoren, sondern vor allem die großen Diesel, sagt Autotrust.

 

In "Automotive" 3, das heute herausgegeben wurde ist die gesamte Studie von Autotrust zu finden. Abonnenten können den Artikel auch online lesen. Im Juni letzten Jahres veröffentlichte Automotive eine Studie über TSI-Motoren.

 

automotive-online.nl/home/1094…ouwbaar,_honda_meest.html

 

 

 

Die Top 10 autotrust der zuverlässigsten Motorenbauer (mit hinter dem Ausfallrate) ist wie folgt:

1. Honda 0,29

2. Toyota 0,58

3. Hyundai 0,70

4. Mercedes 0,84

5. Volvo 0,90

6. Lexus 0,99

7. Kia 1,08

8. Subaru 1,10

9. Fiat 1,17

10. Ford 1,25

 

Die Top 10 der am wenigsten zuverlässigen Motorenbauer:

1. Audi 3,71

2. Alpha 3,26

3. Mini 2,51

4. Saab 2,49

5. Opel 2,46

6. Porsche 2,29

7. Peugeot 2,26

8. BMW 2,20

9. Seat 2,15

10. Renault 2,13


28.10.2014 07:37    |    Sebicca

@Tossigrossi: Muss man wirklich soviel Quark in einen Blog kopieren, macht die Sache nicht gerade übersichtlich...

 

Und nebenbei ein Tipp. Man darf nicht alles glauben was im Internet steht, da steht auch öfters das die Welt untergeht. Und wenn ich mir die Qualität der Beiträge und die Rechtschreibung dieses "seriösen" Unternehmens ansehe muss ich schon ein wenig den Kopf schütteln dass es wirklich Leute wie dich gibt die derart leichtgläubig sind.


28.10.2014 07:46    |    scion

Zitat:

Audi war nie bei der Formel 1 aktiv. Es gab im Vorfeld zwar auch schon "Grand Prix", aber diese fanden nicht unter dem Sammelbegriff "Formel 1" statt.

...wenn du da die Silberpfeile, von Rosemeyer oder Nuvolari, der 30er Jahre meinst, die liefen aber noch unter Auto Union

Das war damals vermutlich eine andere Hausnummer, als die VW-Unterabteilung heute.


28.10.2014 07:47    |    Tossigrossi

Der Quark ist schon längst verschwunden,und das hier war nur ein Beispiel,es stand in vielen Zeitschriften,kam sogar im Fernsehen,stand sogar bei uns in der Badischen Zeitung,und sogar in einer amerikanischen Zeitung stand es(wurde hier bei Motor-Talk veröffentlicht,finde es aber gerade nicht) Es ist leider so Audi hat die meisten Motorschäden Weltweit,leider


28.10.2014 07:52    |    Ascender

Das stimmt, Scion. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass Audi nicht in die F1 zurückkehrt, weil sie niemals teilgenommen haben. Wenn, dann müsste es heißen: "Audi steigt in die F1 ein". ;)

 

Weder als Hersteller, noch als Motorenbauer taucht Audi, oder gar die Auto Union, in der Formel 1 auf.

 

Es gab in den 30ern, wie gesagt, die Grand Prix-Rennklasse. Mit den "Silberpfeilen" wurden nicht nur "Grand Prix"-Rundstreckenrennen ausgetragen, sondern bspw. auch Bergrennen.

Downsizing kannte man damals auch schon. :D

 

Vom 16-Zylinder mit 6 Liter Hubraum, zum 12-Zylinder mit 3 Liter Hubraum und Kompressoraufladung. :D


28.10.2014 10:35    |    unbrakeable

Ach Leute. Seid ihr Erbsenzähler (um nicht den schärferen Ausdruck Korinthenk...er zu verwenden) ...

 

Ja, richtig, die Formel 1 gibt es als Formelserie (heute unter der FIA) erst seit ca. 1950. Aber diese "Formel 1" kann man ja allgemein als höchste Klasse im Formelrennsport ansehen. Und vergleichbare Rennserien gab es natürlich auch schon viel früher, z. B. in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts mit den bekannten deutschen Silberpfeilen (Mercedes + Auto Union). Und dazu gehörten natürlich auch die Auto-Union Renner (mit dem berühmten 16-Zylinder-Motoren) und zu dieser Auto-Union gehörte eben auch die Vorgängermarke von Audi, Horch.

 

So gesehen hat die Firma schon eine alte Tradition im Formelrennsport (Grand Prix). Dort liegen quasi ihre Rennsportwurzeln. Und genau das sollte wohl der Ausspruch "Audi kehrt in die Formel 1 zurück" aussagen ...

 

Nicht mehr - und auch nicht weniger!

 

Schönen Gruß


28.10.2014 10:54    |    monza3cdti

@Tossigrossi Danke, ich hatte wohl ungünstige Begriffe für google verwendet.

Da kamen immer nur Einzelfälle und so


28.10.2014 13:19    |    Ascender

Als Korinthenkacker oder Erbsenzähler würde ich mich nicht gerade bezeichnen. :D

Aber nungut, das ist deine Sichtweise, die respektiere ich.

 

Ich wollte nur Fakten korrekt darstellen. ;)


29.10.2014 10:05    |    unbrakeable

@all:

Sorry! Hatte das ;) hinter "Erbsenzähler" und "Korinthenk...er" vergessen ... :( :D


29.10.2014 10:30    |    monza3cdti

Naja, der ;) war da schon raus zu hören, mach Dir kein kopp, ist ja eh kein

wirklich wichtiges, sondern ein reines Unterhaltungs-Thema.


27.11.2014 14:28    |    stef 320i

F1 Wagen auf MQB Basis mit 2.0TSI, Frontantrieb und 6 Gang DSG oder wie?


27.11.2014 14:54    |    Yoshi007

ja wieso nicht?


27.11.2014 14:56    |    84PS

@stef 320i

 

Das wären nach aktuellen Reglement schon 400 cm³ Hubraum zuviel...


27.11.2014 14:56    |    Dynamix

Weil dann die Formel 1 so lahm und langweilig wird das jeder aufgemotzte Smart Kreise um die Dinger zieht :D


27.11.2014 15:06    |    stef 320i

@84PS: Dann halt der gute 1.4 Twincharger :D Da reichen die 5 Motoren pro Saison aber wohl leider nicht :(

 

:)


27.11.2014 16:08    |    Yoshi007

die Kosten die man dafür einspart, kann man ja dann dafür gleich wieder verballern also Winwin


23.07.2016 16:55    |    Spurverbreiterung82

Zwischen Auto Union, Horch und Audi zu unterscheiden, ist eine Diskussion, die selbst für Historiker sicher herausfordernd ist. Fakt ist, dass Audi als eigenständige Marke bereits seit 1909 Teil der Auto Union war und die legendären Auto Union Rennwagen aus Zwickau kamen. Mercedes GP hat mit Daimler-Benz der 50'er Jahre auch nicht mehr viel zu tun.

 

Ich fände es gut, wenn mehr Fahrzeughersteller sich wieder in der F1 engagieren würden. Andererseits ist bei der derzeitigen Situation im Volkswagen Konzern wohl kaum Geld übrig für solche Prestige-Projekt.


23.07.2016 23:29    |    Ascender

Richtig, es ist jetzt zwei Jahre her und es hat sich viel getan in der Zeit. Ich denke mal die Pläne sind nun hinfällig. ;)


Deine Antwort auf "Gerücht: Audi kehrt in die Formel 1 zurück"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 05.09.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Twitter Beiträge

Blogautor(en)

Yoshi007 Yoshi007

VW

 

Blogleser (321)

Besucher

  • anonym
  • CaptainDickei
  • mb167
  • alex.samson
  • drdisketti
  • AntiHeld889
  • Blauerpfeil
  • Metroflex
  • Nippon77
  • BMW_Daniel

Blog Ticker