• Online: 1.420

09.04.2015 14:40    |    yeoman    |    Kommentare (37)    |   Stichworte: 2 (F), 5Zylinder, Alle, Allgemeine, Autosuche, D3, Golf, IV (1J), Kaufberatung, Kraft, S60, schweden, Schwedenstahl

Einleitung

 

Die ersten paar tausend Kilometer sind vorüber und ich bin momentan engagiert genug um einen Blogbeitrag in Form eines kleinen Erfahrungsberichtes niederzuschreiben. Bevor sich das ändert lege ich auch gleich los. Wer meinen vorherigen Blogbeitrag [LINK] schon gelesen hat kann die Vorgeschichte überspringen.

 

Vorgeschichte: Der Golf 4, den ich dankenswerter Weise von meiner Mutter übernommen habe hat seinen Dienst so brav verrichtet, dass er nun den Dienst weiter verrichten darf, allerdings in der Hand meines Bruders. Ich als 20 jähriger Fahrprofi habe schon lang genug Fahren gelernt und bin mittlerweile so gut darin, dass ich mir einfach ein stärkeres, schnelleres, extravaganteres Auto kaufen musste. Mein Vorteil ist, die mangelnde Selbstüberschätzung, welche viele Jugendseelen prägt. Dadurch fühle ich mich gefestigt ein PS-stärkeres Auto zu fahren ohne Angst zu bekommen, und sicher fühle ich mich obendrein da ich ja wie beschrieben sehr gut Autofahren kann. – Ironie off.

 

Seis drum, schneller als gedacht war der Entschluss gefasst. Der Volvo probegefahren, bisschen verhandelt – der Preis war für österreichische Verhältnisse so gut, dass verhandeln aussichtslos war. 400€ ließ er mir trotzdem noch nach. Also ab zur nächste Tankstelle, Vignette drauf und auf geht die Fahrt nach Hause. Tja was soll ich sagen.. Motor, Getriebe, .. einfach ein Traum.

 

Ich versuche den Erfahrungsbericht gewissermaßen zu gliedern. Anfangen werde ich mit dem für euch wahrscheinlich wichtigstem bzw. interessantestem nämlich:

 

Motor und Getriebe

 

Bei meinem Auto handelt es sich um einen S60 D3 mit der bei Volvo Geartronic genannten 6-Gang Wandlerautomatik. Motorisch hat er dem Einheitsbrei einen Zylinder voraus. Angefeuert wird der schwere Schwede von einem 2.0 Liter Fünfender mit 163PS und sagenhaften 400NM.

Bei langsamen Fahrten surrt der Motor so unauffällig, dass man meinen könnte man säße in einem Benziner. Wenn man ordentlich drauftritt schiebt der Wagen – nach dem Kickdown – ordentlich nach vorne. Interessant ist, dass der Wagen bei dreiviertel Gas schon gefühlt Vollgas gibt, den aktuellen Gang jedoch beibehält. Bei Vollgas (Pedal to the metal) wird zunächst runtergeschalten und mit einem feinen Sound, den man von Diesel nicht gewohnt ist nach vorne geschoben. Dabei klingt der Motor in keiner Weise überanstrengt. Das Getriebe passt wie ich finde herrlich zum Motor. Lediglich Kleinigkeiten in Bezug auf Schaltverhalten nerven etwas. Im kalten Zustand (erste Fahrt am Tag) die ersten 5-10 Minuten macht das Getriebe keine Freude. Gänge werden unnötig ausgedreht auch bei viertel bis halb Gas. Der Motor ist in der Zeit recht aufdringlich zu hören. Zudem liegt bei diesen Hochtourigen Fahrten wenig Drehmoment an, sodass man nicht viel schneller wird obwohl der Motor hoch dreht, sehr eigenartig. In der Zeit ist auch der Verbrauch um 2 – 3 Liter höher als normal. Ich nehme an das ist ein gewollter Mechanismus der den Motor rasch auf Temperatur bringen soll, was man leider nicht kontrollieren kann, da der Wagen keinen Öltemperaturmesser hat. Schade. Kurz OT: Hat jemand eine Idee wie man sich den Ölstand anzeigen lassen kann? Im warmen Zustand schaltet die GT nachvollziehbar und relativ weich. Gelegentlich kommt es vor, dass der Wagen bei einlegen von ‚D‘ einen Ruck macht. Angeblich kommt das öfter vor. Ich habe vor in den nächsten Woche eine Getriebeölspülung nach TIM Eckart machen zu lassen. Vielleicht hilft das.

 

Alles in allem finde ich die Motor Getriebe Kombi als sehr gelungen Die 400NM zerren schon einigermaßen an den Vorderrädern, wenn die GT das Drehmoment anlegt. Allrad wäre schon recht nett, würde den Verbrauch aber weiter nach oben treiben. Wo wir beim nächsten wichtigen Faktor wären:

 

dem Verbrauch

 

Ich komme gleich auf den Punkt: 7.0 Liter stehen momentan im Langzeitverbrauch, seit ich den Wagen habe. Das ist Angesicht der Tatsache, dass ich hauptsächlich innerstädtisch unterwegs bin ein passabler Wert. Bei längeren Strecken geht der Verbrauch - wenn ich im RTI eine neue Strecke starte um gezielt den Verbrauch der Fahrt zu messen – locker unter 6 Liter. Im Normalfall sind 5.6 Liter drin, bei normaler Fahrweise. Mein Rekord war eine ca 30 Minuten lange fahrt, bei der ich auf 4.7 Liter gekommen bin, ebenfalls normale Fahrweise. Da es eher bergab ging, ist das auch verständlich. Trotzdem habe ich mich gefreut. Freude. Das Stichwort. Es geht ab in den

 

Innenraum

 

Der Wagen wurde vor Kauf von einer Firma professionell aufbereitet und das sieht man auch. Man steigt ein und bis auf den fehlenden Neuwagengeruch deutet nichts darauf hin, dass der Wagen bereits 110.000km auf der Uhr hat. Echte Langzeitqualität wie ich finde. Das Leder sieht noch voll in Ordnung aus, lediglich eine Stelle in der Mitte der Sitzfläche zeigt eine Abwetzung. Ansonsten ist der Innenraum neuwertig. Aber am besten ihr überzeugt euch diesbezüglich selbst. Designmäßig ist der Innenraum natürlich nicht jedermanns Sache. Mir persönlich gefällt er verdammt gut und der Deutschen Konkurrenz überlegen. Verarbeitungstechnisch finde nichts auszusetzen.

 

Ein Missgeschick kommt selten allein

 

Kurz nachdem ich den Wagen gekauft habe, ist mir aufgefallen, dass die Fahrertür nicht immer bei Betätigung der Sperrtaste auf dem Schlüssel sperrt. Ist dies der Fall so schaltet sich auch die Alarmanlage nicht ein. Der ? sagte mir ich bräuchte ein neues Schloss. Kostenpunkt 280€ alleine der Teil. Mir ist aufgefallen, dass das Problem nur dann auftritt wenn die Tür nicht fest zugeschlagen wird. Also stand fest, dass es ein mechanischer leicht behebbarer Fehler sein muss. Also Metallriegel angesehen nach vorne und nach hinten bewegt und siehe da, auf der Fahrerseite geht er schwerer zurück. Als ich es dann nocheinmal versuchte und den Riegel zu weit drehte, ging er nicht mehr zurück. Super, da haben wir den Salat. Jetzt geht die Tür gar nicht mehr zu. Beim Zuschlagen würde dann Metall auf Metall schlagen und genau nichts passieren. Also ab zur Beifahrerseit und nachsehen wie es sein muss. So lange herumgefummelt bis es dort auch versemmelt war. ‚Super wie kann man nur so blöd sein?‘ Also mit dem ? telefoniert, aber auf Grund der Mittagspause war dort keinerlei Information zu erwarten. Das Auto steht also im Freien, mit offener Fahrer – und Beifahrertür und fahren damit natürlich unmöglich. Also schnell den Golf aus der Einfahrt gefahren, dann den Volvo rein und den Golf dahinter gestellt. Meine Mutter musste als Türhalter herhalten. Sie hielt die Beifahrertüre zu und ich die Fahrertür, das sie beim Rangieren nicht aufgeht. Ich bin mir so dumm vorgekommen wie schon lange nicht mehr. Also ab zum Tablet und Googlen. Gottseidank hab ich relativ schnell den entscheidenden Tipp ‚Türgriff‘ erhalten. Warum bin ich da nicht selbst drauf gekommen fragte ich mich.. Naja egal. Am Türgriff gezogen und schon ist das ‚Metallschnapperl nach unten gegangen‘. Also erledigt. Seit ich das Schloss mit einem Spezialfett ordentlich eingefettet habe, ist das Problem mit der nicht schließenden Fahrertür nicht mehr aufgetreten.

 

Kleinigkeiten, die nicht passen

 

Gottseidank kann ich hier von Kleinigkeiten sprechen. Mir ist aufgefallen, dass das Lenkrad beim Rangieren oder in scharfen Kurven knarzende Geräusche macht. Hört sich an wie Plastik auf Plastik. Bisher noch nichts dagegen unternommen, da es mich nicht allzusehr stört. Auch hinter dem Lenkrad die Plastikabdeckung macht bei gewissen Temperaturen Mucken und knackst vor sich hin.

Der linke vordere Parksensor hat bei Nässe und nach Wäschen so seine Probleme klar zu kommen. Bei langsamen Fahrten – zur Ampel rollen, oder beim Einparken – meldet er Hindernisse wo keine sind. Wie gesagt NUR bei Nässe. Sobald es auftrocknet ist wieder alles okay.

 

Bei langanhaltendem Starkregen habe ich das Gefühl, dass die Windschutzscheibe genau beim Kopf von mir etwas – ganz wenig – undicht ist und Wasser herein kommt. Das ist so gering, dass ich es erst spät gemerkt habe. Einmal drüberwischen und gut ist. Wenn der Wagen über Nacht im Regen steht tritt das Problem nicht auf. Nur wenn man fährt, insbesondere schneller fährt. Über Tipps bzw. Erfahrungen eurerseits wäre ich Dankbar!

 

Vor 2 Tagen hat sich der Sticker vorne im Emblem verabschiedet (siehe Bild). Also hin zum ?, wo es anstandslos auf Kulanz erneuert wurde. Garantieauftrag unterschrieben (ich bin eigentlich aus der Garantie herausen) und dankend den Hof verlassen.

 

Schlussworte

 

Klar ist, dass die positiven Dinge überwiegen! Der Wagen ist einfach Klasse und ich freue mich über jede längere Fahrt, die ich antrete. Fahren in dem Auto entspannt. Ich wollte es nicht glauben, aber es ist tatsächlich so.

 

Über Input und Tipps würd ich mich natürlich freuen.

Bis dann!

 

PS: Zurücklehnen und – hauptsächlich Interieur - Bilder genießen ;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 14 von 14 fanden den Artikel lesenswert.

09.04.2015 15:58    |    Chefkoch1984

Also von außen find ich den sehr schick, keine Frage. Aber das Armaturenbrett... no way.


09.04.2015 17:54    |    Harhir

Ich hatte dem V60 geliebaeugelt aber leider baut Volvo keine Autos mehr fuer grosse Leute. Hatte den V60 und S60 Probe gesessen und mit meinen 1.94 Meter hat der leider nicht genug Bein und Kopffreiheit. Dazu bieten sie bei uns in USA die Autos ausschliesslich mit Schiebedach an.


09.04.2015 22:08    |    yeoman

Ich bin selbst knapp 1.90 und habe trotz Schiebedach überhaupt keine Probleme! Ich hab den Sitz auf der tiefsten Stelle und empfinde diese als sehr angenehm. Dazu sagen muss ich allerdings, dass ich kein Sitzriese bin. Habe eher lange Beine :D


10.04.2015 09:56    |    astra33

Konnte kürzlich erstmals in einem V60 Bj. 2011 (1.6 Benziner/180PS) eine Probefahrt machen. Das Auto lief gut, war leise und komfortabel. Mir war aber das automatisierte Schaltgetriebe zu hektisch, auserdem lief er nervös den Spurrillen auf der Strasse nach (mit 18J-Räder). Da wir uns bezüglich Eintausch meines S40 II Aut. nicht einigen konnten, fahre ich vorläufig weiter und warte auf die nächste Gelegenheit.


10.04.2015 11:48    |    JürgenS60D5

Der V60 hat kein automatisiertes Schaltgetriebe, sondern ein DKG.

Und was Du als "hektisch" bezeichnest, ist dem allgemeinen dt. Test noch viel zu träge (ich stimme dir aber zu, weniger Schalten wäre oft mehr)


10.04.2015 13:37    |    RageAlucard

Volvo verbaut DKG`s?


10.04.2015 13:42    |    yeoman

Nein es ist kein DKG. Bei der Geartronic handelt es sich um ein stinknormales Wandlergetriebe.

Das Schaltverhalten finde ich im warmen Zustand eigentlich ganz okay.


10.04.2015 14:53    |    Achsmanschette47394

wie Chefkoch schon sagt, so ist es! no go , VOLVO !!!!


10.04.2015 15:58    |    Kickdown-169

Bei einigen Motoren handelte sich wohl um ein DKG, z.B. beim vom astra33 angesprochenen T4 mit 1.6L 180PS Benziner.

 

Die 5-Ender haben Wandlerautomatik "Geartronic".


10.04.2015 16:24    |    SGF

Das späte Hochschalten im kalten Zustand ist übrigens tatsächlich eine Taktik um den Motor schneller aufzuheizen. Das begünstigt das Verhalten des Motors im NEFZ bei der Ermittlung der Schadstoffemissionen.


10.04.2015 17:08    |    rufus608

Zitat:

? 10.04.2015 13:37 | RageAlucard

 

Volvo verbaut DKG`s?

Ja, von GETRAG, wie schon erwähnt bei den "kleineren" Motoren in dieser Baureihe, Bezeichnung: Powershift


10.04.2015 17:40    |    Driftmaster25

Das mit der Windschutzscheibe hatte ich auch schon mal. Fahrerseite. Plötzlich läuft ein Tropfen von oben runter. Dürfte also kein Einzelfall sein. Schlampigkeit in der Produktion?

Höhere Drehzahlen nach dem Kaltstart, damit er schneller warm wird. Der Motor wird sich sicher freuen darüber.

Von den Getrieben kann ich nicht viel sagen. Kommt das 6 Gang Power Shift und Geartronic von Ford-Getrag und wie siehts beim neuen 8 Gang aus? Mein manuelles 6 Gang kommt von Getrag. Noch nie so ein schlechtes Getriebe gehabt. Hakeliger geht's kaum. Spricht für schlechte Verarbeitung. Getrag kommt einem wie ein Billiganbieter vor. Joint Ventures mit Ford und Chinesen. Zig Produktiosstätten in China und Shanghai.


10.04.2015 18:00    |    JürgenS60D5

@ragealucard und yeoman: der von astra33 gefahrene Benziner hat ein 6-Gang DKG, bei VOLVO Powershift genannt.

Bitte informieren.


10.04.2015 22:41    |    devrim

Das Armaturenbrett geht mal überhaupt nicht.


11.04.2015 00:11    |    rufus608

Zitat:

? 10.04.2015 17:40 | Driftmaster25

...............................................................................................

.......................................................................................

Geartronic ........................... ........................................... neuen 8 Gang aus?

.......^^^^ ist das http://en.wikipedia.org/wiki/AWTF-80_SC ...........^^^^ http://www.aisin-aw.co.jp/en/products/drivetrain/


11.04.2015 09:49    |    Reifenfüller24880

Das Auto sieht an sich nett aus - von innen.

Ich weiß nicht, welche Reifendimension du drauf hast, aber diese ist auf jeden Fall zu klein.

Da gehören 2 Dimensionen mehr drauf.

 

Habe eben selbst von 15- auf 18 Zoll gewechselt und die kleinen Felgen sehen einfach nur armselig aus....


11.04.2015 12:11    |    SGF

Zitat:

Höhere Drehzahlen nach dem Kaltstart, damit er schneller warm wird. Der Motor wird sich sicher freuen darüber.

Ist nicht nur bei Volvo gängig das so zu händeln, die übrigen machen das genauso. Ist mir beim Octavia 2.0 TDI mit DSG erstmals aufgefallen. Im kalten Zustand dreht er bei dezenter Beschleunigung die Gänge bis etwa 2.600 Touren aus, wenn er warm ist schaltet er schon im Bereich von 1.800 bis 2.000 Touren. Eine Nachfrage im Kolbenmaschinen-Labor meiner Hochschule bestätigte meine Vermutung.


11.04.2015 13:07    |    schipplock

Gratulation! Ich hab ja auch schon mal auf Volvo geschaut, aber die Form ist fuer meinen Geschmack graesslich. Vorne Nasenbaer und hinten viel zu kurz und hoch. Die Seitenlinie so unnoetig steil...keine Ahnung, mir gefaellt es nicht.

 

Innen ist es aber gemuetlich.


11.04.2015 13:41    |    Batterietester14683

7l/100km für einen Benziner - ja, das ist OK. Bei einem Diesel eher nicht.


11.04.2015 17:40    |    yeoman

@Gummiwolf Momentan sind noch Winterreifen drauf. Im Sommer kommen statt 215er 225er drauf. Felgen bleiben allerdings bei 17 Zoll. Hab die zu einem Schnäppchenpreis bekommen

 

@campr naja innerstädtisch find ich das okay. Wenn ich den Ort verlasse habe ich im Schnitt 5.6L. Das ist voll okay für den laufruhigen 5-Zylinder Diesel mit Automatik. Die Automatik hat sich sicherlich noch nicht ganz an mich gewohnt.

 

@alle, denen das Armaturenbrett nicht gefällt ... Ich sagte ja > Geschmackssache. Und das finde ich natürlich auch. Mir hat es auch nicht immer gefallen. Ich finde jedoch aufgesetzte Displays alà deutsche Konkurrenz, sowie Touchscreens im Auto schrecklich! Ich hasse Touchscreens im Auto, um ehrlich zu sein - abgesehen vom Tesla, der hat schon wieder was perverses, was ich cool finde. :)


12.04.2015 13:36    |    Driftmaster25

@rufus608 : Danke. Ein 8 Gang Getriebe von Aisin, mal was Ordentliches :) Ich muss den neuen 180PS Diesel mit dem 8 Gang Automaten unbedingt mal testen. Verbrauch und Beschleunigungswerte lesen sich ja schon mal vielversprechend.


12.04.2015 13:56    |    Driftmaster25

@yeoman : Schonmal den Verbrauch selbst ausgerechnet? Ich kann dir nur sagen das die Bordcomputer meist weniger anzeigen als du tatsächlich verbrauchst. Hab meinen Volvo ein gutes Jahr und bin jetzt bei einem Durchschnittsverbrauch von 7,1 der BC zeigt 6,8 an. Meiner zeigt also um 0,3 Liter weniger an. Mir ist aufgefallen wenn man ihn untertourig fährt und oft im 6. Gang unterwegs ist geht der Verbrauch schon runter, macht deiner ja automatisch. Allerdings wird der Motor zum Säufer wenn man zügig unterwegs ist. Verbräuche bis 8 Liter sind keine Seltenheit und das bei einem 6 Gang Schaltgetriebe. Zeitgemäß finde ich das nicht. Auch ist der Motor schon laut und rau. Mich persönlich stört es nicht da ich den kernigen Sound des 5 Zylinder liebe. Allerdings mit leisen Dieseln anderer Hersteller kann man ihn nicht vergleichen.

Zur Optik des Volvo muss ich sagen die gefällt mir wahnsinnig gut. Nicht so der Einheitsbrei der anderen Hersteller. Zwar nicht geräumig aber wenn mans nicht braucht ist es ja egal.

Die "freischwebende" Mittelkonsole. Also mir erschließt sich bis heute noch nicht der Vorteil. Außer das sie knarzt :D . Denke ist mehr so ein Markenzeichen von Volvo . Ich bin auch kein Freund von Touchscreens aber diese Knöpfchenflut ist fast so hässlich wie in den Opels. Vorallem diese unnötigen Telefonknöpfe von 0-9 nummeriert. Sieht aus wie wenn ein riesen Telefon in der Mittelkonsole eingebaut wurde :D richtig pervers ist auch der Touchscreen im neuen XC 90.


13.04.2015 09:52    |    JürgenS60D5

Eine der besten Eigenschaften der derzeitigen VOLVO-Armaturenbretter sind die 0-9 Telefontastaturen. Eingabe von nummern -> kinderleicht. Eingabe von Adressen super simpel. Gut, im Zeitalter der gut funktionierenden Spracheingabe nicht mehr so wichtig, Aber für jemanden wie mich, der Spracheingabe nicht so kennt, eine tolle sache.


16.04.2015 11:23    |    Fariadasilva

du kannst sehr gut auto fahren und wills ein ps stärkeres auto? und kaufst dir ein 2,0l diesel?

oh man oh man


16.04.2015 13:20    |    yeoman

@Fariadasilva oh Mann, da hat wohl wer meinen Sarkasmus nicht verstanden... habs sogar mit - Ironie OFF gekennzeichnet.


16.04.2015 14:41    |    Kickdown-169

Genau... Dabei hätte es doch so viele prollige Protzkarren für´s Ego zur Auswahl gegeben... Und du kaufst einen 2.0L Diesel Volvo... tztztztztz

 

:p :D ;)


17.04.2015 01:28    |    Fariadasilva

Ne , es geht nicht um ein prollige Protzkarren für´s Ego ! Jeder kauft sich der auto nach seinem eigenem geschmack und welsches der zu einem passt, punkt aus.

 

das ist alles eine frage der Betrachtung in der sinn der sache

 

bin ich ein gute autofahrer oder ehe ein gute verkehrsteilnehmer der unfallfrei fährt und habe dabei eine gewisse leidenschaft für autos? alles das muss man betrachten können.

 

Volvo, ja kla, ist doch ein spitzen auto, mit eine super motor getriebe kombination kann ich nur bestätigen, habe selber schon mal ein 2004er gas getriebene S80 und war völlig begeistert, was laufruhe und getriebe betrifft absolut spitze.

 

dann warum dann nicht gleich der 2,0l turbo benziner kaufen ?


17.04.2015 09:07    |    Kickdown-169

Der 2.0T Benziner ist nicht unbedingt ein guter Wurf, für 203PS recht lahm und trinkfest...

 

Dann wäre ein T6 AWD eher die Wahl gewesen, da bekommt man wenigstens etwas für den Durst ;)


17.04.2015 11:57    |    Fariadasilva

aber dan haben wir schon ein 305PS starkes auto, für unser blogschreiber vielleicht schon ein nummer zu viel...

na spass bei seite...

 

alles gute und viel Vergnügen mit dem Volvo


24.04.2015 11:33    |    Driftmaster25

Beobachte den Wassereintritt auf der Fahrerseite. War gerade in der Waschstrasse. Heute liefen erstmalig auch nach der Waschanlage Topfen im Innenbereich von der Scheibe. Meiner steht nun zum Verkauf. Zu viele Verarbeitungsmängel.


01.05.2015 08:55    |    ZQ62

Also Daumen HOCH, schönes Fahrzeug, sowohl Innen als Außen. Habe zum Übergang bis mein XC60 kam, genau dieses Auto 2000km gefahren. Den optischen Eindruck fand ich zu Beginn nicht so doll, habe mich in den 4 Wochen irgendwie darin verliebt :-) Einzig das Beladen des Kofferraumes finde ich nicht gelungen.

 

Viel Spaß und GUTE FAHRT!


07.06.2015 12:16    |    T3P4

Der S60 ist ein sehr schönes Fahrzeug:), mich hatte vor allem das eher kühle Armaturenbrett/Innendesign und das schicke volvountypische Außendesign angesprochen, so ist es nach langen Jahren Audi ein V60 geworden.

 

Im kalten Zustand schaltet die GT auch mir spät, das ist aber dem Wandlergetriebe geschuldet. Damit das Öl halbwegs zügig auf Betriebstemperatur kommt werden die Gänge höher ausgedreht und die WÜK schließt noch nicht, so das sich manchmal ein etwas gummibandähnlicher Effekt einstellt. Nach 2-5 min sollte das aber erledigt sein.

 

Motortechnisch eine gute Wahl, gerade für Österreich, untenrum hat der D3 ordentlich Kraft ist aber dennoch sparsam. Mehrverbrauch gegenüber anderen Herstellern ist der etwas in die Jahre gekommenen GT geschuldet, aber der Schalt und Fahrkomfort ist wirklich super.

 

Ein super Auto, Glückwunsch dazu, Freude am Fahren ....... war der Werbespruch von Volvo? ;)


12.06.2015 12:34    |    Druckluftschrauber46576

Ich zitiere nur einen Werbespruch aus den USA: "Tired of German techno? Try some Swedish metal."

Ich jedenfalls liebe meinen Nasenbär, bzw. Wolf im Schafspelz... und zwischendurch erschrecke ich damit auch mal ein Deutsches Premiummodell. T6 sei Dank :-)


01.08.2015 12:57    |    Standspurpirat8886

Da Du auch Xenon drin hast: Frage mal beim :) , ob er Dir das Programm für die Lichtsteuerung anpasst, sodass Du auch ganz abschalten kannst. Erspart im Stop-and-Go (wenn man den Motor zwischendurch abschaltet) den frühzeitigen Leuchtmittel-Wechsel.

Habe ich bei mir machen lassen. Und in Frankreich kann ich so auch mal ohne die Weihnachtsbeleuchtung herumgondeln. :D


03.08.2015 16:27    |    volvo240gl

das mit der Lichtsteuerung habe ich auch (XENON KURVENLICHT) ich glaube, dass man das machen kann, ich bin mir aber nicht sicher ! Aber ich lasse es nicht machen, da bei mir seit 4 Jahren keine Birne kaputt ging. Wenn mehrere kaputt gehen, überlege ich es mir...... :)

Gruß

René


Deine Antwort auf "Volvo S60 - Ein Auto für Genussfahrer - der erste Erfahrungsbericht"

Blogautor(en)

yeoman yeoman