• Online: 1.432

13.09.2016 14:39    |    yeoman    |    Kommentare (17)

Ich habe mich selten so auf eine Fahrt mit einem mir neuen Auto gefreut! Ich bin schon seit eh und je Mazda MX5 Fan, und speziell der neue ND hat es mir seehr angetan! Umso mehr habe ich mich gefreut als ich mir den neuen 124 Spider von Fiat für 2 Tage ausborgen durfte. Der gefällt mir noch einen Ticken besser als der aktuelle MX5 ND auf welchem er basiert. Somit muss der Testbericht der Guilia noch etwas warten und dem 124 den Vortritt lassen.

 

Ich muss dazu sagen, dass ich mich bewusst vorab nicht über das Auto informiert hatte. Ich wusste lediglich, dass er schwarz ist, einen 1.4L Motor und 140 PS hat. Über alles andere wollte ich mich überraschen lassen, um quasi unvoreingenommen den Test zu bestreiten

 

Innenraum

 

Also Schlüssel entgegen genommen, hineingset….. hineingefallen und das Interieur in Augenschein genommen. Tja was soll ich sagen. Vielleicht liegt es daran, dass hier Mazda ganz stark die Finger im Spiel hatte aber das war mit Abstand der wertigste und bestverarbeitetste (gibt’s das Wort?) Fiat in dem ich je gesessen bin! Cool, dachte ich mir! Alles da wo es hingehört. Mein Blick beginnt beim Armaturenträger. Sehr schön angeordnete Instrumente, links ein kleiner Display, in der Mitte prangt groß der DZM und rechts daneben die Geschwindigkeit. Das Lenkrad liegt top in der Hand, ist weder zu dick noch zu dünn. Bei den vorigen Fiats die ich gefahren bin hat mich immer das kleine, fette Lenkrad gestört, das im 124 ist top, und wirkt echt wertig. Die Schalter des MUFU Lenkrads haben einen klar definierten Druckpunkt und sind logisch angeordnet. Wie es sich für einen Sportflitzer gehört ist die Mittelkonsole was die Knöpfe anlangt sehr reduziert, und gefällt optisch. Lediglich die Lenkstockhebel (Blinker und Wischer) und die sich Sonnenblenden schimpfenden Plastikstücke trüben den wertigen Gesamteindruck etwas. Egal, daran solls nicht scheitern dachte ich mir – ist es auch nicht. Der Schalthebel liegt ähnlich wie das Lenkrad super in der Hand und lässt sich schnell, wenn auch etwas hakelig durch die Gasse führen, dazu später mehr. Der Cluster für die Steuerung des Infotainmentsystems ist, auf Grund der Tatsache, dass der Schalthebel recht viel Platz beansprucht relativ weit nach hinten gerutscht, was mir beim Bedienen eine unnatürliche Körperhaltung abverlangt. Für meinen Geschmack könnte auch der Schalthebel den einen oder anderen Zentimeter nach hinten also Richtung Klimasteuerung rutschen. Was wahrscheinlich daran liegt, dass ich sehr lange Arme habe. Generell zur Sitzposition kann ich nur sagen top! Selbst ich mit meinen 1.90cm hab in dem kleinen Flitzer schnell eine angenehme Haltung gefunden. Sitz auf der vorletzten Stellung, also wäre auch für noch längere Typen noch etwas Platz. Über 1.95 darf man aber nicht sein. Von der Höhe her würde ich sagen, dass ich etwas zu hoch bin. Ich sehe zwar uneingeschränkt durch die WSS aber meine Haare waren des Windes Feind Nr. 1. Etwas kleiner sein wäre hier noch angenehmer, liegt aber nicht an des Autos, sondern an den meinigen Ausmaßen.

 

Der Kofferraum ist tatsächlich ein kleiner Raum, allerdings nur für einen Koffer, bzw. eine Reisetasche. Den Wochenendeinkauf kann man damit locker bewältigen, allerdings sollte man dann auf die ein oder andere Kiste Bier verzichten. Leitungswasser ist sowieso viiiiel gesünder.

Lustig ist auch, dass das Handschuhfach nicht dort ist wo man es vermutet sondern, zwischen den beiden Rückenlehnen der Sessel sitzt. Dort ist auch das Bordhandbuch versteckt. Ich habe in meinem Volvo die vielen Ablagen für Brille1, Brille2, Handy, Geldbörse, Schlüssel, usw. zu schätzen gelernt. Die habe ich im 124 leider etwas vermisst. Es gibt in der MK lediglich ein kleines offenes Fach für zB den Autoschlüssel und weiter hinten ein geschlossenes Fach für Kaugummis, Münzen, Schlüssel usw. Meine Brille musste ich leider in das ‚Handschuhfach‘ geben.

Mein Blick fällt nach vorne, cool! Man sieht die Motorhaube optisch nach vorne ansteigen. Sieht genial aus und macht das Cabriofeeling gleich viel netter. Ich bin generell ein Fan von Sichtbaren Motorhauben im Frontbereich.

 

Fahren & Fühlen

 

Soweit zum Innenraum, also Schlüssel ins Fach gelegt, da der Wagen über Keyless Go verfügt und kurz den Startknopf gedrückt. Mit einem kleinen Schütteln surrt der Motor los. Der Sound war echt überraschend nett. Weder aufdringlich noch zu leise. Dabei stellte sich mir gleich die erste Frage, nämlich ob der Wagen einen Soundgenerator hat. Ich war nämlich der Meinung, dass ein brummiger Sound aus dem Heckbereich kommt. Kann natürlich auch an den Endrohren liegen, bzw. an einem nicht vorhanden Schalldämpfer? Ich weiß es nicht. Fakt ist, er klingt besser als erwartet, nämlich sehr angenehm. Die ersten Meter waren wirklich aufregend. Ich bin noch nie ein Cabrio selbst gefahren, von daher war das auch eine ganz neue Erfahrung für mich. Wetter perfekt, also natürlich offen fahren! :D Der Motor hängt sehr gut am Gas mit seinen 140PS. In jeder Lebenslage ist genug Power vorhanden um Spaß zu machen. Selbstverstänldich muss man gelegentlich 1-2 Gänge runterschalten aber dafür legt er dann so richtig los. Ich war verblüfft wie stark einen die 140PS des 1.4L Motors in den Sitz drücken. Der Motor ist sensationell drehfreudig. Drehen ist das Stichwort. Gedreht will er werden, am besten hoch, seeehr hoch. Dann macht der Motor und generell der Wagen Spaß. Wobei ich mir auch denken kann, dass die Beschleunigung und generell Geschwindigkeiten schneller wirken, auf Grund der Lautstärke des Windes und des Motors. Egal! Spaß macht er! Und das soll er auch. Zum Testen habe ich kurz dann noch das Dach geschlossen, einfach um zu sehen wie er sich geschlossen fährt. Danach schnell wieder aufgemacht, da es nicht besonders Spaß macht. Es fühlt sich eng, laut und irgendwie dunkel an. Aber dafür ist er auch nicht gemacht, also Dach auf!

Ich weiß nicht ob es an meiner Größe liegt, aber schneller als 110 hat mir in dem Auto keinen Spaß gemacht. Der Wind bläst schon recht laut und meine Haare wehen like a candle in the wind. Also Tempomat auf 80, da fühlt er sich meines Erachtens am besten. Kurven machen in dem Auto riesig Spaß, er liegt sehr gut auf der Straße und ist dabei weder zu weich noch zu hart. Das einzige was ich beim Fahrverhalten etwas störend empfand war, dass er bei hohen Geschwindigkeiten etwas zu Schwimmen begann und man das Lenkrad festhalten muss, da er sonst leicht nach rechts und links versetzt. Kann allerdings auch an Spurrillen gelegen haben. Soweit zum Fahrverhalten, welches mir ausgesprochen gut gefallen hat. Abschließend noch ein paar Worte zum Getriebe. Die ersten Schaltvorgänge haben mich nicht wirklich begeistert. Die Gänge gehen eher schwer mit Nachdruck rein und gelegentlich verhakt es sich beim Schalten. Interessanterweise hat sich das mit der Zeit gebessert und die Schaltvorgänge wurden besser, ich bekam Übung und bei Vollgas gelangen mir dann doch sehr schnelle Schaltvorgänge. Bei langsamem Offenfahren ohne Radio hört man beim Schalten aus der Gegend des Unterbodens metallische Geräusche. Wie wenn das Schaltgestänge quasi offenliegen würde. Wahrscheinlich gehört das so, aber wirklich vertrauenserweckend und wertig erscheint das nicht.

 

Die ganze Zeit ist mir der ESP off Schalter schon ins Auge gestochen und irgendwann musste ich ihn dann doch probieren. Also auf einen nahegelegenen Platz, Schalter gedrückt, erster Gang rechts eingelenkt und Vollgas! WOW! Genial, er kommt echt verblüffend schnell und willig mit dem Heck! Macht unendlich Laune. Bin damals den Guilia gefahren welcher auch sehr nett war, allerdings nicht ausbrechbar war, da man bei dem Auto das ESP nicht ausschalten konnte. (BTW: Den Testbericht der Guilia schiebe ich auch schon ewig vor mir hin! Ich hoffe ich komme bald dazu, bei regem Interesse eurerseits kann ich den Prozess etwas beschleunigen :D )

 

Fazit und Meinung

 

Alles in allem hat mir die Fahrt, bzw. die Fahrten sehr viel Spaß gemacht. Innenraum top, Motor top, Fahrverhalten top, Getriebe … naja okay. Irgendwelche Kritikpunkte muss es doch noch geben? Kritikpunkte würde ich vielleicht nicht sagen aber ein paar Dinge haben mich doch etwas ‚gestört‘ obwohl das schon fast übertrieben ist. Das Infodisplay neben dem Tacho ist nicht besonders übersichtlich. Man muss schon etwas länger hinschauen um sich zurecht zu finden. Die Tempomatsteuerung ist etwas eigenwillig, da man sich durch verschieden Modes klicken muss nämlich Tempomat, Limiter und noch irgendwas. Hab ich bis zum Ende nicht wirklich herausbekommen wie das funktioniert. Ebenso ist die Anwendung Verbrauchsanzeige im Farbdisplay nicht sehr übersichtlich. Die vielen Balken ergeben einfach beim Schnellen hinschaun wenig Sinn. Wenn man steht kann man sich die Balken am besten anschauen, viel Sinn ergeben sie aber auch dann nicht, da sie nur sehr ungenau beschriftet sind.

 

Schlussendlich könnte ich mir schon vorstellen, dass ich mir irgendwann den Wagen als Zweitwagen holen würde. Allerdings in blau und mit Xenonscheinwerfern. Die sind mir beim Testwagen schon etwas abgegangen. Die SerienHalogen waren in der Nacht zwar recht hell, aber doch kein Vgl. zu Xenon. Heute Morgen musste ich den Wagen dann schweren Herzens dem AH. Zurückgeben. Also vollgetankt und wieder dem Freundlichen übergeben. Abschließend hier noch eine Aufstellung der technischen Daten des von mir gefahrenen Modells. Preis wäre in dem Fall knapp 29.000€. Finde ich nicht zu viel und nicht zu wenig, zumal da ja sicher noch der ein oder andere % abgezogen wird.

Ich hoffe euch hat das Lesen Spaß gemacht, solltet ihr noch Fragen haben könnt ihr euch gerne melden.

 

  • Motor 1.4 MultiAir (140 Hp)
  • Max. Motorleistung 140 PS /5000 rpm
  • Tankinhalt 45 l
  • Länge 4054 mm
  • Breite 1740 mm
  • Höhe 1233 mm
  • Radstand 2310 mm
  • Spur vorne 1496 mm
  • Spur hinten 1503 mm
  • Vorderer Böschungswinkel 13.1°
  • Gepäckraumvolumen Min. 140 l
  • Position des Motors Front, der Länge nach
  • Hubraum 1368 cm3
  • Max. Drehmoment 240 Nm /2250 rpm
  • Turbine Turbo-Kompressor
  • Position der Zylinder Inline
  • Anzahl der Zylinder 4
  • Motoröl 3.8 l
  • Kraftstoffart Motorenbenzin
  • Antriebsart Hinterradantrieb
  • Anzahl der Gänge (Schaltgetriebe) 6
  • Kleinster Wendekreisdurchmesser 9.4 m
  • Leergewicht 1050 kg
  • Normverbrauch 6.4L (Testverbrauch knapp 9L)
Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 9 fanden den Artikel lesenswert.

13.09.2016 18:06    |    apfelgruener

Mx5 in schön :D


14.09.2016 08:37    |    PIPD black

Schöner Bericht.:)

Wenn er das Heck vom MX5 hätte, wäre er optisch perfekt.

 

Alle Bilder bearbeitet, soviel Mühe gemacht und dann rutscht Bild 15 mit voller Beschriftung und Kennzeichen doch noch durch.:p:cool:


14.09.2016 09:11    |    yeoman

Haha shit, da hab ich wohl unabsichtlich die unbearbeitete version hochgeladen. Thx für den Hinweis!


14.09.2016 14:11    |    Abarth1368

Bin auf deinen Bericht vom A124 gespannt - der dürfte für dich etwas to much sein :D.


14.09.2016 14:45    |    pico24229

DAs Heck gefällt mir besonders gut, die Front eigentlich auch, aber irgendwas stört mich an der front


14.09.2016 15:19    |    yeoman

@Abarth1368 wär cool wenn ich den auch irgendwann in die Finger bekomme! :D


14.09.2016 15:33    |    Abarth1368

Der ist dann nicht mehr angenehm leise :D. Zwei bekannte von mir haben sich den A124 bestellt, ich hoffe, dass ich einen von denen demnächst bewegen darf :).


15.09.2016 16:31    |    andis hp

Hey yeoman, schöner Bericht! Leider ist der Spider nix für mich. Mein BMI läßt es nicht zu, bequem und lässig AUSzusteigen...:(;)

Aber ansonsten könnte ich mich eher in den 124 verlieben als in den MX5. Der ist mir einfach zu spacig. Motoren wären mir fast egal. Auf der Turbowelle cruisen oder den Sauger hochdrehen, beides macht auf ihre Art Spass!

 

Mfg

Andi


16.09.2016 09:31    |    AustriaMI

cooler Bericht.

 

ich muss sagen, dass mich beim betrachten des Hecks die Rückleuchten etwas an die Dodge Viper erinnert haben. Aber an der Front, speziell den Scheinwerfern stört mich auch etwas, da glaube ich, gefällt mir der MX5 etwas besser.


18.09.2016 14:00    |    godam

Danke für den Bericht.

Optisch finde ich den 124 wirklich top. v.a. von aussen, aber selbst der Innenraum ist akzeptabel -für nen Italiener ;-)

Was mich wirklich etwas stört, ist die geringe Motorleistung und die damit verbundenen überschaubaren Fahrleistungen....das mag sich beim fahren anders anfühlen, dennoch fände ich 200ps +x in solch nem Wagen besser.


18.09.2016 15:22    |    bermuda.06

Den 124 kann man ohne Probleme auf mind. 160 Ps freischalten. In den USA wird er nämlich mit dem selben Motor und der Leistung verkauft ;) Darüber hinaus darf man nicht vergessen, dass der Wagen nur 1100 Kg wiegt. Um dann das selbe Leistungsgewicht in einem SLK oder Z4 zu erreichen braucht man ca. 210 PS.

 

Die Fahrleistungen des 124 sprechen m.E. Für sich.


18.09.2016 15:57    |    godam

Ja das niedrige Gewicht spricht nat. für den 124. Bei nem Turbo geht mit Software immer nochwas, allerdings ist ab Werk immer schöner.

Notfalls bliebe noch der Abarth....den man dann aber noch nachlackieren müsste (da hat irgendwie die Farbe nicht für das ganze auto gereicht)

Weiss jemand, ob der 124 das gleiche Getriebe hat wie der MX5, dort habe ich über die Schaltung nur Lobeshymmnen gehört


18.09.2016 20:20    |    bermuda.06

Ich bin auch kein Fan von nachträglichem Tuning. Aber die Lösung ist ja quasi ab Werk so für die USA vorgesehen. Wahrscheinlich hat man den 124er aus unternehmenspolitischen Gründen hier in Europa kastriert.

 

Der 124 hat das Getriebe vom Mazda Mx5 NC (also dem Vorgänger), weil das ND Getriebe mit dem Drehmoment nicht zurecht gekommen wäre. Aber das NC Getriebe ist ja genauso "berühmt" für seine tolle Schaltung. Ich weiß nicht, ob man da überhaupt einen Unterschied spürt.


19.09.2016 00:01    |    Rostlöser45280

Geile, stilsichere Optik mit schönem Italo-Flair, gute solide Technik und fairer Preis. Gefällt mir deutlich besser wie sein Bruder MX5, dem er garantiert das Wasser abgräbt. Ich wette, der neue 124 Spider wird garantiert ein Klassiker der Zukunft, wie schon sein Urahn aus den 60ern. Dieser wird optisch auch sehr schön zitiert, ohne zu Retro-lastig zu wirken.

 

Kurzum, ganz großer Wurf von Fiat! Eindeutig der schönste Fiat seit Jahrzehnten. Schade, daß ich derzeit absolut kein Cabrio gebrauchen kann. Sonst wäre der 124 Spider mein. :D


19.09.2016 08:17    |    Abarth1368

@godam Schau mal in den Konfigurator von Abarth ;) Man bekommt den A124 auch auf Wunsch und kostenlos komplett in Wagenfarbe, die Schwarzen Anbauteile sind eine Hommage an die alten A124.

 

Bisher hatte ich immer angenommen, dass der F124 einen kleineren Lader als der A124 verbaut hat, aber laut einem Tuner, den ich nicht nennen möchte, ist der F124 nur etwas mehr gedrosselt und liefert ungefähr 160PS - das bedeutet +-200 Standhafte PS ohne Hardwareänderung sind drin, bis zu 250Ps mit bearbeiteten Originallader und sonstigen Hardwareänderungen wie Downpipe, Düsen, etc. :)


19.09.2016 22:03    |    godam

oh ja danke....einfarbig ist der abarth schon viel besser.....wobei ich gestehen muss, dass ich den F124 insich so unfassbar stimmig finde, dass der A124 nicht unbedingt schöner aussieht. preislich liegen zwischen beiden so 10T eu....das ist schonmal ne ansage....


19.02.2018 16:31    |    andyrx

schöner Bericht über ein tolles Auto welches ich in freier Wildbahn noch nicht zu sehen bekam;)

 

Grüße Andy


Deine Antwort auf "Fiat 124 Spider ErlebnisFahrbericht - endlich mal Cabrio fahren!"

Blogautor(en)

yeoman yeoman